Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Angeln Allgemein Alles rein was keinem Angelbereich fest zuzuordnen ist.

Benutzerdefinierte Suche

Forenpate
Balzer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.05.2014, 15:12   #1
Johnnie Walker
Auf die Entwicklung kommt's an
 
Benutzerbild von Johnnie Walker
 
Dabei seit: 01.2007
Ort: Deutschland, Luxemburg, Belgien!
Beiträge: 1.493
Frage Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

.....

Geändert von Johnnie Walker (22.10.2017 um 02:33 Uhr)
Johnnie Walker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 05.05.2014, 15:24   #2
Franky
Mitglied
 
Dabei seit: 10.2000
Beiträge: 17.139
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Ich hoffe nicht, dass wir so schizophrene Umstände bekommen, wie sie mitunter in den Staaten vorherrschen!
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 15:26   #3
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.064
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Würde mir gefallen, Angeln im Fernsehen, eigene Angelsender, Angeln als Selbstverständlichkeit, bundesweit Veranstaltungen das ganze Jahr, Angler die dann auch davon leben können (nicht nur wie bei uns Händler und Industrie, sondern Angler durch Angelerfolge), jeden Tag überall Berichte, Stellugnahmen, Interviews, und, und, und, - ja, hätte was..

Wirds nur so nie geben bei uns, da ist vorher das Angeln schon verboten worden...
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 15:35   #4
pike-81
Beastmaster
 
Benutzerbild von pike-81
 
Dabei seit: 10.2011
Ort: Hamburg
Alter: 36
Beiträge: 1.942
Standard

Moinsen!
Erstmal ist das ganze Getue da drüben stark übertrieben.
Die ganzen Teamangler und Möchtegern-Profis bei uns sind doch schon ausufernd.
Außerdem haben wir in Deutschland doch überhaupt nicht die Gewässersituation für einen solchen Boom.
Wenn man ehrlich ist, ist der Angeldruck jetzt schon mancherorts enorm.
Wo soll das hinführen?
Wollen wir alle Gewässer in Forellenteiche mit Releasegebot verwandeln?
Dann wäre mir die Vergangenheit, der Wurmbader nach Feierabend, wesentlich lieber.
Petri
__________________
Nur der Köder im Wasser fängt
pike-81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 16:43   #5
Perca3.0
Mitglied
 
Dabei seit: 10.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 339
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
Zitat von Johnnie Walker Beitrag anzeigen
....Inwiefern wird sich die Angelei hierzulande wohl in den nächsten 10 Jahren entwickeln?...
Interessante und spannende Frage.

Spannend wird vor allem sein zu beobachten wie die Angelgerätehersteller sich weiterentwickeln oder wie sie sich positionieren. Vor allem wie sich deren vornehmlich ökonomisches Interesse auf die Fischerei insgesamt auswirkt. Vielleicht sponsern die Angelgerätehersteller ja irgendwann ganze Angelvereine. "Angelverein Rapalla Bremen" z.B. Mit Geld für Besatz und Gewässerpflege.

Der Vergleichs mit den USA ist natürlich etwas schwierig, da wie pike81 schon angemerkt hat, die Gewässersituation in den USA eine ganz andere ist. Dort: Viel Wasser, relativ wenig "Wassernutzer". Hier: Wenig Wasser, sehr viele "Wassernutzer".
Perca3.0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 16:48   #6
PirschHirsch
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2012
Beiträge: 4.455
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
aufwändigere und beeindruckendere Videos
Na ja, ein paar wenige davon vielleicht - ein Großteil ist IMO schlecht gemachter Müll mit kaum Informationsgehalt und völlig unreflektiertem Nachgemache.

Da gehts IMO mehr um reine Selbstdarstellung als ums eigentliche Angeln - heutzutage meint doch jeder Hampel, irgendwas pseudo-teamanglerisch abdrehen zu müssen.

Abgesehen davon kann man die amerikanischen (Gewässer-)Verhältnisse einfach nicht auf unsere hier übertragen. Das sind komplett zwei paar Stiefel.

