Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Fachwissen > Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung

Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung Wie, wann und womit bestimmen? Welche Art der Bewirtschaftung
ist sinnvoll? Was tun wenn Gewässer krank sind?

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.06.2018, 19:36   #1
The_Pike
Mitglied
 
Benutzerbild von The_Pike
 
Dabei seit: 01.2009
Ort: Forstinning
Beiträge: 144
Standard Fischteich als nebenerwerb

Hallo gemeinde,
Weiss nicht ob das thema in diesen thread gehört, aber ich versuchs einfach mal!

Habe seit einiger zeit nen teich mit forellen und saiblingen drin! Nun fragt mich ein freund, der ein italienisches restaurant besitzt, ob er mir fische abkaufen könne!
Weiss jemand von euch wie das ist, wenn man sowas auf nebengewerbe macht, also mit gewerbeanmeldung etc....sprich ganz legal!
Ist der aufwand gross oder sind die hürden "nehmbar"?
Vielleicht hat ja jemand einen tip oder erfahrungen damit gemacht!?

MfG tom
__________________
Ich bin deutscher Staatsbürger: verKOHLt, geSCHRÖDERt und ausgeMERKELt!!!
The_Pike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 05.06.2018, 06:47   #2
vowa
Mitglied
 
Benutzerbild von vowa
 
Dabei seit: 03.2015
Ort: Mettmann
Alter: 44
Beiträge: 87
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Du kannst das als normales Gewerbe ausüben oder als Kleinunternehmer.
Die Kleinunternehmerregelung vereinfacht vieles. Du brauchst zum Beispiel keine aufwendige Steuererklärung machen sondern nur eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung.
Also Einnahmen minus Ausgaben. Die Differenz wird steuertechnisch mit deinem Haupteinkommen verrechnet.
Begrenzt ist die Kleinunternehmerregelung nur an der Umsatz der 17.000 Euro pro Jahr nicht überschritten werden darf. Sonst würde im nächsten Steuerjahr eine ausführliche Steuererklärung erforderlich.
Als Kleinunternehmer hast Du den Vorteil keine Umsatzsteuer erheben zu müssen.
Die Mehrwertsteuer darfst Du nicht gesondert ausweisen.

Gewerbeantrag bekommst Du bei deiner Stadtverwaltung / Bürgerbüro.
Finanzamt wird durch die automatisch informiert und teilt dir eine neue (zusätzliche) Steuernummer fürs Gewerbe mit.

Das ist eigentlich schon alles.

Ich habe ebenfalls ein Kleingewerbe (fälle seit Jahren Bäume) und alles läuft reibungslos.

Gruß, Andreas
__________________
George Best „Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst.“
vowa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 06:53   #3
ralle
Leichtangler
 
Benutzerbild von ralle
 
Dabei seit: 05.2001
Ort: Thüringen
Alter: 56
Beiträge: 7.064
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Das hört sich ja fast so an, als wenn in Germany mal etwas einfach ginge

Ist aber, glaube ich auch die beste Lösung!
__________________
Wer morgens zerknittert aufsteht, kann sich tagsüber besser entfalten!
ralle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 07:06   #4
racoon
Wegm*o*derierter
 
Dabei seit: 11.2011
Beiträge: 995
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Zitat:
Zitat von vowa Beitrag anzeigen
Du kannst das als normales Gewerbe ausüben oder als Kleinunternehmer.
Die Kleinunternehmerregelung vereinfacht vieles. Du brauchst zum Beispiel keine aufwendige Steuererklärung machen sondern nur eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung.
Also Einnahmen minus Ausgaben. Die Differenz wird steuertechnisch mit deinem Haupteinkommen verrechnet.
Begrenzt ist die Kleinunternehmerregelung nur an der Umsatz der 17.000 Euro pro Jahr nicht überschritten werden darf. Sonst würde im nächsten Steuerjahr eine ausführliche Steuererklärung erforderlich.
Als Kleinunternehmer hast Du den Vorteil keine Umsatzsteuer erheben zu müssen.
Die Mehrwertsteuer darfst Du nicht gesondert ausweisen.

Gewerbeantrag bekommst Du bei deiner Stadtverwaltung / Bürgerbüro.
Finanzamt wird durch die automatisch informiert und teilt dir eine neue (zusätzliche) Steuernummer fürs Gewerbe mit.

Das ist eigentlich schon alles.

Ich habe ebenfalls ein Kleingewerbe (fälle seit Jahren Bäume) und alles läuft reibungslos.

Gruß, Andreas

Dann solltest Du vielleicht mal einen Steuerberater kontaktieren. Eine Kleinunternehmerregelung gibt es ausschließlich im Umsatzsteuergesetz ( § 19) und dies bedeutet lediglich, dass die Umsatzsteuer nicht erhoben wird, wenn der Umsatz 17.500 Euro nicht übersteigt. Und diese Kleinunternehmerregelung befreit nicht von der Abgabe einer Steuererklärung.

Eine Einkommensteuererklärung ist trotzdem zu erstellen, die Einkünfte sind auf der Anlage G zu erklären. Die Einkünfte werden auf der Anlage EÜR ( Einnahme-Überschuß-Rechnung) berechnet, Einnahmen abzüglich Ausgaben. Bilanziert werden muss nicht. Sämtliche Steuererklärungen einschließlich EÜR sind in elektronischer Form an das Finanzamt zu übermitteln !


Hört sich jetzt nach viel Aufwand an, ist es in der Regel aber nicht.


