Anglerboard.de

Anglerboard.de (https://www.anglerboard.de/board/index.php)
-   Branchen-News (https://www.anglerboard.de/board/forumdisplay.php?f=138)
-   -   Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nicht) (https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=331978)

Kolja Kreder 06.10.2017 17:28

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
Für mich eine klarer Fall für eine Einstellung nach § 170 II StPO. Der Fisch wurde verwertet, daher muss man sich über das Vorliegen etwaiger anderer vernünftiger Gründe keine Gedanken machen.

Warum der Landesverband hier nicht unterstützend eingreift, kann ich nicht beurteilen. Ich würde es als Steilvorlage sehen P€TA am Nasenring durch durch die mediale Arena zu ziehen. Schön aus allen Rohren schießen. |splat2:

gründler 06.10.2017 18:52

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
Als Jäger ist man verpflichtet die Trophäen von Böcken und Rotwild zur Jahreshauptversammlung zur bringen....Was sich da so in 40-50J Jagd ansammelt brauch ich nicht erwähnen.....


Tausende Jäger Anzeigen.....^^

|wavey:

zokker 06.10.2017 19:10

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
Zitat:

Zitat von porbeagle (Beitrag 4725475)
Die tragen mittlerweile echt zu meiner Unterhaltung bei :-)

Wobei die Antwort von der Staatsanwaltschaft sich ja irgendwie gelangweilt
anhört.

Genau das bezwecken sie damit. In aller Munde zu sein.|bla:

heisse forelle 06.10.2017 22:53

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
PETA = geht gar nicht #q#q


für mit ist PETA nur eine Vereinigung die teilweise mit "beknackten" Aktionen
auf sich aufmerksam macht und unnütz die Anglergemeinschaft mit
haltlosen Anzeigen überhäuft. So eine Vereinigung dürfte aus meiner Sicht
absolut keine Unterstützung jeglicher Art erhalten.

angler1996 06.10.2017 23:15

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
Zitat:

Zitat von Kolja Kreder (Beitrag 4725482)
Für mich eine klarer Fall für eine Einstellung nach § 170 II StPO. Der Fisch wurde verwertet, daher muss man sich über das Vorliegen etwaiger anderer vernünftiger Gründe keine Gedanken machen.

Warum der Landesverband hier nicht unterstützend eingreift, kann ich nicht beurteilen. Ich würde es als Steilvorlage sehen P€TA am Nasenring durch durch die mediale Arena zu ziehen. Schön aus allen Rohren schießen. |splat2:

ich würde da eher mal nen Steuerrechtler plus nen Anwalt für Vereinsrecht hinsetzen und mal prüfen lassen, inwie weit diese Art der dieser Tätigkeiten dem Vereinszweck entsprechen und von Gemeinnützigkeit noch gedeckt sind.
Das wage ich arg zu bezweifeln.
Wenn die keine Spendenquittungen mehr ausstellen können,
ist da ganz schnell Schicht im Schacht

Taxidermist 07.10.2017 06:09

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
Selbstverständlich lassen sich Fische auch trotz Präparation essen, wenn es denn für eine "sinnvolle Verwertung" herhalten sollte.
Selbst habe ich schon einige Opfer, welche da so auf meinem Tisch gelandet sind, gegessen.
Dabei war ich immer sehr wählerisch, aber einige kulinarische Highlights waren schon dabei.
Eine irische Feroxforelle, sowie eine 4Kg Bafo aus der Nahe, mit lachsroten Fleisch, erinnere ich da als Besonderheit.
Auch eine Goldmakrele und ein Red Snapper bleiben unvergessen, einfach lecker!
Aus meiner Sicht, sollte allerdings auch eine Throphäen Präparation ein ausreichender sinnvoller Verwertungszweck sein, so man also auf das Alibi-Essen verzichten kann!
Ein ethisch sicher vertretbarer Grund für Präparate, sind Lehr- und wissenschaftliche Zwecke, wofür sogar geschützte Arten präpariert werden dürfen.
Um dem nach zu kommen, reicht es eigentlich schon das Präparat öffentlich zugänglich zu machen, wenn es z.b. in einem Vereinsheim hängt, könnte auch ein Gasthaus sein, mit dem historischen Gewässerrekord o.ä..
Ich mache aber heute fast keine Fische mehr, zu viel Arbeit für wenig Geld, Angler sind zu geizig und essen ihren Fisch lieber, oder ihre Weiber jagen sie zum Teufel mit ihren Trophäen!

