PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Barben Taktik im Rhein


Tim
11.01.2004, 21:43
Hi Jungs (und Mädels;) ),
für viele von euch wird die Barbe immer mehr zum Feederfisch Nummer 1. Ein paar (recht ordentliche) konnte ich auch schon erwischen, aber war auch mehr oder weniger Glück. Dieses Jahr wollte ich es mal gezielter versuchen, zumal der Rhein sicherlich ein bombiges Barbenbächlein ist. Aber das wisst ihr mindestens genau so gut wie ich, genug gequarke.

Was mich interessiert:

Wie sehen gute Stellen für Barben aus? flache/tiefe Buhnen, Strömungskante, Innen- oder Aussenkurven, vor der Steinschüttung, oder einfach so weit wie möglich in den BAch feuern?

Welches Futter nehmt ihr? Bisher hab ich einfach Paniermehl genommen, Maden rein, fertig. Habe ehrlich gesagt auch keine Lust stundenlang wie ein Druide um meinen Futtereimer zu springen, wie bekommt man einfach und günstig ein ordentliches Futter? Köder sind wohl Maden oder Käse top.

Zu welchen Zeiten angelt ihr so? Ich denke Barben kann man eigentlich das ganze Jahr fangen, wandern wohl nicht im Winter in die Häfen. Lohnt irgendeine Tageszeit besonders oder ist das Latte?

Ach ja, suche auch noch eine geignete Futterabschussrampe bzw Barbenkran, siehe hier ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]) .

So das wärs fürs erste#v ,
thanks und allen einen guten Start ins neue Jahr,
Tim

rob
11.01.2004, 22:22
hey tim!!
ich fang meine barben in der donau mit heavyfeederrute und freilaufrolle.montage: antitangelboom mit passenden strömungsblei,stoperperle,karabiner,langes vorfach mit 4-6er wurmhaken.köder ist bei mir eigentlich immer auf einer rute tau,mist oder rotwurm.da fang ich auch allerlei anderes:)
gezielt nur auf barben fisch ich nicht.in diesem fall ist käse selektiv.kleine würfeln schneiden und am besten an einer haarmontage aufziehen(wie ein boilie)zur not kannst du natürlich den käs auf einen haken spiessen...hält aber nicht so gut.mit kleineren boilies kannst du es auch versuchen.es gibt welche speziell für barben mit käsegeschmack oder nimm tuttifrutti die funzen auch.
dein futter is schon ok weil billig...misch noch geriebenen käse darunter je würziger desto besser mit weizenmehl wirds fester und fertig..
ich fang die burschen direkt an einer wehr in der hauptströmung aber auch seichtere schlammbuchten mit geringerer strömung haben sich schon als guter platz bewährt....generell hab ich das gefühl die barben sind bei uns überall.aber die strömung ist sicher ein heisser spot.
lg rob

Tim
11.01.2004, 22:32
hi rob,
du bist ja überall :-)
wen du käse nimmst, wie gross sind so die würfel? wie sieht die haarmontage im detail aus? (hakengrösse,vorfach) wie stoppt man die würfel auf dem haar?

tim

rob
11.01.2004, 22:48
schneide den würfel in ca 1*1*1cm grosse seiten...darf auch etwas grösser sein.lass dir bei deinem angelhändler fertige bolievorfächer,nadel und stopper zeigen.nimm so grösse 6 im winter kleiner!kannst sie ja auch selber binden ist gar nicht so schwer.
du stichst mit einer boilienadel in der mitte ganz durch den würfel, hängst die schlaufe vom haar in der spitze der nadel ein und ziehst sie durch den käse zurück.danach kommt ein boiliestopper durch die schlaufe (kannst auch ein feines kleiiiiines stückchen holz/gras nehmen)festziehen und fertig.
servus#h
p.s.:ich bastel dir schnell eine montage mit käse und leg sie in den scanner...bis gleich:m

rob
11.01.2004, 23:09
soda wasser!!!jetzt bin ich fertig und darf den scanner putzen:):m
hier dein bild#h

Tim
11.01.2004, 23:18
1a service rob, danke dir. hast ja sogar original käse genommen.

welchen verwendest du? normalen jungen gouda oder ist der zu weich?

rob
11.01.2004, 23:23
kannst ruhig jungen verwenden..aber ein würziger hartkäse (apenzeller)hält natürlich besser/länger.#h

