AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Stippfischen und Friedfischangeln

Stippfischen und Friedfischangeln Friedfischangeln und Stippfischen - Gewässer und Methoden....

Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.10.2017, 18:20   #1
Tobias85
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2009
Ort: Schaumburg
Alter: 32
Beiträge: 33
Standard Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Hallo,

am Wochenende wollte ich es ein zweites mal an einem von mir noch fast unbefischten Baggersee mit dem Futterkorb auf Brassen versuchen. Geplant ist Angeln vom Nachmittag an bis mindestens 21 Uhr, ev auch länger. Der See ist 16 Hektar groß und es kommen nach verschiedenen Aussagen gute Brassen bis 7 Pfund vor. Unser Verein hat auch eine Tiefenkarte des Sees online gestellt:

Tiefenkarte Talmühle

Wassertemperatur lag vor 3 Wochen noch bei 15 °C, dazu gibts morgen vorraussichtlich viel Sonne. Das Wasser im See ist relativ klar. Eher im flacheren Wasser oder besser schon auf 4-5 m gehen? Der Wind sollte aus Südwest kommen, demnach wäre das Nordufer wahrscheinlich zu bevorzugen. Außerdem kommt hier die Sonne auch am meisten hin und erwärmt das Wasser ja noch etwas.

Das Süd- und Westufer schließe ich mal aus. Außer vormittags ist es dort eher schattig und besondere Strukturen sind da ja auch nicht. Die Inseln und die beiden Barschberge kann ich auch nicht erreichen.

- Die nördliche große Flachwasserzone ist ein Badestrand, links (und ich meine auch rechts davon) liegen Schilfgürtel. Ich würde dazu tendieren westlich vom Badestrand zu angeln, da dort eben die Sonne am meisten hinscheinen wird und ich dort auflandigen Wind habe. Dort könnte ich direkt neben dem Strand im flacheren Wasser Angeln oder noch etwas weiter rum, wo der See steiler abfällt.

- Am oberen Ostufer gibt es noch deutlich steilere Kanten direkt bis auf 5m runter. Ich habe gehört Kanten sind gut für Brassen. Aber besser als der Flachwasserbereich im Norden? und angelt man über, direkt auf oder unterhalb der Kante?

- Als dritte Möglichkeit gibt es noch die große Sandbank in der Süd-Ost-Kurve. Die liegt aber deutlich weniger in der Sonne als der Strand.

- Oder direkt auf den Strand mitten in der großen Flachwasserzone?

Welche Stelle würdet ihr wählen? Und auf welche Tiefe würdet ihr gehen? Nachts kommen die Brassen ja meines Wissens im See auch deutlich näher ans Ufer ins flache Wasser und überhaupt sollen sie an solchen Seen mit Badestrand ja generell nachts besser beißen (aber auch jetzt im Herbst noch?).

Viele Grüße,
Tobias
Tobias85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 12.10.2017, 19:36   #2
Fantastic Fishing
16er-Haken
 
Benutzerbild von Fantastic Fishing
 
Dabei seit: 07.2008
Alter: 30
Beiträge: 2.446
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Große Gewässer brauchen länger um auszukühlen, deswegen ist es nicht erforderlich jetzt schon dein Glück im Tiefen zu probieren. Es entpuppt sich auch oft als Ammenmärchen betagter Vereinsveteranen.

Das tiefe Wasser ist dann interessant, wenn es knackenkalter Winter ist, das schwerste Wasser bei 4 Grad logischerweise wo ist? Na logo, ganz unten! Spielt für deine Angelei jetzt keine Rolle.

Interessant sind Kanten und Krautzonen, aber stellen mit Schilf und davor abfallender Struktur. Fische halten sich auch nur dort auf wo es Nahrung gibt.

Würde ich nach deiner Karte verfahren wäre ich im nördlichen Bereich unterwegs, links vom sehr großen Flachwasserbereich. Dort geht es von 1m auf 5m, daneben gleich von 2m auf 4m. Du solltest beide Spots anwerfen können, aber je nach Möglichkeit in den flachen Bereich herein auf Fisch lauern.

Sei nicht sparsam mit den Maden im Futter, am besten Tote ( vorher abbrühen) und dann legst du 2 Futterplätze an. Einen unterhalb der Kanten, den anderen entweder im Flachwasser oder an der nächsten Kanten und dann befüttern. 8 Körbe jeweils. Wenn auf dem einen Platz nichts geht, wirfst du den anderen an, immer im Wechsel sozusagen.

