AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Branchen-News News aus der Angelbranche.

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.09.2017, 20:56   #41
kati48268
mit Glied
 
Benutzerbild von kati48268
 
Dabei seit: 07.2008
Ort: Greven
Alter: 51
Beiträge: 11.094
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Ist es eigentlich nicht viel mehr Thema, dass ein "Fischereiberater" so eine gequirllte Sch***e verzapft?

Der Typ berät die Untere Fischereibehörde des Eifel-Kreises Bitburg-Prüm.
Bei so viel Kompetenz wird einem Angler doch kotzübel...
__________________
Boardferkel 2016

kati48268 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 12.09.2017, 21:00   #42
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 75.592
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Anglern schon..
Verbandler, Schützer und Behörden jubeln..
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 21:17   #43
BERND2000
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 2.753
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Zitat:
Zitat von Hanjupp-0815 Beitrag anzeigen
Oho, meine Damen und Herren, wieder einmal geht es um die alles entscheidende Frage, heimisch oder Zuwanderer ?

Guter Waller - böser Waller, ich werd mich bestimmt nicht auf eine Seite schlagen, aber ein paar Fakten tun dem Thread vllt. gut.
Der Waller stammt aus dem Donaueinzugsgebiet, und ist demnach in Mittel- und Norddeutschland nicht als heimisch zu bezeichnen.
Die Verbreitung über das Rhein-Main System erfolgte nicht nur durch Zuwanderung über den Main-Donau Kanal. Die ersten Waller im Main gab es durch einen kleinen, aber nicht unbedeutenden Betriebsunfall in der Fischzucht G. in Unterfranken in den 80er Jahren.
Ob der damalige drastischeSchleienrückgang im Main mit der Ausbreitung der Waller zusammen hing, lasse ich mal dahin gestellt.

Fakt ist, der Waller wäre ohne menschliche Hilfe ein Süddeutscher geblieben.
So klar und genau weißt Du das?
Was ist mit den Welsen im Bodensee oder auch dem vermuteten alten Vorkommen in Holland?
Es gab aber auch mal die Ausagen von Fachkräften das Donauwelse und ehemalige Welse nicht ganz gleich waren..
Wie gesagt, ob der Wels im Rheingebiet vorkam gilt auch bei Fachleuten für unklar.
Völlig klar ist das aber beim Zander, der ist da so heimisch wie die Wollhandkrabbe.
Bei beiden Arten lässt sich in weiten Teilen Deutschlands nachwesen das man sie dort früher nicht kannte.
Teilweise kennt man bei Zander gar den Jahr des Erstbesatzes, weils noch nicht lange her ist.

Beim Wels ist das ungleich schwieriger, den kannte man in weiten Teilen Deutschland schon viel länger.
Wobei wohl kein Mensch noch herausfinden kann, ob oder wann Menschen, Ihn verschleppten oder mal ein Boot mit Frischfisch (also lebenden Welsen) umkippte beim Transport von Handelsware.
Letzteres wäre schon vor Jahrtausenden denkbar gewesen.
Besatzversuche mit Zandern gibt es aber auch schon seit Jahrhunderten.
Heute, erinnert man sich nicht einmal daran das es Zandervorkommen in vielen Flüssen kaum mehr als seit Hundert Jahren gibt.
Die Menschen sind vergesslich, wenn sie wollen...und vergessen und unterschlagen bei dem, was sie wollen.
BERND2000 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 21:30   #44
Laichzeit
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2011
Alter: 21
Beiträge: 1.413
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Zitat:
§ 61 LFischG – Fischereiberater
(1) Der Fischereiberater ist als Berater der unteren Fischereibehörde in wichtigen die Fischerei betreffenden Fragen zu hören. Er ist ehrenamtlich tätig.

(2) Der Fischereiberater wird von der unteren Fischereibehörde nach Anhörung der in ihrem Verwaltungsbereich ansässigen Fischereiorganisationen auf die Dauer von fünf Jahren berufen. Eine erneute Berufung ist zulässig. Die Berufung kann rückgängig gemacht werden, wenn der Fischereiberater seine Stellung mißbraucht oder seine Aufgaben trotz Abmahnung erheblich vernachlässigt.

