PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Tipps für 4 Wochen Schweden im August


baal666
17.06.2012, 12:15
Moin !!!

Ich werde im August mit nem Bus 4 Wochen durch Schweden reisen und will natürlich auch den ein oder anderen Tag am Wasser verbringen.

Die Route ist noch nicht festgelegt, zumindest nicht im Detail. Fest steht, dass es bis nach Östersund hochgeht....vielleicht auch noch ein Stück weiter oder aber auch einen Abstecher nach Norwegen.

Ich bin weniger scharf auf die größeren bzw. riesigen Seen sondern will lieber an kleine Waldseen und Bäche oder kleine Flüsse.

Zielfische sind für mich Forellen und Barsche....

Angeltechnisch werde ich mich aufs feine Spinnfischen beschränken.


Vielleicht hat ja der ein oder andere ein Gewässer im Kopf was man unbedingt gesehen haben sollte...ich weiß ist schwierig, weils einfach viel zu viele gibt aber wenn jemand eine ähnliche Tour gemacht hat, kann mir vielleicht ja doch jemand helfen.

Gerne sonst auch Empfehlung für eine grobe Region, wo ich mich dann selber durchschlagen kann...


lg und danke schonmal

Jan

gehawe
17.06.2012, 15:30
Hallo,

Wir gehen jedes Jahr 3-4 mal nach Schweden und bekommen dort auch öfter Besuch von Freunden mit dem Wohnmobil. Die gehen dann auch am Bolmen vorbei.

In Eksjö gibt es einen guten Campingplatz. Weiterhin am Mycklaflon. Am Solgen kann man gut baden und auch angeln. Du solltest aber ein Boot dabei haben. Dann gehe dort Zander.

Unsere Freunde haben ein Faltboot mit dabei.

Wir selbst haben ein Haus am See. Der ist aber im August zu warm zum angeln.

Eine gute Karte findest Du unter [Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

Unter der Web-Page von Eksjö ist der Solgen beschrieben, sogar mit Gewässerkarte.

Gruß

Gerhard

baal666
17.06.2012, 15:48
Hallo,

Wir gehen jedes Jahr 3-4 mal nach Schweden und bekommen dort auch öfter Besuch von Freunden mit dem Wohnmobil. Die gehen dann auch am Bolmen vorbei.

In Eksjö gibt es einen guten Campingplatz. Weiterhin am Mycklaflon. Am Solgen kann man gut baden und auch angeln. Du solltest aber ein Boot dabei haben. Dann gehe dort Zander.

Unsere Freunde haben ein Faltboot mit dabei.

Wir selbst haben ein Haus am See. Der ist aber im August zu warm zum angeln.

Eine gute Karte findest Du unter [Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar] ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

Unter der Web-Page von Eksjö ist der Solgen beschrieben, sogar mit Gewässerkarte.

Gruß

Gerhard

Hey !!

Das ging ja schon mal fix #h

Hört sich super an und werde ich mir mal genauer anschauen....
Faltboot haben wir auch dabei :m und baden wird den Rest der Familie motivieren...klingt echt gut.

Wie siehts denn mit Zander aus? Auf Gummifisch oder doch eher Naturköder?

schönen Dank schonmal

dhxxlwxgxn
18.06.2012, 12:48
Halo,

wenn Du Lust hast kanste auch mal bei mir vorbeischauen.
Da können wir mal abends auf Barsch fahren. August ist eine gute Zeit für Massenfänge, wenn das Wetter passt.

Gruß
Detlef

Muhkuh2000
20.06.2012, 11:32
Hallo Detlef,

wo angelst Du denn im August? Im Meer? Fahre auch jedes Jahr ca. 4-5 Wochen nach Schweden und bin im August in der Nähe von Eksjö. Meine Tante wohnt auf Öland und da ich die immer besuche, komme ich auch in der Nähe von Figeholm vorbei.

Gruß OLiver

baal666
22.06.2012, 12:00
Halo,

wenn Du Lust hast kanste auch mal bei mir vorbeischauen.
Da können wir mal abends auf Barsch fahren. August ist eine gute Zeit für Massenfänge, wenn das Wetter passt.

Gruß
Detlef


Hey!!!

Leider werden wir nicht in deiner Nähe vorbei kommen.
Aber Danke für das nette Angebot.

Der Plan wird langsam etwas genauer und wird uns wohl die meiste Zeit in Härjedalen und Jämtland verbringen lassen.

