Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.03.2018, 23:21   #161
ragbar
disparu en mer....
 
Benutzerbild von ragbar
 
Dabei seit: 12.2009
Beiträge: 614
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Rheinangler: Dein Beitrag:1+
__________________
Auch mal was zurücksetzen macht das Angeln besser!
ragbar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 04.03.2018, 15:41   #162
belgischerAngler
Mitglied
 
Benutzerbild von belgischerAngler
 
Dabei seit: 05.2005
Beiträge: 204
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Wie ich auch in meinem Beitrag geschrieben habe, begrüße ich, dass sich etwas bewegt, nicht unbedingt wie das gerade stattfindet.

ABER - welche Lösung schlagt ihr vor? Wenn ich die Beschränkungen richtig verstanden habe, dann sind pro Schleppnetzfischer noch 1.2 Tonne pro Jahr erlaubt. Das sind dann 120kg pro Monat, 4kg pro Tag. Es ist also lediglich eine "Beifangquote". Jetzt man sich echauffieren was diese offizielle Quote denn überhaupt soll. Aber andersrum gefragt, wie könnte denn die Lösung aussehen? Schon jetzt gehen tonnenweise Fische wieder über Bord weil die Wolfsbarsche nunmal nicht getrennt von anderen Zielfischen unterwegs sind.

Mir hat bislang leider niemand erklären können, wie man in den europäischen gemischten Fischereien mit vielen verhältnismäßig kleinen Booten auf engen Raum anständiges zonales Management betreiben kann. Natürlich könnte man jetzt einfach alle Zonen mit hoher WB Dichte für die Fischerei schließen. Das wäre aber wohl kaum eine sozialverträgliche Maßnahme, oder? Wie gesagt, realistische Lösungsvorschläge sind herzlich willkommen.

Und für die Langleinenfischer sieht es ja ganz ähnlich aus. Die Quote von 5 Tonnen pro Jahr reicht wohl auch eher gerade zur Finanzierung des Betriebes. Wenn man denen den WB komplett nimmt wird es für viele Betriebe eng. Und hier reden wir über die nachhaltigste Fischereiforum überhaupt, die es meiner Meinung nach auch über den derzeitigen Bestandseinbruch hinaus zu retten gilt, wenn man nachhaltige Fischereiprodukte in Zukunft auch den nicht Anglern zugängig machen will.

Die Schätzungen wonach die Angler für bis zu 30% der Anlandungen verantwortlich sind mag man ja anzweifeln. Ich habe auch keine eigenen Statistiken die das eine oder andere belegen. Wohl habe ich aber gerade 2005-2010 vielfach gesehen wie viele Angler ihre Connections zu Fischhändlern oder Restaurants genutzt haben um ihre Fänge zu vermarkten. Natürlich alles illegal, aber bei der fehlenden Beschränkung war es für viele kein Problem mal 40-60 Wolfsbarsche (ich rede nicht von den u 40ern) rauszuziehen und in dunklen Kanälen verschwinden zu lassen.

Ich bin kein Fan der 0 Fisch Quote, da ist man definitiv übers Ziel hinausgeschossen, aber bei den Anglern wird vermutlich noch der geringste soziale Schaden angerichtet. Das wird leider immer wieder übersehen.

Wie gesagt, wenn hier jemand einen guten Vorschlag zu einem funktionierenden Management hat, der nicht darin endet gewisse Gruppen komplett auszuschließen und sich unter den ökologischen und strukturellen Bedingungen der Fischerei umsetzen lässt.... ich bin ganz Ohr.
__________________
belgischerAngler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 16:06   #163
kati48268
nicht mehr heimatlos
 
Benutzerbild von kati48268
 
Dabei seit: 07.2008
Ort: Greven
Alter: 52
Beiträge: 12.251
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Ohne dass ich wirklich Kenne von der Berufsfischerei habe:
Was macht man denn in der Landwirtschaft, wenn man Landschaft schonen, Naturschutz fördern will?

