Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Angeln Allgemein Alles rein was keinem Angelbereich fest zuzuordnen ist.

Benutzerdefinierte Suche

Forenpate
Balzer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.02.2018, 07:16   #1
hecht99
3x99cm, noch keinen Meter
 
Dabei seit: 06.2010
Beiträge: 759
Standard Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Hallo Leute,

die letzten Wochen waren ja wieder viele Themen am Laufen die ich mal in die Kategorie Schlupflochsuchen einordnen will. Ich als Fischereiaufseher hab mir da ganz speziell meine Gedanken darüber gemacht. Nachfolgend mal ein paar Beispiele über Themen, bei denen ich ganz schön ins nachdenken kam, oft auch ohne Ergebnis:

1. Loten ohne Erlaubnisschein (Ist das richtiges Angeln oder nicht?)
2. Hechtangeln im Forellengewässer (Hecht hat in Bayern im Forellengewässer weder Schonmaß noch -zeit) in der Forellenschonzeit mit 3er oder 4er Spinner
3. Finessemontagen mit Tauwurm auf Barsch in der Zanderschonzeit, auch wenn so gut wie keine Barsche in dem Gewässer vorkommen
4. Bei einer erlaubten Raubfischrute und einer zum Friedfisch-/Aalangeln sind beide Ruten mit 10cm langen Köfis bestückt, den einen soll der Zander fressen, den anderen der Aal
5. Wurfübungen ohne Erlaubnisschein am Gewässer mit Blinker ohne Haken

Ohne jetzt auf ein Thema spezieller eingehen zu wollen: Könnt ihr es nachvollziehen, dass man als Kontrolleur da manchmal richtig doof aus der Wäsche schaut? Der Vereinsvorstand bei 20 Anrufen in der Woche bzgl. obengenannter Themen nicht einfach mal genervt ist? Diese ganzen Ämter werden von meist arbeitenden Leuten ehrenamtlich in ihrer Freizeit betreut. Ich persönlich kann es verstehen, dass bei der Schlupflochsucherei irgendwann rigorose Verbote ausgesprochen werden, nur um sich die ehrenamtliche Tätigkeit zu erleichtern...

Warum müssen einige Angler immer bis an die äußerste Grenze (am liebsten noch nen Fuß drüber) des erlaubten gehen und können nicht mal mit etwas Vernunft an die Sache gehen? Wieder zu den genannten Beispielen (Kursiv mögliche Konsequenzen durch die Vereine):

zu 1. Ist es so schwer, sich für den einen Tag zu loten einen Erlaubnisschein zu kaufen? Man spart beiden Seiten Ärger. Komplettes Echoverbot?
zu 2. Mit einem geeigneten Köder z. B. einem Gummi mit 15 cm oder ähnlichen hätte man ja kein Problem, es muss also nicht der Forellenspinner zum Hechtangeln sein! Komplettes Angelverbot in der Bachforellenschonzeit, auch die Ruttenangler werden sich bedanken...
zu 3. Kann man sich die Barschangelei mit Finessemontagen denn nicht ein paar Monate verkneifen und die Zander (die zweifelsfrei auch darauf beißen) in Ruhe vögeln lassen? Komplettes Angelverbot in der Schonzeit, Schleien und Karpfenangler sind dann meistens auch betroffen
zu 4. Nachtangeln nur mit einer Rute
zu 5. Durch weitere Verbote bekommt man wenn man die Jugendgruppe gleich stellt schon Probleme bei der Jugend...

Vielleicht findet sich ja ein Vorstand oder Aufseher in meinen Zeilen wieder oder manch Angler macht sich einfach ein paar Gedanken, dass unsere Vorstände und Aufseher auch nur Menschen sind und welches Verhalten für ein Miteinander denn angebracht ist...
hecht99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 22.02.2018, 08:03   #2
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.647
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Von Schlupflochsucherei halte ich gar nichts, aber bei den von dir oben geschilderten Punkten sehe ich die Problematik überhaupt nicht:

Loten und Wurfübungen ohne fangbereites Material (also ohne Haken) und ohne Erlaubnisschein: Wo ist da bitte das Problem? Wer wird geschädigt?

Angeln mit Kunstködern in der Schonzeit: Kunstköder generell in der Schonzeit von Zielfischen (also bis zum Ende der Schonzeit von Hecht, Zander, Forelle) verbieten. Machen wir im Verein radikal. Alles andere ist Schmarren und wird seitens der "schwarzen Schafe" ausgenutzt.

Angeln mit mehreren Köderfisch-Angeln: Verbieten und Ende der Diskussion.

Tauwurm-Angeln während der Zanderschonzeit: Damit muss man leben. Ist kein Drama.

Macht doch die Angel-Welt nicht komplizierter, als sie es eh schon ist.

Grüße von einem Gewässerwart
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:14   #3
pendejo
Mitglied
 
Dabei seit: 06.2015
Ort: Flammersfeld
Beiträge: 100
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Ein Erlaubnisschein für's Loten oder Wurfübungen, soweit kommt es noch... als nächstes brauchen Kinder am Rhein einen Erlaubnisschein, wenn sie Steine über das Wasser flitschen lassen... Grober Unfug.

