Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.10.2017, 21:48   #1
Speci.hunter
Mitglied
 
Dabei seit: 10.2017
Beiträge: 16
Standard Seltsame Bisse beim Raubfischangeln

Ich frage mich immernoch seit wochen was das war und komme nicht auf einen grünen Zweig. Die beiden Bisse waren sehr merkwürdig, seit 8 Jahren Raubfischangeln ist mir sowas noch nicht passiert.

Biss 1: Toter Köderfisch auf Grund mit Pose, auftreibend, Nasenköderung. Biss, Pose geht unter, ist nicht mehr zusehen. Schnur wird nicht abgezogen. Nach 2-3 Minuten kommt die Pose wieder hoch, etwa 1m neben der vorherigen Position. Zack Pose wird ganz schnell wieder runtergezogen und kommt im selben Augenblick wieder hoch. Nach kurzer Wartezeit-überprüft, keinen Widerstand gespürt, Montage eingeholt-Haken Blitz-blank, Fisch weg Köderfisch 15cm

Biss 2: Biss, Pose marschiert ab und geht unter.. Zieht dauerhaft Schnur, kam nicht mal zum Stillstand, wie ich es eigentlich kenne, um den Köder zu schlucken. So einen Schnurabzug habe ich noch nie gesehen, als wenn einer mit den Händen die Schnur von der Rolle zieht. nach ca. 5 min. kam mein Anschlag.
Fisch nicht gehakt, Köderfisch, was eine ca.15cm Brasse war, hatte 2 dicke Bissstellen, die einem Hecht ähneln, allerdings wurde die Brasse von hinten mit der Schwanzflosse zuerst geschluckt. Der hintere Teil des Köders war total abgeschapt, wie mit Schleifpapier, das Fleisch an der Schanzflosse war komplett weg.
Da ich auch hier die Nasenköderung hatte, habe ich den Fisch vermutlich aus dem Maul des Räubers gezogen.

Nun frage ich mich was meint ihr dazu? hattet ihr ähnliche Bisse? ich kann es mir nicht erklären, welcher Räuber es war. Die köderfische sichere ich immer mit einem Gummi am Haken.
Speci.hunter ist offline   Mit Zitat antworten
 
Seite wurde generiert in 0,07440 Sekunden mit 11 Queries