Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Branchen-News News aus der Angelbranche.

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.12.2017, 08:46   #11
Fruehling
Kommunikaze
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 992
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
...Umso wichtiger, dieses Thema auch bei uns wieder und wieder und wieder zu bringen...
Mich interessiert, ob Ihr eine Liste führt, aus der hervorgeht, was sich im Verhältnis zum bisherigen Wiederholen berechtigter Forderungen "auf der anderen Seite", also beim deutschen Amtsschimmel, getan hat.

Wäre das Ergebnis neutral oder gar negativ, würdet Ihr weitermachen wie bisher oder eure Taktik ändern, bzw. darauf hoffen, daß steter Tropfen irgendwann auch diesen Stein höhlt?
__________________
Vier Asse im Ärmel und das Leben spielt Schach!
Fruehling ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 31.12.2017, 08:48   #12
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Steter Tropfen..

Das ist aber NICHT das Thema hier, ob und warum wir wann was bringen...

Hier gehts darum:
Zitat:
Redaktionell



Kinder und Natur: Sind Schweine grün?
So sehen Stadtkinder die Natur.
Lasst Kinder angeln!


Man stellt ja immer mehr fest, wie sehr Menschen gerade bei uns, wo die Ernährung gesichert ist, sich von der Natur entfernen. Statt Kinder raus zu lassen, wird oft davor gewarnt, wie gefährlich es draussen ist. Statt fressen und gefressen werden sind Kühe lila und Fische paniert und rechteckig. Man sollte Kinder einfach angeln lassen, damit sie wieder mal geerdet werden.

Kommentar

Immer wieder mache ich mir Gedanken darüber, wie heutzutage alles reglementiert wird und dass gerade auch Kinder keine Freiheiten mehr haben selber entdecken zu können, Fehler zu machen und draussen auch schon auf Wege gedrängt werden, statt in Wald und Flur. Zum einen, weil die Natur ja nur von Ferne beobachtet werden soll und der böse Mensch sie ja sonst schädigt. Zum anderen weil die Natur ja böse ist, schmutzig und die Kinder schädigen kann..

Frei draussen sein als Kind und selber was erfahren statt etwas gelehrt bekommen?
Nicht nur für Stadtkinder inzwischen Fehlanzeige, auch auf dem Land wird das immer weniger, wie der Natursoziologe Rainer Brämer (http://www.natursoziologie.de/NS/) in einem Interview des Abendblattes ausführt.

Kann es wirklich sein, dass man Menschen, speziell Kinder, bewusst keine eigene Erfahrung mehr machen lassen will, nur noch belehrt und geführt in die Natur lassen will?

Dass es bei uns praktisch auch alles Kulturlandschaft und keine richtige Natur mehr ist, sieht wohl auch GEO, die in einem Artikel (Anhang) daher sage, schon ein kleines Stück Brachland, in dem sich Kinder FREI ausleben und erleben können, wäre viel wert.

Wie viel wert könnte es sein, wenn gerade Angelvereine Kindern praktische Angelmöglichkeiten geben würden?

Nicht unter Anleitung, aber mit Hilfe vor Ort, wenn gefragt?

Oder ist das wieder pure Träumerei??

Liest man sich im Anhang durch, was der WWF empfiehlt an "belehrenden Spielen" von Baum umarmen bis Pflanzenmemory, da passen dann die belehrenden Auftritt von Angelvereinen, bis ein Kind mal eine Angelrute auch in die Hand nehmen darf, nahtlos dazu.

Alles durchzuorganisieren, zu schützen, in Watte zu verpacken, jegliche Eigenverantwortung - und auch jegliches Freiheit zum Eigenerleben - zu nehmen, die Natur (bzw. besser "das Draussen") je nach Gusto und wie es passt als vom Menschen gefährdet oder für Menschen gefährlich darzustellen, wo man aus beiden Gründen besser auf den Wegen bleibt, es schüttelt mich, wenn ich da dran denke.