Hakengrösse 1
12.01.2004, 09:26
Hi Leute, die Barben im Rhein fange ich immer in der Strömung ca 15 - 30 Meter unterhalb einer Buhne. Es muss Kiesboden sein und noch besser sind Kiesbänke. Die Barben stehen in der dicksten Strömung, so dass ich mit 35er-Schnur das 100gr- Blei auch in die Strömung werfe. Es kommt an der Stromkante zum liegen und bei Schiffsverkehr wandert es durch den Sog mal10 Meter nach rechts oder links. Das ist der Zeitpunkt, wo die meisten Barben zupacken. Es ist am Anfang etwas schwierig, die Bisse zu erkennen, weil der Strömungsdruck gewaltig ist aber irgenwann hat man den Dreh raus.
Feederrute ? Ich nehme einen Hechtknüppel, da meine dickste Barbe vor 4 Jahren ( zweiter Weihnachtstag ) rd. 10 Pfund wog.
Da ist mir Angst und Bange geworden.
Hakengr. 2-4, Köder: Käse im Sommer mit der Ködernadel aufgezogen; dabei 3 Maden auf die Hakenspitze wegen des Halts.
Im Winter mache ich 20 Maden auf den Haken.
Und bitte bedenken = Barben sind Standfische, die wechseln auch bei Hochwasser nicht den Standort.Um D`dorf/Monheim herum kenne ich Superbarbenstellen.

#v Viel Erfolg

Achim_68
12.01.2004, 10:48
Hi Tim, wenns mit dem Käse nicht funzt, kanst Du auch mal Corned Beef oder anderes Dosenfleisch probieren.
Montage am Haar - wie rob beschrieben hat - damit der Würfel beim Auswurf besser hält kannst Du die Dinger nach dem Schneiden in der Kühltruhe einfrieren und im Thermobeutel mit ans Wasser nehmen. So sind sie gut aufs Haar zu ziehen, bis zum Eintauchen ins Wasser steinhart und werden erst am Grund weich!

NorbertF
12.01.2004, 11:00
An der Donau bei Regensburg habe ich sehr viel grosse Barben gefangen, alle möglichst in der Strömung. Das Gerät möglichst grob zu wählen ist kein Fehler. Die Bisse kommen ohnehin so hart dass man die Angel in der Hand haben muss sonst ist sie weg.
Topköder war Dosenmais, dicht gefolgt von Käse, den ich in Würfel geschnitten habe und über Nacht in Milch eingelegt habe.
Maden fangen auch, aber her kleinere Exemplare.

Gruss
Norbert

Tim
12.01.2004, 16:30
danke für die infos.

@Hakengrösse 1: angelst du dann vom Buhnenkopf stromab oder sitzt du etwas unterhalb der Buhne und wirfst quasi parallel? zu den Superbarbenstellen: genau das interessiert mich, was eine gute Barbenstelle ausmacht. Buhnen kenne ich reichlich, aber teilweise sehr unterschiedliche, dann gibts noch regelrechte Kiesstrände (Innenkurven) oder Aussenkurven wo die Strömung voll draufrauscht. Barben lassen sich bei dem Bestand im Rhein sicherlich fast überall fangen, aber wie seiht "eure" Barbenstelle aus?

Grüsse,
Tim

NorbertF
12.01.2004, 16:39
Direkt hinter einer Aussenkurve bzw das letzte Drittel der Aussenkurve fängt bestimmt. Der Köder kann ruhig in der prallen Strömung liegen, Barben ist keine Strömung zu stark, je mehr desto lieber.
Wo ein 60-120 gramm Sargblei grad so liegen bleibt ist es schon ganz gut.

Chris`n`roll
12.01.2004, 16:44
@ Tim
Hallo erstmal!
Ich bin auch nicht besonders erfahren im Barbenfischen aber immerhin habe ich hier in Kölle schon 3 Barben gefangen (im letzten halben Jahr!).
Ich habe mir zunächst eine tiefe Buhne gesucht, meine Angel (30er Schnur, 65g Grundblei, Karpfenhaken) mit Käse beködert und dann den Kram im 45° Winkel in die Strömung geballert und dann gewartet bis das Blei sicher auf Grund liegt. Dann hilft nur noch warten.
Da man weiss, das das Blei durch die starke Strömung fast an der Strömungskante zum liegen kommt, muß man vorher überlegen wie weit man das Blei in den Fluß wirft, da es sich ja zum Ufer hin verlagert und dann möglichst im Bereich des Kehrstrudels liegen bleiben soll.
So hats bei mir geklappt. Ich bin aber immer noch auf der Suche nach der Buhne, an der man mal mehr als eine Barbe fängt.
Gruß,
Chris`n`Roll

sebastian
12.01.2004, 16:47
für was putz du den scanner wennst 2 sek. danach einen schönen fetten Käse drauf haust :) !

spinnracer
12.01.2004, 18:20
Ich habe im Board schon mal was zu Barben geschrieben. Mein Tip: Das Futterkörbchen mit Käse überbacken!! Ja, mit Käse das riecht und hält gut.

