Anglerboard.de

Anglerboard.de (https://www.anglerboard.de/board/index.php)
-   Angeln Allgemein (https://www.anglerboard.de/board/forumdisplay.php?f=14)
-   -   Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release (https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=333139)

Thomas9904 10.11.2017 12:46

Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
Redaktionell


https://www.Anglerpraxis.de/images/s...rmakfuf_AB.jpg

Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release


Ich habe es schon mehrfach lobend erwähnt, und kann es nur nochmal wiederholen:
Matze Koch ist einer der ganz wenigen Kollegen unter den Angel-Journalisten, die auch vor schwierigen Themen nicht zurückschrecken und sich klar positionieren.

Diesmal hat er sich in einem Blog-Beitrag auf FischundFang.de dem Thema Catch&Release angenommen und trifft da mit Sicherheit den "Nerv der Zeit" bei vielen Anglern.


Denn:
Das zurücksetzen von Fischen in eigener Verantwortung der Angler in Abgrenzung zum fälschlicherweise von Behörden, Politik und vielen Verbänden als "Trophäenangeln "verunglimpften Catch and Release erhitzt immer wieder die Gemüter.

Matze fordert "Catch&Release legal, auf freiwilliger Basis".
Und schlägt dabei aus anglerischer Sicht einen weiten Bogen vom Angeln in den Niederlanden bis zum Zurücksetzen in Bayern.

Viele Angler, werden sich sicher in Matzes Worten wiederfinden. Wie etwa, wenn er über mögliche Arten von einem "Küchenfenster" schreibt, statt dem von vielen Vereinen erzwungenen Abschlagen gerade maßiger Hechte.

Auch ich denke, dass sich mit dieser Regelung als Beispiel, wie sie Matze den Vereinen vorschlägt, ein großer Konsens in der Anglerschaft erreichen lassen würde und dabei auch dem Angler selber eine größtmögliche Entscheidungsfreiheit zugebilligt werden würde (in den Bundesländern, in denen das rechtlich so möglich wäre):
Zitat:

„Hechte dürfen ab einer Länge von 60cm entnommen werden. Erwünscht ist es vereinsseitig, dass Hechte ab 90cm im Sinne der guten Laichqualität zurückgesetzt werden!“
Aber was "legal" ist, bestimmen nicht wir Angler
Leider sind es aber nicht immer wir Angler, die bestimmen, was legal ist, was rechtlich erlaubt, geduldet oder verfolgt wird oder eben nicht.

Die Ausführungen vom Matze zum Bayerischen Fischereirecht werden sicher auch nun wieder diskutiert werden. Denn dieser Themenbereich wurde auch hier im Forum vom Anglerboard schon seit langer Zeit und intensiv diskutiert, mit durchaus auch unterschiedlichen Meinungen.

Wir haben redaktionsseitig dazu den damaligen Behördenleiter und späteren Vorsitzenden des Landesfischereiverbands Bayern, Herrn Braun, interviewt und diverse rechtswissenschaftliche Arbeiten sowie Einschätzungen von Juristen zum Thema Catch & Release verlinkt, um eine fundierte rechtliche Grundlage zur Diskussion zur Verfügung zu stellen.

Gerade unter unseren bayerischen Boardies haben wir ja auch viele Fischereiaufseher, Kursleiter, Ausbilder, Vereinsvorstände etc. hier vertreten.

Ich bin gespannt wie die das sehen.


Juristische Veröffentlichungen und Diskussionen über Anglerboard/Anglerpraxis zu C & R, Setzkescher, Wettangeln, Fischereirecht etc.


