AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Hinweise

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.07.2016, 19:05   #11
Ralle 24
User
 
Benutzerbild von Ralle 24
 
Dabei seit: 08.2006
Ort: Kürten
Alter: 58
Beiträge: 16.643
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Zitat:
Zitat von Laichzeit Beitrag anzeigen
Der Verzicht auf einige erhältliche Arten wäre für Bewirtschafter und Teichbesitzer durchaus zu verkraften.
Wenn in einem Teich KHV ausbricht, darf da aus gutem Grund nichts verkauft werden. Warum soll das beim Befall mit Blaubandbärblingen nicht so geschehen?
Etwas mehr Verantwortung bei der Einführung von Neozoen zu übernehmen, ist sicher nicht schlecht. Zudem lässt sich die Ausbreitung vieler Arten nicht rückgängig machen oder steht im krassen Gegensatz zum Naturschutzengagement von vielen Angelvereinen.
Die Einkreuzung nahe verwandter Arten ist für viele seltene oder wieder eingeführte Arten eine ernste Bedrohung, beispielsweise beim atlantischen und baltischen Stör.
Würde man das mit Verstand und ohne Drängelung der Gewässereigentümer durchführen, ließen sich damit weitere Schäden an Fischbeständen abwenden, von denen wir letztendlich abhängen.

Sehr richtig !

Jedoch können die Strafen für das einbringen gebietsfremder Arten, und damit sind nicht nur Neozoen gemeint sondern es fängt schon mit Faunenverfälschung durch einheimische Arten an, gar nicht hoch genug sein.

Das Recht zur Ausübung der Angelfischerei ist davon übrigens nicht betroffen, das Gesetz richtet sich in erster Linie an die Bewirtschafter. Und die trennt sogar Thomas strikt von den Anglern.
__________________
Mit der Sportfischerprüfung wird bescheinigt, dass der Proband die Gehirnwäsche der Verbandsgelehrten erfolgreich hinter sich gebracht hat.
Ralle 24 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 15.07.2016, 22:35   #12
Hezaru
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2013
Ort: Mfr.
Beiträge: 440
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Na das wird hart für die BRD. Durch den Bau der Bundeswasserstrasse RMD-Kanal sollen ja ganz vereinzelt nicht heimische Donaugrundelarten in das Rheingebiet verbreitet worden sein. Die BRD wird wohl ein paar Beamte abstellen müssen um die Grundeln wieder rauszuangeln

Wenn se alle Grundeln geangelt haben dann könnte man ja über weitere Fischarten reden...

Aber wo sollte man eine Grenze ziehen? Ist der Aal im Donaugebiet ein Neozoen? Und Karpfen und Zander? Mir ist das Ganze etwas zu schwammig und schwer zu greifen.
Erst ne kleine Verordnung und dann wird immer mehr in die Liste aufgenommen.
Hezaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 18:47   #13
Meefo 46
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2011
Ort: Barßel
Beiträge: 317
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Moin .

Für mich sieht das eher nach einer Rauchbombe aus um uns von

anderen wichtigen Themen abzulenken,wie soll solch eine

bereinigung der Gewässer oder die beseitigung nicht heimischer

arten den aussehen, herausfangen oder die komplette

Tier und Pflanzenwelt auslöschen.

Da hat man mal wieder nicht oder wenig nachgedacht.


Gruss Jochen.

Geändert von Meefo 46 (17.07.2016 um 18:58 Uhr)
Meefo 46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 18:51   #14
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 77.738
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Zitat:
Zitat von Meefo 46 Beitrag anzeigen

Da hat man mal wieder nicht oder wenig nachgedacht.


Gruss Jochen.
Was nützt, wenns trotzdem kommt, evtl. mit Strafrechtskeule und immer auf Kosten der Bewirtschafter (Vereine)...???
__________________
Wer mich nicht mag, muss halt noch an sich arbeiten..

Angler, Angeln und das Forum....
Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"
Freier Angler
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 19:08   #15
Sneep
Eine NASE für den Fisch
 
Benutzerbild von Sneep
 
Dabei seit: 03.2008
Ort: NRW
Beiträge: 2.180
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Hallo

ich wäre schon zufrieden, wenn man die Arten angeht, die eindeutig sind. Gras-, Marmor- und Silberkarpfen, Störe usw.

