Anglerboard.de

Anglerboard.de (https://www.anglerboard.de/board/index.php)
-   Angeln in Politik und Verbänden (https://www.anglerboard.de/board/forumdisplay.php?f=164)
-   -   Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischerei (https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=332150)

Thomas9904 11.10.2017 08:52

Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischerei
 
Redaktionell

https://www.Anglerpraxis.de/images/s...uequote_AB.jpg


Baglimit Dorsch:
Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischerei

Kommentar

War gestern noch eine kleine Hoffnung am Anfang des Tages, dass Politik, Schützer und "Wissenschaft" in Brüssel einmal erkennen UND anerkennen, wie wichtig Angler für eine nachhaltige Bewirtschaftung auch der Meere sind und deswegen Angeln und Angeltourismus gestärkt werden müssten, war die Hoffnung schnell zu Ende:
Angler werden weiter gegenüber EU-Industriefischerei klar benachteiligt!
Es ist der Versuch von Politik, Schützern und "Wissenschaft" die Angler, die Opfer sind wie der Dorsch, zu Tätern zu machen und zu Gunsten der EU-Industriefischerei einzuschränken.


Siehe unsere Berichterstattung dazu:
Ostsee 2018 noch unklar - Baglimit Dorsch, Angelverbot Aal, Limit Lachs und Hering?


Während die EU-Industriefischerei REAL ihre Fänge aus dem Wasser holt und die ihnen zustehende IMMER Quote voll ausfischen kann, haben Angler ja ihr "automatisches Baglimit":
Wo weniger Fisch ist, fangen sie weniger.
Sie können ja nur aktive Fische fangen, die "freiwillig" an die Angeln gehen.

Zudem kamen durch die Beschränkungen immer weniger Angler zum Dorsch-Angeln an die Küste, so das hier eine weitere automatische Reduzierung der Dorschfänge der Angler REAL gegeben war.

Die ERRECHNETEN Minderfänge der Angler (ca. 900 t) ergaben ja beim Baglimit 2017 über 2.300 t REALER Mehrfang bei der EU-Industriefischerei gegenüber dem ursprünglichen ICES-Vorschlag.
Siehe dazu auch:
Der Baglimit-"Betrug": 85 Mio. für Wissenschaft - 0 Euro für Dorsche und Angler

ANGLERDEMO hat nun aktuell vorgerechnet, wie sich Baglimit und Angelverbote jetzt schon in massiven Rückgängen der Anglerzahlen zeigen:
ANGLERDEMO/Lars Wernicke in einem Video zum Baglimit und zur Rettung des Angeltourismus

Wenn es bei der EU-Industriefischerei weniger Teilnehmer gibt, wird deren Quote unterm Rest aufgeteilt.

Die Angler, die deutlich mehr volkswirtschaftlichen Umsatz vor allem mit Angeltourismus generieren als die EU-Industriefischerei, werden hier wieder deutlich benachteiligt von der Politik:
Fallen hier Teilnehmer weg, wird die Quote (>>Baglimit ) dennoch NICHT auf den verbleibenden Rest verteilt!

So können Angler die ihnen zustehende "Quote" gar nicht mehr real ausfischen!

Denn nach den vorsichtigen Berechnungen von Anglerdemo (bestätigt von Strehlow, Thünen) hätte bei gleichbleibender Quote das Baglimit auf 8 Fische steigen müssen.


Auf Deutsch bedeutet dieser Beschluss der EU:
Angler bekommen für ihre Art des naturnahen und schonenden Fischfanges eine REALE Quotenkürzung vom der Politik!

EU-Industriefischerei darf weiterhin auf Kosten der Angler REAL mehr fangen, wie 2017 festgeschrieben!

Thomas Finkbeiner





PS:
Ich schreibe bewusst von der EU-Industriefischerei, da der DFV und der VDKK, die deutsche Berufsfischerei, bis jetzt in Sachen Baglimit wie Angelverbote MIT den Anglern kämpft und auf deren Seite steht und ich die da ausnehmen will.
Siehe u. a. dazu schon Veröffentlichung letztes Jahr:
Pressemeldung VDKK : Ostseefischerei 2017: Dorschquoten drastisch gesenkt

Thomas9904 11.10.2017 09:44

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
Nach dieser in meinen Augen verlogenen und Angler komplett ignorierenden Pressemitteilung des BMEL und von Minister Schmidt (CSU) zum Thema Quoten Ostsee:
http://www.bmel.de/SharedDocs/Presse...496F0.1_cid296
werde ich wohl eine offizielle Presse-Anfrage an ihn stellen warum er Angler nicht mal erwähnt, sie aber samt ihren Dienstleistern augenscheinlich zu Gunsten der EU-Industriefischerei kaputt machen will.

