Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.08.2004, 19:40   #9
petipet
Mitglied
 
Benutzerbild von petipet
 
Dabei seit: 11.2002
Beiträge: 1.255
Standard AW: "Hochsee-Angler gefährden Fischbestände"

@robert,

alles Gut und Schön, der Bericht. Fakt ist aber, daß gegen uns Angler, vor allem in Deutschland, negative Stimmungsmache von allen Seiten gemacht wird. Und den Politikern ist das ja allem Anschein nach recht, uns den "Schwarzen Peter" unterzujubeln. Ist schön bequem, denn wir Angler in Deutschland haben haben nicht die Lobby wie die Angler in den USA. Glasklar ist doch, daß die Berufsfischerei in den Anrainerstaaten der Ost- und Nordsee Raubbau mit den fast tötlich angeschlagenen Fischbeständen treiben. Das ist den allermeißten Politikern, die nur nach regionalen Wählerstimmen schielen... Sch...egal. Da kommen wir Angler den Politikern gerade recht, um von den wirklichen katastrophalen Zuständen abzulenken. (Zentnerschwere Scherbretter zerwühlen den Boden und vernichten biotopähnliche Unterwasserlandschaften, die für das Überleben der Grundfische unverzichtbar sind; im Freiwasser lebende Jungfischarten landen in den Netzen und werden als Gammelfisch halbtod über Bord geworfen, oder als Viehfutter zermahlen usw. usw.
Mein Fazit: Daß wir Angler in der Öffentlichkeit immer noch so schlecht dastehen, daß zu ändern wird ein langer Weg. Den Rabbau der Berufsfischerei Einhalt zu gebieten, ist glaube ich, das Gebot der Stunde.

Gruß...Peter
__________________
__________
51°21`0``N
007°15`0``E

Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
petipet ist offline  
 
Seite wurde generiert in 0,07859 Sekunden mit 11 Queries