AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Branchen-News News aus der Angelbranche.

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.09.2017, 23:46   #21
Hanjupp-0815
Mitglied
 
Benutzerbild von Hanjupp-0815
 
Dabei seit: 11.2015
Ort: zuhause
Beiträge: 247
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Und überall brauchts "Wissenschaftler" zum begleiten - dass die mitmachen, wenn sie Kohle kriegen und deswegen gerne alles "wissenschaftlich" begründen, dass man sowas schützen muss, ist auch nix Neues..
Exakt hier liegt der Hase im Pfeffer Thomas.
Wer einen Prof. Dr. vorm Namen führen darf, hat Recht...immer und grundsätzlich.
Alle andern sind dumme Proleten.

Ist ein Etat verbraucht, dann ist Art X plötzlich invasiv, während Art Y, die 100 Jahre lang invasiv und böse war, plötzlich gut ist .
So tickt unser Land, leider auch in Bereichen die viel, viel wichtiger als das Angeln sind .
Hanjupp-0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 08.09.2017, 07:54   #22
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.306
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Wenn gleichzeitig noch deren Schützer-Kumpels in Behörden und Politik sitzen (Ex NABU GF Flasbarth im BMUB und Ex-NABU GF Baumann im Umweltministerium B-W als Staatssekretär als hochrangige Beispiele), dann gucken die schon mit, dass nur willfährige Forschung ausreichend bedacht wird.

OHNE "nachhaltig" in irgendeiner Form (auch nicht vom BMBF) kriegste heute keine Cent zum "Forschen", ohne Schutz von irgendwas wirds schwierig (mögliches, aber nicht sicheres Merkmal: Freie Forschung eher noch Unis, interessengeleitet bezahlte eher "Institute")..

Wobei die einzige Nachhaltigkeit dabei oft das zementieren von Schüterzstrukturen ist.

Auch viele technische Institute mit Ingenieuren plus Biologen rund um NABU etc. gründen sich, die dann mit technischen Aufgaben (Planung, Erarbeitung, Bau) überschüttet werden, weil Ausschreibungen passend zugeschnitten werden (von den Kumpels in Behörden)

Zum Thema schreddernde Wind- und Wassekraft, für die zum Wohle investierender wohlhabender Grünenwähler und NABUspender zig Milliarden Steuergelder als Subventionen rausgehauen werden jährlich (mit X Firmen, an denen wieder "grün-nabuistische" Wissenschaft und Ingenieure beteiligt sind), braucht man auch nix weiter sagen...

Der Ökowahnensumpf ist ein großer - und zum austrocknen darfste nicht die Frösche wie "Wissenschaft", spendensammelnde Schützerindustrie, Politik und Behörden fragen, die sich da gemütlich eingerichtet haben:
Da muss man mit Politik und Lobbyarbeit dagegen angehen...
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 08:21   #23
marlowe
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2012
Ort: Jena
Beiträge: 106
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Ist der baltische Goldsteinbeßer nun eine invasive Art, oder wurde er nur zufällig zu spät entdeckt, sprich ist ein seltener heimischer Fisch?

Wie auch immer - ich finde das Projekt an sich prima - was ist denn aus anglerischer Sicht an Gewässerschutz zu auszusetzen? Oder sind dort auch Angelverbote wie an der Elbe im Gespräch? Weiß einer der lokalen Angler besser Bescheid?

Leider kann ich mir auch nicht bildlich vorstellen, wie das ganze am Ende aussehen soll.
Aber es könnte doch auch sein, dass mit diesem Bauwerk auch Laichplätze für anglerisch interessante Fische entstehen, vergleichbar mit einem Altarm.
marlowe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 08:31   #24
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.306
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Ein neues "Schutz"gebiet und im Gewässer neu gefunden, zu schützende Arten (NOCHMAL: Dieser Fisch IST NICHT GEFÄHRDET!! IN KEINSTER WEISE, laut IUNC!!) und KEINE Angel/Betretungs/Nutzungsverbot (spätestens mittelfristig)?????

Weiterträumen....

Aal, Lachs, Mefo, Dorsch, etc. hätten Hilfe deutlich notwendiger inkl. Abschaffung von Schredderanlagen..
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 08:40   #25
Grünknochen
Natur schützender Angler
 
Dabei seit: 04.2016
Ort: Dorsten
Beiträge: 109
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Dito.
Im Übrigen handelt es sich um eine wasserrechtliche Maßnahme (Wassergesetze Bund/ Land, WRRL) im Kontext der Gewässerunterhaltung/ des Gewässerausbaus. Thema Sicherung der Schiffbarkeit, Restauration von Regulierungsbauwerken).
Die gewählte Bauform dient der Sicherung eines Flachwasserbereiches, der insgesamt ökologisch wertvoll ist und von dem ua ( neben vielen anderen Spezies) der hier genannte Fisch profitiert.
Die Beteiligung/ Einbindung des IGB ist nicht nur sinnvoll, sondern aus Rechtsgründen geboten.

