Angelfilme

____________

 Garmin Panoptix LiveScope
Garmin Panoptix LiveScope
____________

Angeln in Schweden
Angeln in Schweden
____________

Belly Boat Tour Rügen
Belly Boat Tour
____________

Angeln in Finnland
Hechte am Bodden
____________

Schlag den Superangler 2018
Schlag den Superangler


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Angeln Allgemein Alles rein was keinem Angelbereich fest zuzuordnen ist.

Benutzerdefinierte Suche

Forenpate
Balzer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.04.2014, 09:10   #1
riverboy
Mitglied
 
Dabei seit: 02.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 196
Standard Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Hallo an alle Boardies
Gestern ist mir das passiert, was eigentlich nie passieren sollteBeim Posenfischen wurde meine abgelegte Matchrute (in meiner unmittelbarer Nähe auf dem Rutenhalter) samt Rolle vom Fisch ins Wasser gezogen. Der Fisch begann darauf hin Runden zu drehen, die Rute tauchte immer wieder auf und ab.
Glück im Unglück, alles an unserem kleinen Vereinsweiher (ca. 200x40 m) passiert so daß ich nach ca 25 Minuten mit Hilfe einer kräftigen Rute (die als Reserve zum Glück fast immer dabei ist und die ich blitzschnell mit großem Drilling und Blei bestückt habe: für Außenstehende die reine Reißrute ) über die Schnur werfen und Kontakt herstellen konnte. Daraufhin begann ich die ganze Ausrüstung, samt Fisch vorsichtig ans Ufer zu ziehen. Ein älterer Vereinskollege sah zu und wollte seinen Augen nicht trauen, da der Fisch trotz zweier kompletten Ausrüstungen noch Schnur abzog. Schließlich konnte ich die Ausrüstung bergen, der Fisch war aber weg.
Gruß riverboy
riverboy ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 03.04.2014, 09:15   #2
H.Senge
Mitglied
 
Benutzerbild von H.Senge
 
Dabei seit: 06.2004
Ort: Hamburg
Alter: 27
Beiträge: 398
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Hatte ich auch mal. Am forellenpuff in rödekro. Waren kurz beim auto, keine 2min weg gewesen, und mein kumpel brüllt rum, dass sie ihm die sngel geklaut haben.

Ich hatte biss, drillte den fisch und als erstes sah ich seine rute. Der fidch hing bei ihm

Hatte sch zum glück noch mt meiner montage vertüddelt.
H.Senge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 10:28   #3
Isarfischerin
züchtet Gummifischbäume
 
Dabei seit: 10.2010
Beiträge: 176
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Hihi, hatten wir auch schon... Es war eine lange Nacht gewesen und wir hatten grad von Zander auf Karpfen umgebaut, und die Sonne war grad rausgekommen und es war grad warm und wohlig geworden, da hats meinen Angelnachbarn auch schon ins Nirvana gebeamt: Eingeschlafen! Blöderweise hatte er Freilauf oder Bremse vergessen, jedenfalls zupfts kurz und völlig unspektakulär an der Rute und - schwupp! - ist dat Dingens auch schon im ca 11 Ha großen Tümpel. Wie aus einer Harpune abgeschossen. Unhaltbar, unrettbar!

Da wurde der Kumpel aber auf einmal fix: Zweite Rute aus dem Wasser, Drilling und Poserblei fürn Weitwurf dran und durchgezogen. Erst drei veritable Bäume rausgeholt und dann tatsächlich die Schnur zu fassen gekriegt. Und weil die Bremse ja angezogen war und die Rolle keine weitere Schnur hergab, hat er die Angel so auch tatsächlich ranholen und samt 45er Karpfen (der schon ziemlich müde war und sich kaum noch aufgeführt hat) rausholen können.

Grüße von der Isarfischerin
Isarfischerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 11:37   #4
Pano
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2014
Ort: Nähe Bremen
Alter: 36
Beiträge: 123
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Moin,

ist mir auch schon am Forrelnsee passiert. Ich hatte eine kleine 1000er Rolle auf meiner Matchtrute die Gott sei Dank geschwommen ist. Der fisch ist über den halben See gezogen. Ich habe dann kurzerhand einen Gummifisch auf meine andere Rute montiert und habe tatsächlich beim zweiten oder dritten Wurf die Rute am Korkgriff gehakt. Der Fisch war auch noch dran: eine nicht alzu große Goldforelle.