Ich bin froh, in einer Zeit aufgewachsen zu sein, wo das draussen sein normal war, wo man ausprobieren konnte ob Zuckerrüben besser schmecken als Futterrüben, wo man Forellen aus dem Bach mit der Hand oder einfachen Schnüren fing und grillte, auch diverses Andere aus Flora und Fauna landete zu Testzwecken in unsern Mägen, Uhrzeit war Dämmerung, und, und, und....

Ich bedaure, dass Kindern EIGENES Erleben in eigener Verantwortung draussen praktisch immer verwehrt wird. Und von Eltern, Kindergarten, Schule oder Vereinen und Verbänden zuerst immer belehren steht..

Ich bin da wohl ein unheilbarer Romantiker....

Thomas Finkbeiner

Anhänge

https://www.abendblatt.de/ratgeber/w...die-Natur.html


Zitat:
Alle Kinder lieben Tiere, kann man das nicht für Naturbewusstsein nutzen?

Brämer: Mit infantiler Liebe für Schmusetiere ist es ebenso wenig getan wie mit Naturschutzgebieten für seltene Tiere und Pflanzen, denen man sich nur auf Distanz nähern darf. Wichtiger ist, die Aufmerksamkeit auf die normale Natur in Wald und Feld zu lenken und wahrzunehmen.
Zitat:
Wer ist in der Verantwortung, das zu ändern: Kitas? Schulen? Eltern?

Brämer: Viele Kitas bieten Naturtage an. Natur- und Waldkindergärten verzichten abgesehen von einer Hütte ganz auf schützende Räume. Die Kids sind den ganzen Tag bei jedem Wetter und in jeder Jahreszeit draußen. Sie werden dadurch nicht nur gesundheitlich widerstandsfähiger, sondern können die Welt auf eigene Faust entdecken. Sie müssen nicht im Sitzen toten Schulstoff in die Köpfe stapeln, sondern können beim Suchen, Buddeln und Bauen Tatendrang und Neugierde freien Lauf lassen.

Diese Kita-Plätze sind begrenzt.

Brämer: Es ergibt auch nur Sinn, wenn kein Waldbesitzer, Förster, Jäger oder Naturschützer mit erhobenem Zeigefinger dazwischengrätscht. Nicht nur Naturkindergärten, sondern auch Jugendwaldheime oder Jugendbauernhöfe machen die Bahn frei. Zahlreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass ihre Besucher am Ende mehr Grundfertigkeiten gelernt haben als gleichaltrige Sitzkinder. Sie sind aufgeschlossener gegenüber allem Neuen.
Ob da Kinder nicht mehr vom praktischen Angeln begeistert wären - WWF-Tipp für Kinder draussen, das mag Schützer und Pädagogen begeistern, die Kinsern "etwas beibringen" wollen - begeistert sowas aber Kinder?
https://blog.wwf.de/tipps-kinder-natur/
1.) Schatzsuche im Wald
2.) Begegnung mit einem Baum
3.) Häuptling „Schleichender Wolf“
4.) Pflanzenmemory
5.) Triff eine Pflanze

Lernen MÜSSEN statt draussen sein dürfen, erst lernen dann angeln etc. ist der falsche Weg.
https://www.geo.de/natur/oekologie/1...ur/156974-img-
Zitat:
Eine schleichende Indoor-Krankheit scheint unseren Nachwuchs befallen zu haben, und sie steckt auch jene an, die wie Max und Emma hektarweise Freiraum zur Verfügung haben: Felder zum Drachensteigen.