Geht aber erst, wenn mein Blutdruck wieder nach unten geht und wenigstens wieder 3-stellige Werte erreicht....

bastido 11.10.2017 10:13

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
Dafür gibt es doch noch obendrauf Ausgleichszahlungen wegen Hering, sprich die Schadensverursacher werden auch noch entschädigt. Ich nehme an je größer der vorübergehend stillgelegte Trawler desto höher die Entschädigung. Ein perverses System und wahrlich nachhaltig. Abwrackprämien o.k. aber so etwas...#q

Thomas9904 11.10.2017 10:15

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
äääh, ich wollt eigentlich meinen Blutdruck runter bringen.....

bastido 11.10.2017 10:16

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
Ab jetzt, versprochen.

Fantastic Fishing 11.10.2017 10:24

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
Am schlimmsten finde ich beim Thema Baglimit und Quoten das der kausale Zusammenhang, einfach reinste Logik, komplett von der EU ignoriert wird und jeder für Blöd erklärt wird.

Wenn ich von Schützen spreche, um einen Bestand zu festigen, dann kann ich doch nicht aus purem Aktionismus ein Teilnehmerfeld ausschließen um Maßnahmen pro Dorsch zu ergreifen, dann aber einem anderen Teilnehmer (Industrielle Fischerei) mehr vom Kuchen zugestehen und rein nichts ändern.

Man verschiebt einfach die Ausbeute zu Gunsten von Gewinn, Steuern und Umsatz, weniger zum Schutz von Dorsch, schließt den Bürger, der auch Angler ist, kurzerhand aus und spricht von moralischer Mission?

Heuchlerischer geht es doch nicht mehr. In Deutschland sind die Menschen leider Satt, anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

Thomas9904 11.10.2017 10:34

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
jepp - aber auch Du senkst meine Blutdruck nicht.....

bastido 11.10.2017 10:38

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
Zitat:

Zitat von Fantastic Fishing (Beitrag 4727836)

Man verschiebt einfach die Ausbeute zu Gunsten von Gewinn, Steuern und Umsatz, weniger zum Schutz von Dorsch, schließt den Bürger, der auch Angler ist, kurzerhand aus und spricht von moralischer Mission?

Es ist ja noch viel schlimmer, denn würden volkswirtschaftliche Erwägungen, wie von Dir genannt, eine Rolle spielen wäre die Entscheidung eine andere. Hier wird der Gewinn aber einer einzigen kleinen, volkswirtschaftlich völlig unbedeutenden Klientel mit wenig Potential an Arbeitskräften zugeschustert und der Staat verzichtet wissentlich auf Steuereinnahmen, er subventioniert sogar noch über Ausgleichszahlungen. Dabei schädigt er dann auch noch den Lebensraum Ostsee, da er nicht die Schleppnetzfischerei verbietet sondern deren Rückkehr auch noch trotz nicht vorhandener Rentabilität, fördert.

Fantastic Fishing 11.10.2017 10:40

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
Zitat:

Zitat von Thomas9904 (Beitrag 4727848)
jepp - aber auch Du senkst meine Blutdruck nicht.....

Lass ma, bei diesem Thema kann man keinen guten Blutdruck kriegen weil das einfach ein Schlag ins Gesicht seitens der Politik und Behörden ist.

Das ist wie "Rettet die Wale" um den Isländern ihre Tradition zu nehmen um dann den Fangfloten zu erlauben mehr rauszuholen. Dahinter steckt einfach keine Logik, es ist eine riesen Schmierenkomödie.

Fisherbandit1000 11.10.2017 11:09

AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere
 
Eine Pressemeldung der EU im kommenden Jahr wird dann so aussehen:

Brüssel. 10. Oktober 2018

Fischereimister einigen sich auf eine Erhöhung der Quote für die Freizeitfischerei beim Dorsch in der westlichen Ostsee

Die Fischereimister der EU konnten sich auf eine Anhebung der Quote für die Freizeitfischerei beim Dorsch in der westlichen Ostsee einigen. Die Quote wird ab 01. Januar 2019 um 10% erhöht Die Grundlage für die Berechnung sind die durchschnittlichen Fänge der Jahre 2016 und 2017. Diese lagen bei 910 Tonnen. So können die Angler im kommenden Jahr 1000 Tonnen Dorsch in der westlichen Ostsee fangen. Die Minister zeigten sich erfreut über diese positive Entscheidung für den Angeltourismus, Für die Einhaltung wurde ein baglimit von 3 Dorschen pro Angler pro Tag festgelegt.#q#q


Die verarschen und belügen uns- das ist unglaublich! Die haben die Zahlen schrifltich - von Behörden bestätigt - vorliegen und ignorieren das. Das ist vorsätzlich!

Ich werde mich mal beraten lassen, was passiert, wenn ich mein Baglimit überschreite und eine Selbstanzeige schreibe- ob dann unter Umständen so eine Verordnung mal geprüft wird, wenn man dann einen Widerspruch einlegt. Irgendwann muss man dem doch mal ein Ende setzen!


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:44 Uhr.


© 2000 Anglerboard.de

Seite wurde generiert in 0,02592 Sekunden mit 9 Queries