Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.06.2004, 09:14   #1
dat_geit
Gast
 
Dabei seit: 06.2004
Beiträge: 0
Standard Die Stör als Angelgewässer

Bei diesem Thema handelt es sich um die Vorstellung der Stör als Angelgewässer.

Die Stör

Die Stör ist der größte rechte Nebenfluss der Elbe in Schleswig-Holstein. Sie durchfließt das südwestliche Schleswig-Holstein von Neumünster in Richtung Westen und findet ihren Weg nördlich der Münsterdorfer Geestinsel in das Urstromtal der Elbe. Die Stör hat eine Länge von etwa 87 Kilometern und entwässert ein Gebiet von 1781 Quadratkilometern. Der Fluss wurde Mitte des 19. Jahrhunderts begradigt. Im Oberlauf von Neumünster bis zum Pegel Rensing (bei Kellinghusen) hat die Stör immer gute Strömung in Fließrichtung. Im Unterlauf vom Pegel Rensing bis zur Mündung ist die Stör eine Seeschifffahrtsstraße und unterliegt dem Einfluss der Tide. Das Störsperrwerk schützt seit 1975 das untere Störgebiet vor den hauptsächlich im Herbst und im Frühjahr auftretenden Sturmfluten der Nordsee.
Während die Bedeutung der Stör als Frachtweg kontinuierlich zurückgeht, gewinnt die Stör als Freizeitrevier für Sportbootfahrer wie z.B. Segler und Kanuten, aber auch für Sportangler ( aufgrund steigender Wasserqualität ) immer mehr an Bedeutung. Dementsprechende Hinweise und Kontakte finden Sie unter Hyperlinks.


Die obige Kurzvorstellung stammt von der sehr guten Seite http://www.die-stoer.de.
Der Schwerpunkt dieser Seite liegt allerdings auf Wassersport in Form von Bootstouren.

Hier soll jedoch die Stör als Angelgewässer vorgestellt werden und auch als Diskussionsforum für Kenner und Interessierte dienen.


Viel Spaß


Andreas
dat_geit ist offline   Mit Zitat antworten
 
Seite wurde generiert in 0,07761 Sekunden mit 11 Queries