AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Fachwissen > Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung

Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung Wie, wann und womit bestimmen? Welche Art der Bewirtschaftung
ist sinnvoll? Was tun wenn Gewässer krank sind?

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.01.2018, 14:05   #1
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Blog-Einträge: 2
Standard Hochwasserfrage

Mal ne Frage eines Unwissenden, vielleicht weiss es ja einer hier.

Bei dem vielen Regen momentan gibts ja auch viel Wasser in den Flüssen.

Wie ist das mit Schadstoffen eigentlich?

Wird durch das viele Wasser Schadstoff verdünnt?

Oder wird dadurch erst recht viele neue Schadstoffe in die Flüsse gespült von Straßen, Dächern, Feldern etc?

Ist das also eher gut oder schlecht, so schadstoffbilanzmäßig, mit dem vielen Regen?
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 04.01.2018, 14:09   #2
Seele
Böhser Siluro
 
Benutzerbild von Seele
 
Dabei seit: 02.2007
Ort: Hiltenfingen
Alter: 31
Beiträge: 7.106
Blog-Einträge: 5
Standard AW: Hochwasserfrage

Ich weiß es nicht, aber ich würde sagen die Belastung geht nach oben. Allein wie du sagst auf Grund von Straßen, Landwirtschaft, usw.
Vielleicht muss man es aber auch etwas differenzierter betrachten, denn vermutlich steigen die Werte einiger Schadstoffe an, dagegen sinken wiederrum Andere.
__________________
Seele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 14:10   #3
Franky
Mitglied
 
Dabei seit: 10.2000
Beiträge: 17.124
Standard AW: Hochwasserfrage

Unser "Gewässergott" spricht von einer "reinigenden Wirkung" des Hochwassers...
http://ndp.fnp.de/lokales/wetterau/K...art677,2869424
Franky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 14:10   #4
Kochtopf
Chub Niggurath
 
Dabei seit: 03.2015
Alter: 34
Beiträge: 2.862
Standard AW: Hochwasserfrage

Ich denke die Wasserqualität sinkt da ja auch von Straßen etc. Allerhand reingespült wird. Sieht man bei unserer Hündin: wenn sie aus einer Pfütze trinkt kriegt sie durchfall und kotzerei weil die ganze Gülle quasi ausgewaschen wird. Ist diesen Winter aber bisher gottlob erst einmal passiert
__________________
Zitat:
Zitat von Polarfuchs Beitrag anzeigen
Kochtopf rulez.
Kochtopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 14:12   #5
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Hochwasserfrage

mein Gott , seid ihr schnell................


Ich hätt ja auch eher an Dreck einbringen gedacht - Frankys Experte meint aber spült durch, tolle Sache..
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 14:14   #6
Tobias85
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2009
Ort: Schaumburg
Alter: 32
Beiträge: 252
Standard AW: Hochwasserfrage

Ich denke, bei einem normalen Regen mit wirklich nasser Fahrbahn wird schon das meiste, was sich da an Schadstoffen abgelagert hat, in die Kanalisation gespült. Bei besonders starken Regenfällen dürften also nicht mehr Schadstoffe dazukommen, die dazu durch die große Wassermenge verdünnt werden. Also eher günstig, was die Schadstoffbelastung angeht.

Außerdem regnet es im Herbst und Winter, also der klassischen Hochwasserzeit, ja deutlich häufiger, so dass sich gar nicht erst so viele Schadstoffe ansammeln können auf der Strasse. Wenn es im Sommer mal zwei Monate nicht geregnet hat, dann will ich garnicht wissen, was da beim nächsten Regen alles weggespült wird.
Tobias85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 04.01.2018, 14:17   #7
Kochtopf
Chub Niggurath
 
Dabei seit: 03.2015
Alter: 34
Beiträge: 2.862
Standard AW: Hochwasserfrage

Dass der Hochwasserpegel mit stärkerer Strömung hilft Dreck wegzutragen ok aber wenn ich gucke wie hier die Felder aussehen (und was dann alles in der Fulle landet) kann ich mir nicht vorstellen dass jetzt gerade die Wasserqualität besser ist. Wenn dann im Nachgang vielleicht
__________________
Zitat:
Zitat von Polarfuchs Beitrag anzeigen
Kochtopf rulez.
Kochtopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 14:32   #8
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Hochwasserfrage

war meine Farge gar net so doof, wie ma nunterschiedlichen Einschätzungen sieht..
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 14:34   #9
Laichzeit
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2011
Alter: 21
Beiträge: 1.671
Standard AW: Hochwasserfrage

Der Eintrag von Schadstoffen lässt sich imho nicht verallgemeinern, da es unterschiedliche Schadstofquellen gibt,die unterschiedlich auf Hochwasser reagieren.
Bei niedrigem Wasserstand ist z.B. der Abfluss einer Kläranlage im Vergleich zum Gewässer selbst größer, also das Abwasser schlechter verdünnt.
Bei Hochwasser ist die Verdünnung des Abwassers höher, es wird aber mehr Straßendreck über das Regenwasser eingeleitet.
Schadstoffe aus der Landwirtschaft nehmen bei Hochwasser meistens zu. Die modernen Spritzmittel sind eher schlecht wasserlöslich, sodass sie möglichst lange am Einsatzort bleiben und nicht ins Grundwasser abwandern. Bei starkem Regen gelangen sie, an Erdpartikel gebunden, in unsere Flüsse.
Laichzeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 15:07   #10
smithie
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 778
Standard AW: Hochwasserfrage

Ich bin bei Laichzeit:
Das ist doch wesentlich davon abhängig, wo das Fließgewässer liegt, was dann reingespült wird oder nicht.
smithie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Fachwissen > Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:36 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,11073 Sekunden mit 12 Queries