Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.01.2018, 14:44   #81
Laichzeit
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2011
Alter: 22
Beiträge: 1.807
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Nein, daran haben auch die Angelvereine kein Interesse. Schau mal, wer in deiner Region noch unkompliziert Gastkarten ausgibt. Das sind in ganz BW nicht mehr so viele Gewässer, weil sich der Aufwand nicht lohnt und die Mitglieder genug zahlen können. Genau so tot ist der Wille, Gewässer zu poolen oder sonstig zu teilen. Das hört sich im Internet toll an, abseits weniger IG's stößt du bei dem Thema auf sehr taube Ohren. Der Fisch stinkt vom Kopf und vom Schwanz.
Laichzeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 09.01.2018, 15:19   #82
Sharpo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Zitat:
Zitat von Laichzeit Beitrag anzeigen
Nein, daran haben auch die Angelvereine kein Interesse. Schau mal, wer in deiner Region noch unkompliziert Gastkarten ausgibt. Das sind in ganz BW nicht mehr so viele Gewässer, weil sich der Aufwand nicht lohnt und die Mitglieder genug zahlen können. Genau so tot ist der Wille, Gewässer zu poolen oder sonstig zu teilen. Das hört sich im Internet toll an, abseits weniger IG's stößt du bei dem Thema auf sehr taube Ohren. Der Fisch stinkt vom Kopf und vom Schwanz.
Thema Poolen.
Unterschiedlich.
Ich würde pauschal nicht sagen man will nicht "teilen"
Mittlerweile gibt es Vereine welche Partner suchen.
Kosten steigen, Mitglieder werden weniger, Arbeitsaufwand und Auflagen steigen.
Besatz darf nicht durchgeführt werden, Schutzgebiete werden vergrössert, Gewässer verlieren an Attraktivität zu steigenden Kosten.
Mittlerweile hat man als Verein mehr Pflichten als Rechte.

Kommunen wälzen immer mehr auf die Pachtvereine ab.

Geändert von Sharpo (09.01.2018 um 15:23 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 15:34   #83
Kolja Kreder
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2017
Ort: Swisttal
Beiträge: 976
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Viele Vereine verlieren sich in ihrer Arroganz. Fakt ist, dass bei den meisten Vereinen die Mitgliedszahlen rückläufig sind und die verbliebenen Mitglieder die Hegearbeiten an den Gewässern nicht mehr leisten können oder wollen. Trotzdem wird kaum darüber nachgedacht, wie man die Situation grundsätzlich verbessern kann. Lieber geht man mit dem Verein unter, als das Gewässer zu teilen.

Ich würde hier eine Zusammenarbeit zwischen Fachleuten, wie Fischwirten, Landschaftsgärtnern und Forstwirten durchaus in Erwägung ziehen. Neben Arbeitskraft kauft man sich so auch Know-how ein. In einer Arbeitswelt, die von jedem Einzelnen immer mehr abverlangt wird es schwierig sein noch mitglieder zu finden, die bereit sind an einem Gewässer 10-20 Arbeitsstunden im Jahr zu leisten.
Kolja Kreder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 15:42   #84
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.064
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Zitat:
Zitat von Kolja Kreder Beitrag anzeigen
Viele Vereine verlieren sich in ihrer Arroganz. Fakt ist, dass bei den meisten Vereinen die Mitgliedszahlen rückläufig sind und die verbliebenen Mitglieder die Hegearbeiten an den Gewässern nicht mehr leisten können oder wollen. Trotzdem wird kaum darüber nachgedacht, wie man die Situation grundsätzlich verbessern kann. Lieber geht man mit dem Verein unter, als das Gewässer zu teilen.

Ich würde hier eine Zusammenarbeit zwischen Fachleuten, wie Fischwirten, Landschaftsgärtnern und Forstwirten durchaus in Erwägung ziehen. Neben Arbeitskraft kauft man sich so auch Know-how ein. In einer Arbeitswelt, die von jedem Einzelnen immer mehr abverlangt wird es schwierig sein noch mitglieder zu finden, die bereit sind an einem Gewässer 10-20 Arbeitsstunden im Jahr zu leisten.
wow Kolja - ich zeige mich überrascht wie erfreut...
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 15:57   #85
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 2.008
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Naja irgendwie habe ich das Gefühl, einige reden von Kommerzialisierung und andere von Professionalisierung. Zweites kann per se erst einmal nicht schaden, über ersteres lässt sich zumindest diskutieren. Mich würde vor allem interessieren wie das aussehen soll, denn wir reden ja hier von den Grundlagen unseres Hobbys, der Infrastruktur sprich den Gewässern. Alles andere ist ja kommerzialisiert. Ganz unabhängig davon wer die Gewässer bewirtschaftet entbindet dies doch „die“ Angler nicht davon eine professionelle Interessenvertretung zu organisieren. Die Müritz als größte zusammenhängende Binnenwasserfläche Deutschlands, in einer strukturschwachen Region, taugt da ja auch nur bedingt als Beispiel.

Geändert von bastido (09.01.2018 um 16:07 Uhr)
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 16:01   #86
fusselfuzzy
Mitglied
 
Benutzerbild von fusselfuzzy
 
Dabei seit: 07.2016
Beiträge: 348
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Solange aber z.B. ein Verein auch nur den Bruchteil einer Hoffnung sieht, dass er alleine evtl. nur 1Cent mehr Geld machen könnte wie wenn er sich mit einem Anderen zusammenschliesst bleibt der auch alleine.

