AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.02.2017, 08:43   #1
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 75.701
Blog-Einträge: 2
Standard Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Vorabveröffentlichung Mag März




Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Ein Kommentar (Blutdruck kurz vorm Platzen)


Wenn eine "Umwelt"ministerin meint, Angeln ohne hinreichenden wissenschaftlichen Hintergrund verbieten zu müssen (wir berichte(te)n: Verbot der Freizeitfischerei in den Entwürfen zu FFH-Gebieten), ist es das eine...

Man kann, wie andere Organisationen wie auch z. B. NABU, BUND, PETA, DAFV etc. im Kern durchaus anglerfeindlich sein und die Meinung vertreten, Angler gehören wenn schon nicht abgeschafft, dann zumindest so stark reguliert, wie es nur geht.

Nicht, dass ich solche Meinungen teile - aber das muss man in einer Demokratie aushalten.

Wenn nun eine "Umwelt"ministerin aber auch noch daran geht, in ihrem missionarischen Eifer Soja-Salafisten, Tofu-Taliban und Körner-Gläubigen den Boden mittels Fleischverboten in ihrem Ministerium zu bereiten, dann hört langsam der Spaß auf.

Denn die Ministerin verbietet jetzt Fisch und Fleisch für Gäste ihres Ministeriums:
http://www.bild.de/bild-plus/politik...ogin.bild.html

"Dienstleister/Caterer, die Veranstaltungen des BMUB beliefern, (…) verwenden weder Fisch oder Fischprodukte noch Fleisch oder aus Fleisch hergestellte Produkte.“

Diese Mail verschickte laut BILD der Staatssekretär im Umweltministerium, Jochen Flasbarth, ehemaliger NABU-Chef in Deutschland....

Und nicht nur das, er ist auch der, der in Bezug auf Angelverbote in FFH-Gebieten Druck macht, obwohl er bis heute noch keine vernünftige Begründung dafür vorlegen konnte..

----------------------------------------------

Mir persönlich ist es VOLLKOMMEN WURSCHT (schönes Wortspiel), wenn jemand keinen Fisch und Fleisch und keine Fleischprodukte essen will.

Soll er oder sie ihre jeweilige Familie damit malträtieren, wenn die sich das gefallen lassen..

Warum müssen diese Leute aber auch immer das von anderen nicht nur verlangen, sondern das jetzt noch vorschreiben?

Eigentlich dachte man bisher, dass so etwas wie der "Veggieday" (ihr erinnert euch noch?) nur vom parlamentarischen Arm der spendensammelnden Schützerindustrie um NABU, BUND etc., der Verbotspartei der GRÜNEN, kommen kann...

Wenn nun auch die SPD mit in diesen körnertgetriebenen, Sojamonokulturenfördernden Verbotswahn verfällt, der von einem ehemaligen NABU-Chef, der zum Staatssekretär erhoben wurde, veröffentlicht wurde, dann will ich lieber gar nicht drüber nachdenken, wie nach einer Bundestagswahl, die SPD oder Grüne in eine Regierung spülen würde, da dann das Angeln dann leiden müsste (wie wohl GRÜNE und SPD fluchen würden, würde man Daimler Chef Zetsche zum Staatssekretär im Wirtschaftsministerium machen?).......

Wenn sich die Politik wie hier mit der SPD-Ministerin Hendricks an die Vielzahl an ernährungsbewussten Mischköstlern heranwagt mit solchen Verboten, ist es besser nicht drüber nachzudenken, was angesichts der deutlich geringeren Zahl der Angler und auch der anglerfeindlichen Verbände der organisierten Sport- und Angelfischerei da zusätzlich noch alles an Angelverboten kommen wird.

Wehret solchen Anfängen!!!

Thomas Finkbeiner
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 18.02.2017, 10:02   #2
boardsurfer
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2011
Ort: HH
Beiträge: 260
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Ach bitte.. Ich bin ja grundsätzlich deiner Meinung bezogen auf die Angelverbote und den anderen Quatsch, aber unterlasse doch bitte diese verqueren und postfaktischen Aussagen wie "sojamonokulturenfördernder Verbotswahn". Die Fleischindustrie ist sojamonokulturenfördernd und nichts Anderes. Und unser Fleisch-/ fischkonsum muss auch überdacht werden und ist pro Kopf deutlich zu hoch. Aber genau das ist doch der Grund, warum man das Angeln nicht einschränken sollte! Wenn man den Konsum von Fisch und Fleisch reduzieren und damit Massentierhaltung etc. eindämmen will, dann ist die Jagd und das Angeln eine sinnvolle Alternative. Zumindest, wenn man, wie oben genannte Verbände, sich als Tier- und Naturschützer deklariert, und nicht wie PETA als Tierrechtler fernab der (auch ethischen) Realität.
boardsurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 10:05   #3
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 75.701
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Was ist Fleisch und Tofu gemeinsam:
Sojamonokulturen als Grundlage..

Seitan etc. lass ich noch ganz aussen vor, ebenso die ganzen Zusatzstoffe, die man zur fleischlos/veganen Ernährung braucht und dass das alles ohne Tiernutzung nur noch mit Kunstdünger funktionieren würde..

