Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Meeresangeln > Meerforellen und Bellyboatangeln

Meerforellen und Bellyboatangeln Alles rund um Lachs, Meerforelle und Bellyboats!

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.04.2018, 20:47   #31
mefohunter84
Meerforellenflüsterer
 
Benutzerbild von mefohunter84
 
Dabei seit: 02.2004
Ort: Lutherstadt Wittenberg
Alter: 53
Beiträge: 2.263
Standard AW: 70+ Meerforellen

Körperproportionen im Vergleich zu den Händen (Fingern) könnte stimmen. Allerdings bei 90 cm nur 6,6 kg?
Sooo dünn ist der Fisch nun auch wieder nicht. Fische dieser Größe sollten über 7, eher 8 kg wiegen. Auch 9 kg wäre ohne Argwohn denkbar.

TL Rolf
__________________
PB: Lachs 102 cm 21,5 Pfund, Meerforelle 84 cm 12,5 Pfund, Hecht 122 cm 22,5 Pfund, Zander 87 cm 12 Pfund, Aal 85 cm 980 Gramm, Karpfen 89 cm 29 Pfund
mefohunter84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 24.04.2018, 16:57   #32
Marsvin
Fusselfuzzy
 
Dabei seit: 12.2013
Ort: Kiel
Beiträge: 32
Standard AW: 70+ Meerforellen

Moin,

Schade um den Absteiger. Das wäre mal ein toller fetter Fisch geworden.


Viele Grüße!


Achim
Marsvin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 12:58   #33
Mefospezialist
Angelbekloppter
 
Benutzerbild von Mefospezialist
 
Dabei seit: 09.2005
Ort: Rüsselsheim
Beiträge: 402
Standard AW: 70+ Meerforellen

Der Köder muss so oft und so lange wie möglich im Wasser sein!

Auf Fehmarn:
Marienleuchte, Westermakelsdorf, Bojendorf, Wallnau, Staberhuk, Staberdorf Ferienresidenz Steilküste, Katharinenhof, Klausdorf sind die Strände an denen ich in den letzten 15Jahren bei anderen Anglern Meerforellen über 70cm gesehen habe.

Selbst gefangen habe ich an der deutschen Küste noch keine Ü70 und ich habe schon viele gefangen. Meine größte deutsche liegt bei 68cm und ist vom Staberhuk. Zweitgrößte kommt aus Teichhof und lag bei 65cm.
Meine größte lag bei 79cm und das war auf Langeland am Dovnsklint im Jahr 2004. Schwimmt aber wieder und hat hoffentlich viele Kinder bekommen.
Mefospezialist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 20:52   #34
dirk.steffen
Mitglied
 
Benutzerbild von dirk.steffen
 
Dabei seit: 04.2002
Ort: Schwerin
Alter: 53
Beiträge: 281
Standard AW: 70+ Meerforellen

Ganz ehrlich, ich glaube nicht, das einen Strand/Spot gibt wo vermehrt große Fische gefangen werden.
Entscheidend ist aus meiner Sicht einfach das Glück.
Klar hat man selbst vltr. das Gefühl das man an dem Strand die größeren fängt. Liegt vlt. aber auch daran, das man da öfter hingeht. Ich selbst habe meine 2 Ü70 Fische auch an einem Abschnitt gefangen, habe aber auch an anderen Stränden große Fische gesehen oder von gehört.
__________________
Dirk Steffen

eat...
sleep...
go fishing!!!
dirk.steffen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 12:54   #35
Mefospezialist
Angelbekloppter
 
Benutzerbild von Mefospezialist
 
Dabei seit: 09.2005
Ort: Rüsselsheim
Beiträge: 402
Standard AW: 70+ Meerforellen

Zitat:
Zitat von dirk.steffen Beitrag anzeigen
Ganz ehrlich, ich glaube nicht, das einen Strand/Spot gibt wo vermehrt große Fische gefangen werden.
Entscheidend ist aus meiner Sicht einfach das Glück.

Natürlich gehört auch immer Glück dazu.


Trotzdem bin ich der Meinung, das große Meerforellen bevorzugt Strände aufsuchen werden, wo sie genug zu fressen finden. Ob Menge oder Größe ist völlig egal, Hauptsache genug fressen.