Köder ebenfalls Maden. Kein Lockstoff im Futter. Dann klappts auch mit der Brasse!
__________________
„Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt“
Fantastic Fishing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 20:14   #3
feederbrassen
immer wieder neu
 
Benutzerbild von feederbrassen
 
Dabei seit: 05.2014
Ort: Königreich Kempen
Alter: 51
Beiträge: 2.537
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Moinsen,deiner Karte nach und mit Wind aus Südwest würde ich mich rechts( möglichkeit 3 ) von deiner Sandbank eine schöne Kante suchen .
Flachwasser ist eher morgens interessantwenn die ersten Sonnenstrahlen wärme abgeben aber da du ja nach Mittag bis in den Abend fischen wolltest würde ich mich da nicht mehr hinsetzen.
feederbrassen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 21:13   #4
Tobias85
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2009
Ort: Schaumburg
Alter: 32
Beiträge: 33
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Hallo Fantastic,

Ich könnte mich etwa bei der 2 hinsetzen, da ist eine recht großzügige Schneise im Uferbewuchs. Von da dürfte ich vom Flachwasser bis vor die Kanten so ziemlich alles erreichen können.

Ich bin mit nicht ganz sicher, ob ich deine Antwort ganz richtig verstanden habe. Beide Spots bedeutet einmal vor die Kanten, so zwischen die 4 und die 5, und der andere Spot ist dann die Flachwasserzone? Gehe ich bei letzterer so auf 2m oder ruhig noch flacher?

Tote Maden waren geplant, ausserdem einige geschnittene Würmer. Darf ich fragen wieso ohne Lockstoff? Oder meinst du keinen zusätzlich, außer der Spur Vanille, die eh fast überall drin ist?

Feederbrassen, ich gucke mir das mal vor Ort an, aber nach Satellitenfotos scheint das Ufer vor der Kante doch leiser komplett zugewachsen zu sein

Viele Grüße,
Tobias

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Tobias85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 21:26   #5
Fantastic Fishing
16er-Haken
 
Benutzerbild von Fantastic Fishing
 
Dabei seit: 07.2008
Alter: 30
Beiträge: 2.446
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Zitat:
Zitat von Tobias85 Beitrag anzeigen
Hallo Fantastic,

Ich könnte mich etwa bei der 2 hinsetzen, da ist eine recht großzügige Schneise im Uferbewuchs. Von da dürfte ich vom Flachwasser bis vor die Kanten so ziemlich alles erreichen können.

Ich bin mit nicht ganz sicher, ob ich deine Antwort ganz richtig verstanden habe. Beide Spots bedeutet einmal vor die Kanten, so zwischen die 4 und die 5, und der andere Spot ist dann die Flachwasserzone? Gehe ich bei letzterer so auf 2m oder ruhig noch flacher?

Tote Maden waren geplant, ausserdem einige geschnittene Würmer. Darf ich fragen wieso ohne Lockstoff? Oder meinst du keinen zusätzlich, außer der Spur Vanille, die eh fast überall drin ist?

Feederbrassen, ich gucke mir das mal vor Ort an, aber nach Satellitenfotos scheint das Ufer vor der Kante doch leiser komplett zugewachsen zu sein

Viele Grüße,
Tobias

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Das Blöde an solchen Karten ist eben, das man nicht erkennt wo man sitzen kann. Am besten ist aber wahrlich die 2. Dort sind drei markante Punkte, die ich gezielt angeworfen hätte.

Die 5 Meter tiefe Bahn, die 4 Meter tiefe Bahn und ein Stückweit nach Rechts die 3 Meter Bahn. Hast du alles gut beieinander und kannst variieren. Oftmals machen diese Unterschiede von einem Meter einen großen Unterschied aus. Die Fische ziehen ja nicht wie im Straßenverkehr geordnet Wege lang, sondern Kreuz und Quer.

Scheue dich nicht auf dicht vor deinen Füßen zu Angeln, auf 10 Meter Entfernung. Meiner Erfahrung nach ist per Ferndiagnose nämlich schwer zu sagen wie die Fische aufs Wetter reagieren, da gibt es unterschiedliche Tendenzen. Du musst dir das ein bisschen erarbeiten. Sollte Kraut da sein, finde die Lücke! Mut zur Lücke und du kriegst richtig, richtig gute Fische.

Wegen dem Lockstoff:

Mit zunehmender Erfahrung stelle ich fest das Lockstoffe erst dann relevant werden wenn du gegen andere Leute angelst um ein paar Prozente mehr rauszukitzeln. Den genauen Riecher der Fisch zu erwischen kann in meinen Augen nämlich Tagesunterschiedlich sein, viel wichtiger ist die Futterfarbe. Viele Lockfutter haben von Haus aus schon einen ansprechenden Geruch, ich denke das dürfte oft reichen um Flossenträger an den Platz zu führen.

Dein Futterplatz wird auf weiter Flur der Einzige sein, meinst du nicht, die Fische schwimmen ohne Interesse daran vorbei, wenn es nur nach Hanf, Maismehl oder dergleichen riecht? Sie werden kommen, weil es freie Kost ist. Erst wenn viele Angler auf engstem Raum sind musst du garnieren.

Als optimale Lösung für mich, wenn ich auf Teufel komm raus alles herausfinden will:



Die kleinen Bestäuber auf dem Tisch sind gefüllt mit Lockstoff. Einfach den Korb besprühen und je nach Reaktion des Fisches wechseln. Sollte selektiver sein, als ganzes Futter von Haus aus mit XYZ zu besprühen.

