AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Branchen-News News aus der Angelbranche.

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.10.2017, 08:25   #1
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.685
Blog-Einträge: 2
Standard 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbestände

Redaktionell




Bleidenbach, Weil und Lahn
500.000 Liter Gülle in Gewässer geflossen:
"Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbestände

Schon wieder schwerer Unfall mit Biogasanlage
http://www.hessenschau.de/panorama/h...nster-100.html

Winfried Klein, Gewässerwart des Fischereisportvereins Oberlahn, sonst eher bekannt durch sein eigentliches Hobby, den Kampf gegen Wasserkraft und für Lachsansiedlung, sagt zu den Folgen der Einleitung von 500.000 Litern Gülle die in Weilmünster über den Bleidenbach auch Weil und Lahn erreichten:
Zitat:
"Der Bleidenbach ist kaputt, die Weil ist kaputt. Alle Fische sind tot", lautete Kleins ernüchternde Bilanz nach einer ersten Begutachtung. Überall an den Ufern würden die verendeten Tiere angeschwemmt. Auch die Lahn sei betroffen - in welchem Ausmaß, konnte der Experte allerdings noch nicht einschätzen.
Besonders beklagt Klein, dass das seit 1994 betriebene Lachsprojekt in der Weil damit dahin sei. Das Gleiche gelte für den Versuch, da wieder Bachmuscheln anzusiedeln.

Er könne auch angesichts der tausenden Arbeitsstunden heulen, so wird Klein zitiert.


-----------------------------------
Kommentar

Egal ob Windkraft, der Vögel und Fledermäuse zum Opfer fallen, oder die für Angler relevanteren Fischschreddeeranlagen zur Gewinnung von "grünem Strom" durch Wasserkraft, das ist schon schlimm genug.

Am schlimmsten sind aber die Biogasanlagen, auch eine Träumerei der GRÜNEN zur Verbesserung der Welt.

Denn die haben neben oben geschilderter Unfallproblematik noch ganz andere Auswirkungen, gerade für Angler und das Angeln:
Die Vermaisung der Landschaft, dadurch Förderung von Hochwasserproblematiken (spätes Wachstum, gerade im Frühjahr dadurch Bodenwegschwemmung etc.) und natürlich der Einsatz von Dünger und Spritzmitteln direkt am Wasser.

GRÜNER Strom macht in ganz Deutschland extreme ökologische Probleme - aber die spendensammelnde Schützerindustrie nutzt die von ihrem parlamentarischen Arm, den GRÜNEN, mitgeschaffenen Möglichkeiten zum Kohle scheffeln über mittelbare Beteiligungen oder durch Einbindung und Mitarbeit bei beteiligten "GrünEnergie"-Firmen ja sicher gerne. Bei GreenpeaceEnergy wird sowas dann zusammen mit PETA sogar als "tierleidfreier Strom" verhökert und damit die Bürger in meinen Augen mehr als verars......

Auch und gerade Angler, die ja auf gesunde, produktive Gewässer angewiesen sind, leiden hier aber immer mit als erste.

Thomas Finkbeiner



PS:
Kein Angelverbot, keine Einschränkung mehr! Null, nix, niente, gor nie nicht mehr!!

Kein Angelverbot, keine Einschränkung mehr! Null, nix, niente, gor nie nicht mehr!!
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 06.10.2017, 09:17   #2
Ossipeter
Mitglied
 
Benutzerbild von Ossipeter
 
Dabei seit: 03.2002
Ort: Lehrberg - Mittelfranken
Alter: 63
Beiträge: 6.795
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Da kannst du nur noch kotzen!! Wo ist der Schutzwall mit Auffangbecken für die Biogasanlage??
__________________
Ein Norgefan aus Franken
Überstand des 1.2.3.4.6.7.8. und 9. Bayernboardtreffen
Geduld ist die Stärke nur langsam wütend zu werden-
Ossipeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 09:44   #3
Andal
Teilzeitketzer
 
