Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.09.2017, 19:34   #1
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.715
Blog-Einträge: 2
Standard Rheinischer Fischereiverband von 1880 e. V. - Gehts eigentlich noch lächerlicher?

Redaktionell



Rheinischer Fischereiverband von 1880 e. V. - Gehts eigentlich noch lächerlicher?

Ein mehr als kopfschüttelnder Kommentar

Bin erst mal nicht dazu gekommen, den eigentlich geplanten Artikel zu schreiben. Es gab einfach vieles, was wichtiger war als ein Artikel über einen unbedeutenden, ständig wieder umfallenden Landesverband, wie den Rheinischen Fischereiverband von 1880 e. V.!

Der Rheinische Fischereiverband hatte ja (wir berichteten, von seinem letzten Vorsitzenden Sollbach zum jetzigen Gube über Eva Rohmann mehrere "Volten" geschlagen zum Austritt aus DAFV, wieder Rücknahme, wieder raus, dann wieder doch lieber nicht, und zur angelpolitischen Ausrichtung (sofern man bei so einem - in meinen Augen - Selbstverwaltungs- und Funktionärsselbstbefriedungsverband von Angelpolitik reden will).

Das endete zuerst mal darin, dass bei Amtsübernahme Gube auch beschlossen wurde, dass man drinbleiben wolle (warum auch immer, Gube hat ja selber dem DAFV bescheinigt, dass es da der "Sau graust").
Und nicht nur das:
Damit das funktioniert hat man die Beitragserhöhung des DAFV aus den Rücklagen des Rheinischen Fischereiverbandes bezahlt, um nicht mit einer Beitragserhöhung die Mitglieder zu belasten.
Dafür hatte der Verband nun Mitgliedskohle von um/über hunderttausend Euro verschleudert, nur um gegenüber DAFV keine klare Kante zeigen zu müssen und nicht vor Mitgliedern schlecht da zu stehen.

Dann kam plötzlich ein neuer Wind, immer mehr Artikel erschienen auf der Seite des RhFV, die sich mit drängenden angelpolitischen Aspekten befassten, die auch deutliche Kritik am DAFV übten.

Dies gipfelte darin, dass auf der letzten Mitgliederversammlung dann mit fast 86% die Kündigung beim DAFV beschlossen wurde.

Und was passierte dann?

Es soll Anrufe aus Berlin gegeben haben, dass da der RhFV-Vorstand wohl seine Leute nicht unter Kontrolle habe , wegen der Kritik am DAFV (nicht bestätigt, aber glaubwürdige Quelle).

Da verschwanden plötzlich all die kritischen Artikel von der Seite - OHNE jede Erklärung, Ankündigung oder Benachrichtigung (von den Verbandsmitgliedern kam keinerlei Nachfrage oder Verwunderung - man scheint da solche -in meinen Augen - "Nordkorea-Methoden" der Zensur gewohnt zu sein)!

Gleichzeitig wurde die Öffentlichkeitsarbeit komplett um 180 Grad gedreht. Nur noch Naturschutzgedrisse und anwanzen an den DAFV und DAFV-Pressemeldungen, statt Angelpolitik und Kritik an Politik, Behörden und DAFV.

Untenstehend seht ihr, was ich im Zuge dessen vorbereitet hatte, wie der RhFV Beiträge gelöscht und zensiert hat. Und dann inhaltlich eine komplette Kehrtwende in Richtung DAFV und Naturschutz, weg von Anglern und Angeln machte.

Geheissen hätte der Artikel auf Grund der ständigen Kehrtwendungen als Arbeitstitel:
Abnicker und Umfaller - Rheinischer Fischereiverband, vom Saulus zum Paulus zum Sa...

Weil die schon zigmal umgefallen sind - raus ausm DAFV wollen, wieder rein, kündigen, doch lieber wieder nicht, Beschluss mit fast 86 % für Kündigung auf der letzten Mitgliederversammlung, dann wollte der Vorstand doch lieber wieder nicht raus etc., etc. etc....
Infos siehe unten in Anhang 2 gesammelt.

Jetzt aber - wieder Kehrtwende?? LÄCHERLICH!!
Nun muss ich doch was Ausführliches schreiben und der Artikel heisst wie in der Überschrift zu lesen "Rheinischer Fischereiverband - Gehts eigentlich noch lächerlicher?" - denn diese in meinen Augen lächerliche Dilettantentruppe vom Rheinischen Fischereiverband kommt nun mit der näxten Schote.

Was ist also aktuell passiert?
Nachdem zuerst in quasi für mich nordkoreanischer Manier OHNE jede Ankündigung und Erklärung Beiträge gelöscht wurden, sind die nun wieder - zumindest teilweise - online.

Was das soll, dass die vernünftigeren, angelpolitischen Artikel jetzt wieder online sind?

Ob da was reales dahinter steckt, oder ob die da nur schlechte Dinge zu trinken und zu rauchen kriegen und nicht mehr peilen, was sie löschen oder freischalten- wer weiss????

Dass das aber alles nur noch lächerlich ist, da werden wohl auch viele andere dieser Meinung sein.

Ebenso dass bei der desaströsen Informationspolitik des RhFV (dass nie erklärt wurde, warum die Beiträge plötzlich weg waren) auch für mich klar Mitglieder- wie Anglerfeindlich.