Die entsprechenden Gesetze gibt es doch teilweise heute schon.
Trotzdem kenne ich kaum ein Gewässer ohne Graser.

Die Ursache ist möglicherweise, dass sich herumgesprochen hat, dass da nichts passiert.
Wenn man jetzt seitens der Behörden zum selben Schluss gekommen ist, darf man sich nicht wundern, wenn da eine solche Reaktion mit der Strafandrohungs-Keule erfolgt.
Mit Appellen ist man offensichtlich nicht sehr weit gekommen.

Hier werden aber keine Angler verfolgt, sondern Gesetzesbrecher, im besten Falle verantwortungslose Leute. Als Angler habe ich möglicherweise Einschränkungen beim Besatz hinzunehmen, ich profitiere aber auch davon, wenn an meinem Fluss verhindert wird, dass andere ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Der Verweis auf die diversen Grundelarten im Rhein oder den überall verbreiteten Blaubandbärbling ist doch nicht ernst zu nehmen, wenn unterstellt wird, der Hegeverpflichtete müsse diese entfernen. Das ist schlichtweg unmöglich.
Es ist aber sehr wohl möglich, gegen Vereine vorzugehen, die Besatz immer noch über die Rampe besetzen. Die Zuchten sind mittlerweile auch mit Exoten verseucht. Letztes Beispiel ist die Amur-Schläfergrundel, die in den Karpfenzuchten an der Naab weit verbreitet ist. Von dort wird sie mit den Karpfen in ganz DE verbreitet. Oder der Verein, der ein frisch entschlammtes Gewässer mit Edelkrebsbestand als erstes mit einer Karpfenlieferung besetzt, die Kamberkrebse enthält. Hier ist der Verein der Verursacher, nicht der Züchter. Man kann versuchen das Geld vom Züchter wieder zu bekommen, der Erfolg hängt davon ab, was man genau bestellt hat.
Was unbedingt geändert werden muss, ist der Umstand, dass in Privatgewässern alle Fischarten erlaubt sind, weil entsprechende §§ der Fischereigesetze nicht gelten. Von hier aus gelangen sie in andere Gewässer.
Zudem ist es zu kurz gedacht, die heutige Situation zu betrachten. In wenigen Jahren werden wir ganz andere Arten und deren Krankheiten zu betrachten haben.
@ Kati
Frage, was ändert sich an einem Baggersee, wenn dort geschwommen wird, Eis verkauft und Wasserski gefahren wird? Wieso kann/sollte hier alles besetzt werden dürfen, was anderswo aus gutem Grund untersagt ist?

@ Thomas
Frage, wer anders als die Hegeverpflichteten sollte denn deiner Meinung nach diese Aufgabe übernehmen?
Der Staat? Dann möchte ich mal gerne deinen Kommentasr dazu lesen. Das ist im übrigen schon geklärt, wer zuständig ist.

§ 3 LFischG NRW
Inhalt des Fischereirechts, Hegepflicht
(1)..........


(2) Das Fischereirecht umfaßt die Pflicht, einen der Größe und Beschaffenheit des Gewässers entsprechenden artenreichen heimischen Fischbestand zu erhalten und zu hegen.

Zitat Ende

SNEep
Sneep ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 19:13   #16
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 77.738
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Wenn Du als Pächter/BErwirtschafter verpflichtet wirst, unter Strafrechtsandrohung auf Deine Kosten z. B. alle Kamber ausm Wasser zu holen, da bin ich mal gespannt, wie Du das hinkriegst - oder bei Wollhandkrabben...

Und das nur auf Grundlage einer Anweisung des BfN - ist eines der Szenarien, die momentan im Gespräch sind..
__________________
Wer mich nicht mag, muss halt noch an sich arbeiten..

