PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Härtetest - DAM NANOFLEX ZANDER SPIN M


Werbung
03.12.2010, 13:38
werbung
Im Youtube-Channel ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]) der Firma DAM gibt es ein beeindruckendes Rutentest-Video welches man gesehen haben sollte:
6t53DqViXVc

Bei der Rute handelt es sich um eine
DAM NANOFLEX ZANDER SPIN M
Länge:2,40 m
WG: 20 – 40g
Gewicht: 155 g
UVP: € 99,00

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar]

j.Breithardt
03.12.2010, 13:59
Sorry,:m

aber diesen Stuss haben wir doch schon oft genug gesehen.|evil:

Gruß
Jürgen |wavey:

Gemini
03.12.2010, 14:06
Stuss hin oder her, das Nano-Thema wird doch gerade ausgiebig diskutiert...

Ok, es geht mehr um die Rocksweeper aber da wird man sich doch dranhängen dürfen, oder?

Den Video-Schnipsel hat jeder schon x-mal gesehen aber das ganze mit einem Preis und ein paar Specs zu versehen schadet doch keinem, ist schliesslich Werbung.

Ich vermisse aber einen Link zu den Bezugsquellen (Händlerverzeichnis etc) wo man diesen Amazing! Stecken kaufen kann.

j.Breithardt
03.12.2010, 14:28
Stuss hin oder her, das Nano-Thema wird doch gerade ausgiebig diskutiert...

Ok, es geht mehr um die Rocksweeper aber da wird man sich doch dranhängen dürfen, oder?

Den Video-Schnipsel hat jeder schon x-mal gesehen aber das ganze mit einem Preis und ein paar Specs zu versehen schadet doch keinem, ist schliesslich Werbung.

Ich vermisse aber einen Link zu den Bezugsquellen (Händlerverzeichnis etc) wo man diesen Amazing! Stecken kaufen kann.




Klar darf sich jeder an das Thema anhängen.:m

Aber mir geht es in erster Linie um die Vorteile in der
Praxis.Das Video gibt im Bereich der Praxis im anglerischen
Bereich absolut nichts her.
Wenn ich einen 10 KG schweren Eimer aufheben will,dann
mach ich das ohne Gummirute.
Das was von der DAM-Rute zu sehen ist, hatte Shakespeare
schon vor 25 Jahren auf dem Markt (Ugly Stick).


Gruß
Jürgen |wavey:

Gemini
03.12.2010, 14:38
Verdammt, ich hab die Smilies und Petzaugen vergessen... :)

j.Breithardt
03.12.2010, 18:39
Verdammt, ich hab die Smilies und Petzaugen vergessen... :)




Kannst sie ja nachreichen...:m

Gruß
Jürgen |wavey:

Walstipper
03.12.2010, 19:49
Werbung für Schrott?

Da habbich doch was füräh...moment....ahja...

Das is mal wieder ganz großes Tennis was der deutsche Angelmeister hier abliefert, eine unbreakable Zanderjigge, wo doch jeder weis, was schnelle Kohlefaser niemals kann.

Ich mein, was wünscht man sich mehr beim jiggen, als den Fang direkt rauslupfen zu können...

Es könnte aber tatsächlich eine Daseinsberechtigung für sowas geben: Scheixx Waller - Jedes Jahr derselbe Dreck.. ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

Kombiniert mit 400g Statio-10kg Maxdrag und Seemannstau braucht man sich vor dem Wallerbeifang nicht mehr zu fürchten |supergri

chxxstxxxx
03.12.2010, 20:28
Ein Waller biegt das Ding nicht langsam und gleichmäßig durch, sondern biegt sie durch und schlägt dann mit dem Kopf oder macht was weiß ich was alles. Solche Clips sind nett anzusehen, aber haben mit der Realität soviel gemeinsam wie Bob Marley und Gutenberg-Bibeln.

Walstipper
03.12.2010, 20:48
Heißt sie macht Druck+ Preller bis 8kg mit?

