AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Raubfischangeln und Forellenangeln

Raubfischangeln und Forellenangeln Womit auf was? Wann und Wo?

Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen

Quantum Strassenangler

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.10.2017, 19:52   #1
Styrian_Esoxfreak
Mitglied
 
Dabei seit: 10.2017
Ort: Graz
Beiträge: 1
Standard Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Hallo liebes Forum,

Vorweg möchte ich meinen ersten Beitrag kurz nutzen um mich vorzustellen.
Ich heiße Patrick, bin 26 Jahre alt und komme aus der Steiermark.
Ich interessiere mich hauptsächliche für das Spinfischen, insbesondere auf Hecht.

Nun zu meinem Anliegen, bis vor kurzem habe ich mir eigentlich nie besondere Gedanken über den Kunstköder gemacht, sondern einfach gekauft was mich angesprochen hat und damit gefischt und auch gefangen.

Seit kurzem reift aber der Gedanke in mir mich auf ein paar wenige Sorten bzw. Marken an Kunstködern zu spezialisieren.

Bei Wobbler und Jerks habe ich mich für Zalt entschieden, die sprechen mich einfach an und funktionieren ja auch.

Nur bei den Gummis bin ich etwas planlos, der Sortenreichtum ist quasi unüberschaubar.

Nun zu meiner Frage, welche Sorten bzw. Marken an normalen Gummifischen würdet ihr mir empfehlen.
Bzw. macht mein Vorhaben überhaupt Sinn?

Gruß,
Patrick
Styrian_Esoxfreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 06.10.2017, 20:05   #2
Thorsten1953
Mitglied
 
Benutzerbild von Thorsten1953
 
Dabei seit: 03.2017
Ort: Trogen
Beiträge: 96
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Hallo Patrick.
Willkommen im Board!
Für den Hecht nehme ich gerne die "Savage Gear 3D Lb Herring Shad".
Ich würde mich aber nicht auf einen GuFi festlegen.
Es macht meiner Meinung nach Sinn immer mal den köder zu wechseln und sich eine überschaubare Palette an ködern zulegt.
Es gab Tage da ging ein 2er mapps besser als jeder Gufi oder wobbler.
Gruß Thorsten

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Thorsten1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 20:11   #3
Thorsten1953
Mitglied
 
Benutzerbild von Thorsten1953
 
Dabei seit: 03.2017
Ort: Trogen
Beiträge: 96
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Savage Gear 3D Lb Herring Shad
Savage Gear Real eel
Balzer Shirasu
Lieblingsköder
Quantum yolo Shad
Westin Shad Teez
Das sind die GuFi's die ich momentan benutze.



Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Thorsten1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 20:45   #4
pike-81
Beastmaster
 
Benutzerbild von pike-81
 
Dabei seit: 10.2011
Ort: Hamburg
Alter: 35
Beiträge: 1.882
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Moinsen!
Auf jeden Fall ist das sinnvoll.
Habe selber boxenweise Baits gekauft und ans Wasser geschleppt.
Bis es mir einfach zuviel wurde.
Pro Tag nutzt man ja eh nicht alle, und meistens fischt man dieselben, die eben erfahrungsgemäß fangen.
Mit einem überschaubaren, durchdachten Sortiment angelt man effektiver. Außerdem kann man so Köder und Gerät noch besser aufeinander abstimmen und seine Technik immer mehr verfeinern.
Welchen Gummifisch Du für Hecht kaufen sollst, kann Dir wohl kaum einer sagen. Oder Du bekommst zu viele genannt, und bist wieder so schlau, wie am Anfang.
Um Dir konkret Tips geben zu können, braucht man schon Fakten!
Gewässer, Beutefische, vorhandenes Gerät, Technik (Boots-/Uferangeln, Schleppen oder Werfen) und nicht zuletzt die Größe der anvisierten Hechte!


"Nur Der Köder Im Wasser Fängt"
__________________
Nur der Köder im Wasser fängt
pike-81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 00:45   #5
Fruehling
Duschkopf
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 432
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Ich würde als sinnvolle Ergänzung zu stark wobbelnden oder ausbrechenden Ködern wie dem Zalt auf jeden Fall was gerade Laufendes nutzen. Das macht aus mehreren Gründen Sinn: Man hat damit, verglichen mit einem Zalt, ein ganz anderes Laufverhalten am Start und man hat die Möglichkeit innerhalb relativ kurzer Zeit große Gewässerbereiche abzusuchen.

