Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.12.2017, 20:53   #71
Fisherbandit1000
Mitglied
 
Benutzerbild von Fisherbandit1000
 
Dabei seit: 08.2005
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 47
Beiträge: 2.965
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Ich habe mir jetzt länger hierzu Gedanken gemacht. Zuerst habe ich gedacht, naja, ein paar populistische Äußerungen und gut. Interessiert in Dänemark vermutlich keine Sau, aber weit gefehlt.

Das Thema ist in Dänemarl auch präsent, allerdings erhält der Minister wohl großen Zuspruch.

Wir würde das in Deutschland ausgehen, wenn Minister Schmidt mit der Aussage die Titelseite der BILD zieren würde? Der wäre vermutlich innerhalb von 48 Stunden politisch erledigt.

Warum eigentlich? Genaus das ist der entscheidende Punkt. Weil in Deutschland mittlerweile Tiere mehr Schutz als wir Menschen erfahren. Tier- und Naturschutz ist ohne Frage wichtig, aber man muss auch mal den Ball flachhalten. Wenn sich eine Tierart unkontolliert vermehrt, muss der Mensch einschreiten- wie wir das bei anderen Tierarten auch schon tun. Doch da regt sich niemand auf, sondern im Gegenteil. Ich rede von Rehen! Die werden gezielt bejagd und niemand regt sich auf. Da wird nicht das Bild vom Bambi gezeichnet, sondern einfach vor Wildunfällen gewarnt. Und schwupps wird die Jagd toleriert.

Aber Seehunde sollen lieber durch eine Seuche einen quälenden Tod erleiden? Kann ich nicht nachvollziehen! Wenn eine Tierart eine zu hohe Bestandsdichte entwickelt, sollte der Mensch eingreifen. Wir Angler machen das auch und nennen das dann Hege.

Bei Seehunden fehlt plötzlich schon den Anglern das Verständnis?

Die Dänen sind uns hier mal wieder einen oder besser zehn Schritte voraus. Da darf ein Minister sogar die Jagd auf Seehunde fordern um Fische und den Tourismus zu schützen.

Zur Bestandsregulierung eine unabdingbare Forderung und absolut zu verteten!

In Dänemark Realität (und in vielen anderen Ländern auf diesem Planeten), in Deutschland eine Karrierekiller.
__________________
Das Baglimit für den Dorsch muss weg- sofort!
Fisherbandit1000 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 19.12.2017, 21:04   #72
Fruehling
Gesperrter User
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 1.011
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Zitat:
Zitat von Fisherbandit1000 Beitrag anzeigen
...Warum eigentlich? Genaus das ist der entscheidende Punkt. Weil in Deutschland mittlerweile Tiere mehr Schutz als wir Menschen erfahren. Tier- und Naturschutz ist ohne Frage wichtig, aber man muss auch mal den Ball flachhalten. Wenn sich eine Tierart unkontolliert vermehrt, muss der Mensch einschreiten- wie wir das bei anderen Tierarten auch schon tun. Doch da regt sich niemand auf, sondern im Gegenteil. Ich rede von Rehen! Die werden gezielt bejagd und niemand regt sich auf. Da wird nicht das Bild vom Bambi gezeichnet, sondern einfach vor Wildunfällen gewarnt. Und schwupps wird die Jagd toleriert....
Es macht keinen Sinn, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Denn im einen Fall geht's schlimmstenfalls wirklich um Wildunfälle, im anderen aber nunmal nicht um Gefahr für Leib und Leben, sondern um das Fortbestehen einer künstlich hochgezogenen und hochgehaltenen Fischpopulation.

Darin, diesen Unterschied zu erkennen, liegt die ganze Kunst.
Fruehling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 21:07   #73
Fisherbandit1000
Mitglied
 
Benutzerbild von Fisherbandit1000
 
Dabei seit: 08.2005
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 47
Beiträge: 2.965
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Zitat:
Zitat von Fruehling Beitrag anzeigen
Es macht keinen Sinn, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Denn im einen Fall geht's schlimmstenfalls wirklich um Wildunfälle, im anderen aber nunmal nicht um Gefahr für Leib und Leben, sondern um das Fortbestehen einer künstlich hochgezogenen und hochgehaltenen Fischpopulation.