Gräben zum Fröschefangen. Seen zum Angeln. Bäume zum Klettern. Bombentrichter im Wald, kurz: eine Welt, wie sie Tom Sawyer erlebte
Zitat:
Ohne die Nähe zu Pflanzen und Tieren verkümmert ihre emotionale Bindungsfähigkeit, schwinden Empathie, Fantasie, Kreativität und Lebensfreude.
Zitat:
Sollten sie aber einmal ihren Fuß in ein Stück Wildnis setzen, so weisen Verbotsschilder, etwa in Nationalparks oder an Dünenküsten, sie darauf hin: „Auf den Wegen bleiben! Nicht berühren!“ Für viele ist Natur zu einem Museum geworden, zu einer langweiligen Erwachsenen-Angelegenheit. Man macht Natur bloß kaputt, wenn man sich ihr nähert - etwa wenn man nachmittags dort spielen geht und vielleicht einen Baum verletzt. (Dann kommt das Ordnungsamt.)
Zitat:
Es gibt also Hoffnung für ein glückliches „Verwildern“ unserer Kinder. Ein perfektes Biotop ist dafür nicht vonnöten. Ein Stück Brachland um die Ecke reicht. Ein Schulhof etwa, der nicht TÜV-geprüft ist, sondern sich selbst und den kreativen Ideen der Kinder überlassen wird. Was Kinder benötigen, sind sinnliche Erfahrungen in Freiheit. Nicht mehr, nicht weniger. Und so schwer wir es akzeptieren können: Zu dieser Freiheit gehört auch ein bisschen Risiko, ein bisschen echte Gefahr.
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 08:59   #13
fusselfuzzy
Mitglied
 
Benutzerbild von fusselfuzzy
 
Dabei seit: 07.2016
Beiträge: 348
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Sorry aber beim Thema Kinder aus der Natur aussperren da gibts für mich "keinen Halt". Kinder und Natur "erleben" ist für mich EINS! Warum man dafür heutzutage irgendwelche Psychologen braucht die an einer Uni mit einem Team von 200 Anderen da eine Studie über 10 Jahre machen geht mir einfach nicht in den Kopf!!!

Kinder raus in die Natur, Äpfel beim Nachbarn von Baum klauen (das sind doch eh die besten), wer kriegt den Regenwurm am schnellsten geschluckt (im nachhinein "würg"), die Forellen von Meister xyz mit ner Schur und einer gebogenen Nadel aus Omas Kiste aus dem Gebüsch heraus geangelt und dann über nem offenen Feuer gebraten. Wenn du dann heim gekommen bist hats was hinter die Löffel gegeben aber das war LEBEN und heute?
__________________
Ist die Figur erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert!

Gehts Dir im Leben dann zu gut, beschaff Dir einen Malamute!
fusselfuzzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 09:05   #14
Casso
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Mensch was bin ich froh, dass ich noch zu der anscheinenden Minderheit der Eltern gehöre die ihren Kindern noch Freiheiten gibt. Freiheiten die ihnen mitunter das Erlebnis "Natur" näher bringen und die sie viel Zeit draußen verbringen lassen. Und ich bin ebenfalls froh darüber dass meine Frau genauso tickt. Mensch, wie oft verabreden wir uns mit einem befreundeten Pärchen und gehen mit unseren Kindern raus. Zum Beispiel spazieren in einem Friedwald, in dem wir den Kindern dann zeigen was die Holzwürmer ausfressen, woher der Förster die Holzscheite bekommt und sie einfach mal toben lassen. Im Laub, im Matsch, mit Stöckern, auf toten Bäumen, und und und.

Auch am Dümmer See sind wir vertreten. Seit 17 Jahren haben wir dort einen feststehenden Wohnwagen mit einer Länger von 7,15m und einer Breite von 2,50m, inklusive Vorzelt mit einer Fläche von 23m². Jede freie Minute im Sommer verbringen wir am Dümmer. Wir grillen, wir baden im See (!), wir laufen in den Yachthafen, wir spielen auf dem Spielplatz, wir gehen Windsurfen, wir angeln und haben insgesamt einfach eine schöne Zeit. Auch im Winter wenn die im Durchmesser 5 km lange Oberfläche des Sees zugefroren ist. Dann laufen wir Schlittschuh oder amüsieren uns einfach auf der Eisfläche. Alles mit unseren Kindern, die selbst übrigens am liebsten in der Natur sind. Regen? Sturm? Egal, hauptsache draußen. Und mit der richtigen Kleidung kein Problem!