Und das Beste:
Es wurde zudem inhaltlich an mindestens einem der nun wieder eingestellten Artikel augenscheinlich auch gravierend nachträglich rumgebastelt OHNE Kennzeichnung und OHNE jede Info - LÄCHERLICH, LÄCHERLICHER, Rheinischer Fischereiverband
In wie weit der Autor zustimmte, ist nicht bekannt.

Zumindest steht sei Name nicht mehr über dem Artikel als Autor, was tief blicken lässt. Vor allem, weil er zuerst bei Neuveröffentlichung noch drinsteht und erst am zweiten Tag verschwand.

Man kann also davon ausgehen, dass der Autor mit dem geänderten (manche sagen auch verfälschten) Artikel nicht mehr so einverstanden ist.

Siehe unten Anhang 1

Wieder freigeschaltet
Hier die wieder freigeschalteten Beiträge, zuerst der stark geänderte mit dem bei uns dazugehörenden Thema:
Thema bei uns dazu: Thema Angeln: Kanzlerkandidat Martin Schulz vs Rheinischer Fischereiverband
Bericht Rheinischer, auf den sich das bezog
http://www.rhfv.de/index.php?id=53&t...63c1028b4b5d8f

Die weiteren Berichte, die zuerst gelöscht, nun wieder eingestellt wurden:
http://www.rhfv.de/index.php?id=53&t...9718ca3f013125

http://www.rhfv.de/index.php?id=53&t...d46382b478c675

http://www.rhfv.de/index.php?id=53&t...9c3275eda2b3bb


Einer fehlt immer noch - warum braucht man sich nicht überlegen, denke ich, angesichts des Schmusekurses zzum DAFV gegen 86% der Mitglieder, welche die Kündigung wollen:
Anglerdemo 2.1: Rheinischer Fischereiverband jagt wieder DAFV vor sich her....

http://www.rhfv.de/index.php?id=53&t...605246ab2bc068


Thomas Finkbeiner

Anhang 1 - Änderungen im Artikel
Zitat:
Original:

Nun sind weitere 4,5 Wochen verstrichen. Auf die schriftliche Nachfrage vom 06. Juni 2017 erfolgte - nicht unerwartet - keine Reaktion, weder schriftliche Eingangsbestätigung der Nachfrage noch das angekündigte Schreiben.
Morgen ist der Termin der Anglerdemo 2.0 und es gibt keine Antworten aus dem Hause von Martin Schulz. Dafür gibt es natürlich bestimmt auch Erklärungen:
das BMUB lässt den Kanzlerkandidaten im Regen stehen und arbeitet nicht zu
Martin Schulz steht nicht zu seiner Aussage Politik für den sogenannten "kleinen Mann" machen zu wollen (Angeln ist das direkte Naturerlebnis des kleinen Mannes)
der SPD ist das mögliche Wahlverhalten von bundesweit ca. fünf Millionen Anglern und deren Angehörigen egal schließlich steht die SPD in der Wählergunst ja ganz weit oben, wie man an den Landtagswahlen in diesem Jahr unschwer erkennen konnte.

Egal, welche Gründe es gibt, das Verhalten ist so nicht akzeptabel.

Änderung/jetzige Version
Dieser komplette Absatz wurde gelöscht ! OHNE KENNZEICHNUNG!

Original:

Da es nach wie vor KEINE wissenschaftliche Begründung FÜR ein Angelverbot gibt, kann es weder einen Kompromiss noch eine "für alle Seiten brauchbare Lösung" geben.

Ich persönlich lese daraus: Die Bundes-SPD ist gemeinsam mit der Ministerin für Angelverbote


Änderung/jetzige Version
Da es aus dem BMUB nach wie vor KEINE wissenschaftliche Begründung FÜR ein Angelverbot gibt, kann es weder einen Kompromiss noch eine "für alle Seiten brauchbare Lösung" geben.
Manchmal ist es besser, aber auch wirklich besser, wenn man auf gestellte Fragen auch mal keine Antwort erhält, diese ist nach unserem Dafürhalten nicht unbedingt "ZU GEBRAUCHEN"
Anhang2

Zitat:
Redaktionell

Abnicker und Umfaller - Rheinischer Fischereiverband, vom Saulus zum Paulus zum Saulus.......


Thema Angeln: Kanzlerkandidat Martin Schulz vs Rheinischer Fischereiverband

DAFV zersplittert weiter: Heute - Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

Rheinischer Fischereiverband mit Klartext!

Anglerdemo 2.1: Rheinischer Fischereiverband jagt wieder DAFV vor sich her....

Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.: Neues Präsidium

Rheinischer Fischereiverband kritisiert DAFV bez. Dorschmanagement und Angelverbote

DAFV-Presse"arbeit": Klatsche von Mitgliedsverband für Artikel in "Rute und Rolle"

Der NRW-VERBÄNDE-Thread

Westfalen und Lippe: Angelvereine aufgepasst - SPAREN!

Antrag zur Beitragssenkung im DAFV

DAFV-Verbandsausschusssitzung 05.05. 2017: Zwischen peinlich und noch peinlicher

Wie den DAFV besser machen?

DAFV - wie lange noch?

Wie den DAFV besser machen?

Rechte der Mitgliedversammlung- Vorstandsbeschlüsse kippen
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
 
Seite wurde generiert in 0,09736 Sekunden mit 13 Queries