Wurde das mal gemessen, welche Zugkraft ein 70kg+ leistet?

RheinBarbe
03.12.2010, 21:05
Wurde das mal gemessen, welche Zugkraft ein 70kg+ leistet?
Die mythbusters haben das mal bei einem Hai gemessen, er konnte mit max. 1/3 seines Körpergewichtes an der Schnur ziehen.

Es ging damals um den Mythos aus dem Weissen Hai Film, wo der mit einer Klaviersaite gefangen wurde.

Weiß nicht in wie fern das auch für andere Fische gilt.

chxxstxxxx
03.12.2010, 21:08
Keine Ahnung wieviel Zugkraft ein 70kg+ Waller macht; kann man auch nicht messen weil zu viele Faktoren davon abhängen. Eine voll geschlossene Bremse einer 6000er TwinPower FA zieht ein Waller mit 60kg öfters mal auf. Ab und zu schreit auch eine geschlossene 950SSM bzw. 9500 Offshore.

Walstipper
03.12.2010, 22:14
6000er Twin Power sollte 13kg MaxDrag haben, real wohl so 10.

Ich schätze mal stark die Nanoflex handled Waller bis 60kg :m

j.Breithardt
03.12.2010, 22:28
Es geht hier um die Nanoflex Zander.
Geht ihr damit auf Waller? |kopfkrat

Gruß
Jürgen |wavey:

chxxstxxxx
03.12.2010, 22:36
Nicht freiwillig.

Jungpionier
04.12.2010, 06:03
Wurde das mal gemessen, welche Zugkraft ein 70kg+ leistet?Die mythbusters haben das mal bei einem Hai gemessen, er konnte mit max. 1/3 seines Körpergewichtes an der Schnur ziehen.


Wie haben die denn den Hai dazugebracht, Rute und Rolle zu benutzen? :q
Na wenn der Hai 210 kg wog, passt es doch.

Und jetzt mault net über die Rute. Zum gezielten Angeln auf gefüllte Flaschenkästen scheint sie durchaus zu taugen. Ich werde den Erwerb vor meinem nächsten Getränkeladen-Ansitz überdenken. Über die Wahl des Köders bin ich mir allerdings noch im Unklaren, da mein Wissen über die Fressgewohnheiten von Flaschenkästen optimierungswürdig ist.

Hat jmd. vielleicht Tipps, auf was die Teile am besten beißen?

Thomas9904
04.12.2010, 06:18
Es könnte aber tatsächlich eine Daseinsberechtigung für sowas geben: Scheixx Waller - Jedes Jahr derselbe Dreck.. ([Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar])

Dazu mal ne kleine Anmerkung, da ich das geschrieben hatte mit den Wallern:
Das Problem war ja damals nicht unbedingt die Zerbrechlichkeit oder die Kraft der Rute.

Sondern dass der Waller in die Steinschüttung zog und die geflochtene an Steinen oder Muscheln riss - und das passiert mir mit Fischen dieser geschätzten Größe auch mit 100 oder 150 Gramm WG - Spinnruten und nicht nur wie beschrieben an 12- Gramm - Ruten....

Ich würde die vorgestellte Rute eigentlich gerne mal antesten (in einer längeren Version):
Aber nicht weil ich damit nen 10 - Kilo - Kasten heben kann.

Sondern weil ich viel abseits geordneter Bahnen durch Gebüsch, Unterholz, Steinschüttungen etc. unterwegs bin, wo eine Kohlefaserpeitsche wirklich schnell mal nen Knacks wegkriegt..

Die Frage, die sich mir da eher stellt:
Wie sieht die Aktion beim Wurf aus und beim Drill?

Ich stehe eh nicht auf die ultraschnellen Besenstiele, sondern auf richtige Angelruten, die im Drill nicht nur an der Spitze wackeln sondern sich noch richtig biegen..

Da aber viele Angler solche Besenstiele bevorzugen, wäre es doch schon interessant zu wissen, wie sich da so eine Rute beim jiggen wirklich verhält.

Besenstiel, Lämmerschwanz oder was dazwischen?