Wie beim Vorbereitungslehrgang, da gibt es auch solche und solche.
Laichzeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 22:23   #45
lute
Mitglied
 
Benutzerbild von lute
 
Dabei seit: 11.2006
Ort: Düsseldorf
Alter: 30
Beiträge: 588
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Zitat:
Zitat von Taxidermist Beitrag anzeigen
Als einigermaßen erfolgreicher Wallerangler, solltest du selbst drauf kommen, warum der Waller die Grundelbestände nicht eindämmt.
Der Waller frißt nach oben, dies ist schon an der Maulstellung zu erkennen.
Um an die Grundeln, die sich bekannterweise sofort in die Steinschüttung retten, zu gelangen, muss der Wels erst mal einen Kopfstand machen, um sie dann dort "raus zu saugen".
Das scheint aber nicht zu gelingen?
Den juvenilen Welsen traue ich da schon etwas mehr an Hegearbeit zu!
Aber beide Arten sind eine Pest für unsere Gewässer.

Jürgen
Hi taxi,
Meine frage war natürlich rethorisch, dennoch muss ich dich korrigieren, waller fressen sehr wohl regelmäßig grundeln. Erfolgreich bin ich eher weniger, nichts desto trotz war mein letzter wels kugelrund gefressen und hat jede Menge grundeln hoch gewürgt. In einem meiner videos kann man auch gut sehen, dass waller durchaus mal einen Kopfstand machen um beute aufzunehmen. Sicherlich hast du recht, was die maulstellung angeht, allerdings sind fische durchaus anpassungs- und lernfähig, besonders wenn es ums fressen geht.

Geändert von lute (12.09.2017 um 22:30 Uhr)
lute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 23:31   #46
Hanjupp-0815
Mitglied
 
Benutzerbild von Hanjupp-0815
 
Dabei seit: 11.2015
Ort: zuhause
Beiträge: 226
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Zitat:
Zitat von BERND2000 Beitrag anzeigen
So klar und genau weißt Du das?


Jo, so genau weiss ich das. Hab die Bücher meiner Ausbildung immer noch zuhause und kann immer noch lesen.
Dieses ganze Zurechtgeschnitze und hätte, wäre, könnte... ist nicht mein Ding. Ich halte mich lieber an die Fakten.
Hanjupp-0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 13.09.2017, 00:28   #47
Laichzeit
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2011
Alter: 21
Beiträge: 1.413
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Es gibt auch eine Reliktpopulation in Südschweden, die anscheinend genetisch einzigartig ist und deshalb unter besonderem Schutz steht.
Zitat:
Recent studies have also shown that the remaining Swedish population is genetically unique.
http://www.ecrr.org/LinkClick.aspx?f...EkimNCYI3ro%3D

Aber was nützt das der Argumentation für oder gegen den Waller im Rheinsystem?
Der Neozoon-Stempel passt meiner Meinung zum Wels nicht wirklich.
Zwischen der ehemals sporadischen Verbreitung im oberen Rhein und Delta und dem jetzigen Zustand liegen nämlich Welten, genauso wie zwischen dem Zustand der (Neben)flüsse, damals und heute.
Mit der Größe des Bestandes und der Verbauung der Flüsse, von dem der Waller profitiert, steigt auch die Gefahr, dass der Wels zweifelsfrei heimische und ehemals häufige Arten zusätzlich gefährdet.
Zum Beispiel in dem er Wanderfische aus den Fischpässen frisst.
Laichzeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 02:09   #48
BERND2000
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 2.753
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Zitat:
Zitat von Hanjupp-0815 Beitrag anzeigen
Jo, so genau weiss ich das. Hab die Bücher meiner Ausbildung immer noch zuhause und kann immer noch lesen.
Dieses ganze Zurechtgeschnitze und hätte, wäre, könnte... ist nicht mein Ding. Ich halte mich lieber an die Fakten.
Das ist so eine Sache mit den Büchern.
Zurechtgeschrieben haben sich die Menschen die Wahrheit immer.
Ich will Dier einmal eine Gegenprobe geben.
Ich finde den Artikel recht gut und umfassend.
http://www.t-online.de/leben/reisen/...ausweitet.html

Was Bücher betrifft hatte ich überall immer gelesen der Zander wäre in der Donau und ab der Elbe östlich ursprünglich heimisch.
Da sind sich die Fachkräfte aber gar nicht so sicher, den in alten Aufzählungen der vorkommenden Fischarten fehlt diese Art dort oft. Einen so guten Speisefisch hätte man aber sich nicht vergessen.
Ein so guter Speisefisch hat aber auch kein Feindbild.
Also konnte man sie ansiedeln ohne das es kritische Berichte darüber gibt.

