Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.06.2016, 11:11   #4
RuhrfischerPG
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Angeln in Baden-Württemberg: Ein Trauerkommentar

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen

Und dass LFV-BW-Präsident von Eyb es nicht nötig hatte, da zum Thema zu sprechen - ohne Worte (sonst komm ich in Knast...)
Argumentresistente Bevormundung und Gängelung der Bürger vom "feinsten"

Das Herr von Eyb (wie im Vorfeld ja bereits vermutet) für den Präsi Posten eine glatte Fehlbesetzung darstellt,dürften nur hoffnungslose Optimisten oder blinde Fahnenschwenker abstreiten.

Im China der Monarchie,nannte man solche "Regenten" auch Marionettenkaiser.Die Fäden ziehen andere und seine Hoheit nickt dazu im perfide berechnenden Takt des Fadenspiels.

Bei v.Eyb dürften die Fäden ja nun eindeutig am eigenen Parteibuch und dem Koalitionpartner zusammenlaufen.

Im Prinzip eigentlich bereits im Vorfeld eine NoGo Konstellation.

Kein normal tickendes Unternehmen würde sich Führungskräfte ins Haus holen,wenn diese nebenbei für und mit der Konkurrenz sympathisieren oder gar agieren.

Ok,die Wörter dt.Angelverband und Normal zu verbinden,grenzt ja schon an einen Treppenwitz der
Traurigkeit.

Interessenkonflikt,Filz,Vettern-
wirtschaft zu Lasten der Angler..alles riecht,nein STINKT
in B-W derzeit danach.

Ein Präsident welcher aufgrund seiner polit.Tätigkeit sowie evtl.Koalitionsbefindlichkeiten eine PRO Angler Politik weder durchsetzen kann oder möchte,hat im Präsidentenamt schlichtweg nix verloren.

Es mangelt da am simpelsten wie gleichzeitig auch wichtigsten Aspekt:

LOYALITÄT












Hier im Revier würde man sowas Filz nennen
  Mit Zitat antworten
 
Seite wurde generiert in 0,07169 Sekunden mit 12 Queries