PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Was ist die beste Grundmontage für den Rhein?


thomas-ww
28.04.2004, 01:02
Ich gehe des öfteren an den Rhein (bei Koblenz) angeln.
Meine Zielfische sind hauptsächlich Aal, Wels und Barbe.

Allerdings habe ich das Problem, das ich einen sehr großen Bleiverlust habe.
Kann es sein, dass ich mit der falschen Montage angele?
Für Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.

Ich angel mit folgender Montage:
Tiroler Hölzchen (bis 100 g) auf Hauptschnur, Wirbel mit Karabiner, Vorfach mit Haken und Köder.

Außerdem habe ich das Problem, dass ich gerne in der Hauptströmung (Fahrrinne)
angeln würde, allerdings wird mein 100 g Tiroler Hölzchen immer viel zu stark abgetrieben.
Wie schwer muß ich das Blei denn machen, hat irgend jemand hier Erfahrungen?

Tommy-Boy
28.04.2004, 01:11
Moin moin!

Tiroler Hölzl passt IMHO gar nicht! Ich persönlich habe zuerst sehr gute Erfahrungen mit Sargbleien gemacht, allerdings benutze ich seit ein paar Jahren dreieckige Bleie mit Wirbel an einem Leger Stop (keine Ahnung wie die Dinger richtig heissen, so Röhrchen mit Wirbel am Ende). Damit habe ich kaum noch Hänger, allerdings kommen anscheinend (hier in der Gegend) diese Bleie aus der Mode, ich finde sie auf jeden Fall kaum noch in einem Angelshop.

Für das Grundangeln im Rheinstrom nehme ich 150g Bleie, das reicht normalerweise. Aber das kommt ganz auf den Schiffverkehr an, diese KD-Dampfer saugen doch ganz ordentlich! ;)

Gruß
Tom

KaulBarschKing
28.04.2004, 01:16
Hab in nem anderem thread gelesen, daß einige angler, Schrotbleie an nem Seitenarm benutzen. So verlierste nur die eingeklemmten schroties. Find ich persönlich nich schlecht.

mfg. Nico / Kauli

cormoran
28.04.2004, 01:23
Hi Thomas-ww


Ich Angle grundsätzlich mit Anti-Tangle-Boom (gebogen) und 100gr Rieser
Strömungsblei, habe früher auch mit sargblei geangelt ,zuviele Hänger mit,#6

dem Strömungsblei habe ich bedeutent weniger hänger. Wenn du in der Strömung
Angeln willst,versuche es einmal mit Krallenblei.:z (150gr)

Perti Heil

Cormoran

bolli
28.04.2004, 09:37
Hallo,

Tiroler Hölzl biete m. E. zuviel Angriffsfläche und haben keinen halt auf dem Grund. Deswegen die hohe Hängerrate.

Ich nehme auch Anti-Tangle-Booms mit Meeresgrundblei. Die liegen fest auf dem Grund und rutschen nicht weg. Wichtig ist ein hohes Bleigewicht (100g reicht nur für Ufernähe oder ruhige Bereiche. Bei starker Strömung müssen es schon 150g oder mehr sein). Desweiteren möglichst lange Ruten hoch aufgestellt um weniger Druck auf auf der Schnur und damit der Montage zu haben. :m

Achim_68
28.04.2004, 10:21
Hi Thomas-ww,

erstmal Willkommen an Board und ganz besonders hier im Fliessgewässerforum!!! Wir hatten das Thema mit Blei und Hänger gerade erst vor kurzem. Dabei sind ein paar gute Tips gegeben worden.

Ich habs HIER ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]) nochmal rausgekramt!!

Weiterhin noch viel Spass hier mit den ganzen Angelverrückten!!!!

Tommy-Boy
28.04.2004, 13:01
@cormoran: Wie sehen die Krallenbleie aus? Sind das die mit den 'Antennen'?

cormoran
28.04.2004, 13:26
Hi Tommy-BoyGenau die,es gibt verschiedene sorten birnenblei mit "antennen"#6

es gibt welche da mußt du den draht biegen und welche da rastet der draht ein

die sind zwar etwas teurer aber mir sind die lieber.#:

schau mal in einem angelkatalog nach die sind eigendlich immer drin

viel glück und petri heil

cormoran

Tommy-Boy
28.04.2004, 13:34
Ach, jetzt verstehe ich! Der Draht biegt sich dann also weg? Hmmmm, ich glaube ich probiere die mal aus.

Danke und Petri!

Tom

thomas-ww
30.04.2004, 10:16
Vielen Dank für eure Tips! #6

Werde beim nächsten Angeln, die Montagen mit Anti Tangle Boom und Riser Strömungsblei sowie das Krallenblei mal ausprobieren.

Ich werde dann auch ein Gewicht von 120 - 180 g ausprobieren.
Hoffe, dann komm ich in die Fahrrinne hinein.

tubby645
23.07.2008, 18:37
Hi @ all ,
Ich glaube es liegt zum teil auch am Angler^^.
Mein Kumpel Schwört auf Sarg Blei und ich bin eher fürs Anti-tengle.Wobei man sagen muss das er mehr hänger mit Abriss hat.
:q
Gruss Tubby

Mr.pmk
16.06.2009, 20:09
Ich angel auch am Rhein und habe auch das Problem,das mein köder nicht da liegen bleibt wo er sein soll.:(
aber die Steine bleiben ligen|kopfkrat also muss mansich einen stein aus Blei machener dazu schmelzt man ein wenig altes Blei und giest es in einen Löffel,Wasser drüber und man hat ein "BLeistein" :-)
dieser wird von der Strömug an den Grund gedrückt und bleibt liegen!!!!



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de