Fischdeal
Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Fachwissen > Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung

Hinweise

Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung Wie, wann und womit bestimmen? Welche Art der Bewirtschaftung
ist sinnvoll? Was tun wenn Gewässer krank sind?

Benutzerdefinierte Suche


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.09.2010, 13:22   #31
Wanne
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2007
Ort: Wellen
Alter: 31
Beiträge: 269
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

Ich denke auch, dass es an verändertet PH- Werten liegt. (In welche Richtung auch immer).
Bei Sauerstoffmangel würden zuerst die großen Fische eingehen. Hatten das gerade bei uns im Angelverein.
Obwohl, um Sauerstoffmangel ausschließen zu können, ist es ganz wichtig morgens, mittags und abends zu messen.

Algen explodieren förmlich nach längeren Regenfällen und damit hohen Sauerstoffeintrag.
Wir haben am Anfang auch immer nur Nachmittags und abends gemessen. Da war der Sauerstoffgehalt immer gut. Nur morgens lag er in einem lebensunwürdigen Bereich.
Das hat damit zu tun, dass die Algen über Nacht sehr viel Sauerstoff benötigen.

Aber da bei dir die großen Fische noch aktiv sind, glaub ich wie gesagt nicht an Sauerstoffmangel.
__________________
"Petri Heil" wünscht Wanne #h
Wanne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 18.09.2010, 14:01   #32
Gü.a.Pa.
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2009
Ort: Pahres im Aischtal-Franken
Beiträge: 733
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

@Heidechopper

Indikatorstäbchen und Flüssigindikatoren, damit habe ich auch schon gemessen, und hatte auch keine anderen Ergebnisse. Dabei halte ich Flüssigindikatoren bei Eigentrübung des Wassers für zu ungenau.
Messe (Untersuche)seit 25 Jahren Monatlich über 30km Fließgewässer sowie 6 Teiche auf O² ; O²Sättigung ; PH-Wert ; SBV(Karbonathärte) ; NO² ; NHO² ; NH4/NH3 ; PO4³ sowie Clorid.

Ich möchte nur darauf hinweisen das es hier um einen Teich geht und nicht um ein Fließgewässer in dem kaum der PH-Wert auf 10 oder 11 ansteigt, wogegen es in einem Teich wohl möglich ist.

@ Pike Fighter
Zitat:
das ist nicht richtig. Fische sterben erstens nicht an hohen Ph Werten, sondern an stark schwankenden Ph Werten.
Ein hoher Bestand an Algen lässt in der Regel auf nicht genügend gepuffertes Wasser (Karbonathärte) schließen. dadurch springt der Ph Wert wie wild rum.

Wie ich ich in einem vorangegangenen Post geschrieben habe lösst der hohe PH-Wert das Fischsterben aus (Erhöhung des NH3).
Durch die hohen NH3-Werte werden die Kiemen der Fische geschädigt (Kiemennekrose).
Auch ein hoher Algenbestand muß nicht auf einen niedrigen Karbonat-Wert hinweisen.
Habe selbst einen Teich und habe dort auch immer viele Algen und Wasserpflanzen. Mein Karbonatwert liegt bei 3,2.

Liegt die Karbonathärte unter 2 sollte der Teich Mit Kohlensaurem oder Brandkalk gekalkt werden.

Was letztendlich zum Fischsterben geführt hat kann nur durch eine Wassermessung herausgefunden werden. Die hätte allerdings sofort gemacht werden sollen.

Geändert von Gü.a.Pa. (18.09.2010 um 14:07 Uhr)
Gü.a.Pa. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2010, 17:44   #33
Heidechopper
Mitglied
 
Benutzerbild von Heidechopper
 
Dabei seit: 05.2007
Ort: Walsrode
Alter: 60
Beiträge: 274
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

@Gü.a.Pa.: Da kann ich mit! Seit 1979 bin ich auch für die Stillgewässer unseres Vereines zuständig. Sowohl routinemäßig als auch bei Zwischenfällen. Ich untersuche 2 x im Jahr an 20 (!) Probenahmestellen in 18 Gewässern. PH-Werte von >9,5 sind mir bisher nicht untergekommen. Wohl aber niedrige O2-Werte um 2 mg/L; namentlich bei Fischsterben! Dabei war meist auch das Nitrit hoch. Meine Standard-Parameter sind regelmäßig: Temperatur in Luft und Wasser (hier benutze ich ein Digital-Thermometer), Sauerstoff und Sauerstoffsättigung, PH, Nitrat, Nitrit, Ammonium, Phosphat, Erdalkalihärte und Carbonathärte. Und nicht zuletzt Aussehen und Geruch der Probe.