Als sehr praktikabel erweisen sich hierfür immer wieder Köder, die über einen "rotierenden" Schwanz verfügen. Eine große Sandra von Delalande ist solch ein Klassiker - versuche, eine im Redhead-Dekor zu finden, denn die Hechte wollen Redhead-Köder sofort töten!

Die Teile fliegen sehr gut und auch auf größere Wurfdistanz hast Du durch den ganz unproblematischen Lauf - bloßes Einleiern reicht in den meisten Fällen - die Gewißheit, daß auch außerhalb des für dich noch einsehbaren Bereichs ein Einschlag erfolgen kann.

Montieren würde ich die Sandra auf einem Schraubkopf, der zwei Einhänger hat. Z.B. sowas:

https://www.angeln-neptunmaster.de/w...ubkopf/a-9233/

Einen für den Vorfachkarabiner und einen für einen Stinger, den Du mit einem Drilling versiehst und anschließend den ganzen Stinger per Küchengummi am Köder befestigst. Liest sich strange? Ist es auch, es ist aber vor allem funktionell, denn kein Hecht braucht große Jighaken im Schädel und drei Drillingshaken greifen eher als zwei, weil einer im Köder steckt.

Ein weiterer Vorteil dieser Montage ist, daß die Hakenspitzen relativ weit vom Köder entfernt sind - Fehlbißrate nahezu Null!

Bei einer 16er, besser 23er Sandra reicht immer ein Schraubkopf in 10, 15 oder 20 Gramm in Verbindung mit einem 2/0er oder 3/0er VMC-Drilling, damit sie sich beim Einholen nicht um die eigene Achse dreht. Denn eine Art Kiel, die Du damit schaffst, brauchen diese Köder, damit sie sich nicht drehen.

Wetten, daß Du fängst wie Jeck, wenn Hechte da sind?
Fruehling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 11:18   #6
Nordlichtangler
Mitglied
 
Benutzerbild von Nordlichtangler
 
Dabei seit: 11.2000
Ort: Heilbach
Beiträge: 14.906
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Der Kunstköder fürs Leben ist aus meiner Sicht eine Selbstbenagelung.

Zitat:
Zitat von Thorsten1953 Beitrag anzeigen
Es macht meiner Meinung nach Sinn immer mal den köder zu wechseln
Genau Vielfalt rulez, die Divas wollen auch unterhaltsam bespaßt werden, vor allem wenn sie nicht im Fressrausch sind.

Zitat:
Zitat von Thorsten1953 Beitrag anzeigen
und sich eine überschaubare Palette an ködern zulegt.
Das macht genauso Sinn, primär schon mal wegen dem Packmaß. Vielfalt ist gut, Supermassen von eigentlich gleichen Ködern hilft nicht für ein Mehr an Interesse.
__________________
Alle wollen nur Dein bestes ...
Dein Geld!
Nordlichtangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 11.10.2017, 10:40   #7
Kaipiranha
Mitglied
 
Dabei seit: 07.2006
Alter: 38
Beiträge: 93
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Zitat:
Zitat von Fruehling Beitrag anzeigen
Ich würde als sinnvolle Ergänzung zu stark wobbelnden oder ausbrechenden Ködern wie dem Zalt auf jeden Fall was gerade Laufendes nutzen. Das macht aus mehreren Gründen Sinn: Man hat damit, verglichen mit einem Zalt, ein ganz anderes Laufverhalten am Start und man hat die Möglichkeit innerhalb relativ kurzer Zeit große Gewässerbereiche abzusuchen.

Als sehr praktikabel erweisen sich hierfür immer wieder Köder, die über einen "rotierenden" Schwanz verfügen. Eine große Sandra von Delalande ist solch ein Klassiker - versuche, eine im Redhead-Dekor zu finden, denn die Hechte wollen Redhead-Köder sofort töten!

Die Teile fliegen sehr gut und auch auf größere Wurfdistanz hast Du durch den ganz unproblematischen Lauf - bloßes Einleiern reicht in den meisten Fällen - die Gewißheit, daß auch außerhalb des für dich noch einsehbaren Bereichs ein Einschlag erfolgen kann.