Im ersten Moment wars aber nicht wirklich lustig vor allen Dingen war ich dann das Gesprächsthema Nr.1 am See...
Pano ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 11:46   #5
Trollwut
Angeln-mit-Stil
 
Benutzerbild von Trollwut
 
Dabei seit: 05.2013
Ort: Rottenburg
Alter: 25
Beiträge: 4.390
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Mir auch mal passiert.
Wollte mal probiern am See mit Pellets auf Waller zu angeln. Damals noch die Karpfenrute genommen, 4 20er Pellets aufs Haar gezogen, Rute in den RodPod, Bremse relativ zu, und Rodpod mit nem dicken Stein und nem Seil im Boden verankert.
Nachts hör ich nur "wiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiurglblurbs blubber blubber"
Aufgestanden, Rodpod lag samt Ruten im Wasser, direkt am Ufer. Gleich hinterher gehüpft, und die Rute mit Fisch auch noch erwischt. Nach sehr, sehr kurzem Drill dann einen 12 Pfund Karpfen gelandet, der sich die 4 Pellets ohne Probleme reingepfiffen hat. Bissanzeiger funktionieren trotz 10-Minutügen Vollbad immernoch.
Und ich hab gelernt, dass nur mit passender Ausrüstung auf Waller. Zum Glück wars damals nur ein halbstarker Karpfen, und kein vollausgewachsener Waller, sonst wär die Rute weg gewesen
__________________
Das wichtigste beim Angeln sind lange Arme um zu zeigen, wie groß der Fisch war!
Trollwut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 11:48   #6
Katteker
Auf, auf!
 
Dabei seit: 04.2008
Ort: Lütt Dörp bi Bremervöör, Landkreis Rotenburg (Wümme), Niedersachsen
Beiträge: 997
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Ist mir als Kind mal fast passiert, hatte Glück: Mitm Kumpel losgewesen, Rute ausgeschmissen und dann die nähere Gegend erkundet und Blödsinn gemacht, Kinder halt. Als wir wieder gekommen sind lag die Rute halb im Wasser auf dem Boden und hing mit dem Rollenfuß hinterm vorderen Rutenständer fest... Der kleine Satzkarpfen hing auch noch dran. Glück würde ich sagen .

Kann mal passieren, sollte aber nicht. Wenns passiert ist man i.d.R. selber Schuld. Bremse nicht richtig eingestellt, Schnur um einen Rutenring geschlungen, Rutenhalter nicht fest genug in den Boden gesteckt, Rutenständer falsch aufgebaut oder wie bei uns, zu weit von der Rute entfernt/nicht die Rute beaufsichtigt. Alles vermeidbare Sachen.
__________________
...weil im Internet nicht wahr ist, was stimmt, sondern wahr wird, was sich verbreitet!
Dieter Nuhr
Katteker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 03.04.2014, 11:52   #7
Ederseeangler
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2009
Ort: Lünen
Beiträge: 120
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Etwas ähnliches ist zwar nicht mir, aber einem anderen Angler passiert. Wir waren beide am selben Steg auf Dickbarsche aus da sie zu der Zeit schön im Flachen standen und ich schon einige verhaften konnte(blieb anscheinend nicht verborgen ). Ich mit Kunstködern, er mit Wurm. Hat seine Rute montiert, eingeworfen und ist dann 15 Meter zu seinem "camp" gegangen um die nächste zu montieren. Keine 2 Minuten später seh ich im Augenwinkel, wie sich seine Rute bewegt...immer weiter...und dann lang sie schon im Wasser ( Die Rute hat er auf dem Steg abgelegt, Bremse war zu). Ich war nur 3 Meter auf der anderen Stegseite, leg meine Rute hin, sprinte zu seiner und bekomme sie am äußersten Griffende noch geraaaade so zu fassen bevor sie abnippelt
Habe ihm dann den Barsch gedrillt, in der Zeit stand er bereits neben mir und war noch total perplex, als er dann den Barsch gesehen hatte, der ihm fast die Rute geklaut hat, war er allerdings total am ausrasten. Nach dem landen, ergaben sich nämlich stolze 47cm die ich ihm gedrillt habe...ihr könnt euch vorstellen, das er ganz schön glücklich war, wohl eher über den Barsch, als über die gerettete Rute
Den Rest des Abends haben wir uns dann noch einem ausgiebigen Fachgespräch gewidmet und es blieb bei diesem einen Fisch, der ihn fast um mehrere hundert Euro erleichtert hatte
Ederseeangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 16:09   #8
Dsrwinmag
Mitglied
 
Dabei seit: 06.2012
Ort: Bayern
Beiträge: 120
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Sowas ist meistens auf stereotypisierte Verhaltensweisen zurückzuführen. Anders gesagt, wenn das Hirn nicht bei der Sache ist, lassen Fehler nicht lange auf sich warten.
Das mag beim Angeln noch eine ganz witzige Geschichte ergeben; in anderen Bereichen kann es tödlich enden.

Vor ein paar Jahren schoß sich ein Kollege um ein Haar den Kopf weg, weil sein Sicherungshebel beim Abbaumen auf "F" wie "Freilauf" stand...

Ich bekomme immer noch feuchte Hände, wenn ich daran denke!



Mit freundlichen Grüßen

Dsrwinmag
Dsrwinmag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 16:15   #9
tobi468
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2013
Beiträge: 2
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Das ist mir letztes Jahr passiert. ich hatte gerade beide Ruten ausgeworfen und wollte meine Liege aufklappen. Kaum drehte ich mich um hab ich es schon gehört... "platsch".

Konnte mit der zweiten, längeren Rute noch die mit dem Fisch greifen und den Karpfen landen. Allerdings musst ich mich bei der Aktion arg verrenken.