Viellleicht hat ja jemand speziell in der Region ein paar Erfahrungen.

Achja und Literatur wäre natürlich der Hit....konnte leider bisher garnix finden ;+


lg und danke

Jan

Hotel Romeo
01.07.2012, 19:11
Hallo, bin letztes Wochenende aus Schweden zurückgekommen, war etwa bis zum Polarkreis und auf dem Rückwege auch in Jämtland und Herjedalen.
Das gesamte skandinavische Gebirge hat ein sehr kaltes Frühjahr hinter sich, auf dem Marsfjäll im Norden Jämtlds liegt noch über 1,5 m Schnee. dementsprechend gibt es Schneeschmelze mit hohen Wasserständen und null (wirklich null !) Fischen in den Flüssen. Obwohl Fliegen schlüpfen (eine Maifliege und Sedges), keine Aktivität von Fischen. Du solltest also darauf achten, daß die Gewässer möglichst nicht von der Schneeschmelze betroffen sind. Einfach fragen, die Schweden sind sehr ehrlich und hilfsbereit.
Die meisten Seen sind sehr klar und es empfiehlt sich unbedingt, eine Fluorcarbonschnur vor den Spinnköder zu schalten. Solltest Du kleine Weissfisch auf Mücken steigen sehen, dann empfiehlt es sich unbedingt dort zu fischen, da diesen häufig Großbarsche nachstellen. Köder ist dann eigentlich egal, hauptsache unter den Weissfischen. Konnte so u.a. einen absoluten Prachtbarsch erwischen.
Drop Shot (mit Gulp als Köder, z.B. Wurm) sollte auch sehr gut gehen.

Gruß von

Hotel Romeo

baal666
03.07.2012, 18:42
Hallo, bin letztes Wochenende aus Schweden zurückgekommen, war etwa bis zum Polarkreis und auf dem Rückwege auch in Jämtland und Herjedalen.
Das gesamte skandinavische Gebirge hat ein sehr kaltes Frühjahr hinter sich, auf dem Marsfjäll im Norden Jämtlds liegt noch über 1,5 m Schnee. dementsprechend gibt es Schneeschmelze mit hohen Wasserständen und null (wirklich null !) Fischen in den Flüssen. Obwohl Fliegen schlüpfen (eine Maifliege und Sedges), keine Aktivität von Fischen. Du solltest also darauf achten, daß die Gewässer möglichst nicht von der Schneeschmelze betroffen sind. Einfach fragen, die Schweden sind sehr ehrlich und hilfsbereit.
Die meisten Seen sind sehr klar und es empfiehlt sich unbedingt, eine Fluorcarbonschnur vor den Spinnköder zu schalten. Solltest Du kleine Weissfisch auf Mücken steigen sehen, dann empfiehlt es sich unbedingt dort zu fischen, da diesen häufig Großbarsche nachstellen. Köder ist dann eigentlich egal, hauptsache unter den Weissfischen. Konnte so u.a. einen absoluten Prachtbarsch erwischen.
Drop Shot (mit Gulp als Köder, z.B. Wurm) sollte auch sehr gut gehen.

Gruß von

Hotel Romeo


Hey Romeo!!!

Das sind doch schonmal super Infos.
Fluorcarbon ist fest eingeplant....angel hier in DE meistens auf Zander von daher ist das für mich eh Standart...
Mit den Barschen werde ich auf jeden Fall versuchen, will doch meine PB von 42cm nach oben schrauben ;)

Vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungen wie es mit Übernachtungsplätzen aussieht...hoffe hin und wieder schöne Stellplätze an Flüssen oder Bächen zu finden...hab nur nicht genau verstanden wie das mit diesen Wetterschutz Hütten läuft....muss man die bezahlen und wenn ja wie und wo!?

Fragen über Fragen aber ich denke das meiste wird sich eh vor Ort ergeben.

