Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.09.2017, 14:54   #10
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 75.577
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: DAFV-Binnenfischertage - nur aus 6 Bundesländern Teilnehmer?

Aktualisierung 08.09. 2017 14 Uhr 55

Zur Rückfragemail kam soeben fristgemäß die Antwort.

Nachfolgend zuerst die Antwort des DAFV sowie darauf meinen Dank für die Antwort. Am Ende nochmal die eigentliche Rückfrage zum Verständnis.

Zitat:
Zitat von Antwort DAFV
Sehr geehrter Herr Finkbeiner,

der von uns mitgetragene und finanziell unterstützte kompetente Dachverband kann zu den von Ihnen erfragten Interna nur wenig mitteilen.

In Absprache mit dem DFV werden sachliche Anfragen nach Möglichkeit beantwortet.

Herabwürdigende oder beleidigende Nachrichten werden nicht beachtet.

Sie haben mit E-Mail vom 01.09.2017, 17.00 Uhr eine Nachfrage zu unseren Binnenfischertagen gestellt. Gleichzeitig wurde 1 ½ Stunden später bereits Ihr Artikel ins Netz gestellt. Daraus entnehmen wir, dass es Ihnen auf eine Antwort unsererseits nicht ankommt, da ein Zeitraum von 1 ½ Stunden am Freitagabend sicher kein angemessener Umgang ist. Sie werden verstehen, dass wir keinen konstruktiven Austausch erkennen können.


Zu 1.
Zur Erfüllung des Zwecks des DAFV ist die Organisation von Angelveranstaltungen nicht erforderlich, aber wir sehen sie entsprechend unserer Satzung weiterhin als eine unserer Aufgaben an. Teilnehmerquoten von Anglern, die über den Promille-Bereich hinausgehen, sind für niemanden erstrebenswert.

zu 2.
Die Qualität einer Veranstaltung bemisst sich nicht nur nach der Anzahl der Teilnehmer. Die Idee zum Bundesländerhegefischen im Oktober entstand im Frühjahr 2017 und wurde in Gesprächen am Rande des Binnenfischereitages insoweit konkret, da sich hier der Landesverband Hessen für die Organisation und Durchführung bereit erklärte.

Es ist durchaus sinnvoll und möglich zwei DAFV Veranstaltungen parallel laufen zu lassen, vor allem mit dem Hintergrund, dass die Zielgruppe in den Mitgliedsverbänden völlig unterschiedlich ist.

Zu 3.
Ob, wann und von wem über Veranstaltungen des DAFV berichtet wird, regeln die hauptamtlichen Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit dem Präsidium.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Seggelke
Zitat:
Zitat von Dank Redaktion für Antwort DAFV
Sehr geehrter Herr Seggelke,
herzlichen Dank für ihre Antwort, die wir so veröffentlichen werden.

Ich verstehe Ihre Anmerkung zur Veröffentlichung nicht, da ja in der der heutige Tag vermerkt war als Frist vermerkt war und Sie ja auch fristgemäß geantwortet haben.
Wir veröffentlichen IMMER in so einem Fall einer Nachfrage zuerst den normalen Artikel und stellen die Antwort zur Nachfrage nach Erhalt ein.
Es bleibt Ihnen weiterhin unbenommen, auch vor einer Frist zu antworten.
Die Frage, was der DAFV oder Sie als “herabwürdigend oder beleidigende Frage” sehen, die Sie nicht beantworten wollen, überlasse ich gerne Ihrer Kompetenz – auch eine Nichtantwort kann immer vielsagend sein.

Thomas Finkbeiner
Zitat:
Zitat von Rückfragemail an DAFV
Rückfragemail an DAFV
Zitat:
Sehr geehrter Herr Seggelke,

recht herzlichen Dank für ihre fristgerechte Antwort.

Ich muss leider noch mal nachhaken:
Zu Antwort auf Frage 1:
Laut Veröffentlichung Fischereiverband Saar (ausrichtender Landesverband) waren es 6 Bundesländer (inkl. Saarland), daher Nachfrage, ob Ihre Zahl mit 7 Bundesländern stimmt?
Da es laut Fischereiverband Saar 19 Teilnehmer aus dem Saarland gewesen sein sollten, waren es es aus dem Rest der Republik ja nur noch 21?
Das wären also bei ca. 520.000 Zahlern (Eigenangabe DAFV) mit 40 Teilnehmern eine Teilnehmerquote von ca. 0,0076%.
Welche Zielmarke hat sich hier der DAFV für seine Veranstaltungen gesetzt und bis wann sollen die erreicht sein?


Zu Antwort auf Frage 2:
Vom geplanten “Bundesländerhegefischen” habe ich auf den Seiten des DAFV nichts gefunden, nichts auf Landesverbandsseiten etc..
Wann soll da die Bewerbung der Veranstaltung anfangen, damit das nicht genauso floppt wie der Binnenfischertag des DAFV?
Zumal die Einladung ja erst am 11.08. recht kurzfristig rausging an Ihre Landesverbände.
Im Terminkalender des DAFV ist zum Zeitpunkt des geplanten Hegefischens (13. – 15. 10. 2017) auch nichts dazu zu finden.
Da steht da aber eine andere Veranstaltung drin (Naturschutz- und Gewässerseminar)
Screenshot dazu:


Ist es sinnvoll, 2 wichtige Veranstaltungen parallel laufen zu lassen?
Warum findet keine frühzeitige Bewerbung der Veranstaltung statt damit sich rechtzeitig Angler vorbereiten und melden könnten?
Wieso wird die Veranstaltung laut Einladung nicht über ein Konto des DAFV abgerechnet, sondern über ein Privatkonto mit dem Namen “DAFV Steffen Quinger” bei der Sparkasse Leipzig?

Zu Antwort auf Frage 3:
Wieso sollen bei einer Veranstaltung des Bundesverbandes ehrenamtliche Funktionäre berichten, statt der dafür doch bezahlte Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit?
Wieso hakte der Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit nicht nach, wenn nichts von der Veranstaltung seitens der Ehrenamtsfunktionäre kam?
Warum griff er nicht auf den Bericht des Fischereiverbandes Saar zurück?
Gab es da keine Kommunikation zwischen Bundesverband/Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit und dem Fischereiverband Saar?
Ist das die übliche Kommunikationsweise zwischen DAFV, Mitabeiter Öffentlichkeitsarbeit und Landesverbänden?
Für was wurde eigentlich die Stelle des Mitarbeiters Öffentlichkeitsarbeit geschaffen, wenn augenscheinlich ja NICHT für Öffentlichkeitsarbeit?

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir die Antwort bis zum 08.09. zusenden könnten.

Eine Kopie der Anfrage geht auch an Ihren kompetenten Dachverband, den DFV.

Mit freundlichen Grüßen, Thomas Finkbeiner
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
 
Seite wurde generiert in 0,08748 Sekunden mit 12 Queries