AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Branchen-News News aus der Angelbranche.

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.09.2017, 08:37   #1
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.115
Blog-Einträge: 2
Standard KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug bringen?

Redaktionell




KEINER stoppt die Fressmaschine!!!

Kommentar

Darf ein "Kreisfischereiberater" solchen Unfug bringen?
Und das unwidersprochen?
Nein!
Dagegen setzen wir Fakten


Wir berichteten ja über den Artikel aus Luxemburg zum Thema Gefährlichkeit durch Waller - ein typisches Sommerlochthema für die Printmedien zum "Gruseln" beim Frühstück für den unbedarften Bürger:
Mosel:Riesen-Welse sind gefährlicher als gedacht

Dazu nun neu vom Volksfreund:
Keiner stoppt die Fressmaschine
http://www.volksfreund.de/nachrichte...art752,4703469

Dass ein Kreisfischereiberater solchen juristischen wie biologischen Unsinn erzählen und unwidersprochen weiter verbreiten darf, sowas kanns wohl nur in Deutschland geben.

Biologie - Die "Fressmaschine"
Das alte "Fressmaschinenmärchen" ist zumindest bei diesem "Fischereiberater" noch im Kopf:
Zitat:
Der Wels wird bei weiterer Ausbreitung die ursprünglichen Arten stark dezimieren. Denn er saugt alles ein, was ihm vor sein riesiges Maul kommt - egal ob Fisch, Amphibie oder Wasservogel. Gegen diese Fressmaschine haben heimische Raubfische wie Hecht und Zander kaum eine Chance.
Aussagen auch der Wisssenschaft widerlegen schon lange das Bild der Fressmaschine, die sich anscheinend nicht nur bei Betonkopf-Funktionären der organisierten Sport- und Angelfischerei immer noch hält, sondern wie hier klar wird, auch bei der Fischereiberatung Einzug gehalten hat:
Mediathek/Video: Riesenfische in unseren FlüssenFunktionären
Zitat:
Interessante Aussage des Biologen im Film:
"Wir können betätigen, dass der Wels KEINE BIOLOGISCHEN Störungen verursacht"
Ebenfalls, populärwissenschaftlich geschrieben, interessant dazu:
http://www.av-nds.de/aktuelles/148-a...-zum-wels.html


Das C+R/zurücksetz-Märchen
Und diese antiquierte, unvollständige und absolut verkürzte Sichtweise von zurücksetzen und den rechtlichen Punkten dazu, sollte bei einem "Berater" eigentlich auch nicht vorkommen:
Zitat:
Die Welse werden lediglich vermessen, gewogen und fotografiert. Das ist aber laut Tierschutzgesetz kein vernünftiger Grund zum Fischen. Der liegt nur dann vor, wenn der Fisch einer sinnvollen Verwendung zugeführt wird - also zum Beispiel gegessen wird. Ein Verstoß gegen das Gesetz kann Bußgeld oder bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe nach sich ziehen.
Da sind selbst manche Verbandler schon weiter, zumal dann, wenn sie selber Juristen sind:
C & R, Setzkescher, Wettangeln, Fischereirecht etc., juristische Sammlung

Catch & release - eine falsch geführte Diskussion

Wenn natürlich solch biologischer wie juristischer Unfug unwidersprochen von Verbänden in die Öffentlichkeit gelangt und da haften bleibt, braucht man sich über die Erfolge von PETA und immer mehr Einschränkungen und Verbote für Angler und das Angeln nicht wundern.

Ich könnt schon wieder............................

