Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Branchen-News News aus der Angelbranche.

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.02.2018, 16:56   #51
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.768
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Zitat:
Zitat von fishhawk Beitrag anzeigen
Gab es in den USA schon einen Fall, wo ein Angler wegen Foto oder Zurücksetzen eines Fisches wegen Tierquälerei anzeigt wurde?

In D passiert sowas ja laufend.
Geh mal in North Carolina Bass-Angeln (Barsche), halte deinen Fang in Anwesenheit eines Rangers juchzend in die Luft und lasse deinen Kumpel ein Foto machen. Du bekommst so was von einem Einlauf! Selbst gesehen. Releasen und sofort zurücksetzen, sonst gibt's richtig Ärger.

Zurücksetzen ist dort oft Vorschrift, aber immer sofort nach dem Fang. Nix Foto. Es sei denn, jemand filmt/fotografiert während des Angelns, also ohne Verzögerung beim Zurücksetzen.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 20.02.2018, 17:04   #52
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.768
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Zitat:
Zitat von fishhawk Beitrag anzeigen
Dass jetzt die G-Men ausrücken, wenn jemand seinen Hund verprügelt und der im schlimmsten Fall dann mit der Todestrafe rechnen muss, war mir entgangen.

Oder hab ich da was falsch verstanden?
Nicht Todesstrafe, aber Knast: https://rtlnext.rtl.de/cms/extremes-...n-4134461.html

Und das wird dort auch angewandt. Ich bin beruflich regelmäßig in Pennsylvania unterwegs. Angeblich gab es im vergangenen Jahr wegen dieses Delikts 4 verhängte Freiheitsstrafen, ohne Bewährung.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2018, 17:21   #53
gründler
****
 
Dabei seit: 08.2005
Beiträge: 6.871
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

gründler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2018, 17:22   #54
Toni_1962
freidenkend
 
Benutzerbild von Toni_1962
 
Dabei seit: 04.2004
Ort: Bayern
Beiträge: 6.338
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

@Naturliebhaber

Dass Du auf sowas überhaupt eingehst ...
Dein Beispiel ist sogar noch ein harmloses;
das Problem ist, dass Tieren in der USA nun ein eigenes Recht zugestanden wird, was in Deutschland rechtlich nicht der Fall ist, das Tier in der USA "Würde" besitzt, was ja höchstrichterlich bei uns verneint ist, und eine "Gefühlswelt, die verletzt werden kann" ... daraus ergibt sich seit 2016 in der USA, dass Tierquälerei, darunter fällt nun auch "dem Tier Angst machen", betraft wird und Tierquälerei als Kapitalverbrechen gilt.

den Fakt habe ich genannt, mag ihn der glauben, der will und dieselben glauben nie was ...
__________________

Toni_1962 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2018, 17:38   #55
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.768
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Für Leute, die an Details interessiert sind (und Englisch lesen können), hier eine interessante Seite mit der Tierschutzgesetzgebung in den USA und Kanada, aufgeschlüsselt pro Bundesstaat: http://aldf.org/resources/advocating...ca-and-canada/

Ich hab mir das vor meinen ersten Angelaktivitäten dort durchgelesen. Das ist teils richtig heftiger Tobak ...

Neuseeland und Australien haben übrigens durchaus ähnliche Gesetze, auch hinsichtlich der angedrohten Strafen.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2018, 18:45   #56
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.832
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Hallo,

Pennsylvania, das ist doch der Quäkerstaat mit dem "walking purchase"? Sind die repräsentativ für die anderen 49 Staaten?

Auch in D stehen auf Tierquälerei bis zu 3 Jahre Freiheitsstrafe und das TSCHG gilt bundesweit.

Ich glaube auch nicht, dass jemand in Alaska Probleme kriegt, wenn er seine Huskies bei Minusgraden nicht ins Haus holt, aber da lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

Zitat:
[ Angeblich gab es im vergangenen Jahr wegen dieses Delikts 4 verhängte Freiheitsstrafen, ohne Bewährung
Aber rückt dann wirklich das FBI an oder macht das nicht doch der örtliche Sheriff?

Und was passiert, wenn jemand seine Kinder bei Kälte draußen anbindet? Werden die dann ebenso behandelt von wegen Gleichstellung von Mensch und Tier?

Dann müsste das FBI wohl auch bei der Entführung eines Hundes zuständig sein?

@Toni

Meiner Meinung nach macht es schon einen Unterschied, ob C&R zu bestimmten Zeiten, an bestimmten Stellen verboten wird, damit niemand unnötig lange einen Angelplatz besetzt, oder ob es aus ethischen Gründen ein Totalverbot gibt.

Ich war zwar bisher nur in Kanada unterwegs und noch nie in Alaska, aber soweit ich weiß, wird auch dort C&R als Hegemaßnahme für viele Gewässerstrecken und Fischarten angewendet.

Also eine völlig gegenteilige Situation zu D.

Dass jemals Angler in Nordamerika wegen Tierquälerei angezeigt wurden ist mir nicht bekannt.

