Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Stippfischen und Friedfischangeln

Stippfischen und Friedfischangeln Friedfischangeln und Stippfischen - Gewässer und Methoden....

Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.03.2018, 13:15   #5001
Minimax
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2014
Beiträge: 1.632
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Zitat:
Zitat von Kochtopf Beitrag anzeigen
Das Stroft tönnsche hat den Vorteil dass ich die Stroftspulen scheinbar komplett einklicken kann, während bei deiner Box im Vorfeld umgespult werden muss. Liege ich da falsch? Falls du es in Rente schicken solltest würde ich mich als gnadenhof anbieten..

Und danke für die Infos, Jongens
Richtig, bei Stroft klickst Du die kleinen 50/25m Spulen ein, bei den BoxDispensern musst du umspulen- tatsächlich etwas mühselig bei den kleinen Spulen, es sei denn Du hast einen Akkuschrauber.
Mein Tönnchen werd ich die Saison noch behalten bzw. das erbt mein Ich-hab-nie-Vorfachmaterial-bei-mir-warum-auch-ich-schnorr-einfach-bei-minimax-und-komm-im-ungünstigsten-moment-von-hinten-angetrampelt-Angelkumpel
Minimax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 14.03.2018, 13:24   #5002
Kochtopf
Chub Niggurath
 
Dabei seit: 03.2015
Ort: Nordhessen
Alter: 34
Beiträge: 3.066
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Zitat:
Zitat von Minimax Beitrag anzeigen
.
Mein Tönnchen werd ich die Saison noch behalten bzw. das erbt mein Ich-hab-nie-Vorfachmaterial-bei-mir-warum-auch-ich-schnorr-einfach-bei-minimax-und-komm-im-ungünstigsten-moment-von-hinten-angetrampelt-Angelkumpel
Ich glaube uns ist die Ähnlichkeit unserer Angelehepartner bereits aufgefallen - hat deiner Wurzeln in Nordhessen? Das klingt verdächtig nach meinem "Hast du noch Würmchen/Maden/Köderfisch - was stört dich an weissem Licht am wasser - 0,30er Geflecht auf leichter Spinnrute"-Angelkumpel
__________________
Iä! Iä! rippi! F'thagn!
Kochtopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 19:47   #5003
geomas
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2008
Ort: Rostock
Beiträge: 2.103
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

So, war noch mal am Fluß nebenan. Bedingungen okay: Pegel etwa 20-25cm über normal, mittlere Trübung, wenig Wind, Lufttemperatur 4°C und während des Angelns fallend.

2 alte Swingtip-Ruten, eine mit kleinem Futterkorb am festen Paternoster, 10er Gamakatsu Semi-Kreishaken am etwa 65cm langen Vorfach. Die andere mit auf der Hauptschnur laufender „Bomb”, ca. 40cm Vorfach mit 16er Haken, Quickstop am Haar.

Als Köder diente heute ausschließlich Dosenmais, der von der Konsitenz her seltsam war (einige Körner sehr fest), aber immerhin mit extremst-gelber Farbe punkten konnte (die letzte Dose von einem anderen Anbieter enthielt ungewöhnlich blassen Mais).

Im Futterkorb kam Liquidized Bread aus dem Tiefkühlschrank zum Einsatz, angereichert um ein paar Hanfkörner.

Ungewöhnlich war heute, daß bereits zu Angelbeginn (ca. 16.30) Fischaktivitäten an der Wasseroberfläche zu beobachten waren.
Vor der großen Eiseskälte setzte dies erst bei Einbruch der Dämmerung ein.


Ganz sicher ein „Bug” vom Zig-Rig eines „Carp-Hunters”, oder?