Benutzerbild von Andal
 
Dabei seit: 04.2003
Ort: Nekropolis a. Rhein
Alter: 55
Beiträge: 12.838
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Keine Sorge. Der Bauer ist garantiert über fünf Ecken mit dem Landrat versippt - da passiert (wieder einmal) rein gar nichts und Bauernhand vergiftet weiter unser Heimatland.
__________________
Überleberer
ARGE Zielfisch
Andal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 10:55   #4
cafabu
Mitglied
 
Benutzerbild von cafabu
 
Dabei seit: 03.2007
Ort: 22941 Bargteheide
Alter: 63
Beiträge: 1.650
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Ich kann es einfach nicht verstehen. dass von so vielen "Ökos" Tiervernichtende Anlagen propagiert werden. Sind die nun nur blöd? Oder haben die keinen Schimmer, oder alles zusammen?
Und dann ist noch sehr oft Andal's Beschreibung das Ergebnis.
__________________
Seit nett zu Euren Kindern, sie suchen Euer Altenheim aus.
In meiner Generation galt Legasteniker noch als Diagnose.
2. Platz Boardferkel Okt. 2010
cafabu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 11:56   #5
geomas
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2008
Ort: Rostock
Beiträge: 643
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Technische Defekte sind niemals „grün”.

Von Defekten, Schlamperei, Planungs- oder Wartungsmängeln (jetzt ganz generell, komplett unabhängig von der oben geschilderten Havarie, da will ich absolut nichts unterstellen) betroffen sind und waren Anlagen, Fabriken, Kraftwerke jeder Art.

Mit Sicherheit hat die Ökostrom-Politik, wie sie hier praktiziert wird, auch erhebliche Nachteile, aber als „Tiervernichtende Anlagen” konzipiert wurden mit Sicherheit weder Biogasanlagen noch Solarkomplexe oder Windräder.
Die Nutzung von Wasserkraft ist ein anderes Thema, aber Turbinen in Talsperren sind erheblich älter als die „Grünen” als Partei.
geomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 12:01   #6
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.327
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Zitat:
Zitat von cafabu Beitrag anzeigen
Ich kann es einfach nicht verstehen. dass von so vielen "Ökos" Tiervernichtende Anlagen propagiert werden. Sind die nun nur blöd? Oder haben die keinen Schimmer, oder alles zusammen?
Und dann ist noch sehr oft Andal's Beschreibung das Ergebnis.
Es sind nicht primär die Grünen, die Wasserkraft und Biogas propagieren, sondern die CDU-geführte Regierung. Und um das Ganze etwas zu verstehen, muss man sich mit der Zukunfsstrategie der deutschen Regierung (und da sind die Grünen seit vielen Jahren nicht mehr dabei) zur Energieversorgung Deutschlands auseinandersetzen.

Ganz überflächlich zusammengefasst sieht es wie folgt aus:

Deutschland hatte 2016 einen Energieverbrauch von ca. 500 Terawattstunden. Im Zuge der Einführung von Elektromobilität dürfte der Stromverbrauch mittelfristig um mehr als 10% steigen.

Ca. 40% des produzierten Stroms stammt heute aus Kohlekraftwerken, etwas mehr als 10% aus Kernkraftwerken.

Die CDU-geführte Regierung hat den Ausstieg aus der Kernkraft beschlossen und muss zur Erfüllung der EU-Klimaziele massiv Kohlekraftwerke abbauen.

Deutschland muss also 50% seines Strom künftig aus sog. Regenerativen Energiequellen beziehen. Und da Wind und Sonne nun mal nicht immer verfügbar sind (sog. stochastische Einspeiser), sucht man händeringend nach regenerativen Stromquellen, die zuverlässig einspeisen und zur Sicherung der sog. Grundlast beitragen.

Was sind diese Quellen: Im Wesentlichen Wasserkraft und Biomasse.