Das Thema ist aber auch ZUALLERERST die Verbotskultur der Ministerin und was uns als Angler alles noch weiter drohen kann, wenn man Minister/innen mit einer solchen Verbotsgrundhaltung hat, die schon im Angelbereich verbietenderweise tätig ist (Fehmarnbelt etc.) und als Staatssekretär ehemalige NABU-Lobbyisten wie den Ex-Nabu-Chef Flasbarth hat.

Geändert von Thomas9904 (18.02.2017 um 10:08 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 10:13   #4
necropolis
Mitglied
 
Dabei seit: 07.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Das ist schon grotesk, dass solche labile Personen derartig wichtige Posten besetzen.
Aber wir leben nun Mal in einer verrückt gewordenen Welt..
necropolis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 10:13   #5
jigga1986
Mitglied
 
Benutzerbild von jigga1986
 
Dabei seit: 06.2013
Ort: Wuppertal
Beiträge: 998
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

SPD verbieten wäre besser

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
__________________
jigga1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 10:20   #6
boardsurfer
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2011
Ort: HH
Beiträge: 260
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Was ist Fleisch und Tofu gemeinsam:
Sojamonokulturen als Grundlage..

Seitan etc. lass ich noch ganz aussen vor, ebenso die ganzen Zusatzstoffe, die man zur fleischlos/veganen Ernährung braucht und dass das alles ohne Tiernutzung nur noch mit Kunstdünger funktionieren würde..

Das Thema ist aber auch ZUALLERERST die Verbotskultur der Ministerin und was uns als Angler alles noch weiter drohen kann, wenn man Minister/innen mit einer solchen Verbotsgrundhaltung hat, die schon im Angelbereich verbietenderweise tätig ist (Fehmarnbelt etc.) und als Staatssekretär ehemalige NABU-Lobbyisten wie den Ex-Nabu-Chef Flasbarth hat.
Dazu noch einmal kurz Offtopic: Beides hat Soja als Grundlage, aber bei der Fleischproduktion und einer weiteren Stufe der Nahrungskette geht bis zu 90% des Energiegehaltes verloren. Deshalb braucht man für 1kg Fleisch 10kg Soja, Für 1kg Soja eben 1 kg Soja. Deshalb führt Fleischkonsum zu Sojamonokulturen.

Bei dem Rest stimme ich dir zu, wie oben gesagt müsste die Grundhaltung der Personengruppe eigentlich pro Angler und Jäger sein, wenn sie über Tier- und Naturschutz und nicht über Tierrechte argumentieren. Denn Massentierhaltung hat mit Antibiotika und dem immensen Futtermittelbedarf (um nur Beispiele zu nennen)eben einen vielfach größeren negativen Einfluss auf die Natur, als ihn Angler und Jäger je haben könnten.
boardsurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 18.02.2017, 10:22   #7
RuhrfischerPG
Mitglied
 
Benutzerbild von RuhrfischerPG
 
Dabei seit: 08.2010
Ort: Bochum
Alter: 53
Beiträge: 5.359
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Zitat:
Zitat von boardsurfer Beitrag anzeigen
Und unser Fleisch-/ fischkonsum muss auch überdacht werden und ist pro Kopf deutlich zu hoch.
Bei MUSS schalten meine Ohren grundsätzlich auf Bevormundungsdurchzug.

Was zu hoch ist,entscheide ich lieber selbst.
__________________
Gruß,Peter


RuhrfischerPG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 10:23   #8
Matrix85
Mitglied
 
Benutzerbild von Matrix85
 
Dabei seit: 12.2016
Ort: Lampertheim
Beiträge: 133
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Schön blöd wer der SPD , Grünen und Linken und FDP seine stimme gibt. Seit 2015 wähle ich auch keine CDU mehr.
Matrix85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 10:27   #9
kati48268
mit Glied
 
Benutzerbild von kati48268
 
Dabei seit: 07.2008
Ort: Greven
Alter: 51
Beiträge: 11.098
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Eine parlamentarische Demokratie kann vieles aushalten,
leider haben wir eine solche nicht,
stattdessen aber eine Parteien-Demokratie, in der ein Teil der Interessengruppen (Lobbyismus) die Politik ein gutes Stück mitbestimmt.

Der Nabu-Einfluss auf Ministerin & Ministerium ist nur ein Beispiel von (viel zu) vielen.

Wie geil wäre es, wenn Gäste von Veranstaltungen im Umweltministerium pressewirksam eine mitgebrachte Frikadelle ihrem Teller hinzufügen ...und den Hausherren auch eine solche anbieten.
__________________
Boardferkel 2016

kati48268 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2017, 10:35   #10
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 75.701
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Verbotsministerin Hendricks (SPD): Angeln und Fleisch essen verbieten

Zitat:
Zitat von kati48268 Beitrag anzeigen
Wie geil wäre es, wenn Gäste von Veranstaltungen im Umweltministerium pressewirksam eine mitgebrachte Frikadelle ihrem Teller hinzufügen ...und den Hausherren auch eine solche anbieten.
DAS GEFÄLLT MIR!!!
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Fernsehdoku 3Sat: Angeln verbieten? Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 323 14.10.2016 17:35
Das Angeln verbieten ? Saar PLZ 6 1 03.03.2016 12:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:51 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12400 Sekunden mit 13 Queries