PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Rutten fangen in Niedebayern


konstantin_la
17.11.2003, 13:39
Hallo Leute,
Im Sommer habe ich beim Aalangeln eine 50er Rutte fangen können. Ich war sofort begeistert von diesem Fisch. Da es meine erste Rutte war, und in meinem Hausgewässer fast keiner auf Rutten angelt, wollte ich wissen, ob einer von euch mir ein paar Tips geben kann. Ich habe nämlich keinerlei Erfahrung mit der Angelei auf Rutten. Ich fische an der Isar bei Landshut. In diesem Gewässer ist ein kleiner Ruttenbestand vorhanden. Hat von euch jemand eine Ahnung, wo man sonst noch in Niederbayern Rutten fangen kann?
Danke

Achim_68
17.11.2003, 14:12
Hi Konstantin,
erstmal willkommen an Board!!!!

Ich hab das Thema mal ins Fliessgewässerforum verschoben, hier ist es besser aufgehoben!!! Mein Co-Moderator Rob ist schon ganz heiss drauf, Dir ein paar Tips zu geben!!!

Petri

rob
17.11.2003, 15:03
hallo konstantin!!!
auch von mir willkommen im board!!!
wenn du einen kleinen bestand hast,würde ich es einmal an einläufen von bächen und flüssen versuchen.du musst dir dein revier mal ansehen ob eine rutte z.b. kommend von einem strom die möglichkeit hat in einen kleinen bach zuwandern wo sie ablaicht.hast du wie du schreibst quappen in deinem fluss
müsstest du sie so finden.ist deine ruttenwanderstrecke von einer wehr unterbrochen umso besser!!
dort sammen sie sich auch zum weiter wandern.guck mal auch wo die alten hasen auf rutten gehen.über reviere in bayern weiss ich natürlich nicht bescheid...macht abr nichts,da ja einige bayern sich schon als ruttenfischer geoutet haben.
ein schnelles zur montage:hast du ersteinmal den richtigen platz gefunden,kannst du eigentlich nicht viel falsch machen.einfache grundmontage,freilaufendes blei(strömungsblei),köder: kleiner köderfisch(kein problem wenn schon schlatzig die fressen alles),mistwurm,tauwurm.
ich verwende meisstens eine tauwurm mistwurm kompi.die meissten bisse hatte ich auf köfi!!
haken fisch ich mit grösse 4,schnur ist eine 0,15 fireline,bei mono 0,30 ideal(fisch aber mittlerweile schon länger nur mehr mit geflochtener).fallst du noch fragen hast...immer nur her damit!!
lg aus wien an der donau rob

Alexander2781
20.11.2003, 17:20
Hallo Boardies,

ich hole den Thread mal hoch, da mich das auch interessieren würde!

Gruß
Alexander2781

konstantin_la
22.11.2003, 09:33
Hey Alexander,
Du kommst ja auch aus Niederbayern. Wo fischst du denn eigentlich auf Rutten? Wie sind bei euch die Fänge so? Bei uns an der Isar ist ein kleiner Bestand vorhanden. Allerdings kommen schon große Exemplare vor. Meine größte in dieser Saison war 47 cm lang.
Viele Grüße,
Konstantin_la

rob
01.12.2003, 13:04
Hallo Rob,
Danke für die Tipps. Gestern habe ich damit eine 36er Rutte überlisten können.
Ich habe gehört, dass man auf Rutten auch mit Leber fischen kann. Was hältst du davon?
Kann man Rutten eigentlich auch anfüttern? Ist das notwendig? Gestern hatte ich sehr viele Hänger.
Allerdings hatte sich ausnahmslos der Haken verhängt, nie das Blei. Soll ich zusätzlich auf den Haken
einen Auftriebskörper spießen? Beißen die Rutten eigentlich besser auf kleine Köderfische oder Fischfetzen?
Liebe Grüße aus Landshut, Konstantin