Und das am besten mal von Leuten, die tatsächlich die Rute schon gefischt haben, nicht von denen, die das hier theoretisch betrachten..

Hat da einer Erfahrungen?

Davon ab:
Macht natürlich schon was her, die heruntergezerrte Rute im Video.. ;-))

Thomas9904
04.12.2010, 12:48
Na? Hat noch keiner das Teil in der Hand gehabt?

Franz_16
04.12.2010, 13:35
Nein, noch nicht in der Hand gehabt, leider!

Mich würde interessieren was an dieser Nano-Technologie nun tatsächlich dran ist.

Die Werbung sagt, dass diese Nanotechnologie die Ruten deutlich belastbarer machen kann und die Blanks trotzdem immernoch schnell sein können! (Auch wenn das natürlich sehr subjektive Werte sind ;) )

Ob das nun stimmt, wird sich aber nur in der Praxis überprüfen lassen. Werd sie mir beim nächsten Besuch beim Händler auf jeden Fall mal anschauen.

Bruzzlkracher
04.12.2010, 14:11
Na? Hat noch keiner das Teil in der Hand gehabt?

doch...

gekauft hab ich aber die Trout&PerchH - aber das ist ja OT

Walstipper
04.12.2010, 15:45
Dazu mal ne kleine Anmerkung, da ich das geschrieben hatte mit den Wallern:
Das Problem war ja damals nicht unbedingt die Zerbrechlichkeit oder die Kraft der Rute.

Sondern dass der Waller in die Steinschüttung zog und die geflochtene an Steinen oder Muscheln riss - und das passiert mir mit Fischen dieser geschätzten Größe auch mit 100 oder 150 Gramm WG - Spinnruten und nicht nur wie beschrieben an 12- Gramm - Ruten....

Mit mehr Druck hättest du den Fisch von seinem Zielort wegforcieren können ;+

@Bruzzlkracher: Lämmerschwanz?

Thomas9904
04.12.2010, 15:56
Deswegen hab ich das ja extra dazugeschrieben:
und das passiert mir mit Fischen dieser geschätzten Größe auch mit 100 oder 150 Gramm WG - Spinnruten und nicht nur wie beschrieben an 12- Gramm - Ruten....

Rheinfels
27.01.2011, 20:42
Hallo Angelfreunde ,

ich hatte mir die Nanoflex vor ca. 4 Monaten gekauft ... nicht wegen dem übertriebenen "Marketingauftritt" .
Sie lag gut in der Hand aus meiner Sicht auch nicht zu wabbelig . Mittlerweile gehört sie zu meiner Lieblingsrute .
Einsatzorte Rhein mit Kunstköder sowie Angelpark auf Lachsforelle .
Gruß
Rheinfels

Alex.k
28.01.2011, 00:32
Nanotechnologie, lol.
Nur weil das Wort in ein paar Jahren wahrscheinlich(bin mir eigentlich sicher) Wort des Jahres wird. Ist es des öfteren heutzutege zu hören das Unternehmen aus Marketing- Gründen das Wort in ihre Produktnamen- Produktbeschreibung aufnehmen.

Last uns zusammenlegen und sie testen, nach dem Test wird sie an den nächsten weitergeschickt.:) Theoretisch müsste sie uns alle überleben.

Chrizzi
28.01.2011, 01:42
Nanotechnologie, lol.
Nur weil das Wort in ein paar Jahren wahrscheinlich(bin mir eigentlich sicher) Wort des Jahres wird. Ist es des öfteren heutzutege zu hören das Unternehmen aus Marketing- Gründen das Wort in ihre Produktnamen- Produktbeschreibung aufnehmen.

Kommt drauf an. In der Abu (neue RockSweeper) sollen Nanopartikel im Harz sein. Wie DAM das macht weiß ich nicht.

