Anglerboard.de

Anglerboard.de (https://www.anglerboard.de/board/index.php)
-   Angeln in Politik und Verbänden (https://www.anglerboard.de/board/forumdisplay.php?f=164)
-   -   NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen (https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=334801)

Thomas9904 03.01.2018 08:21

NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Redaktionell

https://www.Anglerpraxis.de/images/s...famiert_AB.jpg

NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen


Dass der NABU einmal wichtig war ist unbestritten - heute scheint er immer mehr zu einem reinen Spendesammelkonzern zu verkommen, der sich auch nicht scheut, seine "Gegner" (darunter vor allem immer wieder Angler und Jäger) nach Kräften (und wider besseren Wissens?) zu diffamieren.

Kommentar

Dass der NABU durch alle Gliederungen hindurch Angler immer wieder zu diffamieren versucht, ist zigfach belegt, im Anhang liste ich einiges auf.

Aktueller Fall
Wieder Schwarzangler im Vogelschutzgebiet Dillinger Ökosee
https://www.facebook.com/60999327905...type=3&theater

Haben wir natürlich gesichert.

Hier wurde eine REUSE gelegt, keine Angel benutzt. Eine Reuse ist im Normalfall (wenige Ausnahmen) aber ein Instrument der Berufsfischerei, NICHT von Anglern.

Das hier vom NABU nicht nur getitelt wird mit "Schwarzangler", sondern nachher auch noch im Text ausgeführt:
Zitat:

Der Ökosee weckt immer wieder Begehrlichkeiten unter den schwarzen Schafen des Angelsportes sich der diskreten Methode des Reusenfangs zu bedienen. Kein auffälliges Angeln am Ufer mit Angelrute, sondern das stille Einsetzen einer Reuse und im unbeobachteten Moment die Entleerung.
Es zeigt die Anglerfeindlichkeit und Niederträchtigkeit des NABU, hier das Anglern in die Schuhe schieben zu wollen und zur Anti-Angler-Propaganda zu nutzen, OHNE JEDEN Beweis.

Denn Angler wollen Angeln, mit der Angelrute - der Fisch zum mitnehmen ist der Bonus, das Angeln selber das Erlebnis.

Natürlich kann es am Ende sein, dass hier ein Angler sich Berufsfischermethoden bediente.
Und?
Es könnte genauso ein NABU-Mitglied sein, ein Spaziergänger, ein Feuerwehrmann, ein Lehrer, ein Gewerkschafter.......

Immer wieder müssen wir ja auch berichten über Fischdiebstahl und Fischwilderei, vom Einsatz von Netzen bis hin zu Fischwilderei mit Elektrogeräten, nur 2 Beispiele der letzten Zeit:
Schwarz/Wildfischerei jetzt schon mit Elektrogeräten

Gifhorn: Schwarzfischer mit 100m langem Stellnetz!

Da wird auch richtig von SchwarzFISCHEN, nicht von Angeln geschrieben oder Anglern.

Dass selbst eher selber anglerfeindliche Verbände wie der Saarverband mit seinem Vize Hoen (ja auch bei uns bekannt gewesen) hier ihren Naturschutzkumpels vorwerfen, dass ein solches Verhalten NICHT einer Kooperation dienlich sei, ist dabei schon bemerkenswert.

Ob da auch endlich mal Konsequenzen gezogen werden, seitens der Naturschutzverbände der organisierten Sport- und Angelfischerei, gegen den komplett anglerfeindlichen NABU, darf aber sicherlich weiterhin getrost bezweifelt werden.

Thomas Finkbeiner

Anhang
NABU greift Angler an - DAFV schweigt.....

LSFV-NDS informiert seine Mitglieder über Diskriminierung der Angler durch NABU-Präsidenten

Video: Matze Koch stößt NABU Bescheid...

Und Beweise für ein recht einseitiges Natur"veständnis" zeit der NABU ja auch immer wieder:
NABU dreht frei: Raubfische raus, sie gefährden Wasservögel

Weniger Möwen auf Fehmarn dank NABU-Kormoranschutz?

Dazu gibts natürlich viel mehr Beispiele, aber dann wirds kein Artikel, sondern ein Lexikon.

Empfehlenswert dazu auch die Facebookseite NABU-Sündenregister:
https://www.facebook.com/NabuSuendenregister/

Aktualisierung 15.01. 2018

Auch die Jäger werden von den Spendensammlern vom NABU verfolgt, genauso unsachlich, faktisch falsch und hinterfotzxx wie wir Angler.

Behauptet Outfox - ich finde, zu Recht!

