Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Angeln Allgemein Alles rein was keinem Angelbereich fest zuzuordnen ist.

Benutzerdefinierte Suche

Forenpate
Balzer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.05.2014, 19:45   #11
Allrounder27
Mitglied
 
Benutzerbild von Allrounder27
 
Dabei seit: 05.2012
Beiträge: 5.749
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
Zitat von Purist Beitrag anzeigen
Momentan sieht's doch so aus, dass man aus Bequemlichkeit lieber die Trends aus anderen Ländern in Deutschland zu etablieren versucht, C&R inklusive, schließlich ist nur viel Fisch ein Weg mehr Leute in Deutschland an die Rute zu bringen.
Was ist dir denn lieber? Den Grossbarschbestand eines Gewässers innherhalb von 3 Wochen platt machen und dann 5 das Gewässer 5 Jahre sperren, um das Ganze zu wiederholen?

Zitat:
Das ist deutlich billiger, als sich umständilich bedarfsgerecht dem heimischen Markt anzupassen oder gar Vereine zu sponsorn. Dem würde auch das deutsche Vereinsrecht im Weg stehen, wohin das führt, wenn es trotzdem getan wird, sieht man z.B. beim ADAC oder auch jedem großen "Fußball-Club".

Ich denke eher, die Branche ist froh hier in Deutschland keinen Besatz finanzieren zu müssen, das machen die (dummen) Angler brav selber, genauso wie die Gewässerpflege, bei manch einem hat das einreden von Autoren und "Teamanglern", dass man Fische zurücksetzen soll, sogar schon gefruchtet.

Viele Petrijünger stehen auf Englisch, Trikothemdchen und auch den US-Profikram.. und kaufen dann trotzdem lieber japan-style Produkte, weil die Barsche bei uns eher Zwerge sind.
Selten sowas wirres gelesen. Getrieben von Neid.

Zitat:
Trotzdem, die Tendenz geht zu: Leistung, Wettbewerb, Action und bezüglich der Branche: (scheinbar) grenzenloses Wachstum, Umsatz.. und möglichst viel Rendite für die Anleger.. und das erreicht man nur mit immer mehr Kunden.

Daher kann ich Thomas sogar verstehen, aus wirtschaftlichen Gründen , dem stehen in Deutschland noch Vereine, Verbände, Gesetze und einige Angler entgegen, die nichts vom Ausschlachten des Hobbys halten, weder im Umgang mit den Fischen, noch mit dem, was es eigentlich auch bieten kann: Erholung vom Alltag, Naturerlebnis, evtl. Ruhe.. und leckere, frische Fische für die Pfanne.
Wachstum und Umsatz = besseres Gerät und eine bessere Lobby sind nicht unbedingt schlecht...Der Wurmbader wird ja auch nicht gezwungen nun eine +500 Euro Rute zu kaufen, oder einen +20 Euro Wobbler. Er hat lediglich die Möglichkeit dazu.

Amerikanische Verhältnisse werden wir wohl hier nicht so schnell bekommen. Die Entwicklung der Angelszene gefällt mir aber. Vor allem unter dem Gesichtspunkt der ständigen Anfeindungen der "Naturschutzverbände", einiger Politiker und unserer eigenen Verbände ist eine Weiterentwicklung zwingend nötig.

Welcher Angeltyp wird wohl mehr Gehör finden und ganz Allgemein ernster genommen werden?

Der betrunkene Wurmbader im Unterhemd ist es leider nicht.
Allrounder27 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 05.05.2014, 20:36   #12
Jose
Gesperrter User
 
Dabei seit: 04.2005
Beiträge: 15.020
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
Zitat von Johnnie Walker Beitrag anzeigen
...Inwiefern wird sich die Angelei hierzulande wohl in den nächsten 10 Jahren entwickeln? ...
@Johnnie, setz doch nicht so einen engen zeitkorridor.

klar ist, die angelindustrie, ausgehend von profitmaximierung und US als wegweiser, wird uns weiter zuschmeissen mit "gier-ist-geil"-produkten, sprich das ist besser/fängt mehr als all dein trutschiges tackle - und die herden werden folgen und kaufen und kaufen und kaufen und immer hipper werden und (danke an jürgen) nicht nur spitz kreischen beim fang sondern auch noch feuchte hosen kriegen (und im video zeigen) - mit anderten worten: abgang überall.