Beide Ruten wurden mit 2 mittelgroßen Maiskörnern bestückt. An der „Kreishaken-Rute” gab es schnell den ersten Biß, eindeutiges Geruckel der Swingtip, ich wartete auf einen möglichst gleichmäßigen Zug. Der blieb aus, also hob ich die Rute während des foirtwährenden Geruckels einfach an und war erstaunt, daß tatsächlich ein Fisch hing. Ohne Anhieb, der beim Kreishaken-Angeln ja kontraproduktiv sein soll.
Plötz von etwa 20cm, gut in Form und eher bläulich schimmernd gefärbt.
Der Haken saß etwas tiefer als ich es sonst kannte, war aber noch gut mit dem Hakenlöser erreichbar.
Neuer Versuch, es dauerte nicht lange, bis es wieder fröhlich ruckelte und auch der nächste Fisch (minimal kleiner) hing ohne Anschlag. Der Haken saß seitlich und jetzt weiter vorne.

An der anderen Rute gab es gelegentlich Schnurschwimmer, einen echten Biß hab ich versemmelt - der Nachteil, wenn man mit zwei Ruten gleichzeitig angelt.

Spaßeshalber hab ich den Futterkorb an der „Kreishaken-Rute” gegen eine Bomb getauscht. Es wurde dann erstmal etwas ruhiger. Könnte evtl. an raubenden Barschen gelegen haben, denn die Wasseroberfläche an der Angelstelle war selten ruhig. Immer wieder sah man die Flanken winziger Fische aufblitzen, generell war viel Betrieb unter der Oberfläche.

Die nächsten Plötz kamen fast als Paar: beim Auswerfen der „Haar-Rig-Rute” löste sich das Gummi der Schwingspitze von dem winzigen Bolzen am Endring der Rute und die Swingtip segelte Haken und Bomb hinterher. Mist!
Rute schnell abgelegt, denn an der anderen Angel wurde die Tip gleichmäßig nach vorne gezogen. Rute wie üblich nur angehoben, Fisch hängt. Ein Plötz, etwas größer als die ersten beiden.
Der Kreishaken saß seitlich und vorne.
Okay, dann nach der anderen Rute gesehen, deren Schwingspitze noch am Flußgrund weilte. Seltsamerweise hing auch hier ein Fisch, der einzige des Tages auf Mais am Haar.

Es wurde langsam immer dunkler und kälter, die nächsten Bisse an der Kreishaken-Rute konnte ich nicht verwandeln. Die Bisse waren zielstrebiger als noch am Nachmittag, vermutlich auf die einsetzende Dunkelheit zurückzuführen. Trotz der überdeutlichen Bisse (stetiges Ziehen) saß derb Haken offenbar sehr knapp, denn die nächsten beiden Fische hingen nur für ein paar Sekunden (Größe vermutlich auch um die 20cm).
Einen letzten Plötz gabs dann noch, wieder auf den seltsam geformten Gamakatsu-Haken und ein einzelnes Maiskorn.

Kurzes Fazit: die Angelei mit den „Semi-Kreishaken” hat überraschend gut funktioniert; bin mit der Umstellung auf „nicht anschlagen” erstaunlich gut klargekommen.
Werd das nächste Mal evtl. sogar den 6er „Circle-Power” nehmen, vielleicht mal mit Brot oder probieren, den Mais anders anzuködern.
Die Fische im Fluß nebenan scheinen schon im Frühlings-Modus zu sein, gut zu wissen, daß sie zumindest an trüben Tagen schon deutlich vor der Abenddämmerung beißen.
geomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 20:21   #5004
Tricast
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 1.179
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Wir wollen ja morgen los und haben uns den Tag extra freigeschaufelt, die Angelsachen sind gepackt, Futter und Köder liegen bereit, es könnte losgehen. Wenn ich mir jetzt aber den Wetterbericht anschaue bekomme ich das kalte Grausen. Mal sehen wie es wird. Ihr werdet auf dem laufenden gehalten.

Gruß Heinz
Tricast ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 20:23   #5005
MS aus G
Mitglied
 
Benutzerbild von MS aus G
 
Dabei seit: 09.2013
Ort: Oberweser
Alter: 48
Beiträge: 1.283
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Nachdem mein Termin um 14.30Uhr endlich weg war, sorry nochmal Herr Kochtopf, musste ich die Gummistiefel nochmal schnüren und ans Wasser!!!

Und Hurra, die Weser lebt noch!!!