Darin, diesen Unterschied zu erkennen, liegt die ganze Kunst.
Die Kunst liegt darin, sich die Argumente hinzubiegen! Bei Wildunfällen dürfen wir Menschen entscheiden Tiere zu töten aber ansonsten nicht?

Warum dürfen wir Angler Hegen?
__________________
Das Baglimit für den Dorsch muss weg- sofort!
Fisherbandit1000 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 21:12   #74
Fruehling
Gesperrter User
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 1.011
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Zitat:
Zitat von Fisherbandit1000 Beitrag anzeigen
Die Kunst liegt darin, sich die Argumente hinzubiegen! Bei Wildunfällen dürfen wir Menschen entscheiden Tiere zu töten aber ansonsten nicht?

Warum dürfen wir Angler Hegen?
Ich behaupte einfach mal, weil die körperliche Unversehrtheit des Menschen, die bei Wildunfällen in Gefahr wäre, anders zu werten ist, als das, was dort aus finanziellen Gründen in den Auen geschieht. Was hat das mit Hinbiegen zu tun?
Fruehling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 21:21   #75
Fisherbandit1000
Mitglied
 
Benutzerbild von Fisherbandit1000
 
Dabei seit: 08.2005
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 47
Beiträge: 2.965
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Und hegen dürfen wir Angler, um die körperliche Unversehrtheit der Menschen zu gewährleisten und Badeunfälle mit Weißfischen zu verhindern? Oder wer bestimmt jetzt die Wertigkeit von Tieren? Wir Menschen nach persönlichen Vorlieben und Interessen?

Wir Menschen unterteilen die Tiere in zwei Klassen, schützenswert oder nicht schützenswert. Aber nicht (nur) nach Bestandszahlen, nein, da spielen aber auch ideologische und wirtschaftliche Gründe eine große Rolle.

Nur bei Seehunden mit Knopfaugen fehlt das Verständnis?

Seehude sind also Tier der Klasse schützenswert, Rehe (weil Wildunfälle drohen) nicht schützenswert. Entweder wir sagen die Natur regelt sich selber oder eben nicht.

Ich bin für eben nicht, denn wir greifen zu oft ein und die Natur kann sich nicht mehr selber regulieren!
__________________
Das Baglimit für den Dorsch muss weg- sofort!
Fisherbandit1000 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 21:22   #76
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.768
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Zitat:
Zitat von Fruehling Beitrag anzeigen
Ich behaupte einfach mal, weil die körperliche Unversehrtheit des Menschen, die bei Wildunfällen in Gefahr wäre, anders zu werten ist, als das, was dort aus finanziellen Gründen in den Auen geschieht. Was hat das mit Hinbiegen zu tun?
Wo wird denn die Jagd auf Rehe mit der Senkung des Risikos von Wildunfällen verargumentiert? Der Grund für die Bestandsreduktionen bei Rehwild sind primär die Verbiss-Schäden. Genau mit diesem Argument fordern die Grünen die Bejagung. Und damit sind wir in einer sehr vergleichbaren Situation wie bei den Robben. Nur geht es da nicht um Baumverbiss, sondern um Fischbestände.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 19.12.2017, 21:29   #77
Fruehling
Gesperrter User
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 1.011
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Zitat:
Zitat von Naturliebhaber Beitrag anzeigen
Wo wird denn die Jagd auf Rehe mit der Senkung des Risikos von Wildunfällen verargumentiert?...
Zitat:
Zitat von Fisherbandit1000 Beitrag anzeigen
...Da wird nicht das Bild vom Bambi gezeichnet, sondern einfach vor Wildunfällen gewarnt. Und schwupps wird die Jagd toleriert....
Noch Fragen?
Fruehling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 21:36   #78
Fruehling
Gesperrter User
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 1.011
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Zitat:
Zitat von Naturliebhaber Beitrag anzeigen
...Der Grund für die Bestandsreduktionen bei Rehwild sind primär die Verbiss-Schäden. Genau mit diesem Argument fordern die Grünen die Bejagung. Und damit sind wir in einer sehr vergleichbaren Situation wie bei den Robben. Nur geht es da nicht um Baumverbiss, sondern um Fischbestände.
Wieder Ursache und Wirkung verwechselt!

