PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Köderfische fangen im Rhein (Bonn)


zanderlooser
24.05.2004, 14:46
hallo Leute,
nach dem ich am Sonntag erfolglos versucht habe ein paar Köderfische zu fangen, frag ich mal in die Runde wer gute Tipps hat wie man denn am Rhein Köfis fängt. Speziell würde mich interessieren: wie viel anfüttern ( mit welchem Rezept ) und welche Stellen erfolgversprechend sind, wenn man nicht direkt auf ne Buhne will. Ich bin es gewohnt am See zu fischen, da fange ich Köfis ohne Probleme, aber am schnellfliessenden Rhein ist es nicht so einfach.
Hatte es mit der Stippe probiert.
Für die Bonner: Wo ist denn ne gute Stelle wo ich mir für nächste Woche ( Ende der Zander Schonzeit) einen kleinen Vorrat schaffen könnte.
Petri
Zanderlooser

Alleskönner
24.05.2004, 14:56
Du kannst hier in Bonn eigentlich überall hingehen#6 Meine topstelle für Köfis aller größen ist in Mondorf!Da sind zwar unsere "netten Ausländer" am angeln,und zwar in massen aber es lohnt sich trotzdem.Geh lieber morgens dort hin so um 5.00 Uhr damit du dort schon deinen Platz hast.Eine Rute auf grund und die andere mit einer kleinen Pose.Ich habe gestern dort auf grund einen schönen Rapfen gefangen und auf der Pose jede mänge Ukeleis.Und noch das hier[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

Gruß Alleskönner

Mark_NRW
24.05.2004, 14:57
Hallo,
na das kommt drauf an was für Köfis du willst.
Bei Lauben(Ukelei) ist wolkenbildenes Futter ideal,bei Rotaugen ist schweres Futter besser.Nach jedem Schiff kannst du nachfüttern deshalb wirf nicht direkt so viel rein sonst schwimmen die Fische mit dem Futter und dann geht nicht mehr viel.Also ich nehm immer für Köfis Paniermehl aus dem Laden wenn ich Lauben brauch nehm ich mehr Wasser,keine lange Quellzeit und bei Rotaugen weniger Wasser und längere Quellzeit.

MfG Mark

Arcanion
24.05.2004, 15:01
Halloele,

mach's wie ich: Zieh 'nen Riesentauwurm auf einen 4er Haken und werfe die mit einem 100g Blei beschwerte Grundmontage an die Stroemungskante und die ersten 5-10 cm Kaulbarsche kommen bestimmt :)

Mal im ernst: flache (ca. 1m), Stroemungsarme oder -lose Stellen suchen und mit einer lechten Posenmontage 1-2 Maden ankoedern und es sollte sich in Richtung Koederfische schon was tun.

@ Alleskoenner: wo angelst Du in Mondorf?

Alleskönner
24.05.2004, 15:02
Ach ja,das Futter!Garkeins:m :m .In Mondorf fährt eine Fähre und dort wo sie anlegt musst du dich immer links von halten(Bonner seite).Die leute schmeissen jeden tag Kiloweise Brot ins wasser(rechts von der Fähre).Also nichs anfütter,einfach nur mit brot angeln oder Maden angeln#6

Gruß Alleskönner

Arcanion
24.05.2004, 15:03
Aha...dachte ich mir....das ist ja nicht Mondorf, sondern Hersel, bzw. zwischen Graurheindorf und Hersel. Bevor ich mich da neben die Faehre setze, lass ich das Angeln lieber sein.

Forellenudo
24.05.2004, 15:55
@Arcanion Du sollst ja nicht Angeln wenn die Fähre fährt,sondern früh Morgens ab 5.ooUhr.
Ukeleis fangen ist recht einfach und das fast überall am Rhein,einfach ein bissen Brot anfüttern,16er bis 18er Haken und eine Made oder Brotflocke,dort wo ich mit Mühle immer Angeln gehe(Südbrücke)fängt man sie genau so #6

Gruß Udo #h

Arcanion
24.05.2004, 16:05
@ Udo: die Faehre meinte ich nicht (von wegen, dass ich dort nicht angeln wuerde). Da sah es letztens aus, wie auf der Ostseemole, wenn die Heringe kommen (Rute an Rute). Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass die sog. guten Angelplaetze immer die sind, wo man mit dem Auto bis ins Wasser fahren kann. Ich habe in den letzten Tagen Stellen ausprobiert (mit dem Fahrrad unterwegs), an denen ich noch nie einen Angler gesehen habe und auch rel. gut gefangen.

zanderlooser
24.05.2004, 17:02
Danke für die Tipps schon mal
Also: hatte mich in einer kleinen Kehre hinter der Nordbrücke hingesetzt. Sah alles bestens aus. Mit der Stippe die Tiefe ausgelotet ( 3-4 m) und etwas angefüttert, aber gar nix.

Zumindest weiss ich jetzt wie ich es angehen soll. Das mit dem Paniermehl probier ich mal, klingt einfach. hatte zu viel weissmehl benutzt, so dass nur dicke Klumpen auf den boden gelangten. Man lernt immer dazu.
Stellen mit 1 Meter Wassertiefe sind aber selten gesät, es sei denn man stellt sich auf ne Buhne.

Nimmt mich mal einer mit und zeigt mir mal ein paar gute Stellen und ein paar gute Methoden? Hab was schnellfliessende Gewässer angeht keine Ahnung.
Will aber nächste Woche zum Zanderauftakt los.
Gruss
Boris

bolli
24.05.2004, 17:15
spätestens wenn es wärmer wird kannst Du sie, wie alleskönner schreibt, überall wo es etwas strömungsärmer ist (Buhnenfelder, Rampen Hafenmündung etc. ) im Flachen fangen (Vorfachlänge bis max. 1m ). Häufig ist Anfüttern nicht nötig, wenn doch, dann mit leichtem Futter das schöne Wolken bildet, z.B. Weizenkleie. Zumindest von Juni bis August ist der Köfi-Fang bei mir Sache von wenigen Minuten.

Im Mai habe ich es in Rhein noch nicht versucht, aber Du bringst mich auf eine Idee für heute abend... . Vielleicht melde ich mich nochmal ;-)

Forellenudo
24.05.2004, 18:31
@Arcanion

Das ist auch keine Angelstelle für mich persönlich,zuviele Angler und Publikumsverkehr,wenn du dort große Brassen oder Zander fangen willst,bevor die anderen kommen,mußte schon um 4.00 uhr da sein,ich bevorzuge auch lieber stellen wo ich zwar etwas laufen muß,kann mir aber dann auch sicher sein das ich meine Ruhe habe,habe die letzten Jahre an der Südbrücke(Bonnerseite) noch nie einen Angler gesehen.

@All
Bin am Wochenende wieder unterwegs,entweder Südbrücke oder Röndorf,allso wer lust hat sich anzuschließen ist Herzlich Willkommen #a

Gruß Udo :z

ThomasRö
30.05.2004, 15:18
Am besten an ner Stelle wo keine oder Strömung ist, zum Beispiel an einem Altarm oder in einem Hafen. Anfütter mit einem Ballen Paniermehl, wenn Fische da sind mehr. Am 14 Haken ein oder zwei Maden. Wenn du es gewohnt bist am See zu angeln, warum angelst du deine Köfis nicht einfach im See?



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de