AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Blogs > Aus dem Leben eines Neulings

Benutzerdefinierte Suche
In unserem 6. Norwegenurlaub war es soweit,ich habe das Angeln für mich entdeckt, um genau zu sagen - das Blinkern Da es in diesem Jahr mit dem Laufen nicht so klappte, unser Haus am Akrafjord lag auf Höhe des Meeresspiegels und die Straße führte gleich "stramm" nach oben,die Vorbereitung auf den Berliner Marathon hatte auch noch ein wenig Zeit,mußte ich mir noch neben dem Wandern eine neue Nebenbeschäftigung suchen.
Die aüßeren Umstände, der Steg lag direkt vor der Haustür, waren somit perfekt.Und so begann am Sonntag, 05.06. das Abenteuer Angeln für mich.
Die Würfe klappten schnell, nur Fisch wollte nicht anbeißen. Aber ein Angler braucht Geduld ;-)
Tja und dann am Montag,...nachmittag, mein Mann war mit dem Boot raus, ich stand alleine auf dem Steg am Fjord. Wieder einmal warf ich die Angel mit einem riesen Schwung ins Wasser.
Blinker auf den Grund lassen und langsam den Blinkern einholen.Was war das?
Es ruckte gewaltig an der Angel. Hing ich irgendwo fest? Oh nein, nicht schon wieder ein Verlust !Aber ich konnte noch weiter kurbeln, also kein Hänger und irgendetwas zubbelte immer noch am anderen Ende der Angel.Langsam und gleichmäßig holte ich ein, das zubbeln hörte nicht auf, da war noch was dran.Oh je, ich bin alleine, was mache ich bloß wenn da wirklich ein Fisch dran ist.
Die Aufregung stieg mit jedem Meter, mit dem ich die Sehne einholte. Da auf meiner Rolle verschiedenfarbige war wußte ich, als ich WEIß sah, das es nicht mehr lange dauern kann...
Und dann war es soweit, mein erster Fisch zappelte unter mir an der Angel.
Mit Schwung zog ich ihn aus dem Wasser und warf ihn auf den Steg !!
Die Knie zitterten, das Herz schlug mir bis zum Hals. Da lag er nun vor mir, mein erster alleine gefangener Fisch, ein Pollack Und aus einem wurden dann noch 22, somit war ich der Angelking
Na ja, und wie es sich für den King gehört, fing ich dann auch noch den größten, einen Pollack, 71 cm 12 Pfund, juhu!!!
Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,00.

Alles Schöne geht einmal zu Ende

"Alles Schöne geht einmal zu Ende" bei Facebook speichern "Alles Schöne geht einmal zu Ende" bei Mister Wong speichern "Alles Schöne geht einmal zu Ende" bei Google speichern "Alles Schöne geht einmal zu Ende" bei Blogperlen speichern "Alles Schöne geht einmal zu Ende" bei My Yahoo speichern "Alles Schöne geht einmal zu Ende" bei Newstube speichern
Veröffentlicht: 22.06.2012 um 11:17 von blinkerli

Warum haben die Tage im Urlaub immer sooooooo wenig Stunden ?????
Schnell sind sie vorbei und lange muß man auf den nächsten warten, na ja so ist es halt.
Aber es waren wieder zwei phantastische Wochen in unserem Traumurlaubsland - NORWEGEN !!
Diese Jahr ging es nach Amsosen, am Vatsfjord gelegen.
Das Wetter - Sonne-Wolken-Mix, Temperaturen um die 17 Grad, Regen, so gut wie nie - spielte mit.
Das Haus - groß, sehr schön eingerichtet, mit allem, was man so braucht.
Die Landschaft - rauhe, hohe Berge, die zum Wandern einluden
Das Boot - schnell um an den Fisch zu kommen.
Der Fjord - ruhig, still und tief - hatte sooooooo viel Fischarten zu bieten.
Die Ruhe und Stille - himmlisch um sich von dem Alltagsstress zu erholen und den Energietank wieder aufzufüllen.
Das einzige was fehlte, waren STUNDEN, um noch mehr zu unternehmen.
Mein Mann konnte nicht einmal seiner Lieblingsbeschäftigung, dem couchpotaten nachgehen.
Bei mir sah es auch nicht anders aus, keine Seite gelesen, keine Stricknadel in die Hand genommen,
gelaufen - einmal habe ich mich über die Berge " gequält ".
Das Wandern und Angeln war einfach zu verlockend.
Wenn man erst mal den " halben " Tausender bezwungen hatte,
dann wurde man mit einer tollen Aussicht über Berge und Fjorde belohnt.
Und man war schon riesig stolz,
die " Strapazen " des Aufstieges
geschafft zu haben
( fast so, wie ein Marathonfinish )
Und wir haben diesen Ausblick oft genossen.

