AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln in Norwegen > Reiseberichte über Norwegen

Reiseberichte über Norwegen Reiseberichte und Angelberichte über das Angeln in Norwegen.
Reiseanbieter

Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.08.2017, 12:31   #11
Schnix89
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2013
Beiträge: 24
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Es freut mich sehr, dass euch mein bericht gefällt.
Hätte nie gedacht, dass ich mal auf der Titelseite des Anglerboards lande.
Ich versuche jetzt immer in der Mittagspause 2 bis 3 Tage zusammenzufassen.
Heute gibt es noch keine Bilder. Ich reiche morgen aber welche nach.

Tag 4:

Heute stand wandern auf dem Programm. Ziel war der? die? das? Klepp in Strandebarm.
Der Wanderweg mit dem Schwierigkeitsgrad Grün ging ca. 200 höhenmeter aufwärts und von
dort bot sich ein fantastischer Blick über den Hardangerfjord.
Man konnte den Weg dann auf einer blauen Strecke fortsetzen, was mir natürlich taten.
Dort ging es nochmal ca. 250 hm recht steil hoch.
Wunderschöne Wanderung durch unberührte Natur mit gigantischem Ausblick am Ende.
Absolut empfehlenswert aber auch sehr anstrengend.
Wandern in Norwegen ist eben doch was anderes als Wandern im Vogelsberg.



Beim Abstieg war schnell der Entschluß gefasst:
Gewinnen wir in den nächsten 2 Wochen den Eurojackpot bleiben wir hier!!!
Nachmittags total fertig wieder am Haus angekommen.
Jetzt erst mal auf die Terasse. Was hängt den da für ein Zettel an der Tür?
"The boat is now ok.
Das Boot ist nun ok"
Stand darauf geschrieben. Was das bedeutet dürfte jedem klar sein.
Innerhalb von Sekunden hatte ich die Wanderklamotten mit den Angelklamotten
getauscht und saß in meinem Boot.
Die erste Tour auf dem Hardanger auf eigene Faust.
Schnell die Navionics app gestartet und Zielsicher zu der kleinen Insel gefahren.
2 Stunden den Unterwasserberg vor der Insel und die Rinne zwischen Unterwasserberg und Insel abgeangelt mit Pilker und Gummifisch.
Nicht einen Biss. Die einzigen Fische, die man überall gesehen hat waren Makrelen.
Plötzlich ein lautes Geräusch hinter dem Boot. Was war das?
Ein Schweinswal ca. 50 m hinter meinem Boot. Wahnsinn.
Ich liebe Norwegen.
Platzwechsel.
Nächster Angelpunkt war nun der Unterwasserberg nahe der Lachsfarm.
Ich konnte einen Fisch fangen. Kein Riese, aber er war sehr schön. Ich kannte den Fisch aber nicht.
Es war ein Knurrhahn. Ich hatte ihn natürlich zurückgesetzt.
Nach ca. 4 Std. Angeln war der Handyakku leer und mein
Boot dümpelte irgendwo bei 60m am Rande des Unterwasserberges als ich entschloss den Angeltrip zu beenden.
Beim einholen meines Pilkers aus 60 m Tiefe ging mir einiges durch den Kopf:
Es war genau so wie ich es befürchtet habe.
Ich finde die Fische nicht.
Hab einfach zu wenig Erfahrung.
Werde ich überhaupt etwas fangen?
Soll ich vlt. eher auf Makrelen Angeln um meine Kiste voll zu bekommen?
Oder soll ich doch mal den Platz in Oma ansteuern?
Diese gedanken wurden unterbrochen von einem heftigen Einschlag (bei ca. 30m ) in meiner Rute gefolgt von einer rasanten Flucht.
Ich weiß genau welcher Fisch da am Ende der Leine hängt.
Und diesmal gewinne ich den Kampf.
So sollte es auch sein und der erste Pollack von ca. 2,5 Kg ging an Board.
Das ist also dieses Speedpilken von dem ich gelesen habe.
Das macht echt süchtig. Ich kann nun all diese Artikel aus den Angelzeitungen verstehen.
Glücklich über diesen Fang ging es zurück zum Ferienhaus.
Fisch filetiert und den abend bei gutem Essen und Tuborg auf der Couch ausklingen lassen.

