Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.12.2003, 22:59   #5
Jörg Strehlow
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Ekilog!

Da waren wir froh, dass es vor vielen langen Jahren eine der wenigen Revolutionen im Angelbereich gab - das gezielte Zanderangeln mit Kunstködern (dank "Mr. Twister und all dem Gewabbel, was da hinterher kam). Und Du möchtest tatsächlich wieder die Köder benutzen, mit denen davor mit großem Erfolg an teilweise guten Zanderbeständen vorbei geangelt wurde?
Ich denke nicht, dass es außer dem Köderfisch eine echte Alternative zum Twister auf dem Kunstködermarkt gibt. Und schon gar nicht an der Elbe! Die Bestände sind herausragend und selbstverständlich wirst Du auch mal einen Zander auf Spinner und Blinker erwischen - aber mühsam. Ganz mühsam! Und wenn Du jetzt, im Spätherbst fangen willst, musst Du auch mit diesen Ködern über dem Grund fischen. Da sind Verlusste ebenfalls vorprogrammiert.
Nur im Sommer fangen wir nachts sehr gut auf Schwimmwobbler vor den Böschungskanten. Da musst Du aber so nah ans Gestein ran, dass Du ebenfalls wieder Verlusste hast.
Mein Tipp gegen Hänger und Köderverlusste: Geflochtene 0,17er, 0,33er Monovorfach und vor allem - den richtigen Angelplatz

Grüße von der Zanderkant, Jörg
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg elbe01.jpg (37,5 KB, 76x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
 
Seite wurde generiert in 0,07783 Sekunden mit 12 Queries