Thomas Finkbeiner

Aktualisierung 16.09. 13 Uhr55
Neues vom kompetenten Fischereiberater zum Thema Verzehrwarnungen für Fisch, Artensterben und Bestandsrückgang, Blaualgen und sein scheinbares Lieblingsthema - zurücksetzen von Fischen ..:
http://www.wochenspiegellive.de/eife...gengift-49578/

Zitat:
Schneiders Kritik nimmt auch fragwürdige Angelpraktiken in den Blick. Die Rede ist vom »catch an release«, also dem Fangen und Freilassen, bei dem es darum geht, möglichst große Fische zu angeln, um sich mit dem kapitalen Fang fotografieren zu lassen und die Tiere dann wieder zurückzusetzen - mit geringer Überlebensrate. »Diese Methode, bei der Fischen aus Lust am Wettkampf und reiner Profilierungssucht Schmerzen, Leiden und Schäden zugefügt werden, ist ein eindeutiger Verstoß gegen das Tierschutzgesetz«, so Schneider.
Auch das Wurmfischen und Spinnfischen mit Drilling sieht er kritisch: Dieses Vorgehen habe starke Verluste bei Jungfischbeständen, Forelle und Äsche zur Folge. An Prüm, Nims und Kyll sind laut Schneider bereits einzelne Fischarten vom Aussterben bedroht. Dazu gehören Aal, Äsche und Nase.
Wer kann so einen eigentlich stoppen?

Geändert von Thomas9904 (12.09.2017 um 08:55 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 12.09.2017, 09:11   #2
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.330
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Den Wels als Fressmaschine zu bezeichnen ist reißerisch und Quatsch, die Grundaussage des Artikels bzgl. der teils drastischen Dezimierung einheimischer Fische durch Vorkommen des Welses in mittleren und kleinen Fließgewässern bzw. kleinen Stillgewässern ist aber völlig korrekt. Schleienbestände werden beispielsweise nahezu komplett plattgemacht. Und ist der Wels einmnal in einem Gewässer angekommen, breitet er sich aus.

U.a. aus diesem Grund wurde seitens der zuständigen Fischereibehörden (und da sitzen die Biologen) bekanntlich in vielen Regionen Deutschlands Entnahmezwang für Waller verfügt und das Mindestmaß aufgehoben.

Es geht nicht um die Welsbestände in Donau, Elbe und Rhein, sondern hier in Franken beispielsweise um Regnitz und Aisch.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 09:17   #3
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.115
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Wer in fränkische Karpfenmast/zuchttümpel (oder Gewässer ähnlicher Größe/Gestaltung) Waller schmeisst, dem hilft eh nix mehr.

Aber (auch) in (kleinern) Fliessgewässern wird sich der Bestand immer der Nahrungsgrundlage anpassen und nichts "leerfressen", sonst zieht der Waller nämlich schlicht weg dahin, wos was zu fressen gibt - alte, lange widerlegte Züchter- und Mästermärchen.
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 09:28   #4
bigfishbremen
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2010
Ort: bremen
Beiträge: 75
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Das stimmt, dieses Märchen vom "Leerfressen". Wenn ich das schon lese, schrecklich. Wer sich mal damit beschäftigt hat, damit meine ich nicht in der Bild-Zeitung gelesen, wird auch immer wieder auf Zahlen stoßen die sich damit befassen welche Predatoren wie viel Biomasse in Form von Fischen gefressen wird. Da hauen nämlich Hecht und Zander viel mehr weg.
bigfishbremen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 09:30   #5
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.115
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Speziell Zander, solange Größe der Futterfische passt.
Die sind wie ich (siehe meine Wampe):
Solange was zu futtern da steht, wird reingehauen..
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 09:44   #6
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.330
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Wer in fränkische Karpfenmast/zuchttümpel (oder Gewässer ähnlicher Größe/Gestaltung) Waller schmeisst, dem hilft eh nix mehr.
Gerade in den Karpfenteichen sind Waller unproblematisch, weil die dort bestenfalls einige Karpfen fressen und jederzeit durch Abfischen wieder entnehmbar sind.

Mein Verein hat Wallerbestände in genau zwei Weihern (2ha und 10 ha). Dort werden aber auch u.a. keine Schleien besetzt.

