PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Starke Strömung und vorsichte Bisse...


ray
08.04.2004, 13:01
hallöchen,

wollt mich mal nach euren lösungsvorschlägen erkundigen...

und zwar habe ich vor allem beim nachtangeln auf aal das problem, dass ich wegen der starken strömung nur mit glocken an der spitze angeln kann. eingehängte bißanzeiger werden meist von der strömung hochgezogen - auch wenn sie etwas beschwert sind.
beim nachtangeln habe ich dann oft haufenweise bisse - teilweise sogar SEHR vehement (haben mir schon fast die rute ins wasser gezogen), aber trotzdem nix oder selten fisch. ich habe auch schon mit verschiedenen hakengrößen experimentiert usw...aber half alles nichts... :e

ich habe auch schon ausprobiert beim biß schnur zu geben, aber dann greift die strömung in die schnur und der fisch merkts natürlich..

so, hoffe auf tolle vorschläge :)

ray

catch-company
08.04.2004, 13:07
Hallo ray!

Eine Möglichkeit wäre mit starken Feeder-Ruten zu fischen um Bisse noch schneller erkennen zu können, beim Biss Rutenspitze kurz senken um etwas Schnur zu geben und nach 2-3 Sekunden den Anschlag setzen und eine andere Möglichkeit wäre mit kleineren Ködern zu angeln (Wurmstücke statt ganzen Würmern, Fischfetzen).

Grüße
Robert vom Catch-Company Team

arno
08.04.2004, 13:13
Moin!
Ich stell die Bremse so ein, das gerade noch keine Schnur von der Strömung abgezogen wird!
Nimm ein kurzes Vorfach, höchstens 50 cm!
besser sind aber 30 cm.
Kleinere Haken , keine Aalhaken für Aale , lieber Karpfenhaken größe 8 , oder einfach Wurmhaken.
Nicht in die Hauptstömung, lieber etwas am Rand einwerfen!
Der Aal schwimmt kreuz und quer auf der Suche nach Futter, also kommt er auch im Uferbereich!
Ohne Scherz, der schwimmt Dir fast um die Füße!!!

Franz_16
08.04.2004, 13:20
Auf Aal mach ich das so:

Ich hab ein 40er Rohr, mit nem Erdspies untendran.
Das kommt senkrecht in den Boden.
Die Rute steht dann senkrecht gen Himmel.Bremse ist zu! Wenn ein Aal dann rangeht mach ich gar nichts.. die fangen sich selber...
Früher hab ich auch immer meine Ruten auf normale Rutenhalter gelegt, aber trotz offener Bremse haben mir manche Aal die Ruten von den Haltern runter gerissen...

Wenn die Aale vorsichtig beissen, kannste aber das System hoffnunfslos vergessen :q

Hakengrösse 1
08.04.2004, 15:19
Erdspiess oder zwischen die Steine - möglichst senkrecht wegen des Strömungsdrucks auf der Schnur - Rolle zu - Glocke und Knicklicht mit Tesafilm um die Rutenspitze - kurzes mind. 30er Vorfach - Wurmhakengrösse 4 - 6 - Dendrobenas - Fertig

muddyliz
08.04.2004, 22:28
Ganz langschenkelige Butthaken und einen halben Wurm so auf den Haken ziehen, dass vorn nur noch ca. 1 cm frei hängt. Wichtig: Die Schnittstelle muss frei hängen, damit der Aal dort am "aromatischen" Ende anbeißt und nicht am "geschlossenen" Ende. Die langschenkeligen Butthaken haben den Vorteil, dass fast immer noch ein Stück vom Haken aus dem Maul schaut, so bekommst du den Haken besser wieder raus.

ray
08.04.2004, 22:36
hallo und danke für die antworten :)

also mit kleineren haken + wurmstücken hab ich es auch schon versucht,
ich angle meistens eher am rand, weil ich dort mehr bisse habe und außerdem mag ich persönlich schwere bleie eher weniger - da treibt der köder also sowieso an den rand.
kurze vorfächer hab ich noch nicht ausprobiert, wird also getestet!
ich stelle die ruten meisten schon recht hoch, aber senkrecht wäre wohl auch einen versuch wert.
die bremse ist bei mir recht leicht eingestellt, weil ich angst hatte, das die biester mir sonst die ruten klauen :(
da ich hauptsächlich weiche zanderruten benutze, sehe ich die bisse eigentlich recht schnell - vielleicht haken sich die aale ja deswegen nicht.

vielleicht wäre ja ein versuch mit pose noch interessant - habt ihr eine idee, welcher posentyp trotz strömung nicht gleich runtergedrückt wird?