hallo konstantin!!!
mit leber hab ich es noch nie versucht,aber warum nicht...beim wels funzt es ja auch...versuch mal und schreib dann darüber!anfüttern von rutten ist glaube ich nicht notwendig.du musst ja eh wissen wo sie ziehen/sich sammeln und sie nicht an einen platz holen.denke futterkorb mit fischschtucken, brösel+mehl und wurmstücken ist auch nicht verkehrt,hab ich aber noch nie verwendet,da ich auch so immer gut gefangen habe.zu den haken,versuch es einmal mit krautschutzhaken,bist am stein gehängt oder?müsste so auch funzen.wenn du eine ganz kleine upose hast könntest du das auch versuchen,so einstellen das der haken nur kurz über dem grund schwebt...aber beim einholen zieht er dann trotzdem kurz mal darüber und verhängt sich......
generell wäre mir ein normales vorfach auf grund lieber.
ob du kleine köderfische oder fetzen nimmst ist egal.ich habe nur beobachtet das ich mehr bisse auf fisch als auf wurm hatte.viel erfolg noch
grüsse rob#h

Rossitc
03.12.2003, 16:19
Hallo Konstantin,

vielleicht weißt Du es nicht, aber die Rutten in der Isar wurden vor 10 Jahren elektrisch aus unserem Vereinsgewässer Mühl bei Breitenberg entnommen und bei euch eingesetzt.
Ihr habt also streng genommen unsere Ableger in der Isar.
Übrigens sind alle Rutten, die in der staatlichen Fischereianstalt Lindbergmühle gezüchtet werden Nachfahren unseres Bayerwaldstammes.
Mittlerweile haben wir es auch geschafft unsere Vereinsführung davon zu überzeugen, dass in unseren Salmonidengewässern
das Ruttenfischen in den Wintermonaten erlaubt wird und es hat letzten Freitag auch endlich geklappt.
Beim Testfischen wurde eine Rutte mit 37 cm erbeutet, eine weitere mit über 40 cm wurde leider im Drill verloren und alles in allem hatten unsere 2 Testfischer (jeweils nur 1 Angelrute) innerhalb von ca. 2 Stunden Kontakt mit 5 maßigen Rutten.
Leider ist es ja nun vorbei, was besonders ärgerlich ist, denn jetzt im Dezember würde es erst so richtig losgehen, doch die Schonzeit macht uns einen Strich durch die Rechnung.
Das ganze ist zwar unverständlich weil gemäß Fachberatung für Fischerei ein Bestansaufbau gewährleistet werden soll, in unserem Fall ist das aber Bullshit, da wir seit Jahrzehnten einen
der wenigen letzten natürlichen und sich selbst erhaltenden Quappenbestände in Niederbayern haben.

Gruß
Rossitc#h

Rossitc
03.12.2003, 16:29
@ Konstantin

Hast Du eine Ahnung wie es in Oberbayern aussieht, die haben doch die Dezember Schonzeit nicht, außerdem scheint dort das Schonmaß bei 30 cm zu liegen!!!
Hast Du eine Ahnung wo man relativ nah an der niederbayerischen Grenze in Oberbayern auf Rutten angeln kann?

Gruß + Petri Heil
Rossitc

Alexander2781
03.12.2003, 18:18
Hallo Konstantin,

wir haben es heuer schon 3 x im Rannasee (Vereinsgewässer) in Wegscheid auf Rutten probiert, leider konnten wir keine erbeuten. Mein Bruder (Rossitc) und ich werden es demnächst in der Mühl bei Breitenberg versuchen. Ich hoffe, daß es dann endlich klappt mit den Rutten.

Gruß und noch eine erfolgreiche Ruttensainson
Alexander2781

Alexander2781
03.12.2003, 18:22
@ Konstantin

Ich habe heuer im Inn bei Passau eine Rutte mit 28 cm gefangen, welche ich natürlich wieder schwimmen ließ. Im Walchensee habe ich am 01.03. eine Rutte mit 32 cm gefangen. Das waren meine ersten Rutten überhaupt.

Gruß
Alexander2781

Gelöschter User
03.12.2003, 18:56
Original geschrieben von Rossitc
Leider ist es ja nun vorbei, was besonders ärgerlich ist, denn jetzt im Dezember würde es erst so richtig losgehen, doch die Schonzeit macht uns einen Strich durch die Rechnung.