Aber wie geschrieben, meine Fänge stehen ohne Lockstoffe nicht schlechter im Verhältnis dar.
__________________
„Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt“
Fantastic Fishing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 21:53   #6
Tobias85
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2009
Ort: Schaumburg
Alter: 32
Beiträge: 33
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Ok, alles klar. Dann werd ich es mal so versuchen auf dieses drei Bahnen. Danke für die Tips, ich Berichte dann morgen

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Tobias85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 12.10.2017, 22:09   #7
Fantastic Fishing
16er-Haken
 
Benutzerbild von Fantastic Fishing
 
Dabei seit: 07.2008
Alter: 30
Beiträge: 2.446
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Zitat:
Zitat von Tobias85 Beitrag anzeigen
Ok, alles klar. Dann werd ich es mal so versuchen auf dieses drei Bahnen. Danke für die Tips, ich Berichte dann morgen

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Viel Erfolg und am Ball bleiben. Es klappt nicht immer alles sofort. Ich habe hier auch so einen See vor der Tür der mir graue Haare verschafft. Go fish or go home!
__________________
„Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt“
Fantastic Fishing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 01:11   #8
Tobias85
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2009
Ort: Schaumburg
Alter: 32
Beiträge: 33
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Na immerhin hat's ja mit deinen Schleien geklappt! ☺

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Tobias85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 00:41   #9
Tobias85
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2009
Ort: Schaumburg
Alter: 32
Beiträge: 33
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Ne ne ne, das war nix

Erstmal hats bis 16h gedauert, bis ich es endlich an den See geschafft hab. Die Favorisierte Stelle war nicht zugänglich, das war eine betonierte Rampe für das DLRG-Boot am See und ich konnte nirgends meine Rutenständer reindrücken, nichtmal einen. Vom Strand aus auf die kante angeln ging auch nicht, da waren Bojen abgespannt als Abtrennung. Mit dem Tau dazwischen wollte ich mich beim Werfen nicht anlegen.

Letztendlich blieb mir doch wieder nur die Stelle nördlich der Sandbank unten, wo ich letztes mal schon kein Glück hatte. Ich dachte mit viel Maden und Wurm im Futter gehts diesmal vielleicht, geangelt hab ich dann direkt unten an der Kante. Knappe 6 Stunden saß ich da, kein Biss, keine ausgenuckelten Maden, nix.

Ich schätze, dieser See wird mich noch ne ganze Weile beschäftigen. Aber anschließend kenne ich zumindest viele Wege, wie es nicht klappt.
Tobias85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 00:48   #10
Fantastic Fishing
16er-Haken
 
Benutzerbild von Fantastic Fishing
 
Dabei seit: 07.2008
Alter: 30
Beiträge: 2.446
Standard AW: Brassensuche im Baggersee (mit Tiefenkarte) - Tipps?

Zitat:
Zitat von Tobias85 Beitrag anzeigen
Ne ne ne, das war nix

Erstmal hats bis 16h gedauert, bis ich es endlich an den See geschafft hab. Die Favorisierte Stelle war nicht zugänglich, das war eine betonierte Rampe für das DLRG-Boot am See und ich konnte nirgends meine Rutenständer reindrücken, nichtmal einen. Vom Strand aus auf die kante angeln ging auch nicht, da waren Bojen abgespannt als Abtrennung. Mit dem Tau dazwischen wollte ich mich beim Werfen nicht anlegen.

Letztendlich blieb mir doch wieder nur die Stelle nördlich der Sandbank unten, wo ich letztes mal schon kein Glück hatte. Ich dachte mit viel Maden und Wurm im Futter gehts diesmal vielleicht, geangelt hab ich dann direkt unten an der Kante. Knappe 6 Stunden saß ich da, kein Biss, keine ausgenuckelten Maden, nix.

Ich schätze, dieser See wird mich noch ne ganze Weile beschäftigen. Aber anschließend kenne ich zumindest viele Wege, wie es nicht klappt.
Schade! In welche Richtung steht denn der Wind? In dein Gesicht oder weg vom Ufer?

Bei mir am See war aber auch nicht viel los. 10 Fische, nur klein. Wenig Bisse, viel Zufall.
__________________
„Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt“
Fantastic Fishing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Stippfischen und Friedfischangeln

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Tiefenkarte vom Fluss mit Echolot erstellen Oaktree Echolot , GPS und Kartenplotter 11 19.03.2015 11:01
Hamburg [Unterer Landweg / Billwerder Billdeich] Baggersee Baggersee Jurben PLZ 2 12 26.02.2015 17:42
Erster Karpfenversuch am Baggersee- Welche Stelle *Mit Tiefenkarte* locodice Karpfenangeln 4 19.05.2014 21:57
Suche Tipps zum Schleppen im Baggersee Kuschi777 Schleppangeln 4 14.11.2011 13:27
Tipps Baggersee beim Fischerheim Ulm Allrounder85 PLZ 8 1 28.11.2006 16:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:13 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,10666 Sekunden mit 12 Queries