Nur weil Videos etwas suggerieren, muss es woanders noch lange nicht der Realität entsprechen bzw. dort 1:1 anwendbar sein (auch wenn so mancher das offenbar glaubt).

Sieht man doch z. B. auch am Baitcaster-Kaufwahn: Wie viele Leute wollen sich son Ding holen, obwohl sie dafür eigentlich gar keine Verwendung haben und/oder eine andere Combo evtl. viel besser geeignet wäre.

Das ist in vielen Fällen rausgeschmissenes Geld - die Leute haben ja z. T. nicht mal Lust, das Werfen damit anständig zu üben. Aber Hauptsache Baitcaster, nä?

Genauso platzintensive Methoden (jetzt nicht unbedingt beim Spinnfischen), die irgendwo im Ausland einwandfrei funktionieren, weil es dort eben genügend Platz gibt.

Aber die am kleinen Vereinsteich nur für Stress sorgen, weil sie anderen Mitanglern quasi den Platz wegnehmen.

Wo eine Methode usw. herkommt ist völlig egal - wenn sie nicht richtig auf einheimische Gefilde übertragbar ist und dort z. T. nur Stress verursacht, ist das Ganze ziemlich fürn A******.

Auch auf die Signal-Formel-1-Klamotten der Amis usw. kann ich liebend gerne verzichten. Ebenso auf den "Barschgriff", der ursprünglich für Schwarzbarsche mit riesigem, vergleichsweise sehr stabilem und unpergamentigem Maul entwickelt wurde. Barsch ist eben nicht gleich Barsch.

Ist eben im Einzelfall abzuwägen - Methoden wie Dropshot oder Finesse-Rigs sind wiederum ein großer Gewinn auch fürs hiesige Angeln.

Aber ne 1:1-Übertragung ist IMO aus genannten Gründen nicht möglich. Da sind die Strukturen und Mentalitäten einfach zu grundverschieden.

Dass das Angeln aber hier bei uns allgemein einen höheren Stellenwert in Sachen Akzeptanz haben sollte, ist aber ganz klar.

Das erreicht man aber IMO nicht, indem man irgendwelche Ami-Methoden einfach kopiert und Modetrends hirnlos hinterherrennt. Das sorgt evtl. für mehr Abneigung als Zuspruch.
__________________
R.I.P. Wolfgang Völz

Geändert von PirschHirsch (05.05.2014 um 16:56 Uhr)
PirschHirsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 05.05.2014, 17:43   #7
Taxidermist
Mitglied
 
Benutzerbild von Taxidermist
 
Dabei seit: 07.2007
Ort: Sinsheim
Beiträge: 8.788
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Niemals würde hierzulande eine Staatliche Institution als Unterstützer oder Sponsor für eine Wettfischveranstaltung herhalten.
Im Ami Video dagegen, prangt an der Rückwand der Showbühne:

Benefiting
Texas
Parks &Wildlife


Die anderen Amiallüren haben unsere Baitcasterjünglinge schon lange eins zu eins adaptiert!
Vom Maulausrenkhebel und Werbeträger-Papageien Outfit, bis zum weibischen Gekreische auf youtube Filmchen, wenn nur ein einigermaßen tauglicher Fisch gefangen wird.

Jürgen
__________________
In der lebendigen Natur geschieht nichts, was nicht in Verbindung mit dem Ganzen steht. Goethe

Geändert von Taxidermist (05.05.2014 um 17:51 Uhr)
Taxidermist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 18:45   #8
Rheinspezie
Fischender Gentleman
 
Dabei seit: 05.2011
Ort: Köln
Beiträge: 2.391
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Danke, Jürgen.

Die Angelei in Deutschland wird sich gar nicht entwickeln - von nachgekupferten stets "neuen" Superködern einmal abgesehen.

Es gibt aber nach wie vor Extremangler, die wohl und auch unausweichlich mit dem deutschen Tierschutzgesetz konfrontiert werden.