Interview mit Herrn Braun: Erklärungen zum §11 des AVBayFIG
https://www.anglerboard.de/board/sho...d.php?t=211032

Selbst Bayern wacht auf:
Spaß, Hege und Pflege
oder
„Catch & Release, statt Catch & Freeze“

https://www.anglerboard.de/board/sho...d.php?t=308128

Mehr Eigenverantwortung in Bayern
https://www.anglerboard.de/board/sho...d.php?t=330074

Catch & Release - Glaubens- oder Rechtsfrage?
Kai Jendrusch
2006
http://www.anglerpraxis.de/ausgaben-...chtsfrage.html

Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen des Fischereirechts
KAI JENDRUSCH und MARCO NIEHAUS
2008
https://www.anglerboard.de/werbimg/A...ch_Niehaus.pdf

„Catch & Release in der anglerischen Praxis"
„Ernie1973"
2010
http://www.anglerpraxis.de/ausgaben-...en-praxis.html

Catch & release - eine falsch geführte Diskussion
https://www.anglerboard.de/board/sho...d.php?t=329753
Kolja Kreder
2017

Thomas Finkbeiner

allegoric 10.11.2017 12:57

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
Das wäre zu schön. Gerade in meiner Region ist ein "klasse" Fisch wirklich hart erkämpft. Ich fange nirgendwo so schlecht, wie bei mir zu Hause, obwohl die Bedingungen aufgrund der riesigen Wasserflächen eigentlich nicht besser sein könnten.

Lajos1 10.11.2017 13:11

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
Hallo,

grundsätzlich ist ein Entnahmefenster zu befürworten. Jedoch sollte man dabei bedenken, dass die richtig großen Fische aufgrund ihres Alters nicht mehr viel zur Fortpflanzung beitragen. Beim hier genannten Beispiel Hecht meine ich die von 120 cm aufwärts. Ich habe kein Problem welche von 90 bis 110 oder auch 120 cm wieder schwimmen zulassen. Aber wenn mal einer einen wirklich Großen fängt, sei es ihm vergönnt ihn auch mitzunehmen.
Die Entscheidungsfreiheit einen Fisch auch mal zurückzusetzen, die habe sich die bayerischen Angler schon lange genommen.
Ich fange z.B. im Jahr so 20 - 25 maßige Hechte, davon entnehme ich im Normalfall so 5-6 und so oder ähnlich halten es wahrscheinlich 90 Prozent der Angler in Bayern. Oder bayerisch derb ausgedrückt der entsprechende Passus de § 11 der AVFiG ist uns wurscht. ;)

Petri Heil

Lajos

smithie 10.11.2017 13:42

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
Zitat:

Zitat von Lajos1 (Beitrag 4744682)
Ich fange z.B. im Jahr so 20 - 25 maßige Hechte, davon entnehme ich im Normalfall so 5-6 und so oder ähnlich halten es wahrscheinlich 90 Prozent der Angler in Bayern. Oder bayerisch derb ausgedrückt der entsprechende Passus de § 11 der AVFiG ist uns wurscht. ;)

Petri Heil

Lajos

Der Leidensdruck von festgestellten/angezeigten Verstößen ist offensichtlich noch nicht hoch genug... |supergri


Zitat:

Herr Braun:
§ 11 Abs. 8 Satz 1 AVBayFiG bestimmt: Ein gefangener Fisch, der keiner Schonbestimmung unterliegt, ist dem Gewässer endgültig zu entnehmen.
Die Aussage aus dem Interview finde ich interessant.
Damit ist ein Umsetzen in ein anderes Gewässer möglich, da es sich dabei auch um ein "endgültiges Entnehmen" handelt.

Thomas9904 10.11.2017 13:48

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
unberechtigter Besatz??
;-))

Naturliebhaber 10.11.2017 13:53

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
Zitat:

Zitat von smithie (Beitrag 4744694)
Der Leidensdruck von festgestellten/angezeigten Verstößen ist offensichtlich noch nicht hoch genug... |supergri

Es gibt keine angezeigten Verstöße wegen Zurücksetzens von Beifang. Das ist aus meiner Sicht auch der Grund, warum eine offensichtlich dem Bundesgesetz (Tierschutzgesetz) widersprechende Aussage seit gefühlter Ewigkeit in einem Landesgesetz steht.