Die CDU hat die irre Entscheidung getroffen, aus der Kernkraft auszusteigen und auf Technologien wie Wasserkraft und Biomasse zu setzen, nicht die Grünen. Die werden diese Umweltsauerei weiter fördern, weil ihnen sonst die Stromversorgung um die Ohren fliegt.
Naturliebhaber ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 06.10.2017, 12:06   #7
Naturliebhaber
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2012
Ort: Fürth
Beiträge: 3.327
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Zitat:
Zitat von geomas Beitrag anzeigen
aber als „Tiervernichtende Anlagen” konzipiert wurden mit Sicherheit weder Biogasanlagen noch Solarkomplexe oder Windräder.
Die umweltfreundlichste Art der Stromerzeugung ist Kernkraft. Alles andere sind, von PV-Anlagen mal abgesehen, von Natur aus Umweltkiller. Das sag ich dir als Dipl.-Ing. für Kraftwerks- und Energietechnik.

Und was meinst du, wo das Lithium für die tolle Elektromobilität herkommt? Der prognostizierte Mehrbedarf für die kommenden 10 Jahre ist der fünffache der heute verfügbarne Menge. Das wird für die Natur in den betroffenen Fördergebieten nicht lustig.
Naturliebhaber ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 12:10   #8
bombe20
Plumpsangler
 
Dabei seit: 07.2013
Ort: Hölle an der Säure
Beiträge: 904
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Zitat:
Zitat von Ossipeter Beitrag anzeigen
Wo ist der Schutzwall mit Auffangbecken für die Biogasanlage??
ich war mal zu gast in einer relativ großen kläranlage und wunderte mich über ein großes und leeres becken. auf nachfrage wurde ich aufgeklärt, dies sei ein rückhaltebecken für stark kontaminierte abwässer, falls ein heizöltank ausläuft oder ein tanklaster in der stadt verunglückt.
deine frage ist durchaus berechtigt, ob der "unglücksfälle" in biogasanlagen in der vergangenheit, die thomas hier auch dokumentiert hat.
bombe20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 13:33   #9
D1985
Mitglied
 
Benutzerbild von D1985
 
Dabei seit: 08.2011
Beiträge: 2.984
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Den Verantwortlichen sollte man die Gülle trinken lassen, bis alles wieder rein ist...10 Jahre Knast + Verpflichtung zur Herstellung des ursprünglichen Zustandes + Schadenersatz an den Verein... so sollte das laufen. Wenn ich sowas wieder lesen muss....Gewässer hier waren ja auch schon mehrfach betroffen. Kann doch nicht sein, dass sowas in der heutigen Zeit passiert. Scheint ja keine Seltenheit zu sein.
D1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2017, 13:43   #10
geomas
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2008
Ort: Rostock
Beiträge: 643
Standard AW: 500.000 Liter Gülle in Gewässer: "Grüner" Biogasstrom vernichtet massiv Fischbest

Zitat:
Zitat von Naturliebhaber Beitrag anzeigen
Die umweltfreundlichste Art der Stromerzeugung ist Kernkraft. Alles andere sind, von PV-Anlagen mal abgesehen, von Natur aus Umweltkiller. Das sag ich dir als Dipl.-Ing. für Kraftwerks- und Energietechnik.

Und was meinst du, wo das Lithium für die tolle Elektromobilität herkommt? Der prognostizierte Mehrbedarf für die kommenden 10 Jahre ist der fünffache der heute verfügbarne Menge. Das wird für die Natur in den betroffenen Fördergebieten nicht lustig.
Ich sehe die Schattenseiten der Elektromobilität fast so klar wie Du, keine Frage.
Ich selbst bin kein „Grüner”, mag aber keine unsachlichen Pauschalisierungen gegen alles, was auf den ersten Blick „grün” aussieht.

Der einzige Ökostrom ist ohnehin der, den man einspart. Und selbst das Sparen kann Probleme mit sich bringen.
geomas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Branchen-News

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasserkraft: "Grüner" Strom macht TOD! Thomas9904 Branchen-News 53 01.11.2017 16:15
Pressemeldung: "Groß-Koalition gegen notwendigen Schutz der Fischbestände" Thomas9904 Branchen-News 16 01.11.2010 12:23
500.000 beim gemeinsamen "Angeln" angler0507 Angeln Weltweit 1 06.02.2008 12:29
"Hochsee-Angler gefährden Fischbestände" Orti Angeln und Angeltechniken in Norwegen 10 27.08.2004 19:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:54 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12557 Sekunden mit 15 Queries