Man zahlt Ausgleichsgelder für temporär brachliegende Flächen.
Ganz normale, alltägliche EU-Praxis, mit der jeder Landwirt auch mittelfristig planen kann.

Ähnliches muss in der Fischerei laufen.
Temporäre Fangverbote für WB (und zwar komplett, damit eben nicht tonnenweise Discard als Müll über Bord geht)
mit entsprechenden Zahlungen, damit die Fischer planen können, "in ca. 2 Jahren geht es weiter, bis dahin gehen wir auf ...wasweißich".
__________________

kati48268 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 16:53   #164
belgischerAngler
Mitglied
 
Benutzerbild von belgischerAngler
 
Dabei seit: 05.2005
Beiträge: 204
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Kati - das funktioniert halt nicht so einfach. Die Wolfsbarsche schwimmen nun mal nicht sauber getrennt von anderen befischten Arten. Was soll man dann mit den gefangenen machen? Alles tot zurück ins Meer ist eben auch nur bedingt sinnvoll.

Gebiete schließen ist eventuell ein Ansatz, aber gerade in so kleinen und viel befischten Bereichen wie dem Ärmelkanal wird das eben schwierig für viele Kleinfischer.
__________________
belgischerAngler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 17:31   #165
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.701
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Zitat:
Zitat von belgischerAngler Beitrag anzeigen
Gebiete schließen ist eventuell ein Ansatz, aber gerade in so kleinen und viel befischten Bereichen wie dem Ärmelkanal wird das eben schwierig für viele Kleinfischer.
Das ist aber der einzig vernünftige Weg. Anderenfalls kommt es nie zu einer Erholung der Bestände. Man sollte den Kleinfischern eine Übergangszeit von 3 Jahren geben, mit klarer Ansage, dass die betreffenden Gebiete danach für die kommerzielle Fischerei auf unbestimmte Zeit geschlossen werden.

Das Rumgeeiere der Politiker in dieser Sache geht mir komplett auf den Zeiger. Das Gleiche beim Aal: Will man den Bestand schonen, gehört ein komplettes Entnahmevervot für Deutschland her, inklusive Fischerei (und inklusive staatlicher Kompensation der heute durch die Angelvereine getragenen Besatzmaßnahmen).

Die wollen halt alle keine Wähler verärgern, aber so wird das nix mit der Nachhaltigkeit. Und deshalb werden in 5 Jahren alle jammern, dass die Bestände noch weiter zusammengebrochen sind. wer hätte das gedacht ...
Naturliebhaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 17:47   #166
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.916
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Es gibt genau 2 Möglichkeiten. Entweder den neufundländischen Weg oder den isländischen/norwegischen. Weg 1 heißt die Fischerei erledigt sich von alleine und zwar für alle und für lange Zeit. Weg 2 heißt harte Einschnitte bis hin zur Betriebsaufgabe mit anschließendem guten Auskommen auf vernünftigem Niveau unter nachhaltigem Management. Noch hat man eine Wahl und mit Anglern hat das alles nix zu tun.
In der gesamte EU befindet man sich eindeutig auf Weg 1, immer weniger Beschäftigte in der Fischerei und immer weniger Fisch.

Geändert von bastido (04.03.2018 um 18:02 Uhr)
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 05.03.2018, 08:41   #167
Rheinangler
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2003
Beiträge: 205
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Zitat:
Zitat von bastido Beitrag anzeigen
Es gibt genau 2 Möglichkeiten. Entweder den neufundländischen Weg oder den isländischen/norwegischen. Weg 1 heißt die Fischerei erledigt sich von alleine und zwar für alle und für lange Zeit. Weg 2 heißt harte Einschnitte bis hin zur Betriebsaufgabe mit anschließendem guten Auskommen auf vernünftigem Niveau unter nachhaltigem Management. Noch hat man eine Wahl und mit Anglern hat das alles nix zu tun.
In der gesamte EU befindet man sich eindeutig auf Weg 1, immer weniger Beschäftigte in der Fischerei und immer weniger Fisch.
Ja - genau so sieht es leider aus.