Die Verantwortlichen in Bayern sind nicht dumm und wissen sehr wohl, wie die rechtliche Situation aussieht. Sie wollen das Gesetz jedoch aus unterschiedlichen Gründen nicht anfassen, u.a. um eine Waffe im Kampf gegen das seitens der Bayerischen Politik gehasste C&R zu haben.

Das ist alles schräg, aber so sieht die Realität aus.

Lajos1 10.11.2017 13:55

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
[QUOTE=smithie;4744694]Der Leidensdruck von festgestellten/angezeigten Verstößen ist offensichtlich noch nicht hoch genug... |supergri

Hallo,

es ist kein Fall bekannt, dass je ein Angler wegen des Zurücksetzens in Bayern angezeigt worden wäre. Da schauen sogar vereidigte Fischereiaufseher weg. Ist ja auch schwer zu beweisen. Nehmen wir mal folgenden Fall: ich setzte einen maßigen Hecht zurück, der mir persönlich mit seinen 65 cm zu klein ist, das beobachtet jemand, dem das mißfällt aus ca. 60/70 Meter Entfernung. Wer will jemals beweisen wie groß der Fisch wirklich war, wenn er schon wieder schwimmt.
Damit wir uns nicht mißverstehen, ich gehe nie ohne Entnahmeabsicht ans Wasser, aber welchen Fisch ich mitnehme, das entscheide ich schon selbst.
Übrigens der Dr. Braun ist schon seit über 6 Jahren in Pension.
Aber auch zu Dr. Brauns Zeiten hat da niemand darauf gemerkt.

Petri Heil

Lajos

smithie 10.11.2017 14:06

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
Zitat:

Zitat von Lajos1 (Beitrag 4744699)
Hallo,

es ist kein Fall bekannt, dass je ein Angler wegen des Zurücksetzens in Bayern angezeigt worden wäre.

Das meinte ich eigentlich damit. War vielleicht nicht gut ausgedrückt.


@Naturliebhaber: beim Hechtfischen einen maßigen Hecht als Beifang zu rechtfertigen, könnte schwierig werden (darum ging's ja im Beispiel).

Der umgekehrte Nachweis der Größe des zurückgesetzten Fisches allerdings auch :-)

Naturliebhaber 10.11.2017 14:14

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
Zitat:

Zitat von smithie (Beitrag 4744707)
Das meinte ich eigentlich damit. War vielleicht nicht gut ausgedrückt.


@Naturliebhaber: beim Hechtfischen einen maßigen Hecht als Beifang zu rechtfertigen, könnte schwierig werden (darum ging's ja im Beispiel).

Matzke Koch führt das Beispiel der beim Aalangeln gefangenen Brassen an. Das ist eindeutig.

Mit dem Zurücksetzen von Hecht beim Spinnfischen kannst du in Bayern schon Stress bekommen. Da kenne ich keine Anzeigen, sehr wohl aber Fälle von eingezogenen Tageskarten am Brombachsee. Und wenn jemand Anzeige erstatten würde, hätte der Angler schlechte Karten.

Carsten_ 10.11.2017 15:18

AW: Aus der Szene: Matze Koch über Fisch und Fang zu Catch and Release
 
Ich finde den Vorstoß sehr gut, sonst kennt man es oft nur dass in der Öffentlichkeit aus (falscher?) politischen Korrektheit auf das Abschlagen sämtlicher maßiger Fische bestanden wird.

Ich finde aber auch wir reden viel zu viel darüber, was ich mit den Fischen mache die ich fange ist meine Sache. Zuschauer habe ich ohnehin fast nie, und falls doch fällt mir ganz schnell eine gute Erklärung für mein Handeln ein. Ob zürückgesetzt oder entnommen.

Gruß
Carsten


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:51 Uhr.


© 2000 Anglerboard.de

Seite wurde generiert in 0,02752 Sekunden mit 8 Queries