Anglerboard.de

Anglerboard.de (https://www.anglerboard.de/board/index.php)
-   Angeln Allgemein (https://www.anglerboard.de/board/forumdisplay.php?f=14)
-   -   Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich? (https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=331389)

Thomas9904 17.09.2017 09:27

Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Redaktionell

https://www.Anglerpraxis.de/images/s...tauwurm_AB.jpg

Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?


Bedroht in Deutschland
https://www.welt.de/wissenschaft/art...tirbt-aus.html

Tja, so ist das in der Welt, "was dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall".

So kommt laut einem Artikel der WELT auf Nachfrage der GRÜNEN raus, dass auch Regenwürmer stark bedroht sind in Deutschland.
65 Prozent von 43 untersuchten Regenwurmarten in Deutschland seien inzwischen „selten“ bis „extrem selten“ (stimmt meine Rechnung, das wären 27,95 Arten?).

So weit so gut...

Als ich das gelesen habe, kam mir aber ein Artikel der ZEIT in den Sinn, den ich erst vor ein paar Tagen/Wochen auch gelesen hatte - wie gefährlich Regenwürmer in den USA geworden sind. Und den hab ich auch gleich wieder gefunden

Gefährlich in USA und Kanada
http://www.zeit.de/2017/32/regenwuer...lder-bedrohung
Dort gab es ursprünglich keine Würmer, und die aus Europa mitgebrachten/eingeschleppten sollen dort viel Schaden anrichten, weil die ursprüngliche Vegetation mit der Bodenveränderung durch die eingeschleppten Würmer nicht zurecht käme.

Was macht nun der umweltbewusste, ökologisch/ethisch korrekt denkende und handelnde Angler?
> Soll man nun aufs selber Würmer suchen verzichten, weil die ja bei uns gefährdet sind (und wissen wir wirklich, ob wir nicht gerade eine der 65 Prozent von 43 untersuchten Regenwurmarten, die so gefährdet sind, einsammeln?)?

> Soll man Würmer aus Kanada/USA kaufen, weil die dort Schaden anrichten und weg sollten?
Reimport sozusagen..
Wohl wissend, dass dies mit einer CO2 Belastung durch den Transport verbunden ist, die auch nicht gerade öko ist..

> Wäre evtl. die eigene Wurmzucht ein Ausweg - aber welche wären da die ökologisch richtigen?

> Und wie könnte man sicherstellen, dass Angler nur noch selbst gezüchtete Würmer verwenden. Sollte man da evtl. Angel-Würmer wie Haustiere chippen, um sie klar zu unterscheiden von gefährdeten Arten?

Das Wurmproblem für Angler in Deutschland
Wie man sieht, kommen da auf den ökologisch denkenden Angler eine Menge Probleme zu.

Da ein Regenwurm augenscheinlich nicht nur einfach ein Regenwurm ist, sondern 27,95 Arten davon in Deutschland wohl selten bis extrem selten sind, wie siehts da überhaupt aus mit selber sammeln?

Darf man das?

Nur bestimmte Arten?

In welcher Menge?

Gehört der Wurm zum Angeln zum "Eigenbedarf" wie bei Pilzen, so dass man "geringe Menge für den Eigenbedarf" sammeln darf?

Oder müsste man dann selber den Wurm essen wie die Pilze, statt ihn beim Angeln in Fisch zu veredeln, damit das als Eigenbedarf gilt?

Fragen, Fragen, Fragen - Dann besser gleich den Wurm als Angelköder verbieten?
Wenn sich so viele ungeklärte Fragen ergeben, ist da die Lösung nicht ganz einfach, gerade unter dem Aspekt wie bedroht zumindest 27,95 Wurmarten in Deutschland sind, um Fehler, Missverständnisse und Irrtümer zu vermeiden?

Haben wir nicht in Deutschland immer gute Erfahrungen mit Verboten gemacht in solchen Fällen?

Sollte man das also dann nicht konsequenterweise das Angeln mit Würmern der Einfachheit halber gleich ganz verbieten?

Zumindest braucht es aber doch einen Aufruf für oder Ehrenkodex an umweltbewusst, ethisch-ökologisch korrekt denkend und handelnde Angler, dass sie auf das Angeln mit Würmern daher verzichten.

Oder sehe ich das falsch?

Und Angeln mit Wurm sollte weiter wie bisher erlaubt bleiben?

Thomas Finkbeiner

Taxidermist 17.09.2017 10:02

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Na wenigstens vor den ganzen Junganglern, welche in den letzten Jahren die Prüfung machten, sind die Würmer sicher, denn die gehen allesamt nur Spinnfischen!
Generation Facebook macht sich doch nicht die Hände schmutzig mit Wurm, Made, e.t.c..

Jürgen

Fantastic Fishing 17.09.2017 10:28

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Die Frage ist ja auch immer, wo werden solche Proben, Untersuchungen und Forschungen betrieben um auch ein nachhaltiges Bild über Bestände zu haben.

