Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 24.01.2018, 06:34   #42
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.064
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Wo gehts hin beim DAFV? Weitere Kündigungen - Neuer "Verband" auf Bundesebene?

Man kann das Knie beugen vor dem Gesslerhut und den Schützern bis zu den Schultern in den Ars... kriechen:
Die Schützer geben erst Ruhe, wenn Angel verboten oder so reglementiert ist, dass keiner mehr Spaß dran hat und es noch ausübt.

Als Bewirtschafter kann man das so sehen, das man besser nachgeben und mitmachen sollte, bevor andere bewirtschaften dürfen, schränkt man lieber Angler ein...

Als Angler hat man dann, wie man die letzten Jahre sieht, das Nachsehen durch immer mehr Verbote und Einschränkungen.

Auch das ist der Unterschied zwischen Sichtweise Bewirtschafter und Angler....

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Solange die Vereine/Verbände weiter keine Angelorganisationen, sondern in
erster Linie Bewirtschaftungsorganisationen sind, wirds schwierig.
Da hier die Interessen logischerweise zwischen Bewirtschaftern und Anglern naturgemäß zumindest teilweise differieren.
Ob darin der Grund liegt, wenn sich wenig Angler in Bewirtschaftungsvereinen für Bewirtschaftungsaufgaben melden, wenn die doch nur angeln wollen, darüber sollte man auch mal nachdenken, bevor man das kritisiert, dass zu wenig Angler Ämter bei Bewirtschaftern übernehmen wollen..

Und den Naturschutzverband DAFV, das eigentliche Thema hier, den brauchen ja nicht mal die meisten Landesverbände, von denen deswegen ja immer mehr austreten und kündigen.

Ob das besser wird, wenn Hessen (und Saarland?) sich als Rettung "Hege"/Wettangelförderung auf die Fahnen schreiben, statt die drängenden Probleme Tierschutz, Naturschutz, Verbote und Einschränkungen an Gewässern für Angler anzugehen, wage ich zu bezweifeln.

Allerdings ist es dennoch gut, dass die was machen, sich treffen und so zumindest Unruhe in die Verbandslandschaft bringen!

Mit 2 Verbänden, die sicher beide viele Fehler machten und auch nur Bewirtschafterverbände waren, mit DAV und VDSF, mussten sich zumindest beide Seiten was einfallen lassen um Mitglieder zu halten, was nach dem Motto Konkurrenz belebt das Geschäft sicher besser war als jetzt bleiernes Abnicken von Einschränkungen und Verboten und laut Satzung an erster Stelle das ganze Schützergedönse des DAFV.

Ohne die Wende mit dem DAV als Konkurrenzverband wäre heute wohl im VDSF-Land nur noch Casting und Schutz angesagt, Angeln bestenfalls jedes zweite Wochenende und nur unter Aufsicht, so wie damals die Entwicklung lief ...

Konkurrenz belebt das Geschäft.....
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
 
Seite wurde generiert in 0,05991 Sekunden mit 12 Queries