Der Elektrische BIssanzeiger, den ich nur als Rutenablage verwendet habe, war danach komplett im A... Also immer schön aufpassen
tobi468 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2014, 16:21   #10
PirschHirsch
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2012
Beiträge: 4.493
Standard AW: Fisch zieht komplette Ausrüstung ins Wasser

Ich weiß schon, warum ich immer mit offenem Bügel (bei Grundmontagen plus Backbiter) angele, längere Banksticks als theoretisch nötig verwende (--> tiefer in den Boden rammbar bei gleicher Rausstehhöhe - die kommen mindestens 20 bis 30 cm tief rein) und zudem Buttgrips verwende.

Auch bei dieser Konfiguration kann sich natürlich theoretisch was "surf-fördernd" verheddern oder verklemmen. Aber das Risiko ist IMO schon stark gesenkt bei gleichzeitig deutlich niedrigerem Abzugswiderstand.

Der Backbiter-Arm (bei mir der Fox Droparm Indicator) wirkt abgezogenen Schnurklängen durch Wind etc. hervorragend entgegen. So ist der Bügel offen, die Schnur aber trotzdem fixiert und kann nicht einfach mal so von der Rolle wandern.

Der Fox ist eigentlich zum Deadbaiten gedacht, erfüllt seine Rolle aber super bei sämtlichen Grundmontagen. Wenn man ihn entsprechend einstellt, löst der extrem smooth aus. Ist also auch prima für vorsichtige Aale und Zander geeignet.

Der E-Bissanzeiger vorne (nunmehr ein Carpsounder Roc XR - bin von Delkim weg) ist bei mir je nach "Wind & Wellen" so empfindlich wie nur möglich eingestellt. So wird sofort Alarm gegeben, sobald sich irgendwas tut.

Und man hat im Vergleich zur traditionellen Gummiring-Methode eine Fallbissanzeige ohne zusätzlichen Bobbin.

Denn ich finds extrem lästig, wenn die Schnur aus nem Gummiring gezogen wird, schon abläuft und dann noch ein Ketten-Hanger dran befindlich ist (der dann irgendwo potentiell verheddernd zusammen mit der freien Schnur aufm Boden rumschuckelt).

Da lieber sofort auslösen und ganz frei abziehen ohne irgendwas in der Schnur - für mich ist so ein Backbiter-Arm daher der beste Mix aus Runclip und Fallbiss-Anzeige.

Aber auch bei Posenruten (egal wie schwer) ist der Bügel bei mir immer offen, wenn ich die Rute nicht direkt in der Hand halte. So kann man auch bedenkenlos mal kurz strullen gehen oder mit leerem Blick in den Himmel glotzen.

Dazu muss ich aber noch anmerken, dass ich ausschließlich im Stillwasser angele und mich nicht mit (starker) Strömung herumplagen muss. Bei mir ist daher alles auf maximale Empfindlichkeit im Stillwasser optimiert.

Da kommt immer dieselbe Reihenfolge zur Anwendung: Auswerfen, Schnur straffen, Bügel wieder öffnen, Droparm kalibrieren/positionieren und erst zuletzt den Bissanzeiger einschalten (zwecks Vermeidung von nervigem Positionierungs-Rumgenoise).

Bevor das nicht pro Rute exakt so erledigt ist, wird nix anderes gemacht. "Fire and forget" hasse ich wie die Pest - die paar Minuten für das Ausbringen und Checken des Setups kosten IMO keinerlei Fisch. Fisch (und Ausrüstung) kostet dann aber zu spät bemerkte Schlamperei.

Ich denke, dass die meisten "Reinziehunfälle" einfach aus Hektik bzw. Eiligkeit passieren, weil ja kein Fisch verpasst werden soll - da muss dann gleich zuerst mal allerschnellstens die Rute rein, 50 Sachen werden gleichzeitig gemacht und 25 davon vergessen.

Mit etwas Geduld, Konzentration, strukturierter Vorgehensweise und sorgfältigem Setup-Konfigurieren/Checken lässt sich dem aber IMO ganz gut entgegenwirken.

Passieren kann natürlich immer was, 100 % Garantie gibt es nicht - aber man kann IMO sein Möglichstes zur Vermeidung tun.

Wallerangeln erfordert allgemein natürlich andere bzw. derbere Methoden - aber für alles unter Waller ist das geschilderte Vorgehen IMO prima bzw. funzt bei mir einwandfrei.
__________________
R.I.P. Vinnie Paul

Geändert von PirschHirsch (03.04.2014 um 16:39 Uhr)
PirschHirsch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Komplette Karpfenangler Ausrüstung xaru Verkäufe 2 13.12.2013 13:55
Karpfen zieht beim drillen ins holz was tun? carphunter 14 Karpfenangeln 29 18.07.2013 09:20
Waller zieht Mädchen unter Wasser gründler Wallerangeln 35 23.08.2012 00:42
angler schmuggelt toten fisch ins wasser ! Zargesehen Angeln Allgemein 11 26.03.2008 08:37
Laksos zieht aufs Wasser + sucht Laptop Laksos Günstig kaufen! & Tipps! 13 14.01.2003 19:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:17 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,07465 Sekunden mit 13 Queries