Hallo,

Seit wann hat die Rutte in Bayern Schonzeit? Sie hat lediglich ein Schonmaß von 30cm

Rossitc
04.12.2003, 14:36
Original geschrieben von Mucki
Hallo,

Seit wann hat die Rutte in Bayern Schonzeit? Sie hat lediglich ein Schonmaß von 30cm

Ich habe nicht gesagt, dass die Rutte in Bayern eine Schonzeit hat, sondern bei uns und damit meine ich Niederbayern!!!!
Hier ist seit 01.01.2002 die Schonzeit auf 01.12. - 31.01. festgelegt, das Schonmaß übrigens auf 35 cm!!!!!

Gruß Rossitc

Gelöschter User
04.12.2003, 18:16
gelöscht weil Antwort hat sich überholt

Lynx
04.12.2003, 18:34
@Mucki
Auch wenn Du Dein Posting gelöscht hast. ;)
Die Fischereihoheit in Bayen liegt nicht in München sondern bei den Regierungsbezirken.
Der Weg für Ausnahmeregelungen ist daher sehr kurz.
Vereinsvorstand - Unter Jagdbehörde(Landratsamt) - Bezirksregierung.
Rührige Vereinsvorstände können sehr wohl z.B. das Nachtfangverbot, mit guten Argumenten, beeinflussen.


Abweichend im Bezirk Niederbayern
Schonmaße: Schonzeiten:
Aitel 25 cm --
Hecht 50 cm 15.02. bis 30.04.
Regenbogenforelle 26 cm --
Rutte 35 cm 01.12. bis 31.01.
Schleie 26 cm 16.05. bis 30.06.
Wildkarpfen 40 cm 01.05. bis 30.06.
Zander 50 cm 15.02. bis 30.04.

Gelöschter User
05.12.2003, 10:47
Hallo Lynx,

Danke für die Info. Aber wie bereits gesagt, bzw. gelöscht, bin ich selber darauf gekommen.

Trotzdem ist es so das Fischereigesetz für ganz Bayern gilt. Die Ausführungsverordnung dazu, die AVFiG regelt die Schonmaße/-zeiten Bayernweit.

Die einzelnen Regierungsbezirke, aber auch Vereine oder auch Privatpersonen die ein Fischereirecht ausüben, können dies Vorgaben lediglich verschärfen, also z.B. zusätzliche, längere Schonzeiten, oder auch zusätzliche oder größere Schonmaße.

Eine Abmilderung der Vorgaben, z.B. die Aufhebung des Hechtschonmaßes oder der Schonzeit ist nur mit entsprechender Begründung (z.B. Forellengewässer) und der notwendigen Genehmigung seitens der Behörde, möglich.

Lynx
05.12.2003, 11:22
Servus Mucki,

Eine Abmilderung der Vorgaben, z.B. die Aufhebung des Hechtschonmaßes oder der Schonzeit ist nur mit entsprechender Begründung (z.B. Forellengewässer) und der notwendigen Genehmigung seitens der Behörde, möglich.

mein ich doch.

Ein konstruierter Fall in einem Fremdenverkehrsort! :q

Ein Bürgermeister mit einem sehr aktiven Vorstand machen dem Sachbearbeiter im Landratsamt ( mit dem sind die per 'Du' ;)) klar, dass in einem Weiher ca.10 wildgewordene Waller ihr Unwesen treiben. Und die müssen raus: das geht aber nur in der Nacht.
Von der Bezirksregierung wird das Nachtfangverbot für 2 Jahre aufgehoben.
Die Urlauber konnten daher auch in der Nacht angeln.

Wie gesagt ein Konstruierter Fall, der sich nie ereignet hat. #h

Gelöschter User
05.12.2003, 13:12
Hallo Lynx,

wenn Du in einem Weiher, also einem geschlossenem Gewässer, angeln willst, dann kannst Du im Prinzip tun und lassen was Du willst.
Du unterliegst dann nur dem Tierschutzgesetz und dem Fishereigesetz in Bezug auf Fischerei-Erlaubnis. (Fischereischein muß sein)

Du brauchst Dich an keine Reglementierungen zu halten, sofern der Fischereiberechtigte keine Regeln aufgestellt hat.

Skyfire
30.12.2010, 23:15
Moment liebe Angelkollegen, das mit der Schonzeit in Niederbayern ist nicht ganz richtig (gilt nur in den Grenzgewässern zu Österreich).

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de