Dann haben sich Poser - Aussagen wie "fange 300 Zander im Jahr" ( hoffentlich) bald verabschiedet.

Wer mit Fischen spielen möchte, kann dies gerne im nicht weit entfernten Holland treiben.

Ansonsten auch gerne nach Amiland auswandern.

Die amis treiben´s nicht nur in wenigen Sparten ziemlich schlimm ; da sind die sensibleren Europäer nich selten die berühmten 2 Nasenlängen voraus

R.S.
Rheinspezie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 19:09   #9
Torsk_SH
Gone Fishing...
 
Benutzerbild von Torsk_SH
 
Dabei seit: 11.2003
Ort: Alveslohe
Beiträge: 13.566
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Wenn die die Lage so entwickelt wie ich es "drüben" kennen
gelernt habe dann freue ich mich darauf!
__________________
"Der Angler fängt den Fisch! "
Torsk_SH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 19:18   #10
Purist
Spinner alter Schule
 
Benutzerbild von Purist
 
Dabei seit: 07.2012
Ort: Frankfurt
Beiträge: 2.504
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
Zitat von Perca3.0 Beitrag anzeigen
Spannend wird vor allem sein zu beobachten wie die Angelgerätehersteller sich weiterentwickeln oder wie sie sich positionieren. Vor allem wie sich deren vornehmlich ökonomisches Interesse auf die Fischerei insgesamt auswirkt. Vielleicht sponsern die Angelgerätehersteller ja irgendwann ganze Angelvereine. "Angelverein Rapalla Bremen" z.B. Mit Geld für Besatz und Gewässerpflege.

Momentan sieht's doch so aus, dass man aus Bequemlichkeit lieber die Trends aus anderen Ländern in Deutschland zu etablieren versucht, C&R inklusive, schließlich ist nur viel Fisch ein Weg mehr Leute in Deutschland an die Rute zu bringen.
Das ist deutlich billiger, als sich umständilich bedarfsgerecht dem heimischen Markt anzupassen oder gar Vereine zu sponsorn. Dem würde auch das deutsche Vereinsrecht im Weg stehen, wohin das führt, wenn es trotzdem getan wird, sieht man z.B. beim ADAC oder auch jedem großen "Fußball-Club".

Ich denke eher, die Branche ist froh hier in Deutschland keinen Besatz finanzieren zu müssen, das machen die (dummen) Angler brav selber, genauso wie die Gewässerpflege, bei manch einem hat das einreden von Autoren und "Teamanglern", dass man Fische zurücksetzen soll, sogar schon gefruchtet.

Viele Petrijünger stehen auf Englisch, Trikothemdchen und auch den US-Profikram.. und kaufen dann trotzdem lieber japan-style Produkte, weil die Barsche bei uns eher Zwerge sind.

Trotzdem, die Tendenz geht zu: Leistung, Wettbewerb, Action und bezüglich der Branche: (scheinbar) grenzenloses Wachstum, Umsatz.. und möglichst viel Rendite für die Anleger.. und das erreicht man nur mit immer mehr Kunden.

Daher kann ich Thomas sogar verstehen, aus wirtschaftlichen Gründen , dem stehen in Deutschland noch Vereine, Verbände, Gesetze und einige Angler entgegen, die nichts vom Ausschlachten des Hobbys halten, weder im Umgang mit den Fischen, noch mit dem, was es eigentlich auch bieten kann: Erholung vom Alltag, Naturerlebnis, evtl. Ruhe.. und leckere, frische Fische für die Pfanne.
Purist ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Bald auch Karpfen im Åsnen See! Schwedenulli Angeln in Dänemark, Schweden und Finnland 0 18.05.2006 14:06
Fjordline bald ab Deutschland?? grozzoz Anreise und Unterkunft in Norwegen 14 15.08.2005 11:20
Auch an Bord bald online Seehund Echolot , GPS und Kartenplotter 5 23.04.2002 11:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:33 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,10014 Sekunden mit 13 Queries