Tag 5:

Der Dienstag begrüßte uns mit Regenwetter.
Beim Frühstück beschlossen wir, dass wir diesen Tag zum Ausruhen nutzen. Die Knochen schmerzten doch noch ganz schön.
Am Mittwoch wollten wir dan die Wanderung zum Rande des Folgefonna Gletschers durch das Bruetal angehen.
Also Heute Angeltag!
"Ich will heute abend Fisch mit Bratkartoffeln essen". Mit diesen Worten wurde ich verabschiedet.
Ich steuerte als erstes die ecke, in der ich gestern den Pollack fing, an.
Mein Boot stand über 60m tiefen Wasser am Rande des Unterwasserberges.
ich wollte jetzt mal gezielt Speedpilken auf Pollack ( ich wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht wie man gezielt auf Pollack angelt)
Ich bin zwar der Meinung, dass der Pollack gestern ein Zufallsfang war, aber man weiß ja nie.
Also Pilker runter und schnell eingeholt. Bei 30m ein Biss.
Diesmal aber kein Pollack. 2 Makrelen hingen an Pilker und Beifänger.
Mein erster Gedanke: "Da müssen doch die großen sein unter dem Makrelenschwarm"
Also Pilker wieder runter bis zum Grund. schnell einkurbeln. Nach drei Umdrehungen ein heftiger Einschlag.
Die Schnur lief nur so von der Rolle. Was ist das?
Ein Pollack nicht. Und es ist definitiv groß.
Nach einem hartem Kampf kam ein Leng an die Oberfläche. Deutlich über einen Meter lang.
Und das in nur 60m Tiefe und auf einen Pilker. Das wiederspricht allem was ich in dem letztem Jahr gelesen habe.
Ich schätze er war so 7-8 Kilo schwer ( hatte keine Waage dabei). Von so einem Fisch hatte ich jetzt ein Jahr lang geträumt.



All meine Zweifel fielen von mir ab. Selbst wenn ich jetzt gar nix mehr fang wäre ich zufrieden mit diesem Urlaub.
Was ein Fisch.Es sollte der größte Fisch des Urlaubes bleiben.
Das Abendessen war gesichert und ich konnte entspannt weiter angeln.
Nach mehreren driften über den Platz ohne Ergebnis wechsel der Technik.
Naturköderangeln mit Makrelenfilet.
Ich habe das komplette Gebiet von 100m bis 50m abgeangelt.
Nicht einen Zupfer. War der Leng nur ein Zufallsfang, der den Makrelen gefolgt ist?
Dazu in den nächsten Tagen mehr. Nach 5 Stunden ging es zurück.
Abends gab es frisches Lengfilet mit Bratkartoffeln.
Und ich bekam die Aufgabe so viel von diesem Fisch zu fangen wie möglich.
Abends dann mit einem Tuborg auf der Terasse träumte ich von den Riesen, die in den nächsten Tagen folgen sollten.
Ich ahnte nicht wie schwierig das Angeln in den nächsten Tagen werden sollte.

Geändert von Franz_16 (30.08.2017 um 14:14 Uhr) Grund: Bilder eingefügt
Schnix89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 29.08.2017, 12:44   #12
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.260
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

und nu noch Fotos, dann biste der Held (biste schon mit dem geilen Bericht!!)
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 13:42   #13
Fischkopp 1961
Mitglied
 
Benutzerbild von Fischkopp 1961
 
Dabei seit: 08.2007
Alter: 56
Beiträge: 1.772
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Wann ist den endlich "MORGEN" ?

Sau geil geschrieben!
__________________
Wenn es irgendwann mit der schönsten Nebensache der Welt mal nicht mehr klappt,
hat man halt noch mehr Zeit für das schönste Hobby der Welt!!!
Fischkopp 1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 15:52   #14
Tuempelteddy
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2004
Ort: Bobitz
Beiträge: 394
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Goiler Bericht!

Hoffentlich habt ihr recht lange Urlaub gemacht!
Tuempelteddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 06:10   #15
Schnix89
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2013
Beiträge: 24
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Hier wie versprochen die Bilder.
Einmal Blick aus dem Wohnzimmer.
Das kleine Boot war meins.
Rechts erkennt man die kleine Insel an der ich oft angelte.
Einmal Ausblick von unserer Wanderung.
Und natürlich der für mich große Leng
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20170813_082817.jpg (156,4 KB, 123x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20170814_122425.jpg (75,5 KB, 100x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG-20170815-WA0006.jpg (134,8 KB, 105x aufgerufen)
Schnix89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 08:28   #16
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 80.260
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Auch noch - Du bist der Held !
DANKE!!
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 30.08.2017, 09:55   #17
Rabi
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2006
Ort: Staufen
Beiträge: 436
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Super!!! Ich bekomm grad vor lauter Begeisterung und Fernweh feuchte Augen
Ich will wieder an "meinen" Hardanger!!!
__________________
Gestern stand ich am Abgrund - heute bin ich einen Schritt weiter!
Rabi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 12:21   #18
Amerika1110
Mitglied
 