Sehe eigentlich auch bei keinem der genannten Punkte Probleme, außer die Art der Formulierung von Punkt 4. Dann soll man es halt "Köderfischrute oder -montage" nennen, nicht "Raubfisch", dann ist die Sache doch schon klar.
pendejo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:21   #4
Christian.Siegler
Administrator
 
Benutzerbild von Christian.Siegler
 
Dabei seit: 02.2018
Beiträge: 459
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Ich seh das ähnlich wie der Naturliebhaber.
Mit klaren Regelungen entgeht man da doch vielen Konflikten.
Das Problem beim Loten sehe ich auch nicht. Auch Anfüttern sollte ohne Angelschein möglich sein (manche bringen Ihr Futter ja auch mit Ruten und Futterrakten aus). Finde ich ok. Wer mehrere Tage vor dem Angeln so füttern will, müsste sich ja gleich ne Wochenkarte kaufen (um einen Tag zu angeln).
Die ganzen anderen Punkte kann man doch mit klar formulierten Angelbedingungen regeln.
__________________
Rute & Rolle|Fisch & Fliege | Jig & Jerk | Fische & Fjorde
Christian.Siegler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:22   #5
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.706
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Hallo,

ich kann schon nachvollziehen, dass man als Aufseher/Gewässerwart vom Verhalten solcher Angler gefrustet ist.

Zitat:
welches Verhalten für ein Miteinander denn angebracht ist...
Das wird halt zum Teil sehr unterschiedlich beurteilt. Gefühlt würde ich sagen, dass der Egoismus zunimmt.

In kleinen Vereinen wo man noch jeden Kollegen kennt, funktioniert die soziale Kontrolle meist noch. Da gibt es solche Probleme nur selten.

Bei Gewässern die von einer eher anonymen Masse befischt werden, helfen oft nur genau formulierte Regeln und regelmäßige Kontrollen, wenn man nicht kapitulieren will.

Und wenn den Verantwortlichen das "Hase und Igel Spiel" zu blöd wird, kommen eben Totalverbote.

Wäre schön, wenn durch deinen Appell mancher zum Nachdenken käme.

Ich glaube aber nicht, dass sich an dem "Problem" dadurch großflächig was ändern wird.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:28   #6
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.647
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von Christian.Siegler Beitrag anzeigen
Auch Anfüttern sollte ohne Angelschein möglich sein (manche bringen Ihr Futter ja auch mit Ruten und Futterrakten aus). Finde ich ok. Wer mehrere Tage vor dem Angeln so füttern will, müsste sich ja gleich ne Wochenkarte kaufen (um einen Tag zu angeln).
Anfüttern ist ohne Erlaubnisschein verboten, da hier die Hegepflicht zu berücksichtigen ist. Es handelt sich schließlich um das Einbringen von Nährstoffen in das Gewässer, was vielerorts entweder seitens der Umweltgesetzgebung reguliert ist oder halt seitens der Vereine.

Viele Vereine erlauben nur das Einbringen geringer Futtermengen pro Tag und verbieten das Anfüttern Tage voraus generell.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 22.02.2018, 08:32   #7
Christian.Siegler
Administrator
 
Benutzerbild von Christian.Siegler
 
Dabei seit: 02.2018
Beiträge: 459
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Es ist doch häufig so:
Wer Schlupflöcher sucht und diese dann übertrieben ausnutzt, bekommt sie irgnedwann gestopft.
Und andersrum, wer als Verein oder Bewirtschafter eines Gewässers Schlupflöcher in seinen Regelwerken zulässt, muss mit Mißbrauch leben.
__________________
Rute & Rolle|Fisch & Fliege | Jig & Jerk | Fische & Fjorde
Christian.Siegler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:32   #8
hecht99
3x99cm, noch keinen Meter
 
Dabei seit: 06.2010
Beiträge: 759
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Naja, eine Gewässerordnung ohne Schlupflöcher hätte dann wahrscheinlich 12 Seiten... die Antwort macht es sich ein wenig zu einfach meiner Meinung nach.

Und was der eine als klare Formulierung beziffert, in der findet der nächste wieder einen Reibungspunkt.

Das Problem ist meiner Meinung nach das wie oben schon von anderen erwähnt der Egoismus zunimmt und das logische Denken inkl. Verhalten abnimmt!
hecht99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:36   #9
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.647
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

Zitat:
Zitat von fishhawk Beitrag anzeigen
Bei Gewässern die von einer eher anonymen Masse befischt werden, helfen oft nur genau formulierte Regeln und regelmäßige Kontrollen, wenn man nicht kapitulieren will.
Es hat seine Gründe, dass viele Vereine Gastkarten nur für Gewässerbesuche im Beisein eines Vereinsmitglieds ausgeben. Es genügt halt leider meist, wenn sich 5% der Besucher danebenbenehmen.

Ein Angelkollege von mir (auch Gewässerwart) hatte kürzlich die Gelegenheit, einer Anglergruppe zuzuhören, die sich nicht bewusst war, dass er deren Sprache versteht. Da wurden Geschichten erzählt, wie an einem Tag 89 Zander gefangen und an ein Restaurant verkauft wurden. Solche Vorgänge sind das eigentliche Problem, nicht das Loten ohne Erlaubnisschein.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 08:36   #10
hecht99
3x99cm, noch keinen Meter
 
Dabei seit: 06.2010
Beiträge: 759
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Schlupflochsucherei (un-) Problematisch?

[QUOTE=Christian.Siegler;4798294]Es ist doch häufig so:
Wer Schlupflöcher sucht und diese dann übertrieben ausnutzt, bekommt sie irgnedwann gestopft.
QUOTE]

Steht ja oben in meinem Post. Doch leider müssen dann häufig alle drunter leiden...
hecht99 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Vereinsmitgliedschaft ohne Wohnsitzmeldung problematisch? ecke908090 Angeln Allgemein 6 01.04.2017 16:18
Beringung bei Rute nicht in einer "Linie" - problematisch? Lord Sinclair Raubfischangeln und Forellenangeln 8 27.12.2009 12:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:17 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,11815 Sekunden mit 12 Queries