Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.04.2017, 19:55   #1
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 75.627
Blog-Einträge: 2
Standard Pressemeldung: FREIE WÄHLER gegen CSU bei Altersgrenze beim Schnupperfischen

Pressemeldung



FREIE WÄHLER kritisieren CSU-Entscheidung zu Altersgrenze beim Schnupperfischen

Schmidt: Jung und Alt für Ökosystem Wasser begeistern


München.
Schnupperfischen – in vielen Gemeinden Bayerns ist das für Kinder und Jugendliche immer wieder eine willkommene Abwechslung.

„Über 18-Jährige und unter 6-Jährige dürfen an den Schnupperfisch-Kursen jedoch nicht teilnehmen – das möchten wir ändern“,
so die FREIE WÄHLER-Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt.

Ein solcher Kurs stelle eine sehr geeignete Methode dar, um erste Einblicke in die Angelfischerei und den Lebensraum Wasser zu erhalten, erklärt die gelernte Land- und Teichwirtin weiter:
„Wer hingegen als Erwachsener fischen möchte, muss zunächst die Fischerprüfung ablegen – bis zum Fischereischein ist es in Deutschland ein längerer Weg. Wir FREIEN WÄHLER setzen uns deshalb dafür ein, auch Erwachsenen die Teilnahmemöglichkeit an entsprechenden Schnupperkursen zu eröffnen und so ihr Interesse am Angelfischen gezielt zu wecken.“

Gleiches gelte für Kinder unter sechs Jahren, weiß Schmidt. In vielen Grundschulklassen gebe es jüngere Kinder, die gerne an einem solchen Kurs teilnehmen wollten.

„Ohne eine Altersgrenze beim Schnupperfischen könnten wir auch Menschen erreichen, die am Fischen Interesse haben, aber entweder nicht alt genug sind oder Lernaufwand und Kosten für den Fischereischein noch scheuen“, so Schmidt.


Als Aushöhlung des Fischereischeins möchte die Abgeordnete ihre Initiative jedoch ausdrücklich nicht verstanden wissen.
„Viele Teilnehmer werden die Fischerprüfung anschließend sicher mit Freude regulär ablegen.“

Die CSU hat den Antrag diese Woche im zuständigen Landwirtschaftsausschuss abgelehnt. Bei Schmidt stößt vor allem die Begründung des Ministeriums auf Unverständnis, man benötige die geforderte Öffnung nicht.

„Wir meinen, eine lebendige Szene und ein erhöhtes Bewusstsein für den Lebensraum Wasser in der Bevölkerung sind absolut erstrebenswert. Uns ist besonders wichtig, dass die Fischereivereine hier den Hut aufbehalten. Denn sie sind in Natur und Praxis die Profis und sollen selbst entscheiden, wann und wem sie das Schnupperfischen anbieten möchten.“

Hinweis: Den erwähnten Antrag der FREIEN WÄHLER finden Sie HIER.
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
 
Seite wurde generiert in 0,08227 Sekunden mit 12 Queries