Heisst: Entweder hat man Interesse daran, das Thema weiter zu vertiefen, oder man fährt fort im Trollmodus...
Grünknochen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 08:53   #26
marlowe
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2012
Ort: Jena
Beiträge: 106
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Ein neues "Schutz"gebiet und im Gewässer neu gefunden, zu schützende Arten (NOCHMAL: Dieser Fisch IST NICHT GEFÄHRDET!! IN KEINSTER WEISE, laut IUNC!!) und KEINE Angel/Betretungs/Nutzungsverbot (spätestens mittelfristig)?????

Weiterträumen....

Aal, Lachs, Mefo, Dorsch, etc. hätten Hilfe deutlich notwendiger inkl. Abschaffung von Schredderanlagen..
Korrigiere: Es ist gerade kein Schutzgebiet, sondern einfach eine wasserbauliche Maßnahme, und der kleine Goldsteinbeißer muss mal wieder als Sündenbock für die hohen Baukosten herhalten... (sie Beitrag von Grünknochen)

Dass man gerade Aal und Äsche sehenden Auges aussterben lässt, ist eine andere Baustelle. Dafür kannst Du aber nicht die paar Freunde des Baltischen Goldsteinbeißers verantwortlich machen.

Geändert von marlowe (08.09.2017 um 09:03 Uhr)
marlowe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 08.09.2017, 08:59   #27
marlowe
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2012
Ort: Jena
Beiträge: 106
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Zitat von Grünknochen Beitrag anzeigen
Dito.
Im Übrigen handelt es sich um eine wasserrechtliche Maßnahme (Wassergesetze Bund/ Land, WRRL) im Kontext der Gewässerunterhaltung/ des Gewässerausbaus. Thema Sicherung der Schiffbarkeit, Restauration von Regulierungsbauwerken).
Die gewählte Bauform dient der Sicherung eines Flachwasserbereiches, der insgesamt ökologisch wertvoll ist und von dem ua ( neben vielen anderen Spezies) der hier genannte Fisch profitiert.
Die Beteiligung/ Einbindung des IGB ist nicht nur sinnvoll, sondern aus Rechtsgründen geboten.

Heisst: Entweder hat man Interesse daran, das Thema weiter zu vertiefen, oder man fährt fort im Trollmodus...
Danke für die Info! So ist das ganze auch nachvollziehbar.
Die Hintergründe konnte mach den verlinkten Artikeln auch nicht entnehmen.
marlowe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 09:00   #28
Toni_1962
freidenkend
 
Dabei seit: 04.2004
Ort: Bayern
Beiträge: 5.766
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Während es allen möglichen Fischarten in Deutschland wirklich schlecht, geht (Aal, Lachs, Stör, Dorsch etc.), das ist Fakt.
Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Aal, Lachs, Mefo, Dorsch, etc. hätten Hilfe deutlich notwendiger
Des wegen statt Buhnen Aaalfangverbot für Aal wie in Schweden, endlich wirksame Einschränkung des Lachstrollings, Lachsfangverbote in Flüssen, statt Baglimit für Dorsche zeitliches Fangfenster oder noch besser dieses kombinieren ... ohhh, da gibt es viele Schutzmöglichkeiten für deine gefährdet genannten Fischarten ...

Zu deinen Häkselturbinen:
Tja, da ist die Forschung / Wissenschaft schon weiter, aber es sind ja diese deine verhassten Forscher, also streichen wir die Bemühungen und Forschungsergebnisse (dennoch um einen kleinen Einblick zu geben, was unter anderem staatlich finanziert in der Forschung geschieht, kein wissenschaftl. Bericht sondern rein journalistisch zum allgemeinen Verständnis, nebenbei bemerkt, da geht der Freistaat schon lange sehr konträr zu Landesverband und Naturschutz; das Umweltministerium ist sehr genervt, damals wie heute, von Naturschützer, die Naturschutz selektiv verhindern
http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...a-1042630.html).
Aber egal, wird dich wenig interessieren, da ja staatl. finanzierte Wisschenschaft .. passt nicht in deine Ideologie ...
__________________


Geändert von Toni_1962 (08.09.2017 um 09:04 Uhr)
Toni_1962 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 09:01   #29
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.306
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Zitat:
Aber gibt es einen Nachteil für Angler dadurch?
klar, weil zum einen Geld für die wichtigeren Dinge fehlt und das zum anderen immer wieder Anlass für weitere Verbote ("wissenschaftlich" auch gerne "Management" genannt)

Wie gesagt, ein Ökosumpf, die sich gegenseitig die Kohle für Forschung, Bau und Schutz zu schustern..