Aber woran liegt es dass meine Frau und ich so ticken? Vielleicht an unserem Alter. Meine erste Tochter kam auf die Welt als ich 26 Jahre alt geworden bin. Selber noch jung, voller Träume und Tatendrang. Mittlerweile ist Tochter Nr. Zwei auf der Welt und ich bin 29 Jahre alt, meine Frau 30 Jahre. Beide waren wir auch schon immer gerne draußen und ich kann mich noch sehr genau daran erinnern wie es als Jugendlicher oder Kind damals war. Die Schule war vorbei und ich konnte mich unbeschwert in den Wäldern herumtreiben. Kaum Verbote, viele Freunde und geniale Aktionen wie Baumbuden bauen, Drachensteigen lassen oder im Kanal schwimmen. Das hat mich positiv geprägt und lässt mich mit Sicherheit so erziehen, wie ich es eben mache.

Andere Eltern zu bekehren ist nicht meine Aufgabe bzw. gleicht es bei manchen Neuzeit-Eltern einem Kampf gegen Windmühlen. Zum Glück habe ich aber keinen aus dieser Sparte in meinem Freundeskreis weswegen ich mich schon glücklich schätze. Meiner Meinung nach ist es die Aufgabe der Verbände, KiTas, Schulen oder anderen Pädagogen dafür zu sorgen dass das Naturbewusstsein der Kinder gefördert wird. Zum Glück gibt es aber auch Leute wie meinen Bekannten Saza der sich für die Kinder einsetzt und ihnen die Natur durch Ferienspassaktionen und Co nahe bringt. Organisiert in einem Verein der selber viel für Kinder tut ist das auf jeden Fall ein richtiger und wirksamer Weg!
  Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 09:11   #15
fusselfuzzy
Mitglied
 
Benutzerbild von fusselfuzzy
 
Dabei seit: 07.2016
Beiträge: 348
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

@Casso


Es gibt kein schlechtes Wetter es gibt nur falsche Kleidung
__________________
Ist die Figur erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert!

Gehts Dir im Leben dann zu gut, beschaff Dir einen Malamute!
fusselfuzzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 09:13   #16
Casso
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Genau so sehe ich das auch! Und mal ehrlich, ein wenig Regen oder Wind hat noch niemandem geschadet. Im Gegenteil, es steigert die Abwehrkräfte. Bei uns ist nie jemand krank und selbst meine Kleine war in ihren drei Jahren erst ein einziges Mal krank gewesen. Wenn ich mir da andere Kinder ansehe die in regelmäßigen Zyklen erkranken und fast 365 Tage im Jahr mit einer Rotznase durch die Weltgeschichte marschieren.
  Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 31.12.2017, 09:17   #17
fusselfuzzy
Mitglied
 
Benutzerbild von fusselfuzzy
 
Dabei seit: 07.2016
Beiträge: 348
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Zitat:
Zitat von Casso Beitrag anzeigen
Genau so sehe ich das auch! Und mal ehrlich, ein wenig Regen oder Wind hat noch niemandem geschadet. Im Gegenteil, es steigert die Abwehrkräfte. Bei uns ist nie jemand krank und selbst meine Kleine war in ihren drei Jahren erst ein einziges Mal krank gewesen. Wenn ich mir da andere Kinder ansehe die in regelmäßigen Zyklen erkranken und fast 365 Tage im Jahr mit einer Rotznase durch die Weltgeschichte marschieren.
MeineJüngste ist vor 7 Jahren mal nach Hause gekommen pitschnass. Als wir sie fragten was los war erzählte sie " mit nem Freund ein Matschhaus gemacht, da drin gewohnt und bevor sie nach Hause gingen im Brunnen vor dem Haus sich gewaschen (gebadet)"! Das ganze war im November bei ca. 3 Grad.
Ab unter die Dusch mit samt den Klamotten, krank? iwo!!!
__________________
Ist die Figur erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert!