Hakengrösse 1
12.01.2004, 19:45
NorbertF hat es erkannt. In der dicksten Strömung flussabwärts auf der Buhnenspitze. Den Köder in die Strömung werfen bis er an der Strömungskante zum Ruhen kommt. Dann Achtung bei Sog durch Schiffe. Dann packen die Barben meistens zu, wenn welche da sind. Und auch von mir nochmals der Tipp = Grobe Ausrüstung, ab 5 Pfund ist ein Karpfen gegen eine Barbe wie ein Stichling.
Die Bisse kommen nicht immer vehement; ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass die Barbe mehrmals an den Köder geht.
Aber manchmal haken sie von allein; da musst Du die Rute gut festgemacht haben. Letztes Jahr habe ich mal gepennt, da war die 35 -er Schnur in 5 Sekunden durch.
Die Stellen zu finden, ist einfach.
Wo Kiesbänke sind, siehst Du am Ufer. Das Wasser muss nicht tief sein, da Barben auch im flachen Wasser ( zumindest am Rhein ) gefangen werden. Wo keine dicke Strömung ist, kannst Du es vergesssen.
Wenn Du noch ein paar Tipps aus der Gegend hier brauchst, immer zu

Gruß
Herbert

rob
13.01.2004, 18:49
weil die barben so kräftig beissen verwende ich einen freilauf...das funz super...so eingestellt (wie fast immer bei mir) das die strömung gerade keine schnur von der rolle ziehen kann.beisst eine kann sie ungehindert gehen was sich an der feederrute durch heftiges wippen bemerkbar macht.sofort anschlagen!was ich noch sagen wollte das ich schon 2 mal barben auf köderfisch gefangen habe:)#h

rob
13.01.2004, 18:55
@sebastian!!!lach...vielleicht solltest du die beiträge von vorne nach hinten lesen und nicht umgekehrt:q :q :q :m #h

Torsk
13.01.2004, 19:23
Vergesst mal den Bereich ,wo es materialtechnisch richtig weh tut nicht, nämlich am Fuß der Buhnen- Steinschüttung (stromabgewandte Seite). Besonders abends findet sich dort alles ein, was hunger hat. Tiroler Hölzl wegen der Hänger, über Köder steht hier schon genug, verzögert aus der Buhne mit der Rückströmung rausdriften lassen...
Gruß Torsk

NorbertF
13.01.2004, 21:52
Das ist richtig! Dort kann man alternativ auch mit einem Schwimmer angeln, verzögert raustreiben lassen wie beschrieben ;)
Ist materialschonender an der Steinpackung.
Was auch sehr wichtig ist beim Barbenangeln ist die Uhrzeit. Sogar wichtiger als der Köder. Am Besten ist frühmorgens um Sonnenaufgang rum und dann noch abends (morgens ist aber unschlagbar). Tagsüber fangen oft die besten Köder und Plätze nichts.

Gruss
Norbert

Tropheus
13.02.2004, 20:42
Hi Rob,

das ist mir voriges Jahr beim Zander angeln auch passiert. Den etwas kleiner ausgefallenen Köfi hat eine 3,5 kg Barbe attackiert.
Muß sagen sicher kein Zufall, der Biss war ganz schön entschlossen. Und ab gings, in meine Richtung. :)

Schnell kurbeln war angesagt.

