Anglerboard.de

Anglerboard.de (https://www.anglerboard.de/board/index.php)
-   Angeln Allgemein (https://www.anglerboard.de/board/forumdisplay.php?f=14)
-   -   Freier Angler (https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=308758)

Thomas9904 25.10.2015 10:21

Freier Angler
 
Vorabveröffentlichung Magazin November

Freier Angler

Das nachfolgend Geschriebene ist keine Anleitung, keine Aufforderung, kein Aufhetzen – jeder ist für sich selber verantwortlich...

Ich bin ein freier Angler – was ich persönlich darunter verstehe und wie ich persönlich das handhabe, schlicht das beschreibe ich hier. Darf und soll jeder für sich selber beurteilen und soll, muss und darf auch jeder für sich persönlich handhaben, wie er will.

Als Angler wird man ja von vielen Seiten angefeindet, von manchen belächelt, von manchen auch richtig bekämpft - aber von den meisten eigentlich ignoriert.

So kann man als Angler trotz 16 Landesgesetzen und dazugehörenden Verordnungen, trotz unzähliger Extrabestimmungen von Vereinen, Verbänden und Bewirtschaftern, eigentlich treiben was man will.

Denn auch Kontrollen finden fast immer nur dort statt, wo man leicht kontrollieren kann – etwas abseits ist man schnell in „Sicherheit“.

Der „Jennerwein“ lag mir irgendwie auch immer näher als der bayrische Forstbeamte (sorry für den Ausflug in die Jagd, mein Vater war Jäger, Gleiches zum verdeutlichen gibt’s bei Anglern halt nicht), Autorität akzeptiere ich, wenn sie von Kompetenz kommt, aber nicht, wenn jemand meint, mir von (Ehren)Amts wegen was vorschreiben zu können..

Da war ich schon immer eher renitent als dumpf folgsam, ob bei den Lehrern in der Schule, später bei Chefs (als ich selber noch keiner war ;-)) - und auch meine Eltern hatten es wohl nicht immer leicht mit mir.

Wenn einem die persönliche Freiheit noch etwas wert ist, man Autoritäten qua Amt nicht akzeptiert und Regeln zumindest hinterfragt, bevor man sie (wenn denn als sinnvoll akzeptiert) befolgt, dann bedeutet aber nicht gleich Anarchie – weder im Leben selber, noch beim Angeln, worum es mir hier geht..

Freiheit bedeutet auch immer Verantwortung. Auch beim Angeln, auch wenn man bescheuerte Regeln und Gesetzgebung ignoriert.

Setzt ein Bewirtschafter eine Höchstfangmenge fest, halte ich mich daran – das gehört zum Respekt gegenüber dem Anderen.

Zwingt mich ein Gesetz einen Fisch gegen meinen Willen zu töten, lass ich es – das gehört zum Respekt gegenüber der Kreatur.

Ich „spiele“ nach dem Fang nicht mit dem Fisch – entweder wird er gleich getötet und versorgt, wenn ich ihn mitnehme. Wo hältern erlaubt ist, nutze ich das, ohne Setzkäscher bis zum Rand vollzustopfen, um einen möglichst frischen Fisch mitnehmen zu können. Oder er kommt, wenn ich ihn nicht mitnehmen will oder kann, nach einem evtl. kurzen Erinnerungsfoto – gleich wieder zurück ins Wasser.

Ich nutze keine Methoden oder Köder zum reißen von Fischen, ich will sie mit Köder und Können überlisten und nicht nur aus dem Wasser prügeln.

Dass ich in einem Forellenbach nicht unbedingt mit Wurm angeln muss, dass ich (schon als sparsamer Schwabe) nicht mehr Futter als notwendig einsetze, dass ich keine lebenden Fische als Köder vom einem zum nächsten Gewässer schleppe, das alles sind für mich Selbstverständlichkeiten.

Wenn aber ein Bewirtschafter Boilies verbietet, such ich mir Auswege wie Frolic oder Pellets, verbietet an anfüttern, nutze ich unbeobachtete Momente – es gibt immer viele Möglichkeiten..

Ich nutze auch keine Reusen oder Ähnliches, max. mal ne Senke für Köfis. Ebensowenig Langleinen oder Dynamit – wer Fische überlisten will, ist Angler.

Wer nur den Sack füllen will (im „Einklang“ mit der Prämisse Angeln nur zur Verwertung), ist halt Fischer oder Angelfischer.

Gesetze, Vereine, Verbände, Wissenschaftler aus ihren Elfenbeintürmchen, spendensammelnde Schützerdinustrie oder sonstwer wollen mir Anderes vorschreiben?

Angeln nur zur Verwertung und Hege, nicht aus Spaß am Angeln als freier Angler?

Dürfen sie, ist ihr gutes Recht....

Werd ich mich dran halten?

Ich bin ein freier Angler............................................ ..................................

Thomas Finkbeiner

Taxidermist 25.10.2015 10:49

AW: Freier Angler
 
Schönes "Wort zum Sonntag"!

Zitat:

Werd ich mich dran halten?

Ich bin ein freier Angler............................................ ..................................
Das sage ich schon lange;
man(n) muss seine Nische finden und sie nutzen!
Und nach Möglichkeit sie hier oder anderswo nicht breittreten, um die
"Anderen" davon in Kenntnis zu setzen.

Jürgen

Thomas9904 25.10.2015 10:51

AW: Freier Angler
 
Zitat:

Zitat von Taxidermist (Beitrag 4423497)
Schönes "Wort zum Sonntag"!

