PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Reusen - Pro und Kontro


Bowman
26.03.2002, 14:48
Hi Boardis,

wie sieht das an den Fließgewässern und in den Vereinen aus, in denen ihr angelt:

Ist das Legen von (Aal)-Reusen erlaubt oder nicht und was haltet ihr generell davon?
Legt ihr evtl. selber Reusen?

Meine Meinung dazu:
Ich finde es nicht gut, wenn unsere Flüsse mit Reusen "zugepflastert" werden. Die Aale, die nicht "normal" gefangen werden, sollten meines Erachtens eine Chance haben, zurück an ihre Laichgründe zu gelangen.

Das ist heutzutage ohnehin schon schwer genug. Durch die Verbauung der Flüsse durch Schleusen, Staustufen, Wasserkraftwerke und ähnlichem ist es für die Aale fast schon unmöglich heil durchzukommen.

In diesem Zusammenhang auch noch schnell ein Link zum Thema Blutiger Strom ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

Unabhängig davon: Ich kenne Vereine in unserer Gegend, die es jedem Mitglied freistellen, Reusen zu legen. Und das an kleinen und kleinsten Flüssen, die zudem von mehreren Vereinen gemeinsam beangelt und natürlich auch besetzt werden.
Da will dann natürlich jeder ein Stück vom "Kuchen" abhaben.
Und in der nächsten Jahreshauptversammlung wird dann geklagt, dass so wenig Aale gefangen werden ...

Bellyman
26.03.2002, 17:48
Hei Bowman,
meine Meinung dazu: Reusen legen, Aalschnüre und jegliche andere Art von unbeaufsichtigtem Fischfanggerät gehört rigoros verboten :r
In unserem Aufzuchtbach fanden wir letztens eine Drahtreuse,
Inhalt ein halb verhungerter EDELKREBS.
Bellyman

Case
26.03.2002, 18:38
Reusen sind bei uns verboten. Es gibt da noch einen Typ, der hat aus Nachkriegszeiten noch das Recht, Reusen zu legen. Aber der holt Aale raus, sowas hast noch nicht gesehen. Ist einer der Angelpioniere bei uns in der Gegend,
es sei Ihm gegönnt.

Gruß und Petri
Case

Thomas9904
27.03.2002, 10:10
Ich bin Angler und kein Berufsfischer, deswegen benutze ich Ruten, Rollen, Schnüre und Haken aber keine Reusen, Netze oder Langleinen.
So einfach ist dat (für mich)!

27.03.2002, 10:47
Ich bin Angler und kein Berufsfischer, deswegen benutze ich Ruten, Rollen, Schnüre und Haken aber keine Reusen, Netze oder Langleinen.
Ich habe die gleiche Einstellung.

Albatros
27.03.2002, 13:38
Hallo Jungs#h

na dann will ich mich auch mal outen. Bei uns in den Binnengewässern ist es ebenfalls verboten. Nur ein Berufsfischer hat das Recht, diese zu stellen. An jedem Kanal, bzw. die Einmündung zu einem unserer Meere (Seen) stehen auf der linken und rechten Seite je eine Reuse. Diese Reusen haben einen in etwas 20 mtr. langen Flügel. In der Mitte ist es gerade mal so ca. 3 - 4 mtr. breit, wo man noch mit dem Boot durchfahren kann. Alles was an Fisch aus dem Kanal in das Meer will, schwimmt automatisch gegen den Flügel und mit diesem in die Reuse. Der Berufsfischer macht seine Reusen nur dann leer, wenn wirklich weit und breit keiner zu sehen ist, daß erklärt so einiges :e

Habe selber als Kind mit meinem Vater zusammen in der Nordsee bei uns am Deich Reusen gestellt, aber der Fang reichte gerade aus, um alle 2 Wochen mal Brat- u. Räucheraal zu essen. Heute mache ich das nicht mehr, wer weiß, mit wieviel Arbeit das Reusenstellen verbunden ist, kann das verstehen. Außerdem ist es nicht waidgerecht;) Besser später die Einsicht, als nie... :)

Seehund
27.03.2002, 13:57
Hallo, hier im Board,

hier in der Elbe gibt es noch Reusenfischer, auch die es nicht beruflich machen. Entweder vom Stag aus gelegt oder mit dem Boot ausgebrachte Reusen am Reep mit Boje.Es bedarf dafür auch keine besondere Genemigung.

Wer hier an der Unterelbe das Reusenfischen ernsthaft betreiben will hat jede menge Arbeit. Aber das wurde ja schon berichtet. Alle 12 Stunden bei Niederigstauwasser müssen die Reusen gezogen werden und nach der Säuberung neu ausgelegt werden. Die Fänge sind nach Jahreszeit sehr unterschiedlich. Meist reicht es gerade, nach Sammeln der Fische über mehrere Tage, für den Eigenverbrauch in der Familie.

Auf Grund des hohen Arbeitsaufwandes der hier betrieben wird, werden die Reusenfischer auch immer weniger. Mit einer ordnungsgemäßen Reusenfischerei habe ich persönlich keine Probleme, da gibt es andere Methoden (Langangel) die ich nicht so Toll finde. Aber das soll jeder für sich selber entscheiden.

Viele Fische wünscht der Seehund aus Cuxhaven

Bergi
09.04.2002, 22:22
Hallo!
Ich find reusenfischen auch s....!bei uns ist es gottseidank auch verboten.
Hat nur indirekt was damit zu zun,aber was is ne Aalschnur?

Bergi

09.04.2002, 22:31
@ Bergi
Aalschnüre werden im Fachhandel angeboten, mit 10 oder 20 Haken. Vergleichbar mit norwegischen Langleinen, nur kleiner.

ollidi
10.04.2002, 08:10
Reusen und Schnüre sind bei uns auch komplett verboten. Wir machen nur in einem kleinen Fließgewässer mal eine Ausnahme um den Bestand zu überprüfen. Dann werden die Fische aber anschließend auch wieder dem Wasser übergeben. Diese Methode ist zur Bestandsaufnahme wesentlich schonender als z.B. das Elektrofischen. Problem ist hierbei nur, daß es ausschließlich in kleineren Gewässern angewandt werden kann.



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de