Also erstmal danke und gerne immer her mit mehr Erfahrungsberichten...gerne auch allgemein über das Reisen mit dem Bus in Schweden...

bis denn


Jan

Hotel Romeo
03.07.2012, 21:37
Hallo Jan,

mit dem Übernachten ist es ganz unkompliziert. Die meisten Cämpingplätze liegen direkt an Gewässer, da kann man sich auch sehr kleine Hütten mieten. Auf dem Straßenschild zum Campingplatz steht immer schon drauf was die haben, also ist dann ein Zelt, ein Wohnwagen oder eine Hütte abgebildet, oder mehrere Zeichen. (Du mußt also gar nicht erst hingehen und fragen).
In Schweden ist es auch völlig normal wenn man auch nur eine oder zwei Nächte bleibt, die gucken einen da nicht doof an.
In Härjedalen waren wir für eine Nacht auf der Durchreise auf dem Campingplatz in Sveg, war zwar nicht eben der schönste, aber wassernah und unkompliziert. Zum Angeln kann ich Die in Sveg aber nichts sagen, waren eben nur auf der Durchreise.

Die Angelgewässer der Vereine liegen teilweise völlig in der Pampa. Da gibt es Schutzhütten (also keine Übernachtungshütten) für schlechtes Wetter. Diese sind häufig auf den Angelscheinen eingezeichnet, und teilweise mit Grill ausgestattet. manchmal liegt sogar Brennholz da. Wenn diese auf dem Schein eingezeichnet sind, dann verstehe ich daß man die auch benutzen kann. Ich habe aber quasi nie jemanden getroffen, und gerade Herjädalen ist die am dünnsten besiedelte Gegend Schwedens (noch vor Lappland !)
Im Zweifelsfalle bietest Du einem Schweden - wenn Du dort gerade grillst - eine Wurst an. Noch besser ist es immer ein wenig Schnaps dabeizuhaben, daß man ggf. eine kleine Flasche verschenken kann. Das wirkt Wunder.
Schweden ist dünn besiedelt und in dieser Gegend besonders - das merkt man, denn die Menschen sind aufeinander angewiesen und so benehmen sie sich auch (unkompliziert und hilfsbereit).

Aber nimm reichlich Köder mit (steiniger Grund, viele Hänger), Blinker in Schweden recht teuer.

Gruß von Hotel Romeo

baal666
03.07.2012, 22:15
Hey!!!

Ja stimmt das mit dem Schnaps ist ne super Idee....bin vor 10 Jahren mal mit Kumpels wandern gewesen und haben uns auf der Rückreise dann die Tankfüllung mit Whisky von Aldi erhandelt :)...

Hatte mich vielleicht nicht ganz genau ausgedrückt...der Bus ist halt ausgebaut und ich würde gerne immer mal wieder für 1-2 Nächte irgendwo hinstellen wo es schön für die Mädels ist und ich ganz zufällig auch noch ein wenig angeln kann...genaue Plätze wird mir keiner sagen können....ist einfach viel zu weitläufig alles.
Ich bin mir bei dem Jedermannsrecht einfach etwas unsicher ob man sich da ganz schnell ganz unbeliebt macht.
Ist völlig selbstverständlich, dass wir uns absolut ruhig und angemessen verhalten und gar nix hinterlassen...
aber was sagt der Schwede im allgemeinen dazu !?

Ich merk schon ich fang an zu schwaffeln #d
Die Vorfreude setzt doch vehement ein :m

Muhkuh2000
04.07.2012, 09:59
Du darfst Dich in Schweden überall kostenlos eine Nacht hinstellen, es sein denn, es handelt sich um ein Privatgrundstück! In vielen Gegenden wirst Du allerdings Schwierigkeiten haben, Privatgrundstücke zu finden....! :-))) Campingplatz würde ich daher nur nutzen, um Wasser zu tanken oder abzulassen.

Wenn Du Dich wie oben beschrieben verhälst, wirst Du nie mit Schweden ein Problem bekommen. Wichtig ist denen nur, dass man

a) sich ruhig und wie sie es nennen angemessen ruhig in der Gruppe verhält
b) ihr sehr vorsichtig im Umgang mit offenem Feuer seit (möglichst klein, immer mit Steinen umranden oder Loch graben)
c) ihr, was auch bei uns Anglern selbstverständlich seien sollte, keinen Müll hinterlasst

baal666
31.08.2012, 13:31
Moin !!!

Wollt nur ein kurzess Feedback geben...auf nen richtig langen Bericht habe ich eigentlich keine Lust ....bekomm ich nur Fernweh #d

Also waren ziemlich genau 4 Wochen... Schweden hoch bis nach Finnland zurück mit nem kurzen Abstecher zum Oslofjord und über Dänemark zurück.

Absolut genialer Urlaub und sicher nicht der letzte in die Region.