Wir haben das im Vereinssee mal gestestet und an 3 verschiedenen Spots über drei Wochen vorgefüttert.

Die großen Fische kamen alle zu dem Spot, an dem mit großem Futter gefüttert wurde.
Scheinbar haben die relativ schnell verstanden, das es dort größere Sachen zum fressen gibt, wo sie mit wenig Bewegung die größte Menge bekommen.

Das ganze würde ich auch 1:1 auf andere Fische übertragen. So ist es in Norwegen auch zu beobachten. Gibt es Futter, sind auch die Fische dort, wenn nicht, dann nicht.


Deshalb glaube ich schon, das sich die großen Meerforellen eher an Stränden aufhalten, wo die Heringe/Sandaale/Garnelen etc. in Massen vrohanden sind als an einem Abschnitt, wo sie viel mehr schwimmen müssen um an die gleiche Menge an Nahrung zu kommen.
Genau so zur Ringlerhochzeit, da sind sicher dicke Forllen bei, die sich dann recht einfach den Magen vollschlagen können.
Wäre ich Forelle, würde ich solche Stellen immer bevorzugen.



Richtig finde ich Deine Ausführung trotzdem, denn wir sind kein Fisch und können nicht ins Wasser schauen ob da nun viel Futter ist oder nicht.
Deshalb ist Glück schon richtig, denn wir brauchen das Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein


Jemand mit Ortskenntnis/Strandkenntnis wird trotzdem immer mehr fangen als andere, denn der weiß in der Regel, wo sich bei bestimmten Winden und Strömungen Forellen aufhalten.
Ich selbst habe auch eine solche Stelle an der Südküste Ferhmarns. Stimmt dort die Windrichtung und auf BSH der Strömungsverlauf, dann ist das meine 100% Forelle-Stelle. Da bin ich bei den richtigen Bedingungen noch nie ohne Fisch geblieben.

An der Stelle laufen dann nämlich zwei Strömungen zusammen in Richtung Ufer. Dort sammelt sich dann scheinbar das Futter und Zack die Fische sind da. Sind die Bedingungen mal anders, ist die Stelle wirklich fischleer.
Mefospezialist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 16:47   #36
marlowe
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2012
Ort: Jena
Beiträge: 126
Standard AW: 70+ Meerforellen

Das größte Problem ist, einen Fisch Ü70 an den Haken zu bekommen.

Ich gehe davon aus, dass an sämtlichen Hotspots auch entsprechend große Fische vorhanden sind. Man schaue sich nur einmal an, was die Nebenerwerbsfischer aus ihren Stellnetzen holen...Davon können Angler nur träumen. Das gleiche gilt für die Harpunenjäger in DK, die sich auch nur die Größten aussuchen.

Diese alten Trutten fallen jedenfalls nicht auf die üblichen Köder herein - ansonsten wären sie nicht so groß geworden.

Ich habe die Vermutung, dass man bei der Küstenangelei nur die allerdümmsten Fische herauszuppelt.
marlowe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 15.05.2018, 09:44   #37
bensihari
Nordlicht
 
Dabei seit: 04.2005
Ort: Hamburg
Alter: 36
Beiträge: 393
Standard AW: 70+ Meerforellen

Moin zusammen,
ich bin zwar Trollingangler, aber das Thema finde ich auch sehr spannend.
Ich habe die meisten 70+ Forellen im Winter gefangen. Ich fahre dann immer nach Wassertemperatur. 0.2 Grad wärmer als andere Ecken macht da schon echt einen Unterschied. Die meisten großen Fische habe ich auf Köderfische am Schleppsystem gefangen. Die großen Fische sind deutlich misstrauischer als kleinere, das zeigen Aufnahmen der Waterwolf eindeutig. Und häufig kommt als Argument ja, dass Bootsangler tieferes Wasser erreichen... Viele Fische habe ich aber im extrem flachen Wasser gefangen.
Ich glaube also, dass die wichtigste Komponente der Köder ist. Je natürlicher desto besser!