Gehts Dir im Leben dann zu gut, beschaff Dir einen Malamute!
fusselfuzzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 09:20   #18
Grünknochen
Natur schützender Angler
 
Benutzerbild von Grünknochen
 
Dabei seit: 04.2016
Ort: Mülheim
Beiträge: 355
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Ich finde es extrem sinnvoll, wenn sich zu diesem Thema Leute einbringen, die in elterlicher Verantwortung stehen oder standen.
Ich habe nicht nur (erwachsene) Kinder, sondern inzwischen Enkelkinder. Und ich habe das große Glück, einen Vater gehabt zu haben, der seinen 4 Jungs Freiräume geschaffen hat, die nach dem Prinzip von Anregung und Teilhabe ein Abenteuerland eröffneten, in das wir mit unseren jeweils individuellen Interessen eintreten konnten, ohne dass es um Erziehung in eine bestimmte Richtung ging. Kreativität, Anregung und Selbstentfaltung waren die Themen...
Zurückblickend kann ich sagen, dass sich Dinge wie Kunst, Design, Natur, aber auch Freigeistigkeit wie ein roter Faden durch meine Familie ziehen. Und wenn ich mit meinem Chris, einem inzwischen 38 jährigen Mann von wahrhaft imposanten Ausmaßen, an unserem gemeinsamen Gewässer sitze, bin ich einfach nur dankbar, dass das so ist wie es ist. Ebenso dankbar bin ich, wenn ich mit Lina einerseits über Sartre diskutiere, andererseits gemeinsam das Bild betrachte, auf dem meine damals 9 jährige Pippi Langstrumpf unter der Last des selbst gefangenen 20 Pfund Dorsches fast zusammenbrach. Mein Eindruck: Lasst die Kurzen einfach daran teilhaben, was ihr selbst mit Begeisterung und Leidenschaft macht. Und überlasst es den Kindern, herauszufinden, in welche Richtung der Zug fährt. M.a.W.: Werdet selbst zum Kind...

Nur am Rande: Für mich ist fast schon unvermeidbar, dass Menschen, die in urbanen Umfeldern leben, und das ist nun mal der weitaus größte Teil der Bevölkerung, ein ziemlich verzerrtes Bild von dem entwickeln, was ''Natur'' ist. Ihnen müsste ich eigentlich die Empfehlung geben, einen 3 monatigen Erholungsurlaub ohne jede externe Versorgung bei den Inuits in Grönland zu machen...
__________________
Sustainable Recreational Fishing
Grünknochen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 09:21   #19
gründler
****
 
Dabei seit: 08.2005
Beiträge: 6.812
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Es sind ja nicht nur Kinder....

Umfrage Landwirtschaftszeitung an 1000 Menschen...

Warum gibt eine Kuh Milch?

2% wussten das es ein Kalb brauch,der rest hatte von tuten und blasen keine Ahnung.

Wozu auch Wissen warum wieso.......kann man alles kaufen...Plaste auf.....Schreit nicht,blutet nicht,zappelt nicht.......


gründler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 09:29   #20
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Kinder und Natur: Sind Schweine grün? Lasst Kinder angeln!

Zitat:
Zitat von Grünknochen Beitrag anzeigen
M.a.W.: Werdet selbst zum Kind...
Danke dafür, denn das ist in meinen Augen ein RIESENPROBLEM zusätzlich:
Dass die meisten vergessen haben, wie sie als Kinder waren!!

Würden Verantwortungsträger (ob in Politik oder Verbänden) da öfter an ihre Kindheit zurückdenken, würden sie nicht so viel unhaltbaren Sche.... produzieren.
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Kinder und Angeln in Deutschland Plopper Angeln Allgemein 8 03.09.2012 09:48
Kinder und angeln Ndber Angeln Allgemein 10 27.10.2011 05:36


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:20 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,13290 Sekunden mit 12 Queries