Die Ursache für die Notwendigkeit der Bestandsregulierung ist beim jahrzehntelangen Hochpäppeln der Rotwildbestände durch die Waidmannschaft zu suchen, weshalb die Situation eben nicht mit der der Robben zu vergleichen ist. Dort wurde deren Futter auf der einen Seite offensichtlich dezimiert und auf der anderen hochgepäppelt.

Wie würdest Du dich an Robbenstelle verhalten?
Fruehling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 21:45   #79
Fisherbandit1000
Mitglied
 
Benutzerbild von Fisherbandit1000
 
Dabei seit: 08.2005
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 47
Beiträge: 2.965
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Zitat:
Zitat von Naturliebhaber Beitrag anzeigen
Wo wird denn die Jagd auf Rehe mit der Senkung des Risikos von Wildunfällen verargumentiert? Der Grund für die Bestandsreduktionen bei Rehwild sind primär die Verbiss-Schäden. Genau mit diesem Argument fordern die Grünen die Bejagung. Und damit sind wir in einer sehr vergleichbaren Situation wie bei den Robben. Nur geht es da nicht um Baumverbiss, sondern um Fischbestände.
Ja, öffentlich! Dann höre Dich mal in der Kreisjägerschaft um. Da wird nämlich mal Klartext geredet- auch von der Politik! Verbissschäden sind ein Problem, aber nicht das einzige.

Das einzige Druckmittel der Jäger ist noch das Reh. Wenn die Jäger nämlich mal 3 Jahre keine Rehe schiessen, wird vermutlich auf allen Bundes- und Landesstraßen Tempo 50 sein und Bäume kahl. Das will keiner. Ok, die Grünen eventuell Tempo 50.

Aber auch Du hast meine Frage nicht beantwortet. Wer legt denn jetzt fest, ob ein Tier aus wirschaftlichen Gründen (Wildschäden, ob Unfall oder Verbiss) getötet werden darf oder nicht?
__________________
Das Baglimit für den Dorsch muss weg- sofort!
Fisherbandit1000 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2017, 22:09   #80
angler1996
33Z Löffelschnitzer
 
Dabei seit: 01.2007
Beiträge: 4.580
Standard AW: Umweltminister für Seehundabschuss um bedrohte Fische zu retten

Zitat:
Zitat von Fruehling Beitrag anzeigen
Wieder Ursache und Wirkung verwechselt!

Die Ursache für die Notwendigkeit der Bestandsregulierung ist beim jahrzehntelangen Hochpäppeln der Rotwildbestände durch die Waidmannschaft zu suchen, weshalb die Situation eben nicht mit der der Robben zu vergleichen ist. Dort wurde deren Futter auf der einen Seite offensichtlich dezimiert und auf der anderen hochgepäppelt.

Wie würdest Du dich an Robbenstelle verhalten?
Ich würd als Jungrobbe nach D-Land schwimmen, da wird ich aufgepäppelt, soviel auch zur Selbsterhaltung/Regulierung.
das machen z.B. die Dänen schon ne ganze Weile nicht mehr.

Ansonsten bieg weiter, lustig zu Lesen
angler1996 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Angler helfen Fische retten - Niedrigwasserschleuse in Rothense Thomas9904 Branchen-News 0 03.04.2017 08:27
Celler Angler retten tonnenweise Fische Thomas9904 Branchen-News 5 13.03.2015 14:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:13 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,06936 Sekunden mit 12 Queries