NABU SPIELT MIT FALSCHEN KARTEN

Das Statement würd ich so unterschreiben, nur nicht mit "es wäre schade", sondern es ist schade..:
Zitat:

Sicher ist: Mit jagdfeindlichen Aktionen besorgt der Nabu auch das Geschäft der Tierschutz-Sekten – wohl aus Angst, einen Teil des Spendenpublikums an radikale Gruppen zu verlieren. Es wäre schade um einen Verband mit großer Tradition und vielen Verdiensten für den Natur- und Artenschutz.

Kolja Kreder 03.01.2018 09:16

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Die deutsche Sprache ist schon schwer. Ein Reusenfischer ist ein Reusenfischer und ein Angler ist ein Angler.

Ich zitiere mich mal ganz frech aus dem neuen "Am Haken":

Beginnen wir mit dem Fischen und dem Fischer. Beides leitet sich von „Fisch“ ab. Einmal wird das Verb mit der Nachsilbe „en“ gebildet während die Berufsbezeichnung im Deutschen typisch auf „er“ gebildet wird. Es beschreibt ganz allgemein, dem Fisch nachzustellen bzw. denjenigen der eben dies tut. Recht banal, aber offenbar für einige dennoch eine Überforderung! Kommen wir zur Angel und dem Angeln. Das Wort Angel ist bereits sehr alt. Es leitet sich aus dem Altindischen „ankáh“ ab, was so viel wie Biegung oder Krümmung bedeutete. Im Altgriechischen wurde daraus „ankýlos“ für krumm oder gekrümmt. Die Angel teilt sich damit im Übrigen den Wortursprung mit dem Anker, der sich im Altgriechischen „ankyra“ nannte. Man erkennt schon, worauf es hinausläuft. Das Wort „Angel“ beschreibt im Ursprung nichts anderes, als den Haken.

Un daher ist ein Reusenfischer kein Angler. Soviel mal deutschen Sprache lieber Vogelschützer vom NABU.

Thomas9904 03.01.2018 09:24

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Das ist für mich klare, gewollte anglerfeindliche Propaganda und keineswegs missverstandene deutsche Sprache.

Das ist für mich volle Absicht, um Angler zu diffamieren und zu diskreditieren.

Kolja Kreder 03.01.2018 09:33

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Zitat:

Zitat von Thomas9904 (Beitrag 4771926)
Das ist für mich klare, gewollte anglerfeindliche Propaganda und keineswegs missverstandene deutsche Sprache.

Das ist für mich volle Absicht, um Angler zu diffamieren und zu diskreditieren.

Vermutlich ist das so, beim "Bund für Vogelschutz".

Thomas9904 03.01.2018 09:57

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
danke...

kati48268 03.01.2018 10:04

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Sie pesten ja sogar Bernd Hoen an (Vize des Saarverbandes), er soll gefälligst seine Kontrolleure anweisen... betonen aber gleichzeitig 'die tolle Zusammenarbeit' mit dem Saarverband. :q

Und natürlich geht es hier gegen Angler, nicht umsonst wird dieser Begriff zig mal erwähnt, obwohl das alles gar nix mit 'angeln' zu tun hat.

Ørret 03.01.2018 10:22

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Was bitte soll eigentlich ein Ökosee sein? #q#q
Sind andere Seen nicht Öko?
Der NABU macht sich doch wieder mal nur lächerlich mit der Nummer.

vonda1909 03.01.2018 10:24

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Zitat:

Zitat von Thomas9904 (Beitrag 4771926)
Das ist für mich klare, gewollte anglerfeindliche Propaganda und keineswegs missverstandene deutsche Sprache.

Das ist für mich volle Absicht, um Angler zu diffamieren und zu diskreditieren.

Und warum ist das so .ich habe den Bericht mit den Schwarzenschafen gelesen und kann deine Meinung nicht teilen.

Thomas9904 03.01.2018 10:24

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Auch immer wieder wichtig, in dem Zusammenhang z. B. darauf hinzuweisen:
Ist Sportfischerpräsi Pieper jetzt NABU-Maskottchen in Niedersachsen?

UMueller 03.01.2018 10:30

AW: NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen
 
Die wollen den Begriff Angeln halt negativ besetzt sehen,das hat schon was von Manipulation der Öffentlichkeit ähnlich dem von Petra. Schon erstaunlich offensichtlich wie geschickt da Angler in solche Formulierungen eingebaut werden.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:20 Uhr.


© 2000 Anglerboard.de

Seite wurde generiert in 0,02340 Sekunden mit 8 Queries