Aber auch hier lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 23.02.2018, 09:55   #57
Spocht
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2017
Ort: HRO
Beiträge: 83
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Sieht man leider immer wieder sowas.
Beispielsweise der Angler der mit seinem Stiefel einen Krebs zermatscht, mit den Worten "Ungeziefer".
Oder der Unmensch der ein dutzend winzige Barsche ohne vorher zu töten in seine Tüte wirft. Auf nachfrage kam die Antwort: "Sind für die Katzen". Grobschlächtige, minderbemittelte sind das.
Alle schreien wenn PETA mal einen Tierquäler anzeigt.
Dazu noch 3 lachende Smilys.

Vielleicht öfter mal zum Telefon greifen und den Fall melden.
Spocht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 10:56   #58
wilhelm
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Spocht, meine Frage an dich, was hat das mit den Tierrechtlern von "Petra" zu tun, die meiner Meinung nach schon die Grenze zur Hetze lange überschritten hat?
Petra hat mit Tierschutz so viel am Hut wie eine Kuh Seiltanzen kann.

Deine genannten Fälle sind natürlich zu verurteilen und wenn du willst auch zur Anzeige zu bringen, aber ist ist eine Minderheit unter den Menschen die so handeln und ich möchte nicht mit solchen supjekten als Angler in einen Topf geworfen werden.

Aber du solltest wissen das es Petra um ein Verbot jeglicher Tiernutzung geht und Tieren Menschenrechte zugestehen will. Also wenn du in Zukunft nicht mehr Angeln willst, und auch keine Haustiere halten willst und Veganer bist, dann bist du bei diesen Leuten gut aufgehoben.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 11:19   #59
exstralsunder
Mitglied
 
Dabei seit: 02.2014
Ort: am Wasser
Beiträge: 409
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

Zitat:
Zitat von Spocht Beitrag anzeigen
Sieht man leider immer wieder sowas.
Beispielsweise der Angler der mit seinem Stiefel einen Krebs zermatscht, mit den Worten "Ungeziefer".
Wenn es ein Krebs ist, der hier nicht hingehört...bspw. die Wollhandkrabbe, dann ist das legitim.
Alternativ könnte man ihr ja auch einen Witz erzählen-vielleicht lacht sie sich ja tot

Zitat:
Zitat von Spocht Beitrag anzeigen
Oder der Unmensch der ein dutzend winzige Barsche ohne vorher zu töten in seine Tüte wirft. Auf nachfrage kam die Antwort: "Sind für die Katzen". Grobschlächtige, minderbemittelte sind das.
Ohne vorher zu töten...geht gar nicht! Das ist Tierquälerei.
Dennoch: der Barsch hat in vielen Bundesländern kein Mindestmaß! Wenn Angler XY einen 10cm Barsch mitnimmt ist das legitim...und ja; Verwertung kann auch Nahrung für Tiere (Katze) sein.

Zitat:
Zitat von Spocht Beitrag anzeigen
Alle schreien wenn PETA mal einen Tierquäler anzeigt.
Dazu noch 3 lachende Smilys.

Wenn Peta damit Recht hätte, wäre dem gar nichts einzuwenden. Peta macht sich aber damit "beliebt", dass dieser Verein sinnlose Verdächtigungen, sinnlose Anzeigen ohne Ende rauswirft und damit tausende wahre Tierschützer diskreditiert! Peta geht gegen Angel AGs vor, Peta stänkert gegen Videospiele und gegen Ferienlager Schnupperangeln. Selber aber um nichts...absolut nichts besser!
http://zoos.media/medien-echo/peta-t...2017-tierheim/

Zitat:
Zitat von Spocht Beitrag anzeigen
Vielleicht öfter mal zum Telefon greifen und den Fall melden.
offensichtlich hast du selbiges zu oft an den Kopf bekommen....?

Geändert von exstralsunder (23.02.2018 um 11:39 Uhr)
exstralsunder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 11:35   #60
Taxidermist
Mitglied
 
Benutzerbild von Taxidermist
 
Dabei seit: 07.2007
Ort: Sinsheim
Beiträge: 8.936
Standard AW: Tierrechtler scheitern erneut mit Anzeige gegen Angler und Fischer

@Spocht, ich empfehle dann auch jeden Berufsfischer "zu melden", der die armen Fischis einfach so ersticken lässt!
Wobei ich mich frage, bei wem "melden", etwa bei diesen Veganfaschos?

Ich habe mal in den 90ern auf einem Kai in der Bretagne gefischt, dabei bei den Einheimischen für großes Gelächter gesorgt, als ich in deutscher Sportanglermanier schön brav jeden Fisch abgeschlagen/abgestochen habe.
Die Jungs haben ihre Fische hinter sich an die Mauer geworfen und sie vorm heimgehen eingesammelt!
Nach deinem Selbstverständnis hätte ich die auch allesamt anzeigen müssen?
Übrigens waren zertretene Krebse bei denen der beliebteste Köder!

Jürgen
__________________
In der lebendigen Natur geschieht nichts, was nicht in Verbindung mit dem Ganzen steht. Goethe

Geändert von Taxidermist (23.02.2018 um 11:54 Uhr)
Taxidermist ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Angler, Fischer, Sport- und Angelfischer: Alles das Gleiche? Thomas9904 Angeln Allgemein 149 13.01.2018 16:39
Anzeige gegen Wallerangler jkc Angeln Allgemein 7 29.07.2015 23:30
Die Sündenböcke für Fischer und Angler (NABU) gimli Angeln Allgemein 96 15.07.2007 09:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:07 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,07153 Sekunden mit 12 Queries