so, danke für die tipps, wenns warm wird werde ich euch mal berichten - gegen noch mehr ideen hab ich natürlich auch nichts :)

ray

arno
08.04.2004, 23:41
muddiliz, das probier ich aus mit den Butthaken!
Klingt auch irgendwie logisch!!!

xonnel
09.04.2004, 13:11
Ideal wäre hier eine Freilaufrolle mit geflochtener Schnur.
Das gewährleistet den freien Abzug und mindert durch den geringeren Durchmesser den Schnurdruck durch das Wasser. Die Rute würde ich eher flach zum Wasser stellen, je steiler desto mehr Widerstand hast du. Dazu ein kurzes Vorfach con circa 30cm Länge und möglichst grosse, scharfe Haken - z.B. rote VMC Wurmhaken in Grösse 2-4.

Viel Glück :)

DiddaBohlen
13.04.2004, 21:18
moin,

ich habe einen thread im bereich "was beißt wo in postleitzahlen 1-2" aufgemacht.irgendwie antwortet da aber keiner.
es ging auch um ein fließgewässer (trave in lübeck),ca 4 meter breit und ca 1,5 - 2 meter tief.strömung ist aber nicht so stark.es reicht aber um nicht mit ner pose angeln zu können.mein problem ist das ich dort gerne auf aal angeln möchte.in einem fließgewässer angelt man am besten mit einer grundmontage auf aal würde ich sagen.leider ist das in der trave nicht erlaubt.wie kann ich dann vernünftig auf aal angeln?

arno
14.04.2004, 00:36
Moin!
DiddaBoohlen, wat is dat denn fürn Quatsch???
Grundangeln verboten?!?

DiddaBohlen
14.04.2004, 11:43
hi,

es ist wirklich keine verarsche.also die trave ist nicht gerade ein kleiner fluß,natürlich nicht so groß wie die elbe,aber schon groß.in dem bereich wo sie breit ist,und wo schiff betrieb ist,kann man natürlich auf grundangeln.an einigen stellen aber nur von freitag 18 uhr bis sonntag morgens um 6 uhr.und da wo ich angeln möchte,wo die trave halt schmaler ist,ist wirklich kein grundangeln erlaubt.
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

das könnt ihr,falls ihr mir nicht glaubt,hier gerne nachlesen :q

deswegen frage ich ja,wie man ohne auf grund zu angeln,bei leichter strömung auf aal angeln soll?
bitte helft mir ;)

guifri
14.04.2004, 12:02
Die Travebeschränkungen sind echt Banane. Wo alleine in Travemünde überall das Angeln verboten ist, ist der helle Wahnsinn. In den Sommermonaten ist das Angeln dort nahezu unmöglich...

Ich würde an Deiner Stelle eine Pose ohne Stopper verwenden ;-)

Thomas9904
14.04.2004, 12:09
Was es nicht alles gibt - vielleicht kannst Du einfach das Gewässer wechseln??

DiddaBohlen
14.04.2004, 12:19
ich angel ja eigentlich eher mal im forellenpuff in dänemark,und hauptsächlich in seen in lübecks umgebung.da ich mir jetzt aber eine traveerlaubnis zum heringsangeln gekauft habe,wollte ich die trave auch mal ausnutzen.das zum gewässerwechseln. :q

eine pose ohne stopper ist ja dann nichts anderes als grundangeln oder?wenn dann jemand zum kontrollieren kommen sollte,dann kann ich ja gleich ohne pose auf grundangeln.oder versteh ich das jetzt falsch?ich bin heute noch nicht solange wach,sorry.habs noch nicht so mit denken ;)

Hilli
14.04.2004, 13:38
Mahlzeit
was würdest du denn vom Paternoster mit oder ohne Pose unter der Rutenspitze halten.

wär vieleicht ne möglichkeit

arno
14.04.2004, 14:32
Ja klar, mit Pose , wie sonst?!?
Dann must Du mal noch ein dickes Blei am längeren Vorfach drannmachen, so das es auf Grund liegt und dann noch mindestens 15-20 cm vom Haken weg bleiben mit dem Blei!
Ist aber nicht so einfach die Pose so passend einzustellen!

DiddaBohlen
15.04.2004, 00:21
@ Hilli , danke für deine leicht ironisch angehauchte meinung.

habs soweit verstanden.nur wenn das vorfach mit einem etwas größerem blei fest auf grund liegt,und sich die pose bei strömung nicht von der stelle bewegt,dann könnte es einem "rein zufällig" vorbeikommenden kontrolleur doch auffallen,das an der montage rumgetrickst wurde denk ich mal.naja,gut,anders wirds wohl nicht gehen.
echt komische regeln in der trave.

mfg und thx for help



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de