https://www.anglerboard.de/board/pic...&pictureid=543

https://www.anglerboard.de/board/pic...&pictureid=545

https://www.anglerboard.de/board/pic...&pictureid=544

Jürgen

Lajos1 07.10.2017 08:30

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
[QUOTE=Taxidermist;4725750]


Ich mache aber heute fast keine Fische mehr, zu viel Arbeit für wenig Geld, Angler sind zu geizig und essen ihren Fisch lieber, oder ihre Weiber jagen sie zum Teufel mit ihren Trophäen!


Hallo,

das erinnert mich an einen verstorbenen Freund, der hobbymäßig ab und zu einen Fisch präparierte. Der sagte auch, dass da eine Menge Arbeit dahintersteckt und wenn jemand davon leben muss 500 Euro für eine 3 Kilo-Forelle nicht zuviel sind.
Als der verstorben war erbte ich, neben seiner Fischerausrüstung, auch seine Präparationen. Ich habe etliche Angler im Bekanntenkreis und wollte die Präparationen verschenken; anfangs zeigten die meisten Interesse, aber nach Protesten der besseren Hälfte nahmen alle Abstand davon.|rolleyes

Petri Heil

Lajos

gründler 07.10.2017 08:35

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
Kommt drauf an,ich hatte neulich ne "grüne" Tante im Haus,sie musste durch'n Flur gehen und da guckten sie so einige von oben nach unten an.
ich sagte sie brauche ja nicht so da hingucken...ach das macht mir nix auch wenn ich dazu anders stehe.... stören mich die ganzen Trophäen nicht.

Ist also wohl auch Personen abhängig.

#h

BERND2000 07.10.2017 08:56

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
Zitat:

Zitat von Prince of Fishing (Beitrag 4725460)
Ich finde das echt dreist was die Bande da abzieht. Es wird mal endlich Zeit das einer was dagegen unternimmt.

Die "Verrückten" kapieren das erst, wenn man sie aus der Natur aussperrt, weil sie ja nach Ihrer eigenen Philosophie dort keinen Grund haben zu stören.
Denn sie suchen da ja keine Nahrung, sondern vertreiben sich oft nur die Zeit, weil sie ähnlich primitiv ticken und ihren doofen Instinkten nachgehen.
Nix mit Urlaub in der Natur, Radfahren oder wandern, arbeiten, essen und schlafen reicht sicher.

kati48268 07.10.2017 13:38

AW: Tierrechtler: Auch präparieren ist nicht (zurücksetzen, fotografieren etc. eh nic
 
Klar landet diese bescheuerte Nummer im Schredder der Staatsanwaltschaft, aber ein Verfahren/Urteil ist ja bekanntlich nicht das Ziel solcher Aktionen, sondern Verunsicherung & Einschüchterung von Anglern plus Manipulation der Gesellschaftsmeinung.
Und dieses Ziel erreicht der Dauer-Anzeigenterror;
das sollte man nicht aus den Augen verlieren.

Gerade beim Präparieren von Fangen gab es auch immer wieder Anzeigen.
Es wäre längst überfällig, dass Verbände Rechtsgutachten erstellen lassen, die Anglern Rechtssicherheit geben
und im Falle eines tatsächlich mal zustandekommenden Verfahrens auch Hilfe leisten.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:15 Uhr.


© 2000 Anglerboard.de

Seite wurde generiert in 0,02318 Sekunden mit 8 Queries