AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Branchen-News News aus der Angelbranche.

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.09.2017, 06:37   #71
Hanjupp-0815
Mitglied
 
Benutzerbild von Hanjupp-0815
 
Dabei seit: 11.2015
Ort: zuhause
Beiträge: 229
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Gehört zwar echt nicht hier her, aber nochmal:
Nutzungsrechte wie z.B. ein verpachtbares Fischereirecht von anno irgendwann haben nichts mit Besitz zu tun.

Die Pflicht auf Versorgung der Bürger mit Wasser steht sogar in der Verfassung. Denkt mal nach, was passieren würde, wenn man seinen wichtigsten Rohstoff in private Hände geben würde...

Von der Nutzung als Wasserstrassen, Grenzen oder den privatrechtlichen Folgen von Hochwasserereignissen fang ich erst gar nicht an .

Mir würde ja schon ein einziger Beweis eines verkauften Flusses reichen um meine Meinung zu ändern .
Kanal oder Entwässerungsgraben zählt aber net, sowat kann im Bedarfsfall von Kommunen, Landwirten etc. angelegt werden.
Hanjupp-0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 09.09.2017, 07:09   #72
0ggy
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2010
Beiträge: 20
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Moin

Ich kann mir gar nicht vorstellen das ein Fluss Eigentum von einem Verein ist.
Die müssen ja bei Hochwasser eine gute Versicherung haben.

Hier kam es beim Oderhochwasser 1997 zu Flutschäden von ca. 330 Millionen Euro. Seit dem haben die bestimmt die gleiche Summe in Deichsanierung und Deichneubau gesteckt. Zahlen das alles die Eigentümer.

Ich kenne hier nur Fischer oder Vereine denen ist die Pacht übertragen worden und die verpachten dann weiter.

Wenn das bei euch anders ist ( was ich mir nicht vorstellen kann) wäre ich überrascht aber man lernt nie aus.

Oggy

Hanjupp war etwas schneller
0ggy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 07:29   #73
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 75.663
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Wer in Zeiten von milliardenschweren Konzernen und dem, was denen seit Fukushima passiert ist, auf alte Fischereirechte etc. setzt, der hat eh noch nicht begriffen, wie wenig "alte" Rechte nützen und wie sehr spendensammelnde Schützerindustrie und deren willfährige Helfer in Politik, Behörden und "Wissenschaft" (wes Brot ich ess) die Gesellschaft und das Land schon umgestrickt haben in giftgrün ..

Gegen Mensch und Natur, aber für (Spenden)Kohle und Macht für spendensammelnde Schützer, Politik, Behörden und "Wissenschaft"..

Ein Fingerschnippen für weitere"Schutzgebiete", Aussperrungen, Angelverbote, Besatzverbote, Betretungs- und Befahrensverbote etc..
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 07:47   #74
Grünknochen
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2016
Ort: Dorsten
Beiträge: 88
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Sorry für das Offtopic (ggfs. verschieben). Trotzdem folgendes:
Sog. Bundeswasserstraßen stehen im Eigentum des Bundes (siehe Bundeswasserstraßengesetz, WaStrG).
Im übrigen ist die Eigentumsfrage ist in den jeweiligen Wassergesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt. Deren Wassergesetze teilen die Gewässer in solche 1. Ordnung und in Gewässer 2. und 3. Ordnung ein. Über die Gewässer 1. Ordnung wird ein Verzeichnis geführt; die darin aufgenommenen Gewässer stehen im Eigentum des Landes, die Übrigen je nach Größe und Bedeutung im Eigentum der anliegenden Gemeinden oder der privaten Anlieger (Sonderfall B-W).

Wichtig für die Angelei insoweit, als das Fischereirecht als sog. unselbständiges Fischereirecht (Sonderfall selbständiges Fischereirecht) an das Eigentum gebunden ist, Fischereipachtverträge (idR Vereine) also mit dem jeweiligen Eigentümer (des Gewässerabschnitts) abgeschlossen werden müssen.

Im Falle von Unklarheiten ist übrigens ein kleiner Blick ins Kataster sehr hilfreich...