Benutzerbild von Amerika1110
 
Dabei seit: 09.2005
Ort: Oderbruch
Alter: 51
Beiträge: 668
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Ein toller Bericht aus einem der schönsten Gebiete Norwegens, wenn es so etwas überhaupt gibt. Wir sind seid vielen Jahren auf der Insel Varaldsoy hängen geblieben und das Speedpilken gehört zu unseren Hauptangelmethoden. Wobei es da auch darauf ankommt, den Fisch zu finden und das ist meisten deutlich vor 9:00 Uhr.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung Deines Berichtes.
Gruß
Ralf
Amerika1110 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 12:22   #19
cafabu
Mitglied
 
Benutzerbild von cafabu
 
Dabei seit: 03.2007
Ort: 22941 Bargteheide
Alter: 63
Beiträge: 1.651
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Ich bin mir sicher was ich morgen im Board suchen werde.
Kann mich Thomas nur anschließen.
__________________
Seit nett zu Euren Kindern, sie suchen Euer Altenheim aus.
In meiner Generation galt Legasteniker noch als Diagnose.
2. Platz Boardferkel Okt. 2010
cafabu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 12:35   #20
Schnix89
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2013
Beiträge: 24
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Erster Norwegentrip Strandebarm/ Hardangerfjord

Tag 6:

Heute stand dann die Wanderung zum Rand des Folgefonna Gletschers auf dem Programm.
Mit der Fähre auf die andere Fjordseite 15€ einfach.
Fahrt durch den Folgefonnatunnel einfach 8€.
Parken im Buertal 15€.
Ganz schön Teuer hier, aber man gönnt sich ja sonst nix.
Die Wanderung ist echt der Wahnsinn. Zwar etwas überlaufen aber Landschaftlich top.



Das Rauschen des hellblauen eiskalten Schmelzwasser des Gletschers.
Der Kalte Wind, der vom Gletscher weht.
Die Aussicht ins Buertal.
Der Blick auf den Gletscher.
Diese Bilder sind für immer und ewig fest in meinem Kopf verankert.
Wir haben die Wanderung kurz vorm ende aufgrund des einsetzenden Regens abgebrochen.
Der Abstieg war gefährlich genug.



Nach dem Abendessen zog es mich noch mal auf den Hardanger.
Mit ein paar Garnelen am Buttlöffel sollte es auf Plattfischjagd gehen.
Vielleicht kann ich so meine Kiste etwas füllen.
Ich Wollte an der Kirche/Campingplatz angeln, da ich von diesem Platz im Internet gelesen habe.
Nach 3 Stunden hab ich es aufgegeben.
Nach den 4 bis jetzt gefangenen Fischarten ( Makrele,Pollack,Leng und Knurrhahn) kamen Nr5+6 an Board.
1 kleiner Dorsch und eine gute Flunder. Außerdem gab es einen Knurrhahn und einen Tintenfisch.



Da hatte ich mir doch etwas mehr erhofft.
Deprimiert ging es Richtung Heimat. Mit Plattfisch krieg ich meine Kiste also auch nicht voll.
Was mach ich nun? Wo und wie soll ich es morgen probieren?
Vielleicht doch mal nach Oma?

Tag 7:

Nach der Anstrengenden Wanderung Gestern war heute wieder Pause angesagt.
Das Wetter war sehr bescheiden, was mich aber nicht vom Angeln abhielt.
Also ging es gleich nach dem Frühstück los.
Da es recht windig war und der Fjord einige Wellen hatte entschied ich mich doch nicht nach Oma zu fahren
und die bekannten Plätze nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen.
Ich mach es kurz:
4 Stunden Mit Makrelenfilet am Naturködervorfach am "Lengplatz" ohne Erfolg.
Der Leng war wohl wirklich ein Zufallsfang.
Dann 3 Stunden an der Insel ohne Fischkontakt.
Was mache ich nur Falsch?
Oder gibt es hier wirklich kaum Fisch und alles waren Zufallsfänge?
Nein das wollte ich nicht glauben.
Ich mache nur irgendwas Falsch.
Ich entschied mich dazu Feierabend zu machen und den restlichen Tag auf der Terasse zu verbringen.
Beim einholen auf ca 15 m ein Biss. Harte Flucht. Ein altbekannter hängt an der Leine.Ein Pollack mit ca. 3 kilo.
Mitten auf dem Berg vor der Insel.
Dre Angeltag hat sich doch noch gelohnt.
Also noch mal eine Stunde dran gehängt mit Speedpilken.
Aber kein Biss. Mehr als ein Fisch pro Tag geht hier wohl nicht.
Am Abend recherchierte ich mal im Internet, wie und wo man am besten auf Pollack angelt.
Scheint ja ein paar zu geben hier. Ich hatte diesen Fisch vorher nicht auf dem Schirm.
Der Platz vor der Insel entspricht genau den Beschreibungen aus dem Internet.
Den gezielt mit Gummifisch beangeln, aber nicht unterm Boot.
Sondern auswerfen und langsam einholen. Da müsste doch eigentlich was gehen.
Davor noch ein Makrelenvorfach um die Kiste voll zu bekommen.
Die Hoffnung war zurück. Das funktioniert bestimmt. Wenn ich die schon zufällig fang
wie wird das erst wenn ich gezielt auf Pollack angel.
Der Plan für den nächsten Tag stand also.

Tag 8

Der Freitag begrüßte uns mit Sonnenschein.
Nach einem Frühstück ging es los nach Eidfjord.
Heute stand die Hardangervidda und vor allem der Wasserfall Voringsfossen auf dem Programm.
Erster Anlaufpunkt war das Hardangervidda Naturzentrum.
Der Film am Anfang war schön der rest nichts besonderes.
Ist halt so en Touristen ding. Nichts für uns.
Wir sind dann doch lieber in der Natur.
Danach den Wasserfall erst von oben betrachtet, dann ging es zur Wanderung durch das Tal
zum Fuße des Wasserfalls.
Die Wanderung ist sehr anstrengend, obwohl man im Vergleich zu den letzten Wanderungen nicht viele Höhenmeter macht.
Das laute rauschen des Voringsfossen und der Blick aus der nähe auf ihn ist schon beeindruckend.
Zurück am Auto gehts wieder Richtung Strandebarm. Auf der Fahrt beschlossen wir, dass die nächsten 2 Tage mal Pause ist
und wir uns von den anstrengenden Wanderungen erholen.
18 Uhr zuhause angekommen noch was gegessen. Da fiel die Entscheidung: Heute wird nicht mehr geangelt.
Ich hab ja die nächsten 2 Tage genug Zeit um meinen Plan umzusetzen.
Allerdings ließen die Pollacks mir keine ruhe, deshalb wollte ich schon mal meine Angel für den nächsten Tag rüsten.
Welchen Gummifisch nehm ich?
Gewicht des Jigkopfes?
Soll ich wirklich mit der Hechtrute Fischen oder doch die stabilere Pilkrute?
Lange gingen mir diese fragen durch den Kopf.
Die Wahl fiel auf die Hechtrute, ein 10 cm "Möhrchen" am 40g jigkopf.
sollte reichen für die 25-30m tiefe stelle.
Abends saßen wir gebannt vorm Handy und warteten auf die Zahlen des Eurojackpotes.
Da sind sie. Schnell abgeglichen.
Nichts! Nicht mal ein kleiner Gewinn.
Naja eine Chance bleibt ja noch nächste Woche.
Sonnst müssen wir tatsächlich wieder Heim....
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20170815_122242.jpg (176,2 KB, 52x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20170816_113016.jpg (86,4 KB, 43x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20170818_124559.jpg (208,8 KB, 42x aufgerufen)

Geändert von Franz_16 (30.08.2017 um 14:18 Uhr) Grund: Bilder eingebunden
Schnix89 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln in Norwegen > Reiseberichte über Norwegen

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer war schon mal in Strandebarm/Hardangerfjord Schnix89 Anreise und Unterkunft in Norwegen 1 30.11.2016 11:03
Hardangerfjord lucky25 Angeln und Angeltechniken in Norwegen 5 06.03.2009 13:45
die chance zu einem ultimativen norwegentrip Pete Anreise und Unterkunft in Norwegen 4 16.05.2006 17:34
Hardangerfjord Quallenfischer Anreise und Unterkunft in Norwegen 3 07.03.2005 10:25
Verpflegung für Norwegentrip fjordfisher Anreise und Unterkunft in Norwegen 8 18.07.2001 19:32


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:56 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12970 Sekunden mit 14 Queries