Nach einem kurzen Blick auf den Wasserstand, wollte ich es an den üblichen Stellen wie sonst auch im Frühjahr probieren. Das Wasser war auch gut einen Meter gestiegen und trüb. Den Regen gab es auch die letzten Tage, also alles wie gewünscht!

Angekommen musste ich feststellen, das der Campingwart genau hinter mir einen Schotterweg ausbesserte, also immer wieder mit einem kleinen Trecker hin, Schaufel abgeladen, zurück, wieder hin, abgeladen,....! Naja ruhiges Angeln war es nicht gerade!

Es fing auch sehr schleppend an, nach einer halben Stunde kamen auch die ersten Zweifel aber kurze Zeit später hing plötzlich ein kleines Rotauge am Haken, huch, ich wollte eigentlich nur die Pose wieder versetzen, einen Biss habe ich auf jeden Fall nicht wahrgenommen! Aber naja, nicht Schneider!

Gleich darauf gab es dann sogar einen "richtigen" Biss, allerdings konnte ich da keinen Anhieb setzen, da nur einmal Zupf. Die Maden waren aber schön plattgekaut. Nochmal keine 5min später gab es noch einen Biss, den ich auch mit einem Anhieb quittieren konnte. Heraus kam eine gut 20cm Hasel, also doppelt so groß, wie das Rotauge!!!

Dann war leider nichts mehr. Dann hatte ich die Idee, doch mal die Weserseite zu wechseln. Die Buhnen waren zwar "fast" nicht mehr vorhanden, lediglich einen etwas beruhigte Bereich gab es noch. Also genau "mein" Wasser!!!

Nachdem ich etwas angefüttert habe gab es direkt beim ersten Treiben schon einen Biss, den ich aber leider nicht verwerten konnte. Ich war eigentlich auch noch nicht wirklich bereit, aber die Maden musste ich schon wieder erneuern. Beim 2. Treiben gleich nochmal, hing, etwas besser, naja, da hatte sich die Schnur in der Rückenflosse verfangen, so das der Widerstand größer war und ich den Kescher genommen habe! Na geht doch schonmal etwa 25cm.

Jetzt ging es im 10min Takt weiter, als nächstes kam ein kleiner Döbel von etwas vielleicht 22cm, danach sollte schon das Highlight des Tages kommen, in Form eines Rotauges von 40cm und richtig gut im Futter!!! Weiter im Takt kam noch ein "kleines" Highlight und zwar ein ca. 30cm Aland. Gibt es jetzt nicht so oft in der Weser, aber wenn, dann meist jetzt im Frühjahr! Ein, zwei Bisse konnte ich zwischendrinn nicht verwerten.

Dann gab es, für meinen heutigen Geschmack, eine zu lange Beispause. Also nochmal eine Buhne weiter gegangen!

Das sollte sich dann nochmal als "richtiger Riecher" erweisen, denn dort gab es in etwa einer Stunde noch sieben Fische. 5 Rotaugen und 2 Hasel, wobei ein Rotauge wohl nochmal knapp an der 30 schrammte und eine Hasel mit 26cm lang war. Die anderen waren alle zwischen 20-25cm.

Als Fazit: Wasser etwas höher, etwas wärmer, schon läufts!!! Was so eine Woche doch ausmachen kann!!! Jetzt kann die Saison so richtig losgehen!!!

Auch gleich mal 4 Fischarten "abgearbeitet", so kann es weitergehen!!!

Gruß Mario
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_0333.jpg (223,0 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0335.jpg (175,3 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg Rotauge.jpg (195,1 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg Aland.jpg (241,9 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0342.jpg (147,5 KB, 25x aufgerufen)
MS aus G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 20:25   #5006
Fantastic Fishing
Mitglied
 
Benutzerbild von Fantastic Fishing
 
Dabei seit: 07.2008
Alter: 31
Beiträge: 4.782
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Zitat:
Zitat von Tricast Beitrag anzeigen
Wir wollen ja morgen los und haben uns den Tag extra freigeschaufelt, die Angelsachen sind gepackt, Futter und Köder liegen bereit, es könnte losgehen. Wenn ich mir jetzt aber den Wetterbericht anschaue bekomme ich das kalte Grausen. Mal sehen wie es wird. Ihr werdet auf dem laufenden gehalten.