Als ich es sah wollte ich es zuerst nicht glauben, aber nach genauem hinsehen war es immer noch eine Barbe :) :) :)

anglermeister17
15.02.2004, 17:35
bei Hochwasser jedoch ist dem Käse erfahrungsgemäß der TAUWURM vorzuziehen. im Altarm der Saar habe ich bis jetzt bei leichtem Hochwasser besser auf Tauwurm gefangen, im klaren Wasser jedoch wolltne die barben nur Käse...
KEEP ON FISHING!!!

lindenerspezial
01.03.2004, 00:47
Hallo,

ich versteh mur bahnhof!

also ich angel an der leine, sie ist dort ca. 10-15m breit.
soll ich mich ineine kurve nach innen oder nach aussen setzen und auf die gegenüberliegende seite werfen oder treibt die montage auf meine seite? oder wie oder was?

ich weiss immer nicht was mit aussenkurve und strömungskante etc. gemeint ist - wie erkennt man sowas genau???

rob
01.03.2004, 09:50
servas lindenerspezial!!
also die aussenkurve ist der längere kurvenbogen.
die strömungskante ist jene linie wo sich strömung mit ruhigen wasser trifft.z.b. bei buhnen oder grossen felsen,..
wenn du in einen bach einen stein wirfst der so gross ist das er aus dem wasser ragt,kannst du links und rechts vom stein flussabwärts 2 linien erkennen.aussen strömung innen ruhig,die linien sind die strömungkanten.
eine kehrströmung hast du z. b. bei wehrausläufen.das ist eine rückströmung die seitlich gegen die eigentliche hauptströmungsrichtung verläuft.auch ein sehr fängiger bereich.
hoff du kennst dich jetzt aus...wenn ned frag weiter#h

Barbenandy
20.03.2004, 12:32
Meine besten barben hatte ich auf kiesbänken (innenkurve)gefangen.Ich benutze eine heavy feeder , 12 fireline , 10 er haken mit maden bestückt und einen futterkorb mit einem schuss Barbix gemischt (kann ich nur empfehlen).

südlicht
20.03.2004, 13:52
Hallo Leute!

Kann mich eigentlich auch nur allen anschliessen. Ich benutze beider Käse/Haar-Montage allerdings keinen Boiliestopper sondern schneide Sprungfedern vom Kugelschreiber in ca. 5mm lange Stücke. Diese kann ich bis weit in den Käsewürfel ziehen und nichts stört den Fisch. Das funktioniert auch prima mit Teig und am Forellensee...

Ausserdem benutze ich auch in der stärksten Rheinströmung nur maximal 50gr. Bleie. Allerdings Krallenbleie. Werfe stromab und erreiche auch so ohne Probleme die Strömungskante...

Tight lines,
Eric :m

Wiesbadener
12.05.2004, 15:02
Hi,
auf dem Kies rollt das Blei immer noch ne Weile. Was macht ihr damit sich das Vorfach nit verkordelt?

rob
12.05.2004, 19:31
hey wiesbadener!!
du musst flache strömungsblei verwenden..die bleiben liegen wenn gewicht an die strömung angepasst ist.ich hab die auf einem antitangelschlauch so kann es sich nicht verwickeln.wenn du kein strömungsblei hast klopf einfach mit dem hammer dein birnenblei flach!

lg rob#h

janxgeist
13.05.2004, 23:58
Hallo,

ich weiss immer nicht was mit aussenkurve und strömungskante etc. gemeint ist - wie erkennt man sowas genau???
So, ich muss mich jetzt auch mal outen :q

was ist eine Buhne? ;+

nich hauen! ich weiss es einfach nicht und ich kann mir auch nix darunter vorstellen.

mfG

gismowolf
14.05.2004, 06:20
Hi janxgeist!
Buhnen sind Steinschüttungen(große Blöcke und Quader),die 90°vom Ufer in den Fluß
hinauslaufen.Sie haben die Aufgabe,die Strömungsgeschwindigkeit des Wassers zu
verlangsamen,um Ausspülungen an der Uferbefestigung zu verhindern.

Wiesbadener
14.05.2004, 09:47
Danke für den Tip

janxgeist
14.05.2004, 12:40
Hi janxgeist!
Buhnen sind Steinschüttungen(große Blöcke und Quader),die 90°vom Ufer in den Fluß
hinauslaufen.Sie haben die Aufgabe,die Strömungsgeschwindigkeit des Wassers zu
verlangsamen,um Ausspülungen an der Uferbefestigung zu verhindern.
Hmmm, ich glaube sowas habbich bei uns am Neckar noch nicht gesehen, vieleicht fliesst der ja auch zu langsam.

trotzdem vielen Dank für die Info gismowolf!