Gruß
Rolf
Heidechopper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2010, 18:42   #34
Gü.a.Pa.
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2009
Ort: Pahres im Aischtal-Franken
Beiträge: 733
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

@Heidechopper

Da haben wir beide ja das gleiche Ehrenamt. ;-)

Wir hatten auch mal vor ca.10 Jahren ein Fischsterben in einem Teil unseres Fließgewässers mit O²-Mangel sowie sehr hohen Nitrit-Werten.
Nach meinen Untersuchungen kam das gleiche Ergebniss wie bei den Amtlichen (Polizeiliche Proben) heraus. Die Ursache lag an Sauerstoffmangel durch hohe Nitritwerte bei der "Nitrifikation" (O² Verbrauch bei der Nitrifikation = 4,3mg/l O² für 1mg/l NH4-N).

Bei unserem Fließgewässer (Aisch) handelt es sich um eion Gewässer das sehr Kalkreich (härtegrad > hart <)ist.Der Jährliche PH-Wert liegt im durchschnitt bei 7,8-8,4 und die Karbonathärte bei 6,4-7,5.

Hohe PH-Werte (über 10) kommen wie schon angesprochen meistens in Teichen vor. Da ich in Franken im Aischgrund Wohne eines der größten Teichgebiete der BRD gibt es schon in den Aufzucht - Teichen ab und zu PH-Werte über 10.

Ich würde dir auch empfehlen bei deinen Untersuchungen auch mal die Phosphat/Phosphor sowie die Clorid-Werte mal zu messen.
Empfehle dir auch (wenn du es noch nicht kennst) das Heft "Chemische Wasseruntersuchung und Beurteilung" vom VDSF.
Gü.a.Pa. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2010, 17:55   #35
Heidechopper
Mitglied
 
Benutzerbild von Heidechopper
 
Dabei seit: 05.2007
Ort: Walsrode
Alter: 60
Beiträge: 274
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

kein Problem,
ich bin auch beruflich mit Analysen aller Art befasst und habe zudem eine große Abwasseranlage in meiner Betreuung.

Grüne Teiche habe ich schon oft erlebt, da sich Teichbesitzer sowohl aus der Firma als auch privat an mich wenden. Bisher habe ich allen helfen können, wenn sie denn meine Vorschläge umsetzten.

Gruß
Rolf
Heidechopper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2010, 19:20   #36
corax
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2006
Ort: Dorsten
Beiträge: 49
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

@ Gü.a.Pa
Ich bleibe dabei, daß die von dir veröffentlichte "Formel" falsch ist und keinen Sinn macht. Vielleicht kannst du mir ja das von dir erwähnte Fachbuch nennen, damit ich da mal selbst nachschauen kann.
Ich glaube, daß hier im Zusammenhang mit pH-Wert und Kalk ein großes Durcheinander besteht. Landläufig wird der Begriff "Kalk" für die unterschiedlichsten Verbindungen verwendet.

1. Kalk = CaCO3, natürliches Vorkommen als Kreide, Marmor, Kalkstein. Löst sich in der Natur in Wasser in Gegenwart von CO2 als Ca(HCO3)2, ist ein Teil der Härtebildner im Wasser und hat keinen direkten Einfluß auf den pH-Wert. Der Lösungsvorgang ist ein sehr langsamer Prozeß. Die natürlichen Vorkommen sind für alle sichtbar noch da.

2. Branntkalk = CaO, auch Ätzkalk. Löst sich im Wasser unter Bildung der sehr starken Base Ca(OH)2 und hat direkten Einfluß auf den pH-Wert, der in wässriger Lösung deutlich in alkalische Bereiche steigt.

3. gelöschter Kalk = Ca(OH)2, siehe unter 2.

Gü.a.Pa., wenn du den pH-Wert eines Teiches ermittelst, nachdem du, oder ein anderer, Branntkalk oder gelöschten Kalk in den Teich geworfen hast, dann kannst du durchaus pH-Werte von 11 messen. Irgendwo hier hast du ja von pH-Bädern oder Kalkbädern gegen Parasiten geschrieben. Ich halte nach wie vor pH-Werte von 11, hervorgerufen durch Stoffwechselvorgänge von Wasserpflanzen und Algen, nicht für möglich.
Gruß
Hermann
corax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 18:05   #37
Heidechopper
Mitglied
 
Benutzerbild von Heidechopper
 
Dabei seit: 05.2007
Ort: Walsrode
Alter: 60
Beiträge: 274
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