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Aber (auch) in (kleinern) Fliessgewässern wird sich der Bestand immer der Nahrungsgrundlage anpassen und nichts "leerfressen", sonst zieht der Waller nämlich schlicht weg dahin, wos was zu fressen gibt - alte, lange widerlegte Züchter- und Mästermärchen.
Der Waller verändert das Ökosystem massiv. Dabei wird nichts "leergefressen" (wieder so eine Reißerparole), aber es werden bestimmte Arten massiv dezimiert. Und genau das widerspricht der Hegepflicht, die für natürliche Gewässer besteht.
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 12.09.2017, 09:44   #7
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.115
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Zitat:
Interessante Aussage des Biologen im Film:
"Wir können betätigen, dass der Wels KEINE BIOLOGISCHEN Störungen verursacht"
Achja, hat mir gerade jemand geschrieben, dieser Fischereiberater könnte gut mit dem NABU gemeinsame Sache machen, die wollen auch Waller gerne ausrotten (wegen ihrer geliebten Wasservögel, die vom Waller gefressen werden):
NABU dreht frei: Raubfische raus, sie gefährden Wasservögel

Dachte ich schon nicht mehr dran - auch auf dem Weg danke für Hinweis ;-))
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 09:49   #8
bigfishbremen
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2010
Ort: bremen
Beiträge: 75
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Da fällt mir ja noch was ein.: Bei uns in der Vereinszeitung gab es auch mal so einen Murks, mit der Aussage der Waller frisst ja unsere Gewässer leer und gehört hier gar nicht hin.
Die Fressmaschine halt.
Wer sich das Titelbild aber mal wirklich angesehen hat sah einen Waller und dahinter chillende Aale.

Wie blöd muss man eigentlich sein, die eigene Aussage mit einem Titelbild gleich wieder zu dementieren?

Nebenbei bemerkt, das sind die gleichen Leute die unsere Gewässer mit Karpfen zupflastern und sagen die gehören hier hin...
bigfishbremen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 10:30   #9
Ørret
Mitglied
 
Benutzerbild von Ørret
 
Dabei seit: 03.2015
Beiträge: 624
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Ich hab meinen Leuten da mal die Ausarbeitung von Dr. Klefoth aus der Cats Illustrated geschickt als die Aussage kam der böse Waller frisst alles leer.Das war letztens irgendwann mal auf der Homepage vom AVN verlinkt....seit dem sehen sies etwas lockerer

http://www.av-nds.de/aktuelles.html?start=15


Teil 4 ist vielleicht der Aussagestärkste

Geändert von Ørret (12.09.2017 um 10:38 Uhr)
Ørret ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 11:07   #10
Franz_16
Administrator
 
Benutzerbild von Franz_16
 
Dabei seit: 02.2001
Ort: Bayern
Alter: 32
Beiträge: 16.517
Blog-Einträge: 3
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Der Po, der Ebro, die Rhone, die Saône. Überall dort wurde der Wels ausgesetzt. Das Ergebnis sieht man heute: Fischleere Gewässerwüsten sind das geworden.
Oder?
....eigentlich nicht, eigentlich sind es mit die fischreichsten Gewässer die wir in Europa haben.

Kann man vielleicht auch mal drüber nachdenken

Zum Thema "Zurücksetzen". Hier geht es ja um Rheinland-Pfalz.
Da gabs vor eineinhalb Jahren schonmal eine "Angeln nur zur Ernährung"-Entgleisung von einem gewissen Herrn Günster.

Christian Hoch von der Fisch und Fang hat damals ein passendes Editorial in der Fisch und Fang dazu geschrieben.

Wurde seinerzeit auch hier im Anglerboard veröffentlicht:
Landesverband Rheinland Pfalz: Jeder nicht geschonte Fisch MUSS getötet werden
__________________
Gruß Franz
Franz_16 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Inflation der "Experten", "Teamangler" und "Pros" Thomas9904 Angeln Allgemein 311 Gestern 19:49
Der erste "Knockwolf" war keiner! Waldi Brandungsangeln 5 06.06.2007 11:21


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:35 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,13016 Sekunden mit 16 Queries