Angeltechnisch gabs viele schöne Erlebnisse und auch einige nette Fische...keine Rekorde aber schöne Barsche ein paar kleine Hechte aber vorallem Bachforellen und Äschen...
Ich hab fast nur kleinere Flüsse und Bäche befischt und da ist die Auswahl echt grenzenlos....wer Interesse hat kann gerne nach dem ein oder anderen Hotspot fragen...gerade in der Region zwischen Östersund und Are hab ich echt nen super Platz, den ich ganz sicher selber auch nochmal anfahren werde.

Ansonsten sind mir noch 2 Erlebnisse besonders in Errinerung, zum einen an der Schwedischen Ostseeküste nördlich von Stockholm wo ich bei Meerforellenangeln zwar nix fangen konnte, aber einen absolut traumhaften hatte.
Beim ersten platschen was ich nicht gesehen hatte dachte ich noch an nen Seehund #h ...nee waren Forellen und zwar echt in einer außergewöhlichen Größe...ging über mehrere Stunden So...nur beißen wollten sie nicht.
Hab an dem Abend noch nen Engländer getroffen, der seit 30 Jahren da angelt und meinte er hat den Abschnitt von 40-50km eigentlich das ganze Jahr für sich alleine, war ganz erstaunt mal jemand anderes zu sehen...
Ja da will ich noch mal hin wenn es etwas kälter ist...

Und zum 2ten kurz vor der Rückreise an einem kleinen Fjord an der Westküste...hab den ganzen Tag nicht einen Kontakt.
Abends bei nem Frustbier höre ich es immer wieder klatschen...ok also nochmal in die Wathos und rein ins knietiefe Wasser...müssen wohl auch Mefos gewesen sein, teilweise 2m vom Ufer hab ich sie rauben gehört aber nix kein Anfasser...lag wohl daran, dass die gesammte Bucht voll war von kleinen flurozierenden Krebsen und demzufolge von Fischen in jeder Größe...
Echt ein unvergessliches Schauspiel, wenn man mit der Hand durchs Wasser gefahren ist hat man ne Leuchtspur gezogen, genauso wenn man gewatet ist und selbst die Blinker und die Schnur haben "geleuchtet" ...leider wars nicht zu filmen oder fotografieren, aber in mein Hirn hat es sich eingebrannt :)

Achja Schweden mit dem Womo ist echt ne gute Sache...

Also danke für die Tipps und allen viel Spass wenn sie mal das Glück haben in diese wunderschöne Ecke zu kommen


lg Jan

loete1970
03.09.2012, 08:54
Danke für Deinen Bericht. Das mit dem Fernweh kann ich verstehen!

lifeofmyown
06.01.2014, 11:09
Ich schreibe meine PN noch mal hier für alle... #h

Noch hält sich mein Insiderwissen in Grenzen! :) Wir wohnen erst seit 9 Monaten hier. Übrigens wohnen wir 120KM südlich von Östersund. Wir können uns dann gern mal treffen, wenn ihr hier seid. Direkt Östersund gibt es den Storsjön. Ansonsten fliesst in der Nähe der Indalsälven. Auch ein tolles Gewässer, vor allem für Fliegenfischer. Ich habe letztes Jahr auch mit dem Fliegenfischen angefangen. Zwischen hier und Östersund gibt es eine absolute Topstelle. Liegt allerdings direkt an der E14 und hat einen kleinen Rastplatz mit dabei.

Ich wohne direkt an einem Fluss. Ljungan heisst der. Er mündet bei Sundsvall in die Ostsee. Im Fluss selber finden sich Meerforellen und Lachse. (Um Lachse zu beangeln braucht man eine extra Genehmigung. Ich muss mich mal noch schlau machen, wie das genau funktioniert.) Ansonsten geht direkt an der Ostsee bei Sundsvall die Meerforelle recht gut. Hab ich schon selber befischt... ;) Wie gesagt, ich kenne bisher hauptsächlich die Gewässer für die ich hier eine Jahreskarte besitze (ca. 50 Seen/Gewässerabschnitte). An einem der Seen kann man als Jahreskarteninhaber kostenlos ein Ruderboot leihen. Dort könnten wir dann mal zusammen hin, wenn Interesse besteht. Auf die Kapitalen (Hechte und Barsche) ist es eben mit Boot am besten. Ich betreibe auch hauptsächlich Spinnfischen. Hechte hat es hier in jeder Pfütze...die gehen mir schon fast auf den Sack... :)



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de