das wird sicher die nächsten zehn jahre formen.

denken wir aber ein bisschen weiter in die zukunft, dann wird es für den normalo-angler meiner meinung nach keine mehr geben, zukunft meine ich.

immer mehr menschen, immer mehr ressourcen-verbrauch, immer mehr gegensteuerung, in kaputtem land 'oasen' zu erhalten. immer mehr ausweisung absoluter schon-, schutzflächen (prof. tinca fragen). ich seh das noch nicht mal als teufelswerk sogenannter gutmenschen - ich seh das als zwangsläufige folge unserer übervölkerten länder.

pilze suchen, brombeeren pflücken, die schnecken sind ja schon tabu, vergesst das alles, in mittelfristiger zukunft werden wir vor jedem (geschützen!) gänseblümchen stehen und es nicht pflücken.

mag jetzt ein bisschen maniriert klingen - aber unter uns anglern: wer hat sich nicht schon mal gefragt, ob unsere hehre waidgerechtigkeit eigentlich nur gedöns ist? ich meine nicht den herzstich oder so, sondern die immer öfter selbstgewählten und vor sich als monstranz hergetragenen "schonzeiten".
eigentlich, eigentlich, denke ich mir oft, um dem fisch (z.b. im rhein) eine chance zu geben seinen lebensraum zu füllen, eigentlich sollte ich gar nicht mehr angeln gehen. C&R wäre auch daneben, wozu die risiken in kauf nehmen?

ich denke also eher, dass in 10 + zig jahren bei uns angeln nicht mehr akzeptiert werden wird, weil 'mensch' auch mal 'nen fisch im wasser sehen möchte. klar, die mit GELD, die werden in den großflächigen geschützen ressourcen "hegerisch" tätig sein dürfen. wie immer schon.

"amerikanische verhältnisse" also? nöö, uns fehlen deren weiten - und freies waffentragen, auch so ein amerikanisches ding, das wird es bei uns sowieso niemals geben. das finde ich noch bedauerlicher...



schaut mal im jagdmuseum in münchen vorbei, abtlg. fischerei - und vergesst die tempos nicht. zum heulen, was früher am/im wasser los war, zum heulen, welche reste wir heute befischen. viele tempos mitnehmen

Geändert von Jose (05.05.2014 um 20:39 Uhr)
Jose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 20:43   #13
kati48268
heimatlos
 
Benutzerbild von kati48268
 
Dabei seit: 07.2008
Ort: Greven
Alter: 52
Beiträge: 12.196
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Würde mir gefallen, Angeln im Fernsehen, eigene Angelsender, Angeln als Selbstverständlichkeit, bundesweit Veranstaltungen das ganze Jahr, Angler die dann auch davon leben können (nicht nur wie bei uns Händler und Industrie, sondern Angler durch Angelerfolge), jeden Tag überall Berichte, Stellugnahmen, Interviews, und, und, und, - ja, hätte was..

Wirds nur so nie geben bei uns, da ist vorher das Angeln schon verboten worden...
Dem schließe ich mich an.

Wobei man beachten sollte, dass die US-Profi-Bass-Liga mit dem normalen Ami-Angler vermutlich genauso viel zu tun hat wie die Formel 1 hier mit dem VW-Club-Pusemuckel.

Ein realistischeres Bild hat uns Boardie Janbr geliefert; mit Betonung darauf, das dies seine Region betrifft.
http://www.anglerpraxis.de/ausgaben-...-ohio-usa.html
__________________

kati48268 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 21:03   #14
Mikey3110
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2012
Beiträge: 404
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
Zitat von Jose Beitrag anzeigen

ich denke also eher, dass in 10 + zig jahren bei uns angeln nicht mehr akzeptiert werden wird, weil 'mensch' auch mal 'nen fisch im wasser sehen möchte. klar, die mit GELD, die werden in den großflächigen geschützen ressourcen "hegerisch" tätig sein dürfen.
Jap, das halte ich durchaus auch für möglich. Der Einfluss der Tierschutzorgas wird immer größer und den Druck spüren wir Angler auch schon. Ich schüttel immer den Kopf, wenn ich Videos sehe wo lautstark geprahlt wird "und jetzt wird der Fisch releaseeed". Da kann ich doch gleich das Video auf der Peta-Facebookseite teilen mit dem Kommentar "Hallo, ich fange Fische nur zum Spaß und seht her, wie ich ihm dem Widerhaken aus dem Maul reiße" (Ironie aus)