Aber wehe, wenn man vom Weg abgekommen wäre, wenn man nicht den roten Markierungen gefolgt wäre,.....
Das arme Schaf hat wohl die roten Punkte nicht gefunden oder es war farbenblind !!!


Na und dann unsere zweite Leidenschaft, das ANGELN !!!!
Soviel Fisch hatte mein Mann noch nie in Norwegen gefangen.
( Lag es vielleicht daran, daß ich dieses mal mit auf dem Boot war und wir unter uns einen Wettkampf
um den den Titel " Angel-King " austrugen ? )
Zweihundertsechsundsechzig wechselwarme, im Wasser lebende Wirbeltiere
- man nennt sie auch umgangssprachlich FISCH - gingen an den Haken !!!!
Und die meisten durften dann auch wieder zurück in den tiefen Fjord.
Ob Makrelen, Dorsche, Pollack, Köhler, Wittlinge, Knurrhähne, die ihren Namen zurecht haben, Seehechte,
Heilbutt, Rotbarsch und sogar ein echter Lachs, nichts war vor uns sicher.


Das ist MEIN " Raketendorsch " - 7 KG und 76 cm.
Der LACHS !!!
Nach fast 30 min. Kampf, konnten wir ihn
gemeinsam an Bord bringen.
13 KG und 86 cm geballte Kraft.
Sieht eigentlich ziemlich klein und harmlos auf dem Foto aus, .

Es machte schon wahnsinnig Spaß und wir nutzten jede Stunde, manchmal kamen wir erst abends um 11 dazu,
etwas warmes zu essen....
Den Sonnenuntergang auf dem Fjord zu erleben und dabei
die Angel im schillernden Wasser zu beobachten ist schon ein
herrliches Vergnügen...
... und wenn dann noch ein Fisch an den Haken geht und man mit aller Kraft
versucht, ihn an Boot zu bringen.
Frau was willst Du mehr !!!
Dann ist es fast, aber auch nur fast, nebensächlich, wer den Titel
" Angel-King " gewonnen hat.
Und wer hat ihn nun erangelt ?
Natürlich FRAU !!!!
OK : 114+62 = 176 - 266 = 90.
So ist es halt mit den Männern, verlieren ???? Das geht gar nicht !!!!
Da werden dann schon mal regelwidrige Sachen ausprobiert ( bei Sportlern nennt man sie Doping )
bei Anglern Makrelenvorfächer mit mindestens SECHS Haken.....
Wir Marathonis treten ja auch nicht gegen Tausendfüßler an. ( grins )
Aber trotz aller verbotenen Mittel habe ich die meisten Dorsche geangelt - 56/30....
...und fast jeder hätte von der Größe her den Weg in den Topf gefunden.
Und zur " Strafe " nennt meine angetraute Ehehälfte mich jetzt DORSCHTRUHLE,
aber damit kann Frau leben.
Jetzt heißt es, sich wieder auf den Alltag vorbereiten und trainieren, trainieren,....
Frankfurt ruft !!!
Kategorie: Kategorielos
Hits 3343 Kommentare 0
Kommentare 0

Kommentare

 
Trackbacks 0

Trackbacks


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:46 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,05385 Sekunden mit 20 Queries