Weiteres in Kap.7 des neuen Buches von Robert Arlinghaus.

Um mal ne Brücke zu schlagen: Genau deshalb war mir schon beim ersten Post klar, um was es in vorliegendem Thema in Wirklichkeit geht...

Geändert von Grünknochen (09.09.2017 um 07:54 Uhr)
Grünknochen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 14:30   #75
Lajos1
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2015
Ort: Fürth
Beiträge: 2.054
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

[QUOTE=0ggy;4712481]Moin

Ich kann mir gar nicht vorstellen das ein Fluss Eigentum von einem Verein ist.
Die müssen ja bei Hochwasser eine gute Versicherung haben.


Hallo,

Hochwasser ist "höhere Gewalt"; dagegen braucht man keine Versicherung, da dafür niemand haftbar gemacht werden kann.
Grünknochnen hat es gut dargelegt, wie sich das mit den "Besitz" von Flüssen verhält.

Petri Heil

Lajos
Lajos1 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 15:11   #76
Kolja Kreder
Schlichter im RhFV
 
Dabei seit: 05.2017
Ort: Swisttal
Beiträge: 373
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Zitat von Grünknochen Beitrag anzeigen
Sorry für das Offtopic (ggfs. verschieben). Trotzdem folgendes:
Sog. Bundeswasserstraßen stehen im Eigentum des Bundes (siehe Bundeswasserstraßengesetz, WaStrG).
Im übrigen ist die Eigentumsfrage ist in den jeweiligen Wassergesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt. Deren Wassergesetze teilen die Gewässer in solche 1. Ordnung und in Gewässer 2. und 3. Ordnung ein. Über die Gewässer 1. Ordnung wird ein Verzeichnis geführt; die darin aufgenommenen Gewässer stehen im Eigentum des Landes, die Übrigen je nach Größe und Bedeutung im Eigentum der anliegenden Gemeinden oder der privaten Anlieger (Sonderfall B-W).

Wichtig für die Angelei insoweit, als das Fischereirecht als sog. unselbständiges Fischereirecht (Sonderfall selbständiges Fischereirecht) an das Eigentum gebunden ist, Fischereipachtverträge (idR Vereine) also mit dem jeweiligen Eigentümer (des Gewässerabschnitts) abgeschlossen werden müssen.

Im Falle von Unklarheiten ist übrigens ein kleiner Blick ins Kataster sehr hilfreich...

Weiteres in Kap.7 des neuen Buches von Robert Arlinghaus.

Um mal ne Brücke zu schlagen: Genau deshalb war mir schon beim ersten Post klar, um was es in vorliegendem Thema in Wirklichkeit geht...
So ist es. Grundsätzlich folgen Fischerei- und Jagdrechte dem Eigentum. In NRW schreibt das LFischG vor, dass an Bächen und Flüssen Genossenschaften gebildet werden, die dann den Fluss oder Bach über einen längeren Abschnitt verwalten.

Geändert von Kolja Kreder (09.09.2017 um 15:29 Uhr)
Kolja Kreder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 09.09.2017, 15:31   #77
Sten Hagelvoll
Konserviererin
 
Benutzerbild von Sten Hagelvoll
 
Dabei seit: 04.2009
Ort: Dresden
Beiträge: 5.343
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Zitat von Kolja Kreder Beitrag anzeigen
Mit den 3,5 Millionen habe ich kein Problem. Wenn ein Gewässer Struktur bekommt, hilft dies nicht nur diesen Schmerl.

Hier bekommt aber kein Gewässer eine Struktur, hier werden für mehrere Millionen Steine auf Sand gestapelt, und zwar auf ~0,05% der Gesamtflusslänge!

Grundsätzlich sich diese Kleinfische für Gewässer wichtig.

Grundsätzlich ist hierbei nur, dass Kleinfische im Allgemeinen für Gewässer wichtig sind.

Man muss sich aber mal auf eine grundsätzliche Linie einigen, welche Arten mal als invasiv bezeichnet.

Bei invasiven Arten ist man sich grundsätzlich einig, im Speziellen, wie hier beim Baltenbeißer, spielt das keine Rolle, die Tierchen haben in der Oder anscheinend den westlichen Rand ihres Verbreitunsgebietes, sind demzufolge nicht invasiv.