Mal ehrlich... Ich lese immer öfters, dass geprahlt wird mit "ich bin 10x/Woche angeln", "Hier der 6te Ü-90-Zander diese Woche" und und und. Öhm... Ist das ein Wettkampf??? Wenn das so weiter geht schiebt uns das Tierschutzrecht einen Riegel davor. Mache mir null Sorgen, dass wir Ami-Verhältnisse bekommen. Eher das Gegenteil.
__________________
Bei den ganzen Muscheln muss doch irgendwann mal eine Perle drin sein...
Mikey3110 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 21:14   #15
Fantastic Fishing
16er-Haken
 
Benutzerbild von Fantastic Fishing
 
Dabei seit: 07.2008
Alter: 30
Beiträge: 4.269
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Tendenziell ist ja das "Youtuben" ein Trend,der auf alle Bereiche des Wirkens von Menschen genutzt wird.Als Trend Richtung amerikanischen Verhältnissen glaube ich kaum,das ist erstens eine Mentalitätssache,zweitens muss die Flora und Fauna das hergeben,was in Deutschland so nicht gegeben ist.

Teamangler und Co sind für mich auch weniger relevant,da diese auch meistens mit dem Hintergrund sich präsentieren um etwas zu vermarkten.Sich selbst oder eben die Industrie.

Das ist in der heutigen Zeit via Medium Internet eine günstige Alternative und rückt die Zielgruppen die man hat näher an,erreicht sie Einfacher,anstelle von Tv und Co..

Ich hab auch eher das Gefühl,das dass Anglertum geringer wird,zumindest mein Eindruck meiner Region,meiner Altersklasse.Zumal das Geld auch Teilweise für das Tackle nicht mal mehr vorhanden ist.

In Amerika sind die Dinge eh immer etwas "Dicker" und "Heftiger",auch was die Aussendarstellung anbelangt.Siehe Autos fahren usw. usw.!

Das ganze Thema bedarf generell einer tiefschichtigen Betrachtung,da Gesetzgeber ebenfalls einen Einfluss nehmen.Lobby nicht zu vergessen.

Lg
__________________
Ein Schiff kann ohne Kapitän segeln, wenn die Mannschaft stimmt.
Fantastic Fishing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 21:50   #16
Surf
Mitglied
 
Dabei seit: 02.2010
Beiträge: 416
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Gute Frage... ich glaube die Amerikaner stehen da einfach in einer ganz anderen Tradition zum Jagd und Angelsport. Und lassen sich da auch nix reinreden von irgendwem, das ist ggenau so als würde man in Deutschland ernsthaft dicke deutsche Karren verbieten und ein Tempolimit einführen!!
Auch hat die Sportförderung als Ehrensache einen ganz anderen Wert als hier. Es gibt Angler die von ihrem College gesponsert werden usw. philantrophisches Engagement, das investieren in Erfolge und sich mal vorbehaltlos über jemanden zu freuen ist hier noch nicht rüber geschwappt. Auch wenn deine Sportart nicht von jedem gemacht wird wirst du dort doch von jedem vorbehaltslos Anerkennung für deine Erfolge ernten.
In Deutschland? Nein! S.o. !
Finde ich das gut? Ich beneide die Amis um ihre Begeisterung für Sport, davon könnten wir uns mal eine scheibe abschneiden! Dieses ewige "ja aber" wenn sich die Fans freuen, nur damit man die Schnauze auf machen kann ist zum kotzen! Ein Hype beim angeln würde in Deutschland sicherlich als letztes kommen, meiner Meinung nach sind da andere europäische Länder näher dran und haben auch größeres Potential.
Surf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 06.05.2014, 08:30   #17
kati48268
heimatlos
 