mfG

Adrian*
16.05.2004, 16:58
Hallo,

ich freu mich total auf denn sommer...da gehts wieder ab auf barben!!
also futter haben wir TOP SECRET FLIEßWASSER so heisst es zumindest.
da rhein tuhen wir paniermehl so haben wir aus 1kilo 2kilo gemacht fängt aber immer noch genau so gut.
dann als köder haben wir maden oder käse.
die angelstelle ist zwischen 2 rampen.
dieses jahr im sommer machen wir aber ganz neuen teig.
wieder das top secret da rein kommt paniermehl, parmesan käse,butter vanille lockstoff und griebener käse denn man normal für pizza oder auflauf nimmt.
das kann man aber immer wieder neu oder anderes mischen.
am tag haben wir im rhein immer so 4 bis 7 barben und 2 oder 3 brassen gefangen wenn wir mit 4 man angeln waren.
die fangzeit war eigentlich immer unter schiedlich angefangen haben wir meistens immer so um 10 bis abends um 8 oder 9uhr.
gefangen haben wir denn ganzen tag durch...aber nach regen haben wir nie viel gefangen immer nur große!!!
mein freund hatte en aalhaken mit maden drauf und bekamm immer biss nach em regen wir dachten es wär ne brasse er hat dann auf en 14 brassenhaken gewechselt und beim nächsten biss hing sie dann...keine brasse....es war ne barbe ca. 80cm wir haten sie schon einmal im kescher aber sie zappelte immer weiter rum und schwam immer wieder zurück in richtung strömung und dann als er sie wieder kurz vorm kescher hatte riss das vorfach und die barbe war weg....danach hat es dann auch wieder geregnet wie aus eimern!!

ThrillaDaChilla
19.05.2004, 09:43
Und bitte bedenken = Barben sind Standfische, die wechseln auch bei Hochwasser nicht den Standort.Um D`dorf/Monheim herum kenne ich Superbarbenstellen.

#v Viel Erfolg
Hi Hakengröße, wäre echt nett wenn du mir ma ne Stelle nennen könntest!
Hab noch nie ne Barbe gefangen aber auch fast nie drauf geangelt. Ich angel meistens im Hitdorfer Hafen,da ist keine Strömung...Und Hefefabrik is stressig...
Sag ma bitte n paar gute Stellen, fänd ich super.Dann könnt ich demnächst mal ansitzen. Und: Beißen die Barben denn aktuell?!
Danke #6

Killerwels
19.05.2004, 10:24
Die Stelle, die Hakengröße meint ist da, wo wie ehemalige Shell Anlegestelle war. Ob die Barben jetzt beissen weiß ich allerdings nicht ;-)

ThrillaDaChilla
19.05.2004, 10:30
Die Stelle, die Hakengröße meint ist da, wo wie ehemalige Shell Anlegestelle war. Ob die Barben jetzt beissen weiß ich allerdings nicht ;-)
Shell Anlegestelle in Monheim?! Da sind doch gar keine Buhnen!? Da wo die tankanlage ist etwa oder am Deich da wo die Buhnen sind? Wenn du da die Tankanlage meinst dann is da doch nur Hauptströmung, da brauch ich ja 150 g Bleie?
Warst du da etwa auch schon angeln? Wenn ja wie waren deine Erfolge?:a

NorbertF
19.05.2004, 10:50
Ich kenn die Stelle zwar nicht, aber wenn da offenbar so starke Strömung ist dann sind da sicher Barben

Mark_NRW
19.05.2004, 10:52
Hi,
war gestern auf Aal,ich hatte eine kleine Barbe als Beifang auf Maden.Beißen tuen sie schon aber SCHONZEIT!Ich kenne etliche gute Stellen auf Barben am Rhein aber der Kölner Raum ist wesentlich besser wie der in Lev.z.B. Fähranlegestelle in Köln/Langel Die Buhnen unterhalb von dem Anleger.Ganz heißer Tip zwischen den Fordwerken und der Fährstelle ist zwar Naturschutzgebiet aber die größte dort hatte 71 cm.

Killerwels
19.05.2004, 10:56
Ja, da ist direkt die Hauptsrömung ohne Buhnen, deshalb stehen die Barben ja da ;) Ich war nur einmal da aber Hakengröße schwört auf diese Stelle. Ich habe dort mit 100 g geangelt und es blieb auch liegen.

NorbertF
19.05.2004, 11:08
Ja Schonzeit beachten. Meist bis Mitte Juni.
Und bitte ernstnehmen, der Barbenrogen ist in der Laichzeit ziemlich giftig.

Gruss
Norbert



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de