Bei Würmern glaube ich da bedingt dran, wenn ich auf den Acker sehe wie tausende Tauwürmer im Mond baden oder mitten in der Stadt die Flächen der Straßen im Regen voller Würmer sind.

WO vielleicht der Regen zu sauer ist, es wenig Regnet, der Boden nichts hergibt, dort könnte unter Umständen die Situation eine andere sein.

Lokal gefährdet? Würde es für mich eher treffen!

Kochtopf 17.09.2017 10:34

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Vielleicht sind sie auch gefährlich weil sie bedroht werden ;)

Thomas9904 17.09.2017 10:36

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Zitat:

Zitat von Fantastic Fishing (Beitrag 4715905)

Lokal gefährdet? Würde es für mich eher treffen!

Das mag schon sein, aber genau angesichts der Unsicherheit wie das aussieht, stellt sich mir als umweltbewusstem, ökologisch/ethisch korrekt denkendem und handelnden Angler halt die Frage der Vorsorge:
Zitat:

Zitat von Thomas9904 (Beitrag 4715887)
Fragen, Fragen, Fragen - Dann besser gleich den Wurm als Angelköder verbieten?
Wenn sich so viele ungeklärte Fragen ergeben, ist da die Lösung nicht ganz einfach, gerade unter dem Aspekt wie bedroht zumindest 27,95 Wurmarten in Deutschland sind, um Fehler, Missverständnisse und Irrtümer zu vermeiden?

Haben wir nicht in Deutschland immer gute Erfahrungen mit Verboten gemacht in solchen Fällen?

Sollte man das also dann nicht konsequenterweise das Angeln mit Würmern der Einfachheit halber gleich ganz verbieten?


Fantastic Fishing 17.09.2017 10:52

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Zitat:

Zitat von Thomas9904 (Beitrag 4715912)
Das mag schon sein, aber genau angesichts der Unsicherheit wie das aussieht, stellt sich mir als umweltbewusstem, ökologisch/ethisch korrekt denkendem und handelnden Angler halt die Frage der Vorsorge:

Problematisches Feld, weil genau diese Vorsorge in der Tendenz von einem Köder als Wurm auf Lebendköder als ganzes Gedeichselt werden. Ob Würmer überhaupt die diskutierte Stellung einnehmen steht ja nochmal auf einem anderen Blatt.

Der ökologisch/ethisch korrekte Angler wirft Blei ins Wasser und nutzt Gummifisch. Ich glaube anzusetzen wäre erstmal bei diesen Aspekten, das wiederum ist aber ein anderes Thema.

Ganz einfach:

Aufklären, welcher Wurm, welche Art, weshalb und warum. Kleine Broschüre, die Leute erstmal schnuppern lassen. Ich kenne von 27,95 Wurmarten vielleicht 5. Die anderen 20 sind mir Unbekannt. Die 0,95 Wurmarten tingeln im Nirvana, da muss auch noch was kommen.

Thomas9904 17.09.2017 10:58

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Ist das nicht viel zu kompliziert?

Fantastic Fishing 17.09.2017 11:02

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Zitat:

Zitat von Thomas9904 (Beitrag 4715922)
Ist das nicht viel zu kompliziert?

Ich glaube eine Information ( digital ) zu verteilen welche Würmer bedroht sind, woran man sie erkennt, sollte keinem Wehtun. Vielleicht gibt es diese Würmer nur Regional, vielleicht sind diese Unterarten auch selten bis gar nicht für den Angler zu fangen ?

Vielleicht liegen die Ursachen im sauren Regen, Überdüngung, anderem Krams der sich meiner Kenntnis entzieht. ( Verdichtung des Bodens? )

Ist halt im dunkeln Stochern, das Thema gibt nicht viel zu diskutieren her. Wenn es stumpf um verbieten geht oder nicht, dann eben nein, weil die Grundlage einer Entscheidung fehlt.

Franky 17.09.2017 11:06

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Wenn die Grünen ein paar Würmchen brauchen - ich könnte ein paar Stück abgeben. Sammeln müssen die aber selbst!

Thomas9904 17.09.2017 11:29

AW: Regenwürmer - Bedroht oder gefährlich?
 
Zitat:

Zitat von Fantastic Fishing (Beitrag 4715925)
Wenn es stumpf um verbieten geht oder nicht, dann eben nein, weil die Grundlage einer Entscheidung fehlt.

naja, bei 65% bedroht ist doch genug Grundlage zum verbieten aus reiner Vorsicht für einen umweltbewussten, ökologisch/ethisch korrekt denkenden und handelnden Angler .

Was würden Deine Enkel sagen, wenn sie vielleicht keine Würmer mehr finden würden, nur weil wir sie vielleicht verangelt haben?

Sollte eine Bestands-Besserung eintreten durch entsprechende Schutzmaßnahmen, könnte man es dann ja wieder erlauben.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:38 Uhr.


© 2000 Anglerboard.de

Seite wurde generiert in 0,02478 Sekunden mit 8 Queries