Da kommt dann noch zusätzlich zur Gier das Sprichwort "My Home is my Castle" zu tragen. Ausserdem auch noch: wenn der Vorsitzende von denen aber mehr zu sagen hat wie ich ...

Genauso ist das doch bei unserem tollen "Verband" wenn da einer versucht an dem Ast zu sägen auf dem die Hocken dann und erst dann bequemen die mal ihren Ar... in die höhe und vorher definitiv nicht!
__________________
Ist die Figur erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert!

Gehts Dir im Leben dann zu gut, beschaff Dir einen Malamute!
fusselfuzzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 09.01.2018, 16:40   #87
Lajos1
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2015
Ort: Fürth
Beiträge: 2.853
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Zitat:
Zitat von Laichzeit Beitrag anzeigen
Nein, daran haben auch die Angelvereine kein Interesse. Schau mal, wer in deiner Region noch unkompliziert Gastkarten ausgibt. Das sind in ganz BW nicht mehr so viele Gewässer, weil sich der Aufwand nicht lohnt und die Mitglieder genug zahlen können. Genau so tot ist der Wille, Gewässer zu poolen oder sonstig zu teilen. Das hört sich im Internet toll an, abseits weniger IG's stößt du bei dem Thema auf sehr taube Ohren. Der Fisch stinkt vom Kopf und vom Schwanz.
Hallo,

früher, so vor 15 bis 20 Jahren gaben wir (Verein) auch noch unkompliziert Gastkarten aus. Jedoch immer häufigere, auch massive Verstöße durch Gastangler ließen uns davon Abstand nehmen. Jetzt gibt es nur noch welche in Begleitung eines Vereinsmitglieds und auch nicht für alle Gewässer.
Zur Kommerzialisierung noch, wenn jemand damit Geld verdienen muss, dann schlägt sich das aber auf die Preise nieder, umso mehr, je gewässerärmer die betreffende Region ist. Wenn ich denke, was bei uns allein die Gewässerwarte leisten - wenn das jemand macht, der dafür Lohn etc. bekommt, dann weren aber die Karten teurer.

Petri Heil

Lajos
Lajos1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 17:02   #88
angler1996
33Z Löffelschnitzer
 
Dabei seit: 01.2007
Beiträge: 4.580
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Zitat:
Zitat von Lajos1 Beitrag anzeigen
Hallo,

früher, so vor 15 bis 20 Jahren gaben wir (Verein) auch noch unkompliziert Gastkarten aus. Jedoch immer häufigere, auch massive Verstöße durch Gastangler ließen uns davon Abstand nehmen. Jetzt gibt es nur noch welche in Begleitung eines Vereinsmitglieds und auch nicht für alle Gewässer.
Zur Kommerzialisierung noch, wenn jemand damit Geld verdienen muss, dann schlägt sich das aber auf die Preise nieder, umso mehr, je gewässerärmer die betreffende Region ist. Wenn ich denke, was bei uns allein die Gewässerwarte leisten - wenn das jemand macht, der dafür Lohn etc. bekommt, dann weren aber die Karten teurer.

Petri Heil

Lajos
Jepp, keine Ahnung, was daran kommerzialisiert werden soll und wer das dann noch bezahlen kann oder will.
Ständig überlegen, ob es nicht besser geht ist ein ganz anderes Thema.

Einfacherer Gewässerzugang- Pool - Lösungen , das muss man allerdings wollen.

nur noch eine Bemerkung/Frage zum Thema Fischereiabgabe-
wieviel muss man eigentlich einnehmen, um dabei wenigstens erst mal die Kosten zu decken<?
Das machen doch welche , die bezahlt werden wollen.
angler1996 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 17:19   #89
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 2.008
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Müritzfischer, 70 Gewässer mit Boots und Schleppangeln 219,-€ p.A. Ich weiß, der Vergleich hinkt aber per se unbezahlbar stimmt eben auch nicht. Zumindest gibt es dort keine Auschließeritis, die wollen Geld verdienen und keine Erziehungsarbeit leisten. Was natürlich nicht heißt, dass die ihre Regeln nicht durchsetzen. Hat eben alles Vor- und Nachteile.

Geändert von bastido (09.01.2018 um 17:22 Uhr)
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 17:38   #90
Krabat_11
Mitglied
 
Benutzerbild von Krabat_11
 
Dabei seit: 04.2013
Ort: Lörrach
Alter: 56
Beiträge: 308
Standard AW: Brauchen wir eine stärkere Kommerzialisierung des Angelns gegen Angelverbote?

Zitat:
Zitat von BERND2000 Beitrag anzeigen
Nennt es mir nicht krumm, aber die Antwort liegt in der Allgemeinpolitik.

Was Wir brauchen ist eine Politik gegenseitiger Rücksichtsname und dem Gefühl gegenseitiger Verantwortung, wo man eben nicht versucht nur Mehrheiten zu finden um seine Ziele Anderen aufzuzwingen zu können, oder Eigene Interessen durchzuboxen.

So wie es jetzt läuft, brauchen wir in der Tat, die Kommerzialisierung um über die Gier fleißige Lobbyisten zu belohnen.
War schon am Überlegen, was schreiben. In so wenigen Worten treffend dargestellt.
Krabat_11 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Angler gegen Angelverbotsverordnung! Spenden für Klage gegen Angelverbote! Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 4 01.10.2017 05:36
Brauchen wir in Deutschland eine Gesetzesänderung Esox_Maximus Angeln Allgemein 9 09.05.2004 06:44
1 mal 1 des Angelns Fishkopping Bücherecke 5 30.06.2003 14:07


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:46 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,15274 Sekunden mit 12 Queries