Was bringen die Nano-Partikel? Keine Ahnung, ich dachte auch nur an ein Marketing Gag. Aber dank einer Vorlesung: Buckypaper/Buckypapier

Ganz grob für die Leute die zu faul sind das bei Wikipedia/Google nachzugucken (ja, solche gibt es, bzw die sagen konnte nis dazu finden), Nanopartikel werden auf Papier gepresst = extrem reißfestes "Papier" - so toll, dass es z.B. in schusssicheren Westen drinne stecken kann.

Wie weit sowas nun vergleichtbar beim Blank pressen ist, kann ich nicht sagen. Aber offensichtlich kann sowas schon einiges ausmachen (niemand würde wohl eine schusssichere Weste mit normalen Papier stopfen).

Ob dadrunter nun die Sensibilität leider weiß ich auch nicht, da ich noch keine "Nano-Rute" in der Hand hatte (nein du Ferkelmensch, das ist nicht für dich - hier geht es um eine Angelrute mit Nanopartikeln).


Also muss es kein Werbe Gag sein, wie bei anderen Produkten. Z.B. Deo-Produkte. Das Amt (Bundesgesundheitsamt? keine Lust die unterlagen nun raus zu suchen, welches Amt das war) konnte bisher in allen Deo-Produkten wo Nano draufsteht keine Nano-Partikel nachweisen.

bafoangler
28.01.2011, 10:19
Nanopartikel werden auf Papier gepresst = extrem reißfestes "Papier" - so toll, dass es z.B. in schusssicheren Westen drinne stecken kann.

Reißfestes Papier hatten wir ja auch schon mit diesem "Ausweispapier", aus dem die alten Führerscheine und Ausweise waren; auch mein Prüfungszeugnis von der Fischereischeinprüfung ist aus diesem Zeug.

Wenn ich das aber richtig verstanden habe, dann hat das Buckypapier nur den Namen mit "echtem" Papier gemein, welches hauptsächlich aus Zellstoff besteht, und entsteht aus endlos viele dünnen Kohlenstoffröhren, was die Stabilität bedingt.


[...] offensichtlich kann sowas schon einiges ausmachen (niemand würde wohl eine schusssichere Weste mit normalen Papier stopfen).


Auch normales Papier ist "schussfest", wenn es genügend viele Blätter sind. Durch einen Quellekatalog geht kaum ein Pistolenprojektil, und durch 2 aufeinander geht gestapelte geht nichtmal der Pfeil einer schweren Jagdarmbrust auf 5m.
Aber wer will schon ne schusssichere Weste von 50kg mit sich rumschleppen...

Denke das Problem mit Neuerungen bzw Neubegriffen wie der Nanotechnologie ist die mangelnde Aufklärung/eigene Informationsbeschaffung und der noch Fehlende "Markenschutz" bzw genauere Definition und gesetzliche Regelungen. (Halbwissen)
"Beschichtet mit Nanopartikeln" heißt ja nix anderes, als dass da sehr kleine Partikel aufgebracht wurden, eben im Nanometerbereich. Interessant wäre dann im Detail, welche Werkstoffe das sind, was diese genau bewirken und eben eine gesetzliche Vorgabe zur Verwendung dieser Begriffe, um dem Verbraucher eine gewisse Transparenz zu gewähren.
Ansonsten entsteht wieder ein solcher Hype, bei dem alle Hersteller nur den Begriff auf ihr Produkt schreiben müssen, um den erfolgreichen Verkauf zu garantieren...

Greez

ayron
28.01.2011, 17:57
Ich denke mal.....die werbung ist ein wenig zu übertrieben angelegt.....aber trotzdem hat das Produkt einen Sinn......Es gibt viele angler die denken boah geil FETTE ROlle FETTE SCHNUR.....
Aber die Rute war nicht aufeinander abgestimmt.....

Man liest hier doch oft.....Beim Hängerlösen hats Krack gemacht.....oder der verdammt ****** hat mir die Rute zerlegt....
Oder ******* ich hatte soooo angst das meine rute schlapp macht!

All denen könnte damit geholfen werden....


Also wenn Stimmt gute erfindung......werbung naja....Es wird ja gern übertrieben:)



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de