Aus dem Grunde ist es auch besser, sich über die Wasserhärte, die aus Erdalkalihärte (Ca, Mg) und der Carbonathärte (freies CO3--) zu unterhalten.
Weiches Wasser enthält sehr wenig "Kalk" und kann viel freie "Kohlensäure" enthälten, die sich aus der Luft löst. Solche Wässer können nach Unwettern aber eher versauern, wie das hier in der Heide vorkommen kann (hier gibt's nur "Heidesand"). Stark Ca-haltiges Wasser hat dagegen den Vorteil, solche Säureschübe abzupuffern, das so genannte Säurebindungsvermögen. Aber es wird aufgrund der guten Mineralien auch das Wasserpflanzenwachstum gefördert.
Und nun kommt die in der Schule im Biounterrricht sehr sehr gehasste Assimilation zum Zug: Alle grünen Wasserpflanzen benötigen CO2 zum Assimilieren, wie ja bekannt ist. Kommt über die Luft nichts rein, dann holen sie sich das aus dem Wasser! Da es zwischen freiem CO2 und dem Carbonat-Ion ein Gleichgewicht gibt, wird also immer mehr Carbonat zu CO2 umgesetzt. Das Calzium, welches nun sein Gegenion Carbonat nicht mehr zur Verfügung hat, wird sich nun, sehr vereinfacht gesagt, OH-Ionen (Lauge-Ionen) aus dem Wasser holen. Damit steigt dann der PH-Wert rasant an mit allen seinen Folgen. Zudem sterben die Wasserpflanzen durch den CO2-Mangel ab und erzeugen somit keinen Sauerstoff mehr.

Puuuh, ich hoffe, jetzt niemanden verwirrt zu haben.

gruß
Rolf
Heidechopper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 19:58   #38
Gü.a.Pa.
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2009
Ort: Pahres im Aischtal-Franken
Beiträge: 733
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

@ Corax

Zur Formel, die nachgestellten Zahlen wie du sagst stehen unter den Buchstaben, ist bei meiner Tastatur nicht möglich.

CaCO3 + H2O >>>> Ca(OH)2 + CO2
(Denke dir die Zahl untenstehend)

Die Formel stammt aus dem Buch " Limnologische Grundlagen der biologischen und chemischen Gewässeruntersuchung"
von Sabine Fleischhauer-Rösing (Dipl.-Biol.)
erschienen 1993

Weiteres fand ich auch in einem Handbuch neueren Datums der VDSF-Umwelttechnik (Merk)
Titel "Chemische Wasseruntersuchung und Beurteilung"

Zitat aus dem Handbuch:
Während der Vegetationszeit kann der PH-Wert vor allem in stehenden Gewässern mit reichlich Pflanzenbestand im laufer des Tages..... Beim der pflanzlichen Assimilation....Hydrogencarbonat, Kohlendioxid entzogen, es entstehen OH Ionen und dadurch steigt der PH-Wert bis auf 11 an.

Zum Kalken in Gewässer, nach einer Kalkung kann (steigt) der PH-Wert natürlich auf 11 steigen aber das meinte ich nicht!!
Außerdem werden Kalkbäder in Gefäßen (Behälter) durchgeführt und nicht im Teich.
Bei Wasserkalkungen im bespannten Teich darf der PH-Wert wenn Fische vorhanden sein nicht auf 11 steigen, da ist genau die Kalkdosis einzuhalten.

@ Heidechopper

Dein Posting finde ich nicht verwirrend, sondern sehr gut Erklärt!
So eine gute Erklärung würde ich mir wünschen auch zusammen zubringen!
Schließe mich deiner Meinung voll an.

Möchte noch dazusagen das wir hier im Aischgrund (Franken) in unserem Fluß sehr hartes (kalkreiches)Wasser haben,Karbonathärte bis 6,7
vieleicht sagt dir "Iphofen-Gibswerke" was!
Gü.a.Pa. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 20:51   #39
corax
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2006
Ort: Dorsten
Beiträge: 49
Standard AW: Fischsterben in meinem Teich. Was ist los, wer kann helfen????

Ich habe meinen Beitrag ( #28) abgeändert. Der geänderte Text ist durch kursive Schrift deutlich gemacht.
Gruß
Hermann
corax ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Fachwissen > Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
was ist mit meinem see los? Malte120287 Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung 2 05.03.2008 20:45
Mein Esel ist auf und davon !!! Wer kann helfen !!! Seeteufelfreund Internet 2 24.11.2006 15:49
Wer Ist Im Gütersloher Angelverein Und Kann Mir Helfen??? Nachwuchsangler Angeln Allgemein 0 16.08.2005 20:11
was ist mit meinem Handy los! Meeresangler_Schwerin Software und Hardware 10 24.03.2003 17:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:01 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,21175 Sekunden mit 13 Queries