Benutzerbild von kati48268
 
Dabei seit: 07.2008
Ort: Greven
Alter: 52
Beiträge: 12.196
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
Zitat von Mikey3110 Beitrag anzeigen
Der Einfluss der Tierschutzorgas wird immer größer und den Druck spüren wir Angler auch schon. Ich schüttel immer den Kopf, wenn ich Videos sehe wo ...
Da ist allerdings die Frage, wo der eigentliche Fehler liegt,
in den unsinnigen Gesetzen, der kranken Mainstream-Meinung-Entwicklung,...
oder beim Umgang damit.
__________________

kati48268 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 08:33   #18
Rheinspezie
Fischender Gentleman
 
Dabei seit: 05.2011
Ort: Köln
Beiträge: 2.388
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Kurz und knapp :

Weder der Stellenwert des Angelns als Kulturgut der Gesellschaft

noch die natürlichen Voraussetzungen / Gewässer

noch die gesetzliche Grundlage

lassen amerikanische Verhältnisse zu.

Das war´s dann schon.

R.S.
Rheinspezie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 09:41   #19
Xylence
Mitglied
 
Benutzerbild von Xylence
 
Dabei seit: 04.2011
Ort: Achim
Beiträge: 112
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

Zitat:
Zitat von Perca3.0 Beitrag anzeigen
Vielleicht sponsern die Angelgerätehersteller ja irgendwann ganze Angelvereine. "Angelverein Rapalla Bremen" z.B. Mit Geld für Besatz und Gewässerpflege.

Und dann gibt es Wettkämpfe. AV Rapalla Bremen vs. AV Sensas Hamburg. Jedes Team fährt mit Booten raus und am Ufer stehen Fans wie im Stadion mit Trommeln und Fahnen. DFB (Deutscher Fischer Bund) Pokal gibts dann auch noch oben drauf, dann singen die Fans: "Berlin, Berlin, wir paddeln nach Berlin". Zusätzlich wird Sport1 vor Ort sein und live berichten.

Nein, Spaß bei Seite aber sowas kann ich mir nicht vorstellen. Nicht in unserem Land.
Xylence ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2014, 10:23   #20
labralehn
Fisch Versteher
 
Benutzerbild von labralehn
 
Dabei seit: 11.2010
Ort: ES / MZG
Alter: 52
Beiträge: 936
Standard AW: Angel-Boom! Amerikanische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

In Süd-Deutschland gibts teilweise null Toleranz gegenüber Anglern.

Da wird durch die Ruten gelaufen, werden Bälle an die Angelstelle geworfen, die dann der Hund wieder herausholt und anderes, was nicht notwendig wäre.

Man kann doch auch schliesslich nicht jedesmal sein Angelzeug packen und weiterziehen.

Sagt man was, heisst es gleich "immer die Angler".

Das man aber als Angler sogar Geld dafür zahlt, um überhaupt dort am Wasser angeln zu dürfen, interessent die wenigsten.

Sowas erlebe ich beispielsweise in Frankreich und Luxemburg nicht.
Angeln wird dort noch ganz anders gesehen, als hier in Süddeutschland.
Da wird einfach akzeptiert, daß dort an dem Platz gerade jemand angelt und man den nicht stören will.

Ich glaube nicht daran, daß sich da in Deutschland noch etwas ändern wird. Das wird eher noch schlimmer werden.

Solche Verhältnisse wie in USA, wird man hier wohl nie erleben. Leider.
__________________
It's time to put TAPE down.

Frühjahrsferkel 2013

"Wenn ich mir etwas Gutes tun will, so besorge ich es mir selber. (Angelzeug kaufen)"
labralehn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Bald auch Karpfen im Åsnen See! Schwedenulli Angeln in Dänemark, Schweden und Finnland 0 18.05.2006 14:06
Fjordline bald ab Deutschland?? grozzoz Anreise und Unterkunft in Norwegen 14 15.08.2005 11:20
Auch an Bord bald online Seehund Echolot , GPS und Kartenplotter 5 23.04.2002 11:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:33 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,13412 Sekunden mit 13 Queries