Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Branchen-News News aus der Angelbranche.

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.11.2006, 14:49   #1
Anglerboard-Team
Board-Moderator
 
Dabei seit: 02.2002
Beiträge: 778
Standard Pressemeldung DAV Nr. 14/2006

PRESSEMITTEILUNG

DEUTSCHER ANGLERVERBAND e.V.

PRESSEMITTEILUNG Nr. 14/2006


Berlin, 2. November 2006

Pressemitteilung des Deutschen Anglerverbandes e.V. (Berlin)

und des CESKY RYBARSKY SVAZ (Prag)


Einladung zur internationalen Pressekonferenz in Bad Schandau

Die Anglerverbände „Elbflorenz“ Dresden e.V. und CESKY RYBARSKY SVAZ, Severocesky uzemni svaz, laden Sie ganz herzlich zu ihrer Pressekonferenz am 3. November 2006 ein. Das Thema der Pressekonferenz lautet: „Barben in die Barbenregion“.

Um 10.00 Uhr werden im Bad Schandauer Ortsteil Schmilka am Bootsanleger Barben in die Elbe ausgesetzt.

Im „Parkhotel“ Bad Schandau in der Rudolf-Sendig-Straße 12 beginnt um 11.00 Uhr die internationale Pressekonferenz. Für das leibliche Wohl der Medienvertreter wird ein Imbiss gereicht.

Die Anglerverbände „Elbflorenz“ Dresden e.V. und CESKY RYBARSKY SVAZ, Severocesky uzemni svaz, werden am 3. November 2006 in der Böhmisch-Sächsischen Schweiz Barbenbesatz in der Elbe tätigen, um damit die Ideen der „Visegrad-Gruppe“ (V6), in der MOHOSZ (Ungarn), PZW (Polen), CRS (Tschechien), VÖAFV (Österreich), SRZ (Slowakei) und DAV zusammenarbeiten, mit Leben zu erfüllen. Der Barbenbesatz ist zugleich Symbol des Protestes der Verbände gegen einen weiteren Bau von Staustufen in der Elbe, denn Barben benötigen ungehinderte Wandermöglichkeiten!

Für den grenzüberschreitenden Umwelteinsatz eignet sich die Barbe in besonderer Weise, da sie der Leitfisch der Flussregion (Barbenregion) in diesem Abschnitt der Elbe in der Böhmisch-Sächsischen Schweiz ist und ihn als Wanderfisch ungehindert durchziehen können muss.

Ansprechpartnerin:

Carola Stilec, Leiterin der Geschäftsstelle des AV „Elbflorenz“, Dresden
Tel. (0351) 3 10 60 81, E-Mail: Anglerverband-Sachsen@t-online.de

Weitere Informationen siehe:

Anlage 1: „Die Verbände protestieren gegen den Bau der Staustufe in der Elbe bei Decin“
Anlage 2: „Die Barbe – eine gefährdete Art der Fließgewässer“


Pressemitteilung des Deutschen Anglerverbandes e.V. (Berlin)

und des CESKY RYBARSKY SVAZ (Prag)

- Anlage 1 -


Die Verbände protestieren gegen den Bau der Staustufe in der
Elbe bei Decin


Der Bau der Staustufe ist ein Eingriff in die Gewässerökologie und die
aquatische Lebenswelt der Elbe.

Die ursprüngliche, natürliche Flussdynamik wird unterbrochen und zu starken Veränderungen der Fische bis hin zur Vernichtung von Beständen der Wanderfische führen.

Argumente gegen den Ausbau sind:

· Umweltschäden bis hin zur Vernichtung der Artenvielfalt;

· Änderung des Abflussregimes, damit verbundene Veränderung der Wasserqualität;

· Eingriffe in das Fließgewässerökosystem bis hin zum massiven qualitativen und quantitativen Rückgang der Fischbestände;

· Fische sind in den Süßwassersystemen die Endnutzer komplexer Nahrungsnetze und reagieren besonders empfindlich auf Veränderungen ihres Lebensraumes.

· Durch die Veränderung der natürlichen Abflussdynamiken verändern sich für viele Fische lebenswichtige Strukturelemente (z. B. Kiesbänke, Flachwasserbereiche, Stillwasserzonen).

· Das Bauwerk stoppt den natürlichen Transport von Sediment-Boden-material.

· völlig unakzeptables Kosten-Nutzen-Verhältnis;

· verkehrstechnisch unsinnig.

Die einmalige Elblandschaft darf nicht zum Spielplatz ökonomischer Interessen werden.





Pressemitteilung des Deutschen Anglerverbandes e.V. (Berlin)

und des CESKY RYBARSKY SVAZ (Prag)

- Anlage 2 -


Die Barbe – eine gefährdete Art der Fließgewässer


Barbe (Barbus barbus)

Die Barbe gehört zu den karpfenartigen Fischen. Sie hat einen spindel- und torpedoförmigen Körper, der sehr langgestreckt ist. Vier Barteln und die rötliche Färbung der Brust-, Bauch-, After- und Schwanzflosse(n) sind Erkennungsmerkmale.

Die mittlere Länge beträgt 30 bis 50 cm, die maximale Länge kann bis zu 0,80 bzw. 1,00 m betragen. Sie ist ein geselliger Grundfisch und überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv.

Ihr Lebensraum sind schnellfließende Flussabschnitte mit sandigem oder kiesigem Untergrund und einer guten Wasserqualität. Sie ernährt sich von Fischlaich, Schnecken, Insektenlarven, Würmern und Muscheln.

Für die Laichablage benötigt die Barbe flache Stellen mit Kies (Kiesbänke). Sie wandert dazu zwischen Mai und Juli flussaufwärts. Im Winter sucht die Barbe ein Winterquartier auf und begibt sich in die Winterruhe. Sie wandert im Fluss sehr intensiv und hat an ihren Lebensraum sehr konkrete Habitatansprüche. Die Barbe zieht am liebsten in der Flussmitte und sucht nicht nur ihre Laichgründe, sondern auch Sommer-, Winter- und Weideplätze auf. Dabei begrenzt jedes Hindernis im Fluss ihren Lebensraum und behindert die Entwicklung guter
Barbenbestände.

Als Speisefisch ist die Barbe sehr wohlschmeckend, jedoch sehr grätenreich. Der Rogen ist ungenießbar und kann Brechdurchfall erzeugen.

Die Lebensweise und das Wanderverhalten der Barbe werden durch die geplante Errichtung der Staustufe in Decin erheblich beeinträchtigt. Außerdem wird damit die natürliche Reproduktion der Barbenbestände in Frage gestellt.
Anglerboard-Team ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 02.11.2006, 16:42   #2
heinzrch
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2004
Ort: Fürth
Beiträge: 1.886
Standard AW: Pressemeldung DAV Nr. 14/2006

die Tschechen lieben ihre Barben - wenn wer mal nach Karlsbad kommt, schaut mal von der Brücke in den Fluß, der durch die Karlsbader Altstadt fließt. Da könnt ihr Barben 70+ im Rudel sehen, und sogar mit Brötchen füttern (aber nicht angeln...)
__________________
Gruß
Richard
heinzrch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Pressemeldung: DAV Anglerboard-Team AB-News 0 05.04.2006 16:35
Pressemeldung: Rekordleng in Norwegen gefangen Thomas9904 AB-News 0 03.04.2006 14:22
Pressemeldung: Browning Champions Trophy Anglerboard-Team AB-News 0 24.03.2006 08:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:49 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,04836 Sekunden mit 13 Queries