Die EU Politik eiert -lobbygetrieben- rum, mit dem Ergebnis, dass man die Bestände sehenden Auges kaputt wirtschaften lässt.

Das die Angler zurückstecken müssen dient lediglich der Außenwirkung - die bösen Angler dürfen den Fisch nicht mehr entnehmen und dem Schutz ist nach außen hin gedient. Damit werden die grünen Anglerhasser besänftigt und den Berufsfischern kann man dadurch etwas mehr an Quote zukommen lassen. Was will der gewiefte EU - Minister mehr - alles gut

Nur: Ein Feuer lässt sich nicht mit einem Teelöffel löschen.

Es helfen hier nur sehr harte Maßnahmen gegen die Praktiken der Berufsfischerei. Sei es durch Gebietsschließungen (dann auch bitte die richtigen Gebiete...), strikte Schonzeit während der Laichzeit oder durch Verbote im Bereich der Fangmethoden.

Es muss seitens der Berufsfischerei selektiver gefischt werden, bewusster mit der -endlichen- Ressource Fisch umgegangen werden.

Das ist die einzige Lösung, um schnell einen spürbaren Effekt auf die wilden Bestände der Wolfsbarsche und auch der Dorsche zu haben.

Mir ging letztens die Galle hoch - auf FB kusierte ein Video eines Berufsfischers, der sich seine Beifangs "entledigte".

Hunderte, maßige Wolfsbarsche wurden mit Stiefeln wieder tot über Bord getreten. Wenn man sowas gesehen hat, verliert man den Glauben am Sinn jeglicher Regulierungen gegenüber Anglern. Ich hätte von einem solchen Video erwartet, dass die zuständigen EU - Verantwortlichen sofort reagiert hätten. Klarer als in dem Video kann man die Missstände und Ursachen der Probleme nicht präsentiert bekommen.

Soviele Fische, wie alleine dieser eine Fischer bei einem Zug sinnlos vernichtet hat, können 100 durchschnittliche Angler nicht in einem Jahr entnehmen.

Es läuft leider einiges schief in Brüssel - da sind nicht die hellsten Kerze auf der Torte am Werke...
Rheinangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 08:24   #168
belgischerAngler
Mitglied
 
Benutzerbild von belgischerAngler
 
Dabei seit: 05.2005
Beiträge: 204
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Zitat:
Zitat von bastido Beitrag anzeigen
Es gibt genau 2 Möglichkeiten. Entweder den neufundländischen Weg oder den isländischen/norwegischen. Weg 1 heißt die Fischerei erledigt sich von alleine und zwar für alle und für lange Zeit. Weg 2 heißt harte Einschnitte bis hin zur Betriebsaufgabe mit anschließendem guten Auskommen auf vernünftigem Niveau unter nachhaltigem Management. Noch hat man eine Wahl und mit Anglern hat das alles nix zu tun.
In der gesamte EU befindet man sich eindeutig auf Weg 1, immer weniger Beschäftigte in der Fischerei und immer weniger Fisch.
Das ist in Island nicht anders, zumindest was die Zahl der Beschäftigten anbelangt. Die Einführung des ITQ (individual tradable quota) Systems hat zu massiver Konzentration von Fangquoten in den Händen einiger weniger (z.B. HB Grandi) geführt. Ganze Dörfer haben ihren Zugang zur Ressource verloren, weil Quoten von in anderen Orten ansässigen Firmen aufgekauft wurden. In puncto sozialer Gerechtigkeit und Beschäftigung hat das System nicht viel positives gebracht. Dafür geht's der Fischerei ökologisch und ökonomisch gut. Ich bin mir aber nicht sicher, ob wir eine derartige Privatisierung der Fanggründe hier in Europa haben wollen. Mal ganz abgesehen davon, dass so etwas in Frankreich wohl nie akzeptiert würde...
__________________
belgischerAngler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 08:54   #169
daci7
Grobrhetoriker
 
Benutzerbild von daci7
 
Dabei seit: 02.2009
Ort: mach' Urlaub in den Misanthropen.
Beiträge: 4.529
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

Wie wärs denn damit:
Beifang muss angelandet werden - um dies zu kontrollieren muss jeder Hol gefilmt und auf verlangen gezeigt werden. Ansonsten droht empfindliche Strafe.