So wurden Zander im Rhein etwa um 1888 angesiedelt.
Wobei wohl keine Fachkraft je die Auswirkungen untersuchte.
Wer sagt eigentlich das Wanderfischarten nicht gerade durch den Zander zusätzlich gelitten haben und leiden.
Den Zander als heimisch und durch den fremden Wels als gefährdet zu sehen, ist so als wenn man sagt die Schwarzmundgrundel sei ein Segen für die Gewässervielfalt.



=onepage&q=Ansiedlung des Zanders im Rhein&f=false" target="_blank">https://books.google.de/books?id=Q61r2IdFFcwC&pg=PA24&lpg=PA24&dq=Ansiedlu ng+des+Zanders+im+Rhein&source=bl&ots=6PR23s83eQ&s ig=01C6lTbDgEuC9rfktpgBIzmn61M&hl=de&sa=X&ved=0ahU KEwjC6-La6qDWAhUFDxoKHd2wA1M4ChDoAQhTMAk=onepage&q=Ansi edlung%20des%20Zanders%20im%20Rhein&f=false
(Seite 24)
War jetzt nicht schwer zu finden, wenn man weiß, was die Tatsachen sind.

Mir kann es egal sein was Du glaubst, traurig ist wenn Fachkräfte falsche Stammtischparolen verkünden.
Oder falschen Lehrmeinungen unkritisch folgen.
Aber auch das sind halt nur Menschen, mit Meinungen und Vorurteilen.

Nachtrag: Ich mag den Zander, Ich reite nur so gern auf Ihm herum, weil Er so prima die Scheinheiligkeit der Menschen im Umgang mit fremden Arten zeigt.
Sein Gegenstück ist der "böse Wels" dieser riesige schwarze Fisch mit seinem großen Maul, der nicht wenige Gruseln lässt.(Schmeckt im übrigen auch sehr gut, ist aber vielfältiger als der Zander)
Sie stehen für mich stellvertretend für die Betrachtung bei andere Arten.
Bei einigen Arten vergessen einige Menschen gar jegliche Tierschutzgedanken, als wenn sie dort nicht auch Tiere vor sich hätten.
Ich bin nun wirklich kein Tierschützer, aber ich versuche Grundeln, Salmoniden und selbst Wollhandkrabben gleich zu behandeln.

Geändert von BERND2000 (13.09.2017 um 02:28 Uhr)
BERND2000 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 07:00   #49
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 75.592
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Alles nicht falsch - ABER:
Das hat nichts mit dem hier zu Grunde liegenden Artikel zu tun und was für Menschen da als "Fischereiberater" tätig sein dürfen mit abstrusen, nicht ansatzweise haltbaren Behauptungen (weder biologisch noch juristisch)..
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 08:50   #50
Leech
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2017
Beiträge: 149
Standard AW: KEINER stoppt die Fressmaschine!!! Darf ein "Fischereiberater" solchen Unfug brin

Dieses Neozoon-Thema ist ohnehin komplexer als nur...
wenn a) da ist, geht es b) und c) automatisch schlechter.
In der Regel passen sich nämlich die Arten um die Neozooen nämlich auch irgendwann an und diese "invasive Art" ist dann irgendwann normal im System da.

Kann man sich lange drüber streiten. Grade bei Fischen glaube ich, dass die Lebewesen da recht flexibel sind.
Forellen z.B. steigen zwar im Rhein auf, wo vllt. Waller und Zander nicht heimisch sind - aber in anderen Gewässern durch die sie ziehen sind die dann wieder heimisch und die Forellen sind immernoch da.

Wie man daraus dann ein Lebewesen verteufelt wie den Wels, ist mir bis heute ein Geheimnis. Im Zweifel setzt man halt ein Hegefischen an und entfernt einige Jungtiere gezielt aus dem Wasser.
Leech ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Inflation der "Experten", "Teamangler" und "Pros" Thomas9904 Angeln Allgemein 308 04.10.2017 13:25
Der erste "Knockwolf" war keiner! Waldi Brandungsangeln 5 06.06.2007 11:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:12 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12654 Sekunden mit 13 Queries