Angler und Angeln stören da nur..

Siehe die ganzen Pläne dieser Ökowahnen mit Angelverboten/Aussperrungen/Begrenzungen im Zuge Natura2000 (OHNE dass die EU jemals Angelverbote gefordert hätte, nehmen die GRÜNEN als parlamentarischer Arm der spendensamelnden Schützerindudstrie und ihre willfährigen Helfer in der "Nachhaltigskeits/Wissenschaftsindustrie" immer wieder genau diese Dinge wie hier, um daraus VEbrote abzuleiten.

Denn genau das ist ja die Intention und Grund wie Anlass des Themas hier, wie da jeder vernünftige Schutz auf dem Altar giftgrüner Ideologie gegen Mensch und Natur für Kohle für Interessengruppen geopfert wird.

Zitat:
Aber egal, wird dich wenig interessieren, da ja staatl. finazierte Wisschenschaft .. passt nicht in deine Ideologie ...
Falsch, das ist genau das gewünschte - nur FREI finanziert, wo die Forschung selber entscheidet über Themen!

Und nicht bestimmt durch alle möglichen "Themensetzer" (Beispiel weg vom Naturschutz: Kein Tabakkonzern finanziert ne Studie, bei der Tabak schlecht dastehen soll). Kein "Schützer" finanziert oder fördert Studien, bei denen rauskommen könnte, dass man mal kein Verbot braucht und keine Aussperrung braucht, oder keine weiteren Studien und kein zu monitorendes "Management" (>>immer Einschränkung, Verbot, Aussperrung)..

Guter Naturschutz FÜR und MIT Menschen statt des Aussperr/Verbotswahnes wäre so wichtig, und wird durch die Verflechtung und den Sumpf der spendensammelnden Schützerindustrie eben konterkariert.

Die einen finden Schutz zum jeden Preis toll, nur weil Schutz drauf steht (so wie man Chinesenbio beim Aldi kauft und meint, man wäre damit selber Schützer) - andere denken auch nach..

Und zu was überhaupt Wasserkraft (wegen Deinem Beispiel), wenn es bei uns zum einen keine signifikante Rolle im Energiemix spielt und zum anderen alleine durch Klimawandel mit immer mehr sinkenden Wasserdurchfluss eh nicht zukunfstfähig sein wird?

Nur weil jemand die Fischschredderanlagen mal als "grün und tierleidfrei" deklariert hat wie Greenpeace und Peta??

Man kann den Kopf ausschalten und alles gut heissen, wenn man "Schutz" hört - man muss es aber nicht.
Und kann und darf (ich meine auch sollte) hinterfragen.

Geändert von Thomas9904 (08.09.2017 um 09:10 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 09:11   #30
Leech
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2017
Beiträge: 176
Standard AW: Immer irrer - Naturschutz in Deutschland: 8-Zentimeter-Fisch kostet Bund 3,5 Mio.

Versteh ich es richtig, dass die völlig frei drehen und 3,5 Mio. Euro einsetzen, um einen naturgerechten Damm zum Schutz einer Art zu bauen, die erstmal nicht bedroht ist, sondern nur in diesem bestimmten Fluß selten ist?

Hier mein Gedankengang:
Bau (und ggf. Umbau) von naturgerechten Wehren und Dämmen ist erstmal absolut okay. Ist ja auch für die anderen Arten im Fluß nicht weiter schädlich.

So - jetzt die kernige Frage - und damit werde ich wohl bei Thomas auch den Kern treffen:
WARUM werden diese 3,5 Mio. eingesetzt, um eine unbedrohte Art zu schützen, während unsere heimischen bedrohten Fische immer wieder in Wasserwerk-Schredderanlagen verenden?

Anstatt diese Wasserwerke mit bereits entwickelter schonenderer Technik auszustatten, die sowohl den Betrieb des Werkes weiterhin erlauben, aber gleichzeitig auch nur noch einen Bruchteil (etwa 10% der ursprünglichen Menge) der Tiere verenden lässt....

Da bin ich doch sprachlos.

(Mir ist persönlich auch egal, ob sich das für die Betreiber rechnet oder das Ganze "wichtig ist" für den Energiemix - nicht mein Problem - aber es ist ein Problem für uns alle, wenn die Anlagen aus einem Blankaal zwei aufgeschnittene räucherfertige Aalhälften zaubern.)
Leech ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Fisch nach Deutschland?? schatt Angeln und Angeltechniken in Norwegen 13 19.06.2006 13:08
Jahre pro Zentimeter MichaelB Bootsangeln und Kutterangeln (Hochseeangeln) 7 13.11.2003 03:54


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:19 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12361 Sekunden mit 13 Queries