Was in Deinem Fall aber wesentlich mehr Aufwand bedeuten dürfte, sind Veterinäramtliche Pflichten, ebenso tierschutzrechtliche Auflagen.
Und in dem kleinen Stil dürfte das ganze von Anfang an ein Draufleggeschäft für Dich werden.


Deshalb würde ich an Deiner Stelle entweder
- dem Freund die Fische kostenlos zur Verfügung stellen oder aber
- entgeltlich handeln und das nicht in der Öffentlichkeit breit treten.
racoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 07:37   #5
vowa
Mitglied
 
Benutzerbild von vowa
 
Dabei seit: 03.2015
Ort: Mettmann
Alter: 44
Beiträge: 87
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Bei Umsatz unter 17.500 Euro -- > keine Umsatzsteuer (hab ich geschrieben)

Und das keine Einkommenssteuererklärung gemacht werden muss habe ich nirgends geschrieben. Im Gegenteil, die Differenz wird auf dein Haupteinkommen angerechnet...
__________________
George Best „Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst.“
vowa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 09:22   #6
nostradamus
Mitglied
 
Dabei seit: 10.2008
Ort: Hessen, Kassel
Beiträge: 2.437
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Hi,
man muss das ganze dem Finanzamt anzeigen/melden. Ist in diesem Bereich eine Besonderheit.


Über welche mengen reden wir hier eigentlich?



Gruß


Mario
nostradamus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 05.06.2018, 09:38   #7
racoon
Wegm*o*derierter
 
Dabei seit: 11.2011
Beiträge: 995
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Zitat:
Zitat von vowa Beitrag anzeigen
Bei Umsatz unter 17.500 Euro -- > keine Umsatzsteuer (hab ich geschrieben)

Und das keine Einkommenssteuererklärung gemacht werden muss habe ich nirgends geschrieben. Im Gegenteil, die Differenz wird auf dein Haupteinkommen angerechnet...

Du schreibst:



Zitat:
Zitat von vowa Beitrag anzeigen
Du brauchst zum Beispiel keine aufwendige Steuererklärung machen sondern nur eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung.

Was denn sonst für eine Erklärung ?
Es besteht die Verpflichtung zur Abgabe von:
Einkommensteuererklärung incl. Anlage EÜR ( Einnahme-Überschußrechnung), die Verpflichtung zur Abgabe einer Umsatzsteuererklärung ( auch wenn USt nicht erhoben wird) und auch zur Abgabe einer Erklärung zur Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrages. Dass auf die Abgabe der Erklärung seitens der Finanzverwaltung oft verzichtet wird, steht auf einem anderen Blatt, z.B. eines Freibetrages bei der Gewerbesteuer ( Gewerbeertrag unter 24.500 Euro).

Umsatzsteuer wird lediglich nicht erhoben, die Einnahmen sind aber zu erklären !!
racoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 09:40   #8
racoon
Wegm*o*derierter
 
Dabei seit: 11.2011
Beiträge: 995
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Zitat:
Zitat von nostradamus Beitrag anzeigen
Hi,
man muss das ganze dem Finanzamt anzeigen/melden. Ist in diesem Bereich eine Besonderheit.

Nein. Du hast das Gewerbe bei Deiner Stadt-/ Gemeindeverwaltung anzumelden. Diese leitet entweder eine Kopie der Gewerbeanmeldung an das zuständige FA oder aber es findet eine elektronische Übermittlung statt. Sofern alles richtig läuft, dann erhältst Du vom FA einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung wg Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit.
racoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 09:43   #9
Leech
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2017
Beiträge: 577
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Ich stelle jetzt einfach mal als ehemaliger Finanzbeamter die Frage in den Raum, ob der See auch privat genutzt wird - solche Entnahmen wären - sofern man es als "Betrieb" laufen will nämlich auch steuerlich als Einnahmen zu werten für Privatnutzung.
Darüber hinaus ist die Frage, wie auf lange Zeit die "Einnahmen-Ausgaben-Bilanz" läuft. Pferdezuchten oder so sind regelmäßig auch das, was man als Liebhaberei bezeichnet. *schulterzuck*
Dies steht natürlich im Gegensatz zu einer professionellen Fischzucht, aber die kann ich jetzt hier leserlich nicht entziffern.



Ansonsten musst du den Betrieb bei der Gemeinde anmelden, gleichzeitig einen "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" beim Finanzamt einreichen, dort deine erwarteten Einnahmen, Ausgaben usw. aufzeichnen. Dies dient dem Finanzamt schon mal zur vorläufigen Einordnung deines Betriebs etc.
Leech ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 09:57   #10
Fruehling
Gesperrter User
 
Benutzerbild von Fruehling
 
Dabei seit: 09.2004
Beiträge: 1.011
Standard AW: Fischteich als nebenerwerb

Grundsätzlich gibt es hier zwei Möglichkeiten: Einmal als Kleinunternehmer und einmal als Gründer eines Kleingewerbes.

Die Infos hinter den Links halte ich persönlich für sehr gut!
Fruehling ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Fachwissen > Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Fischteich entschlammen Fischteich06 Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung 15 20.07.2013 23:52
Fischteich Pachten HSV-Henni PLZ 4 2 11.02.2009 09:30
Fischteich bull33 Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung 4 20.04.2008 20:26
Fischteich abfischen ??? xxtrem01 Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung 5 15.11.2007 17:32
fischteich gonsor Kleinanzeigen 0 11.11.2004 22:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:39 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,06977 Sekunden mit 15 Queries