Die mir bekannte Definition ist, dass es sich um eindringende Arten handelt, die ohne Zutun des Menschen nicht in unsere Gewässer gelangt wären. Dies gilt z.B. für den Karpfen, aber auch für den amerikanischen Flusskrebs. Der Zander ist da schon ein Problemfall. Zwar wurde er vom Menschen bei uns verbreitet. Man kann aber davon ausgehen, dass sich dadurch nur eine Verbreitung beschleunigt hat, die ohnehin stattgefunden hätte. Gebietsfremde Arte verändern eigentlich immer die vorhandenen Biotope. So hatte die Einführung des Karpfens selbstverständlich Einfluss auf die Schleien-Population. Auf der anderen Seite können wir den Menschen aus der Natur nicht wegdenken. Auch der Moderne Mensch mit seinen Fähigkeiten ist Teil der Natur und Evolution. Man kann das Rad der Zeit nicht zurückdrehen. Haben sich gebietsfremde Arten erst einmal Etabliert, kann man sie nicht mehr entfernen. Wenn sie, wir beim amerikanischen Flusskrebs die heimische Art komplett verdrängen, dann hat sich eben schlicht die evolutionär stärkere Art durchgesetzt. That´s rock n roll!
Das ist kein rock'n roll, dass liest sich für mich eher als so eine Art anthropozentrischer Nihilismus, der wissenschaftlich betrachtet weniger als halbgar ist. Ich meine ausdrücklich nur deinen Vortrag da drüber und unterstelle kein einschlägiges Weltbild!
__________________

"...ein Stecken und eine Schnur mit einem Wurm am einen Ende und einem Narren am anderen" Samuel Johnson

Sten Hagelvoll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 16:35   #78
Kolja Kreder
Schlichter im RhFV
 
Dabei seit: 05.2017
Ort: Swisttal
Beiträge: 373
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Zitat von Sten Hagelvoll Beitrag anzeigen
Das ist kein rock'n roll, dass liest sich für mich eher als so eine Art anthropozentrischer Nihilismus, der wissenschaftlich betrachtet weniger als halbgar ist. Ich meine ausdrücklich nur deinen Vortrag da drüber und unterstelle kein einschlägiges Weltbild!
Der Mensch ist halt eine invasive Art! Natürlich ist mein Ansatz anthropozentrisch. Philosophisch gesehen, halte ich jeden anderen Ansatz für eine Illusion. Nihilistisch ist er aber nicht.
Kolja Kreder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 17:37   #79
willmalwassagen
Mitglied
 
Dabei seit: 07.2015
Beiträge: 543
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

In BW sieht das so aus, der Fischereirechtsinhaber (Pächter oder Eigentümer) hat nach §14 Fischereigesetz die Hegeverpflichtung. Diese Maßnahme um Fische anzusiedeln wäre eine klare Hegemaßnahme und könnte nur schwerlich gegen den Pächter oder Eigentümer durchgesetzt werden.
willmalwassagen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 17:47   #80
BERND2000
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 2.756
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Zitat von Kolja Kreder Beitrag anzeigen
invasive ,anthropozentrisch. Philosophisch, Illusion, Nihilistisch
anthropozentrischer, Nihilismus.

Ich hoffe Ihr beide seit intelligent und wissend genug , das nicht alle im Forum so ausgebildet sind, Euren Austausch von Fachbegriffen zu folgen oder folgen zu wollen.
Für Uns einfacher tickende, liest es sich so verständlich als wenn Ihr chinesisch schreiben würdet.

Schon der Fachbegriff "invasive Art" ist gar nicht so klar, das Alle darunter das Selbe verstehen, die den Begriff kennen und einsetzen.
BERND2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Fisch nach Deutschland?? schatt Angeln und Angeltechniken in Norwegen 13 19.06.2006 13:08
Jahre pro Zentimeter MichaelB Bootsangeln und Kutterangeln (Hochseeangeln) 7 13.11.2003 03:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:42 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12219 Sekunden mit 13 Queries