Mindestmaße alle streichen und jeden Fisch auf die Quote anrechnen. (Soweit ich weiß soll dies schon praktiziert werden?!)

Sollte die Quote übererfüllt werden oder Fische für die keine Quote vorhanden ist gafangen werden muss dieser unentgeldlich abgegeben werden.

Bei anhaltender übererfüllung oder anhaltendem Fang von Fischen ohne Quote muss zusätzlich empfindliche Strafe gezahlt werden.

Aquakulturen ratifizieren und ihrer Öko-Bilanz entsprechend besteuern. (welche Fischmehlpellets, wieviel Antibiotika, Waserverbrauch)

Dazu stark verschärfte Zölle auf ausländische Fische und Fischprodukte aus Betrieben die sich nicht an solche Regeln halten um den Preis der reduzierten Menge anzupassen.

Folgen wären:
- Fischer überlegen es sich 3 mal bevor Techniken angewand werden, die übermäßigen Beifang hervorbringen.
- Fisch wir teurer - trotzdem bleibt regionaler Fisch für den Endverbraucher günstiger.
- Der Berufsfischer wird trotzdem noch über die Runden kommen, da er seinen geringeren Fang für einen höheren Preis absetzen kann und nicht mit Produkten aus subventionierter und dreckiger Aquakultur oder ökologisch katastrophaler Fischerei konkurrieren muss.

Das ist doch ähnlich wie bei der Landwirtschaft - Da wir unsere Lebensmittelpreise den Produktionspreisen nicht anpassen kann ökologisch verträgliche oder tiergerechte Produktion nicht flächendeckend funktionieren.
Man kann die ganze Kiste natürlich durch Subventionen finanzieren das ist aber irgendwie der Weg "von hinten durch die Brust ins Auge". So zahlen halt alle (über Steuern) letztendlich für vergünstigte Lebensmittel, ganz egal ob Sie diese dann auch konsumieren wollen.

Ich weiß, dass ich hier herumfantasiere. Aber etwas grundlegendes muss sich doch ändern.


PS: Da ich die Angler ganz außen vor gelassen habe - ebenfalls eine Quote einführen und kontrollieren. Verstöße dann eben auch empfindliche bestrafen.
__________________
Behold! The field in which I grow my fucks. Lay thine eyes upon it and thou shalt see that it is barren! "Yo das is Roger - die Stradivari der Arschgeigen!"
daci7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2018, 09:06   #170
hans albers
rollin rollin rollin
 
Benutzerbild von hans albers
 
Dabei seit: 02.2006
Ort: berlin/hamburg
Beiträge: 1.985
Standard AW: Wolfsbarsch- nur noch C+R für uns

klingt gut...


zusammen mit ausgleichzahlungen
für die ersten jahre völliger bestandschutz (für alle) !!


und preise sollen ruhig teurer werden..
fisch (bzw.arten , die immer weniger werden )
ist ein hochwertiges lebesnmittel.
__________________
hans albers ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Sensationell 1 Liter Maden für 3,99,- Nur bei uns für kurze Zeit! Anglerfuchs.com Aktuelle Angebote 0 15.01.2017 11:29
Jetzt endgültig: Skrubbes Edelstahl Geberstangen nur noch bei uns erhältlich! Echolotzentrum Aktuelle Angebote 0 13.03.2013 16:38
ZALT 14 schwebend jetzt bei uns für nur 14,50€ Angel-Discount24 Aktuelle Angebote 0 24.09.2012 21:56
Nur noch wenige Tage: MAD Car-Go Barrow für nur 69,99 angelgeraete-bode.de Aktuelle Angebote 0 03.05.2012 13:31
Nur noch eine Woche: Daiwa Tournament Entoh für nur 179,-€!!! surfcasting.de Aktuelle Angebote 0 06.09.2008 17:11


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:47 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12827 Sekunden mit 13 Queries