Viele Grüße
Jens
bensihari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 13:45   #38
Eisbär14
Recyclingvegetarier
 
Benutzerbild von Eisbär14
 
Dabei seit: 01.2008
Ort: Rügen
Alter: 49
Beiträge: 697
Standard AW: 70+ Meerforellen

In meinem Angelbereich sind in den letzten 3 Jahren bestimmt 15 Fische gefangen worden die diese magischen 70 cm überschritten haben.
Wobei ich eine selbst und drei keschern durfte. Den Rest habe ich auf Bildern oder Live am Abend nach dem Fang gesehen.
Ich denke mal das so große Fische häufiger vorkommen als manch einer denkt, nur an den Haken müssen sie eben gehen.
__________________
...kastriere die Dummheit und die Menschheit stirbt aus...
Eisbär14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 20:16   #39
Nordlichtangler
Mitglied
 
Benutzerbild von Nordlichtangler
 
Dabei seit: 11.2000
Ort: Heilbach
Beiträge: 15.687
Standard AW: 70+ Meerforellen

Das ^ ist doch mal eine informative Aufstellung mit Datengehalt!

Wenn Du die Schonzeit ausnimmst, könnte das bei jeden-zweiten-Monat-eine hinkommen.
__________________
Alle wollen nur Dein bestes ...
Dein Geld!
Nordlichtangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 11:41   #40
Padde92
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2013
Ort: Wabern
Beiträge: 35
Standard AW: 70+ Meerforellen

Moin,

ich persönlich glaube, dass die meißten großen Fische in den Monat März und April, ich bevorzuge sogar die 2.Hälfte des Aprils, gefangen werden bzw. im Wasser sind.

Liegt ganz einfach für mich daran, dass die Fische auch laichen und je nach Wetter, Fluss und was alles noch beachtet werden muss, sie bis teilweise Dezember und Januar da zugange sind.
Danach wird eine "kleine" Reserve im Fluss angefressen. Die Fische gehen ja nicht sofort in die Ostsee zurück.

Grönländer können ja bis zu 55 cm groß werden, dass waren bisher auch meine meisten Fische in den Monat Dezember bis ende Februar.

Ich persönlich Fische vom Boot mit der Spinnrute extremst Küstennah. Ich werfe teilweise bis an den Strand in den Spühlsaum rein.
Da hab ich die Erfahrungen gemacht, dass JEDE große Forelle bei mir, nach 2-4 Kurbelumdrehungen gebissen hat. Sie ist also gar nicht erst hinterher geschwommen. Kleinere Fische bissen teilweise erst auf halber Strecke oder vorm Boot.

Bedeutet für mich, dass die großen, wenn sie bock haben, gar nicht erst hinterher schwimmen.


Im Winter hat man halt schöne fette Überspringer.
Vom Boot aus hab ich super Erfahrungen mit Auflandigen Wind in kleineren Buchten gemacht, wo das Wasser etwas getrübt ist und Futter reingedrückt wird.

Ich denke es liegt halt auch daran, dass die Zeit in der wir fette Mefos fangen können etwas begrenzt ist.
Im Sommer fische ich kaum aktiv auf Mefo, ich höre mitte Mai auf.

Durch die Laichzeit, hab ich also knappe 2 Monate um eine Mefo zu fangen, die gut in Schuss ist.

Alles nur Theorien, aber ich denke ganz abwegig ist das ganze nicht.

Für mich ist Jahreszeit, Wassertrübung, Temperatur und Wind das entscheidende.

Ich glaube das der Mefobestand unglaublich gut ist, wie bei jedem Fisch, sind die großen halt etwas schwerer zu fangen.


Beste Grüße
Padde92 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Meeresangeln > Meerforellen und Bellyboatangeln

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Meerforellen Teddy 1705 Meerforellen und Bellyboatangeln 1 06.04.2008 18:33
6 Meerforellen.......... Thorbi Meerforellen und Bellyboatangeln 11 01.10.2004 12:51
Meerforellen Lengjäger Angeln und Angeltechniken in Norwegen 1 02.04.2004 08:50
Meerforellen elefant Meerforellen und Bellyboatangeln 6 22.02.2003 10:16
Meerforellen Timo Meerforellen und Bellyboatangeln 16 26.04.2001 18:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:40 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,10126 Sekunden mit 16 Queries