PDA

Um die vollständige Version des Beitrags (mit allen Bildern und Grafiken) anzuzeigen, bitte auf den Titel klicken : Frage zum Aalangeln!!!


Robbelt
09.08.2003, 17:37
Hallo!

Ich wollte es diese woche mal auf Aale in der Spree versuchen, weil ich gehört habe das die Aale zur zeit sehr gut beissen.
Ich als Aal-n00b habe nun die Frage wo ich den köder in folgenden Gewässerabschnitt platzieren sollte.
Hier die beschreibung des Abschnittes:
- langsam fließend
- ca. 8m breit
- ziemlich tief
- ca. 110° Kurve im Fluss
- fast überall schattig da rundherum Bäume stehen

Soll man den Köder eher in flussmitte oder eher am rand platzieren? Sollte man mit festblei- oder mit durchlaufbleimontage fischen?

#h Tschüss Robbelt #h

Veit
10.08.2003, 12:48
Du solltest in jedem Fall mit einer Laufmontage fischen. Abstandhalter mit Karabiner zum Einhängen des Bleis auf die Schnur, es folgt eine Gummiperle und dann der Karabinerwirbel in den das Vorfach eingehängt wird. Ich würde den Köder dort platzieren wo sich tiefe, gut durchströmte Rinnen am Gewässergrund befinden. Falls du weißt wo sich eine solche Rinne befindet, dann kennst eine Topp-Stelle. Man sollte sich nicht täuschen lassen, denn oft befinden sich diese Rinnen im Randbereich und nicht unbedingt in der Flussmitte. Falls der Uferbereich jedoch sehr flach ist, solltest du deinen Köder in der Flussmitte platzieren, weil dort die Strömung meist noch etwas stärker ist. Generell fische ich zur Zeit auf Aale wegen der großen Hitze am liebsten an Stellen mit starker Strömung (z. Bsp. unterhalb von Wehren), weil dort das Wasser sauerstoffreicher ist und die Aale sich dort darum momentan am liebesten aufhalten. Als Köder sind nur halbe Tauwürmer zu empfehlen, weil das natürliche Nahrungsangebot für den Aal zur Zeit sehr groß ist und er deshalb er nach einem kleinen Köder schnappt als beispielsweise einen Köderfisch zu nehmen. Bei einem Biss solltest du trotz des kleinen Köders nicht sofort anschlagen sondern sobald es einige Male an der Rutenspitze gezupft hat sofort den Rollenbügel öffnen und dem Aal etwa eine halbe Minute Zeit lassen um Schnur abzuziehen. Auf diese Weise habe ich eine sehr Bissverwertung erreicht.

Geraetefetischist
10.08.2003, 19:03
Da bietet sich doch die Aussenkurve an, die man von der Innenkurve her befischt. Da dürften sich Fische aufhalten. Besonders wenn überhängende Bäume und Wurzeln Versteckmöglichkeiten bieten. Nachts gehen sie dann ins flachere Wasser zum Rauben.

Den Rat mit dem Sauerstoff Solltest Du aber auch Bedenken. Das ist bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen das beste. Schon ein klitzekleiner Einlauf bringt einen Spürbaren Sauerstoffeintrag.

Auf jeden Fall Laufblei, am besten ohne Innenführung.

Just Monsters
Holger

Robbelt
10.08.2003, 22:00
Ich kann aber leider nur von der aussenkurve fischen, auf die andere seite komm ich leider nicht.

fishboy
10.09.2003, 16:47
merken die aale wirklich nix vom freilauf? habe mir die spro limited edition freilaufrolle gekauft,war aber noch nicht damit fischen. hatte noch nie ne freiluafrolle und finde so leicht läst sich die schnur gar nich abziehen merken die aale davon wirklich nichts??

MichaelB
10.09.2003, 17:35
Moin,

ich angel auch mit Freilaufrollen auf Aal - allerdings ohne den Freilauf einzuschalten, dann lieber Bügel öffnen oder eben so anschlagen.

Gruß
Michael

fishboy
11.09.2003, 22:12
aber bei öffenem schnurfangbügel nimmt sich doch die strömung die schnur

MichaelB
11.09.2003, 23:28
Moin,

das war doof ausgedrückt, ich meine offenen Bügel und die Schnur mit ´nem Gummiband am Rutengriff sichern. Oder eben sobald es beißt den Bügel öffnen...

Gruß
Michael



Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt





Webtipp: pilgern-heute.de