Gruß Heinz
Da wird wohl jemand die ganz, ganz kleinen Haken morgen fischen. Gehts mit der Kopfrute ans Wasser?
__________________
Ein Schiff kann ohne Kapitän segeln, wenn die Mannschaft stimmt.
Fantastic Fishing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 14.03.2018, 20:26   #5007
Fantastic Fishing
Mitglied
 
Benutzerbild von Fantastic Fishing
 
Dabei seit: 07.2008
Alter: 31
Beiträge: 4.782
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

An die Fänger:

Petri! Aber: Ohne Brasse keine Klasse.
__________________
Ein Schiff kann ohne Kapitän segeln, wenn die Mannschaft stimmt.
Fantastic Fishing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 20:33   #5008
geomas
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2008
Ort: Rostock
Beiträge: 2.103
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Zitat:
Zitat von Tricast Beitrag anzeigen
Wir wollen ja morgen los und haben uns den Tag extra freigeschaufelt, die Angelsachen sind gepackt, Futter und Köder liegen bereit, es könnte losgehen. Wenn ich mir jetzt aber den Wetterbericht anschaue bekomme ich das kalte Grausen. Mal sehen wie es wird. Ihr werdet auf dem laufenden gehalten.

Gruß Heinz
Ich drück Susanne und Dir aus der Ferne die Daumen.
geomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 20:34   #5009
MS aus G
Mitglied
 
Benutzerbild von MS aus G
 
Dabei seit: 09.2013
Ort: Oberweser
Alter: 48
Beiträge: 1.283
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Georg erstmal ein dickes Petri!

Und danke FF!

Ja ich habe auch immer gehofft, aber leider gab es keinen "Schleimer"!!!

Gruß Mario
MS aus G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 20:38   #5010
geomas
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2008
Ort: Rostock
Beiträge: 2.103
Standard AW: Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Zitat:
Zitat von MS aus G Beitrag anzeigen
...
Und Hurra, die Weser lebt noch!!!

...
Jetzt ging es im 10min Takt weiter, als nächstes kam ein kleiner Döbel von etwas vielleicht 22cm, danach sollte schon das Highlight des Tages kommen, in Form eines Rotauges von 40cm und richtig gut im Futter!!! Weiter im Takt kam noch ein "kleines" Highlight und zwar ein ca. 30cm Aland. Gibt es jetzt nicht so oft in der Weser, aber wenn, dann meist jetzt im Frühjahr! Ein, zwei Bisse konnte ich zwischendrinn nicht verwerten.

...

Als Fazit: Wasser etwas höher, etwas wärmer, schon läufts!!! Was so eine Woche doch ausmachen kann!!! Jetzt kann die Saison so richtig losgehen!!!

Auch gleich mal 4 Fischarten "abgearbeitet", so kann es weitergehen!!!

Gruß Mario
Sattes Petri, Mario!
40cm Rotauge - davon kann ich nur träumen. Plötz dieser Größe gibts hier bestimmt, vermutlich stelle ich mich zu blöd an und/oder angele zu weit von der Hauptströmung entfernt.
geomas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Stippfischen und Friedfischangeln

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Praktische Angeltasche für den Friedfischangler am-angelsport Aktuelle Angebote 0 26.11.2013 15:31
Praktische Angeltasche für den Friedfischangler am-angelsport Aktuelle Angebote 0 19.11.2013 10:27
Praktische Angeltasche für den Friedfischangler am-angelsport Aktuelle Angebote 0 12.11.2013 09:32
Praktische Angeltasche für den Friedfischangler am-angelsport Aktuelle Angebote 0 06.11.2013 09:31
Friedfischangler sucht Friedfischangler im Raum Weißenfels 06667 1.AVM PLZ 0 0 18.06.2006 10:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:32 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,13308 Sekunden mit 16 Queries