Angler, Angeln und das Forum....
Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"
Freier Angler
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 17.07.2016, 20:48   #17
Sneep
Eine NASE für den Fisch
 
Benutzerbild von Sneep
 
Dabei seit: 03.2008
Ort: NRW
Beiträge: 2.180
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Hallo,

Schreibe ich irgendwo, dass ich Exoten wieder aus dem Gewässer entfernen möchte?

Ich will sie ja gar nicht wieder raus kriegen, kann ich auch nicht.

Ich will aber vermeiden, dass sie hineinkommen.

Das wäre bei den Kamberkrebsen sehr einfach möglich gewesen. Man braucht die Lieferung nur in Behälter setzen und dort nur die Karpfen einzeln entnehmen. Alles was übrigbleibt und was ich nicht bestimmen kann oder nicht haben möchte, wird Hühnerfutter.

Wenn ich einen Edelkrebsbestand schuldhaft vernichte, habe ich den Schaden zu ersetzen. Wer heute noch Besatz über die Rampe macht, handelt grob fahrlässig.
Die Mitglieder werden sich freuen, wenn so die Schwarzmaul oder die Amur-Schläfergrundel ins Gewässer kommen.

SNEEP
Sneep ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 21:09   #18
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 77.738
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Zitat:
Zitat von Sneep Beitrag anzeigen
Hallo,

Schreibe ich irgendwo, dass ich Exoten wieder aus dem Gewässer entfernen möchte?
Das ist aber eben das, ums was es hier geht, habe ich schon im Eingangsposting beschrieben.

Kann ich was dafür, wenn ihr schützerbeflügelt immer wieder steil Offtopic geht?
__________________
Wer mich nicht mag, muss halt noch an sich arbeiten..

Angler, Angeln und das Forum....
Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"
Freier Angler
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 21:20   #19
daci7
Grobrhetoriker
 
Benutzerbild von daci7
 
Dabei seit: 02.2009
Ort: mach' Urlaub in den Misanthropen.
Beiträge: 4.212
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Das ist aber eben das, ums was es hier geht, habe ich schon im Eingangsposting beschrieben.

Kann ich was dafür, wenn ihr schützerbeflügelt immer wieder steil Offtopic geht?
Tut mir leid Thomas, aber davon les' ich auch im Eingangsposting nichts ... eventuell weil du dir schützerphobisch was dazu gedacht ahst, was nicht da steht

Ich bin absolut für eine Verschärfung der Besatzrichtlinie und ja, ich bin auch dafür Angelvereine/Besatzverantwortliche und auch Züchter mehr zur Verantwortung zu ziehen falls sie dagegen verstoßen.
__________________
Behold! The field in which I grow my fucks. Lay thine eyes upon it and thou shalt see that it is barren!
daci7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 21:28   #20
Laichzeit
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2011
Alter: 21
Beiträge: 1.442
Standard AW: BNatG : Und wieder droht Anglern und Vereinen was......

Zitat:
Zitat von daci7 Beitrag anzeigen
ich bin auch dafür Angelvereine/Besatzverantwortliche und auch Züchter mehr zur Verantwortung zu ziehen falls sie dagegen verstoßen.
Ich glaube er will darauf raus, dass es reicht mit einem Gewässer mit Neozoen gesegnet zu sein und dass nicht das Verursacherprinzip gilt, sondern der Besitzer allein durch den Besitz für die Entfernung zuständig und haftbar ist.
Laichzeit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
(VDSF)DAFV stellt öffentlich klar: Naturschutz vor Angeln und Anglern Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 85 22.10.2013 20:53
Zeitungsausschnitt: Auch Anglern droht Fangquote macmarco Bootsangeln und Kutterangeln (Hochseeangeln) 8 15.02.2009 19:58
Tipps und Tricks von Euch erfahrenen Anglern TEIL 2 RedIndian Raubfischangeln und Forellenangeln 9 24.05.2006 18:09
Tipps und Tricks von Euch erfahrenen Anglern RedIndian Karpfenangeln 12 24.05.2006 09:55
Bewirtschaftung der von Vereinen und Verbänden betreuten Gewässer SchwalmAngler Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung 5 17.12.2005 23:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:22 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,10669 Sekunden mit 13 Queries