Montieren würde ich die Sandra auf einem Schraubkopf, der zwei Einhänger hat. Z.B. sowas:

https://www.angeln-neptunmaster.de/w...ubkopf/a-9233/

Einen für den Vorfachkarabiner und einen für einen Stinger, den Du mit einem Drilling versiehst und anschließend den ganzen Stinger per Küchengummi am Köder befestigst. Liest sich strange? Ist es auch, es ist aber vor allem funktionell, denn kein Hecht braucht große Jighaken im Schädel und drei Drillingshaken greifen eher als zwei, weil einer im Köder steckt.

Ein weiterer Vorteil dieser Montage ist, daß die Hakenspitzen relativ weit vom Köder entfernt sind - Fehlbißrate nahezu Null!

Bei einer 16er, besser 23er Sandra reicht immer ein Schraubkopf in 10, 15 oder 20 Gramm in Verbindung mit einem 2/0er oder 3/0er VMC-Drilling, damit sie sich beim Einholen nicht um die eigene Achse dreht. Denn eine Art Kiel, die Du damit schaffst, brauchen diese Köder, damit sie sich nicht drehen.

Wetten, daß Du fängst wie Jeck, wenn Hechte da sind?
Hey Fruehling,
dat liest sich in meinen Augen sehr interessant.

Das Einzige, was ich daran noch nicht verstehe: Warum (und vor allem wie) befestigst Du den Stinger mit nem Küchengummi?
Heißt das, der Drilling steckt dabei nicht im Köder?

Gruß
Kai
Kaipiranha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 12:10   #8
rhinefisher
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2008
Ort: Krefeld
Beiträge: 762
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Hey Frühling!
Das liest sich überhaupt nicht strange - das klingt eher nach einer verdammt guten Methode!
Das ich da nicht selbst drauf gekommen bin..
Wrklich geil!
__________________
Ich jage nicht um zu töten - ich töte um gejagt zu haben..
rhinefisher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 17:31   #9
Fruehling
Duschkopf
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 432
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Auf die Schnelle ein Foto einer Curly Sue, bei der es ohne Stinger grundsätzlich zu vielen Fehlbissen kommt, was das Prinzip aufzeigt und selbstverständlich bei jedem anderen "langen" Gummiköder funktioniert. In Verbindung mit den o.g. Schraubköpfen z.B. auch bei den Real Eels eine Bank! Hier allerdings mal mit einem, aus einem Schlauch herausgeschnittenen, Stück Silikon befestigt.

Es geht mir darum, daß der Drilling vom Köderkörper weg kommt und sich beim Biß frei und ohne (Aus)Hebelmöglichkeit bewegen kann. Das Nichtvorhandensein eines nach oben laufenden Jighakens ist vor allem für den Fisch ein angenehmer Nebeneffekt...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Gummi01.jpg (103,7 KB, 83x aufgerufen)
Dateityp: jpg Gummi02.jpg (80,6 KB, 88x aufgerufen)
Fruehling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 17:42   #10
rhinefisher
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2008
Ort: Krefeld
Beiträge: 762
Standard AW: Weniger ist mehr. - Der Kunstköder fürs Leben.

Hi!
In meinem erweiterten Freundeskreis gibt es einen Angler, der fischt ausschließlich 20gr HiLo RH und 16gr EffZett in S, und der fängt gut.
Nach dem Motto "was ich damit nicht fange muß ich nicht fangen"
Wirklich kein schlechter Fischer!
Petri
__________________
Ich jage nicht um zu töten - ich töte um gejagt zu haben..
rhinefisher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Raubfischangeln und Forellenangeln

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Anfüttern - weniger ist mehr ! Suzie Angeln Allgemein 34 24.06.2012 07:24
Weniger ist oft mehr! Stollenwerk Aktuelle Angebote 0 21.06.2012 18:56
Der Bissanzeiger fürs Leben ?!?!? Shimanofreak Karpfenangeln 119 27.02.2012 20:50
Video: Weniger ist mehr - In der Diskussion: Das Anfüttern beim Friedfischangeln Anglerboard-Team Flimmerkiste 0 23.05.2011 16:32
Nordsee-Platten - Ist weniger mehr? Björn W.(BW) Bootsangeln und Kutterangeln (Hochseeangeln) 3 27.02.2008 19:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:58 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,10597 Sekunden mit 13 Queries