War die Stunde länger schlafen heute ;-)


PS:
Und natürlich trete ichs breit wie hier z. B. - ist ja mein Job ;-)

Taxidermist 25.10.2015 11:17

AW: Freier Angler
 
Zitat:

Und natürlich trete ichs breit wie hier z. B. - ist ja mein Job ;-)
Schon klar, irgendwer muss das ja machen, um etwas zu verändern.
Eine ansich positive, soziale Einstellung!
Die Frage ist dann nur, in welche Richtung geht diese Veränderung?
Und so wie ich die Strukturen in diesem unserem Land kenne, geht diese Veränderung leider fast immer nach hinten los und tendiert in Richtung noch mehr Verbote und Beschränkungen.
Eben, wenn "schlafende Hunde" erst mal geweckt werden!

Ansonsten kann ich dein Sonntagswort Eins zu Eins für mich übernehmen!
Ebenso kann ich mich an Gesetze und Verordnungen halten, wenn sie denn Sinn machen, bei "Stumpfsinn" bricht dann auch der Jennerwein hervor.

Jürgen

feederbrassen 25.10.2015 12:04

AW: Freier Angler
 
Zitat:

Zitat von Taxidermist (Beitrag 4423520)

Ansonsten kann ich dein Sonntagswort Eins zu Eins für mich übernehmen!
Ebenso kann ich mich an Gesetze und Verordnungen halten, wenn sie denn Sinn machen, bei "Stumpfsinn" bricht dann auch der Jennerwein hervor.

Jürgen

Bin ich ganz bei Euch.

Andererseits Frage ich mich ob die Anglerschaft vieles nicht selbst verbockt hat ,das es erst soweit gekommen ist.


Schwachsinnige Gesetzgebung die den Wahnsinn erst ermöglicht,änderung ................eher nicht in sicht.

Über unsere Verbände gibt es ja schon nen extra Tröt.|kopfkrat

zorra 25.10.2015 12:18

AW: Freier Angler
 
Als Grenzangler zu NL bin Ich ein... Freier Angler...die Vorschrifften und Verbote die es dort gibt.. da kann jeder Angler mit leben und schrenkt in keiner Form die Ausübung des Angelns ein...bin froh nicht in D-Land angeln zu müssen...ob sich hier jemals was ändert glaube ich als Altangler nicht...vielleicht schaffen es die Jungen Angler die nach uns kommen was zu bewegen..das werde Ich aber nicht mehr erleben.
gr.zorra

kalfater 25.10.2015 12:50

AW: Freier Angler
 
Man ist solange ein freier Angler, bis man seinen Schein weggenommen bekommt, weil die Gesetzeslage es hergibt. "Freiheit und Verantwortung" ist der Schlüsselsatz in deinem Beitrag, lieber Thomas. Leider brauchen verantwortungslose Angler ein straffes Korsett, damit man ihrer habhaft werden kann. Andere wieder, handeln (in meinen Augen) verantwortlich, obwohl Gesetze und Verordnungen missachtet werden.

Meinen gesunden Menschenverstand lasse ich mir nicht nehmen, aber Gesetze sind notwendig, obwohl ich mir manchmal wünsche, dass mehr (weise) Angler am Tisch sitzen, wenn Gesetze u. Verord. geschrieben werden.

Petri!

Mollebulle 25.10.2015 16:30

AW: Freier Angler
 
Bin ich auch grundsätzlich "d`accord"
Jeder Angler mit gesundem Menschenverstand hält sich allein schon deshalb an die "Regeln" dies beim angeln zu beachten gibt.
Und für die Einschränkungen / Verbote gibt`s eben die Vorschriften Gesetze und Verordnungen .....
Und um deren Einhaltung zu Überwachen bedarf es halt auch entsprechender "Kontrollorgane".
Da muß ich Thomas ganz klar Recht geben, Kompetenz (gepaart mit Fingerspitzengefühl) ist dabei wichtiger als "Möchtegernmoralapostel" mit "wie auch immer" erlangen Kontrollbefugnissen, denen es Spaß macht
Andere zu schikanieren.
Geangelt wird doch in der Freizeit und wird als Hobby betrieben, man (Frau) ist in der Natur und kann entspannen ..
So sollte es einfach sein und nur so macht es auch Sinn.....
Petri
Molle

Andal 25.10.2015 16:37

AW: Freier Angler
 
Ich bin schon die ganze Zeit am überlegen, was ein unfreier Angler ist?

Am Ende einer, den das Ehegespons zum Angeln zwingt. Der jede Gräte in der Küche abliefern muss, damit Mutti die Brut durchbringt!? ;)

Thomas9904 25.10.2015 17:07

AW: Freier Angler
 
Zitat:

Zitat von kalfater (Beitrag 4423561)
Leider brauchen verantwortungslose Angler ein straffes Korsett, damit man ihrer habhaft werden kann.

Ist in meinen Augen ein Trugschluss:
Mehr (vor allem so sinnlose Regeln) produzieren keine "besseren" Angler (im Sinne von wem auch immer), sondern zuerst mal mehr Regelverstöße.

Denn je mehr (vor allem sinnfreie) Regeln es gibt, desto mehr wird natürlich dagegen verstossen..

Auch wenn der obrigkeitshörige Bürokrateutonenmichel immer meint, mehr Gesetze und Regeln machen bessere Menschen:
War noch nie so...

Nur bessere Schlupflochsucher.....

Einfache, klare Regeln, die jeder verstehen und einhalten kann (und dann auch will - von den nie auszurottenden schwarzen Schafen abgesehen) und die dann auch kontrolliert werden, so wird ein Schuh draus...

Und bis dahin nehme ich persönlich mir das Recht raus, freier Angler zu sein - im Sinne freier, persönlicher Entscheidung bei Regel- und Gesetzeseinhaltung..


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:46 Uhr.


© 2000 Anglerboard.de

Seite wurde generiert in 0,02436 Sekunden mit 8 Queries